Richtiges Vorgehen bei Vergesellschaftung?

Diskutiere Richtiges Vorgehen bei Vergesellschaftung? im Graupapageien Forum im Bereich Papageien; Bin mir gerade etwas unsicher und würde mich sehr über einen Rat freuen. Also mein Timneh-hahn August (ein WF) hat ja nun seit 7Jahren eine 10...

  1. cz!

    cz! cz!

    Dabei seit:
    13. August 2006
    Beiträge:
    62
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Rostock
    Bin mir gerade etwas unsicher und würde mich sehr über einen Rat freuen. Also mein Timneh-hahn August (ein WF) hat ja nun seit 7Jahren eine 10 jährge Timneh-henne Luna (HZ) von mir bekommen. Heut ist ihr 4. Tag bei mir zu Haus.
    August jagt Luna regelmäßig weg.
    Jetzt zu meinen Fragen:
    Kann es sein dass August ihr gegenüber agressiver ist wenn ich in dem (umgestalteten ) Zimmer bin? Wenn ich raus gehe ist meist Ruhe.
    Neulich sind beide in der restlichen Wohnung umhergeflattert, da musste Augi sie auch erstal öfter verjagen und später dann hat er sie aber nicht mehr ins Zimmer gelassen und Luna hatte auch , glaub ich, Angst ins Zimmer zu fliegen.Verständlicher Weise.
    Generell scheint sie es doch ganz gut wegzustecken, zumindest ist ihr dass lieber als in ihren Käfig zu gehn. Ein anderes Problem ist, dass Luna eine HZ ist und mich regelmäßig anfliegt (ist ja auch klar, will sich ja auch wie gewohnt ihre Streicheleinheiten abholen). Dass findet August tota blöd und vertreibt sie.
    Ich würde jetzt am lebsten wie fogt vorgehn:
    1)beide im Zimmer lassen und vorerst weniger in der gesamten Wohnung ?
    2)beiden ihre Streicheleinheiten (in Maßen) geben und der Luna am besten wenn August nicht dabei ist ?
    Und auf jeden Fall mit Beiden reden und zeitgleich Obst füttern und duschen.

    Bin sehr offen für alle Tipps und Verbesserungsvorschläge

    LG Katrin
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Julius01

    Julius01 Foren-Guru

    Dabei seit:
    13. August 2004
    Beiträge:
    1.303
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    NRW
    Hallo Kathrin,
    ja eine schwierige Situation und ich kann mir vorstellen welche Gedanken Du Dir gerade machst. Bei uns war es anfangs ähnlich, allerdings haben wir 2 HZ und der Hahn war nur ein paar Monate allein bis die Henne kam.
    Was wir aber von Anfang an beobachtet haben und auch jetzt noch beobachten ist die Eifersucht. Sobald ich nicht im Raum bin verstehen sich die Beiden einfach super (da hat aber auch 1 3/4 Jahr gedauert!). Komme ich aber an den Käfig, dann ist der Hahn meist sofort eifersüchtig und hackt nach der Henne.
    Ist Dein August denn zahm und kann man sagen, dass er Dich als Bezugsperson gewählt hat? Dann ist es natürlich für ihn jetzt doppelt schwer sich mit Luna zu arrangieren.
    Wenn die Beiden beim Freiflug sich aber nicht derartig attackieren, dass es zu Verletzungen kommt, dann würde ich mich einfach mehr zurückziehen und mal abwarten was passiert. Natürlich kann ich verstehen, dass Du Beiden gerne Zuwendung geben möchtest, aber das wäre meiner Meinung nach nicht der richtige Weg und Du würdest den Tieren einfach dazwischen funken. August braucht nach der langen Zeit des Alleinseins und dazu noch als Wildfang jetzt einfach mal Zeit sich an den Neuzugang zu gewöhnen. War die Henne denn vorher auch allein? In dem Fall müssen die zwei sich erstmal umgewöhnen und bitte gib Ihnen dazu auch viiiiieeel Zeit.
    Es ist ganz normal, dass August sie im Moment jagt, denn er will ja schließlich sein Revier verteidigen und ebenso muss auch noch die Rangordnung festgestellt werden. Also mach Dir mal da keine Sorgen! Anfangs kommt es meist zu Rangeleien und in der Natur wäre das auch üblich.
    Lass die Beiden mal in Ruhe und beobachte lediglich, ob Luna auch wirklich genug frißt und sich nicht aus Angst irgendwo in der Ecke versteckt. Nach ein paar Tagen wird sie sich vielleicht auch sicherer fühlen und August mal zeigen was so eine Timneh-Henne so alles drauf hat.
    Ich wünsch Dir/Euch alles Gute und bin schon gespannt auf weitere Berichte von Dir.
    Das Zimmer bzw. den Käfig hast Du auch etwas umgestaltet, sodass für August auch etwas neu ist und er sich nicht ganz so sicher fühlen kann?
    Liebe Grüße
    Kati
     
  4. cz!

    cz! cz!

    Dabei seit:
    13. August 2006
    Beiträge:
    62
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Rostock
    Hallo Kati,

    danke für deine Antwort. Ja, das Zimmer ist viel mit Zweigen und löwenzahnbüscheln ect. gestaltet , so dass August nicht so nen riesigen Heimvorteil hat. Das mit der Beschäftigung bezieht sich bei sowieso nur auf die ca. 1-1,5 Stunden die ich beiden widme. hab gelesen man darf sich nicht von heut auf morgen komplett zurückziehen. Also sin die beiden fast 23 Stunden pro Tag auf sich gestellt. Der August ist mir gegenüber komplett zahm, kann ihn, wenn er gut drauf ist, sogar im Spiel an mich drücken. Die Luna hat ihm übrigens vor 2 Tagen bereits gezeigt was sie drauf hat. Sie liebt nämlich August´s Platz auf
    dem höchsten Ast am Fenster ( die beiden haben ein eigenes kleines Zimmer),
    und als August sie neulich von dort verjagen wollte, war es August der anschließen bei mir gelandet ist. Hab mich selbst erschrocken, die beiden sehen sichlogischer Weise verdammt ähnlich. Und nen Ring haben beide nicht um. August hat seinen selbst entfernt und Luna´s ehem. Besitzerin hat mir den Rin lose mitgegeben. Ich muss also immer ganz genau hinschauen. Achja, Luna wurde auch immer alleine gehalten. Sie hatte mindestens schon 3 Besitzer, was es ihr vielleicht leichter macht sich auf neue Partner einzustellen..??
    Schlafen darf LUna übrigens auch auf Augusts Platz hoch oben. Ne Rolle spielen wahrscheinlich auch die Äste, denen er nicht so vertraut. Die restl. Äste zerschreddert er aber alle samt. Naja, zum schlafen hangelt er sich dann am Seil ziemlich Nahe zu Luna. Das find ich total toll. Aber zum einen ist er so seinem Platz näher und zum anderen noch ´n Stück über Luna.
    Also soweit bin ich sehr zufrieden. Luna ist wohl eine Schreierin, aber Augusts Anwesenheit reicht ihr wohl aus, sie ruft zumindest sehr selten , August andersrum genauso.
    LG Katrin
     
  5. Julius01

    Julius01 Foren-Guru

    Dabei seit:
    13. August 2004
    Beiträge:
    1.303
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    NRW
    Hallo Kathrin,
    bei den Papageien gilt: Wer oben sitzt, ist der Chef! Darum versucht wahrscheinlich August auch immer über Luna zu sitzen. Aber wenn sie sich auch schon versucht einen Platz zu erobern, dann ist das schon mal ein gutes Zeichen.
    Die Beiden brauchen jetzt erstmal viel Zeit um sich aneinander zu gewöhnen. Du hast schon recht, dass es nicht gut wäre sich komplett zurückzuziehen. So hatte ich das auch gar nicht gemeint, aber etwas weniger Zeit als früher solltest Du schon mit August verbringen, damit er auch die "Notwendigkeit" sieht sich seiner Dame zuzuwenden. Aber das kommt nicht von heut auf morgen und solange sie sich nicht bös zanken ist alles in Ordnung.
    Das hört sich auf jeden Fall alles schon mal ganz gut an.
    Die kleine Luna hat da ja anscheinend auch schon einiges durchgemacht und da ist es kein Wunder, dass sie zur Schreierin geworden ist.
    Aber ich denke mal, dass auch gute Chancen bestehen, dass sie das wieder ablegt. Schließlich kann sie bei Dir frei fliegen, hat noch einen Herrn an ihrer Seite und eine Federlose die sich viele Gedanken macht und sich kümmert. Das sind doch beste Voraussetzungen.
    Dir wünsche ich viele schöne Stunden und genügend Geduld, damit die Grauen sich in Ruhe kennenlernen können.
    Das wird schon.
    Alles Liebe
    Kati
     
  6. cz!

    cz! cz!

    Dabei seit:
    13. August 2006
    Beiträge:
    62
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Rostock
    Gutn Morgen Kati,
    ich finde es toal super , dass man sich hier über seine Erfahrungen austauschen kann, denn oftenmals merkt man ja gar nicht , wenn man Fehler macht.Wirklich ein beruhigendes Gefühl, hier zu erfahren , welches die Besten vorgehenswisen sind. Vorallem , dass es bei anderen Verpaarungen ähnlich ablief am Anfang und danach doch alles geklappt hat.
    Ich habe gestern eine e-mail bekomm von Lunas ehemaliger Besitzerin und ihrem Mann. Sie vermissen Luna sehr un würden sie sehr gern besuchen kommen. Meine Meinung ist, dass Luna und August sich erstmal einleben sollen. Denn ich zieh mich ja auch immer mehr und mehr zurück. Und wenn Luna dann gehätschelt und getätschelt wird, wird ihr es bestimmt nicht leichter fallen sich auf August einzustellen.
    Gibt es da irgendeine Zeit als Richtlinie für die Vorbesitzer? Oder kann man evt. pauschal sagen, dass wenn die beiden dieses und jenes tun ... , dann ist´s ok?
    Am liebsten wäre es mir ja, bis zum nächsten Sommer zu warten, wenn Luna+August im Garten sind. Da kann man nicht so zwischenfunken und alte Verhaltensweisen aufleben lassen( da beie in einer Voliere).
    Wie lange hat es bei deinen beiden eigentlich gedauert bis die den ersten Annäherungsversuch gestartet haben?
    Liebe Grüße Katrin
     
  7. Krabbi

    Krabbi Foren-Guru

    Dabei seit:
    26. März 2003
    Beiträge:
    3.812
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Katrin,

    wenn eben möglich (auch wenn das fies klingt) halte die Vorbesitzer mit dem Besuch so lange es geht hin.
    Deine Gedanken mit dem Dazwischenfunken sind nämlich gar nicht so falsch.

    Bis nächsten Sommer ist ja noch lange hin, vielleicht lassen sich die Vorbesitzer bis in die Weihnachtszeit vertrösten -- zum Aventskaffee wäre doch ne Gelenggenheit, bis dahin ist auf jeden Fall viel Zeit,die für August und Luna wichtig sind, vergangen.
     
  8. Julius01

    Julius01 Foren-Guru

    Dabei seit:
    13. August 2004
    Beiträge:
    1.303
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    NRW
    Hallo Kathrin,
    Du siehst das schon ganz richtig mit der Besuchszeit und ich kann ich Krabbi da auch nur anschließen. Natürlich versteh ich auch, dass die ehemaligen Besitzer Luna vermissen und sie gern besuchen würden. Das ging mir mit Sicherheit genauso. Aber es wäre wirklich nicht gut für Luna, die sie trauert dann wahrscheinlich wieder, wenn die ehemaligen Besitzer gehen. Das macht dann keinen Sinn. Vielleicht kannst Du aber mal ein paar schöne Fotos für die alten Besitzer von Luna machen, damit sie sehen, dass sie jetzt wirklich ein schönes Zimmer mit frischen Ästen und auch genügend Rückzugsmöglichkeiten hat. Du gibst Dir da wirklich Mühe, find ich klasse! :zustimm:
    In Deinem anderen Thread habe ich gestern abend noch die Fotos gesehen und dabei ist mir aufgefallen, dass August und Luna gar nicht soweit auseinander gesessen haben. Das ist schon mal ein gutes Zeichen und der Rest wird sich zeigen bzw. schon noch weiterentwickeln.
    Bei unseren hat es 1 3/4 Jahr gedauert bis wir endlich sagen können, dass sie sich verstehen. Es wird zwar noch jeden Tag gezankt, aber dann geht es um ein Spielzeug oder eine Nuss, also ganz normale Dinge. Wir können sie beim kuscheln und gegenseitigem füttern beobachten. Aber all diese Dinge sind intensiver geworden nachdem sie fast 4 Wochen in der Vogelpension (dort haben wir sie auch her, werden super betreut und ich heul trotzdem wenn ich sie dorthin bringe :traurig: ) waren.
    Sie brauchten einfach die Zeit für sich allein, damit sich auch das Verhältnis intensivieren konnte.
    Wir waren schon fast verzweifelt und dachten, dass es nie was wird mit den Beiden. Die Henne knabberte auch schon leicht an den Federn, was wohl anfangs auf den doch zu kleinen Käfig (1,30x80x1,60) zurückzuführen war. Sie war einfach zu sehr gestresst, weil sie keine Ausweichmöglichkeiten vor dem dominanten Hahn hatte. Also haben wir dann nach 6 Monaten einen ganz großen Arkansas II gekauft und die Streitereien wurden bedeutend weniger.

    Solange es zu keinen Verletzungen bei den Streitereien kommt und einer der Vögel nicht ständig verschüchtert in der Ecke sitzt und sonstige Auffälligkeiten zeigt, besteht immer noch die Chance der Vergesellschaftung!
    Das haben mir hier viele im Forum geschrieben und ich kann es nur bestätigen. Die Zeit (vielleicht auch 1-2 Jahre) werden es zeigen und die brauchen auch die Tiere nach solange Einzelhaltung dem Schicksal von Luna.

    Aber Du machst das schon richtig und ich freue mich, dass Du hier im Forum bist und Dich so gut informierst! :blume:

    (Ich habe letztens nämlich zwei Amazonen kennengelernt, die 1 Jahr im Schuhschrank eingesperrt waren, weil sie zu laut waren und Dreck machten 8( 8( 8( 8o ! Wenn ich die Leute kennen würden, säßen die bei mir auch mal ein paar Tage im Schuhschrank!!!!!!!)

    Liebe Grüße
    Kati, die natürlich auf weitere Berichte von Dir hofft!
     
  9. cz!

    cz! cz!

    Dabei seit:
    13. August 2006
    Beiträge:
    62
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Rostock
    Juhuu,:+klugsche

    so, ich hab mir die Entwicklung meiner Kleinen mal ein wenig angeschaut. Mir ist aufgefallen, dass August neuredindgs die Tapete anfrisst. Entweder ist ihm aufgefallen, dass ich sämtliche weisse Stellen verschönern will,( mit Ästen oder Ähnlichem) und hat deswegen schon Mal angefangen die Tapete runter zureißen.Oder weil ich seine Beiß- Hackstelle auf dem Türrahmen mit Ästen verschönert bzw. verstärkt hab, vielleicht sucht er ja auch einfach ne neue Stelle?
    Er hatte innerhalb von nur 2 Tagen ne riesige Stelle unters Fensterbrett geknabbert. Aber zum Glück gab es ja gerade im Fressnapf solche Sisal-Kratzecken für 1,99€, von denen hab ich mir ein Paar geschnappt und alles repariert. :D Aber er findet immer wieder neue Ecken.
    Naja, neulich hatt ich den Eindruck, die beiden spielen zusammen. Also wenn ich ins Zimmer komm, kommt August meist gleich an, und dann kommt es vor, das Luna ihn gleich anfliegt. Ich denke , weil sie eifersüchtig ist? :idee: ? Naja, dann wird 1-3 Runden wild durch die Gegend geflogen und dann sitzt Luna wieder brav auf ihren Ästen in ihrer Ecke. Diesen Anblick kannte ich schon, aber neulich ist Luna bei dieser Aktion in ihren Käfig und die beiden haben sich dann ein wenig durch die Stäbe gehackt (also eher nur angedeutet, nicht wie bei der 1. Zusammenführung). Danach kann ich ohne weitere Störungen im Zimmer saubermachen und ähnliches. Seit über einer Woche ist es auch ok wenn ich beide zeitgleich kraule. Dadurch dass Lunas neuer Platzt relativ dicht an ihrem Käfig ist, und auf diesem kommt Augi dann immer ganz schnell rangelaufen. So hab ich beide in Reichweite. Ausserdem find ich´s richtig schön, dass Luna sich die Neugierde ,bezüglich neuer Essenssorten , von August abschaut. Wenn ich mittlerweile mit neuen Ästen, Miere, Sanddorn und Vogelbeeren ankommen, vertilgen beide erstmal alles beerige. Wobei die Ersten noch genossen werden und der Rest einfach nur zerschreddert wird. Hab vor 2 Wochen auch gleich den Papageien-matsch bzw, Eintopf angesetzt ( ich dacht ich hätt nen grossen Kühlschrank und Gefrierfach… aber das alles hat nur grad so gepasst, und alles andere Eingefrorene musste raus), nur Luna findet den nicht wirklich lecker, aber immerhin holt sie schon mal ab und an ein Stückchen Mais raus und lässt es fallen. August hingegen frisst es mal fast komplett und mal auch nur ein Paar Stückn.
    Hab den beiden jetzt eine extra „Fressvorrichtung“ gebaut… mit ner großen Kirschbaum-leiter als Klettermöglichkeit und 2 Näpfen, aus diesen Näpfen füttere das normale Körnerfutter. Hab mir gedacht, so hat keiner von beiden ein Vorrecht / Heimvorteil am Futterplatz. Luna hat sich vor 2 Tagen bereits als erste rangetraut. Solange beide noch unsicher sind, geb ich ihnen ab mittags das Körnerfutter aber noch in die eigentlichen Näpfe. Ist das generell ne gute Vorgehensweise, oder gibt’s Verbesserungsvorschläge?:?
    Nachts finden sich die beiden übrigens nicht mehr oben auf´m Stamm ein. August ist meist alleine dort, und Luna sitzt entweder auf ihrem Käfig (unter August) oder in ihrer Ecke ( auf ihrem Kletterbaum).
    Schade eigentlich, ich fand es schon ziemlich vielversprechend, dass beide sich zum schlafen gesucht+gefunden hatten:trost: . Aber eine andere positive Sache ist mir aufgefallen und zwar, wenn einer von beiden anfängt sich zu putzen oder strecken, dann stimmt der andere meist mit ein.

    Liebe Grüße
    katrin
     
  10. cz!

    cz! cz!

    Dabei seit:
    13. August 2006
    Beiträge:
    62
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Rostock
    will neue henne etwa ihr eigenes (unbefruchtetes) ei legen?

    Hallo,

    ich brauch unbedingt einen Rat zum Eierlegen.
    Um mal von vorne anzufangen, Luna ist ja jetzt bereits seit fast 4 wochen bei uns, und die Vorbesitzerin hat mir erzählt, dass Luna bereits Eier gelegt hat. In der Zeit rupft sie sich dann immer etwas die Brust ( damit die Jungen besser an die Zitzen kommen :idee: ...Alles klar!!!??? Aber so hat ihr das wohl ein "Züchter" erklärt... wie auch immer).. Da Luna´s Bäuchlein damals langsam wieder kahler wurde , hat sie die Kleine dann abgegeben. Weil ihr das wohl auf Dauer keine Lösung zu schien sein (dazu kam wohl noch das Schreien..).
    Sie hat mich auf jeden Fall vorgewarnt, dass sie jetzt wieder mit´m Eierlegen loslegen würde. Hab dass bis heute komplett ausser Acht gelassen, da sie hier auch keine Anzeichen von Nestbau oder Rückzug gezeigt hatte. So, aber jetzt:
    Hab neulich ein komplett-Paket mit Vogel-zubehör ersteigert..Viel schönes, aber auch einiges Unnützes. ZB. ein Nest für Wellensittiche oder so, zumindest sehr klein, da es aber aus Heu oder so ist, dachte ich, zum Zerschreddern wirds reichen. Bis heute stand das Ding dann immer auf´m Boden, da es aber beim Fegen und co nur im Weg war, hab ich es heute in die eine Ecke getan (in der noch nie einer von Beiden gesessen hat) und weils grad gepasst hat, hab ich nen mini- Plüschhund reingesteckt. War dann vorhin verwundert, dass er auf´m Boden lag und ihn einfach wieder reingesteckt.
    Wollte die Kraulzeit einlegen (ich besuch die Beiden ca 3-4 mal pro Tag für ca 10-20 Minuten), da aber Beide beim Putzen waren, hab ich mich in ne Ecke gesetzt und gelesen. Dann ist mir aufgefallen, dass Luna auf einmal in besagter Ecke war und wieder den Plüschhund rausgezerrt hat und am Nest rumgeknabbert hat, August durfte nicht mal auf seinen Futterplatz.
    (Ein anderes zeitgleiches Problem: Hab ein Angebot für ne Voliere von ner Händlerin, die auch gleich meine alten Käfige in Zahlung nimmt, so dass der grössere Käfig jetzt auch nicht mehr im Zimmer ist. Auf dem saß August sonst sehr oft, ausserdem war er mit vielen Zweigen gespickt und somit n toller Rückzug. Jetzt hab ich das Gefühl, dass das Zimmer neu aufgeteilt wird, wobei Luna erst Ruhe gibt, wenn August auf seinem Fensterplatz ist.. Aber ich denke, wenn ich nicht drinnen bin, geht´s auch ruhiger zu.)
    Aber zu meiner eigentlichen Frage: kann es sein, dass Luna trotzdem ihr eigenes Ei legen möchte und August deswegen immer vertreibt? Wenn ja, soll ich das Mini-nest drinnen lassen oder fördert das noch ihren Verteidigungstrieb?
    Freu mich schon auf Ratschläge von euch.



    Gruß katrin
     
  11. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  12. Headroom42

    Headroom42 Stammmitglied

    Dabei seit:
    6. September 2005
    Beiträge:
    417
    Zustimmungen:
    0
    Katrin, Brutstimmung hat nichts mit der Vertreibung des Partners zu tun, zumindest konnte ich das noch nicht beobachten. Ich würde Deiner Henne, gerade wenn die Henne sehr gerne ihre Eier legt, eine Nisthöhle anbieten. Wenn Sie zur Eiablage kommt, dann die Eier abkochen oder tauschen gegen Gipseier, damit kein Nachwuchs kommt. Die Henne geht dann nach 30-35 Tagen von alleine von ihrem Gelege, Du kannst dann die Eier entfernen. Du gibst mit der Nisthöhle deiner Henne die Gelegenheit ungestört und gemäß ihrer Triebe Eier zu legen und diese zu bebrüten. Es tut dem Vogel gut und Du wirst sehen wir anhänglich und fürsorglich in der Regel ihr Partner sich um sie kümmern wird (Füttern, Gesellschaft leisten in der Nisthöhle, aufpassen vor der Höhle usw.).
    Damit wird sich das Eierlegen auf 1-2 mal pro Jahr beschränken, die Vögel sind ausgeglichen und Deine Henne kann nicht in eine Legenot wegen nicht vorhandener Nistmöglichkeiten kommen.
    Ein offenes Nest ist im übrigen ungeeignet, ideal wäre eine richtige Baumhöhle. Zu bekommen bei z.B. http://www.ara-nisthoehlen.de/, da sind unsere her und unsere Geier sind davon begeistert.

    Gruss

    Kai
     
  13. cz!

    cz! cz!

    Dabei seit:
    13. August 2006
    Beiträge:
    62
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Rostock
    Hallo Kai,

    danke für die schnelle Antwort. Und du meinst, auch wenn die beiden noch nicht verpaart sind steigert eine Nist- Btut-Möglichkeit keine Agressionen.
    Ich hatte nämlich befürchtet, dass Luna dann August als einen Eindringling sieht, da sie ja bisher auch die Eier immer ohne Vogel-Partner gelegt hat.
    Gruß Katrin
     
Thema:

Richtiges Vorgehen bei Vergesellschaftung?

Die Seite wird geladen...

Richtiges Vorgehen bei Vergesellschaftung? - Ähnliche Themen

  1. Anschaffung eines Wellensittichs

    Anschaffung eines Wellensittichs: Hallo zusammen, ich bräuchte mal Hilfe in folgender Frage. Ich halte im Haus 2 Wellensittiche, habe jetzt einen dritten wunderschönen...
  2. Welche Vögel sind die richtigen für mich?

    Welche Vögel sind die richtigen für mich?: Hallo zusammen, Folgender Sachverhalt: da ich nächstes Jahr endlich von meiner kleinen Studentenwohnung in eine größere Wohnung (Miete) umziehen...
  3. Halsbandsittich vergesellschaften von jung und alt vogel möglich?

    Halsbandsittich vergesellschaften von jung und alt vogel möglich?: hallo, bin neu hier und will mal mein Problem schildern... hatte zuvor viel mit papageien zu tun und vor allem mit amazonen. habe mich aber schon...
  4. Vergesellschaftung Gimpel

    Vergesellschaftung Gimpel: Hallo liebe Vogelfreunde, ich besitze einen europäischen Gimpelhahn von 2015. Habe mir heute ein Henne und Hahn (blutsfremd) von 2017 gekauft, da...
  5. Lucky Reptile Bright Sun Bird ist richtig gut!

    Lucky Reptile Bright Sun Bird ist richtig gut!: Hallöchen an alle Bright Sun Fans, vor ein paar Tagen haben wir für unsere beiden Rostkappen die 70 Watt Vogelbirne von Lucky Reptile gekauft....