Rotbauchsittich oder Gelbseitensittich ---> Bedeutende Unterschiede??

Diskutiere Rotbauchsittich oder Gelbseitensittich ---> Bedeutende Unterschiede?? im Südamerikanische Sittiche Forum im Bereich Sittiche; Servus! "Ich bin neu hier" und habe schon viel auf der Page gestöbert. Dieses Forum finde ich wirklich super und sehr informativ!! :+klugsche...

  1. #1 Americano, 5. Januar 2011
    Americano

    Americano Neues Mitglied

    Dabei seit:
    5. Januar 2011
    Beiträge:
    12
    Zustimmungen:
    0
    Servus!

    "Ich bin neu hier" und habe schon viel auf der Page gestöbert. Dieses Forum finde ich wirklich super und sehr informativ!! :+klugsche

    Ich züchte Agas (viele verschiedene) jedoch ausschließlich in Naturfarben, da ich diese eingezüchtete Farbenvielfalt nicht gut finde! Aber das ist ein anderes Thema.

    Leider finde ich zu EINEM Thema so gut wie nix im Netz:
    Ich würde gerne die bedeutensten Unterschiede zwischen
    Rotbauch- und Gelbseitensittichen erfahren.


    Leider gibt es im Netz immer wieder die gleichen Infos zu den Südamis, welche ich auch schon zu genüge durchgeackert habe.

    Jetzt möchte ich mich an die Zucht von Südamis heranwagen. Eine große Voliere für EIN Pärchen dieser wunderschönen Tiere, steht bereit.

    Ich bin mir nur nicht sicher, welche Art von Beiden - entweder Rotbauch od. Gelbseitensittich - ich möchte.

    Eines weiß ich jedoch: Die Art muss relativ "leicht" zu ziehen sein und sollte einer der leiseren Pyrrhura-Arten (der oben genannten Arten) sein. Mit "leicht zu ziehen" meine ich eine Art, welche sich vom Brutgeschäft leicht ablenken lässt und nicht so sehr territorial ist. Ich weiß, dass alle Pyrrhura-Arten territorial sind, aber vielleicht gibt es eine Art, welche diesbezüglich besonders herausragt?

    Vielleicht gibt es (abgesehen vom Verhalten des einzelnen Vogels = Individium!!) auch Unterschiede zwischen Rotbauch- und Gelbseitensittiche, welche sich auf die Lautstärke bzw. Tages-Intensität der Lautstärke beziehen.

    Wer kann mir diesbezüglich weiterhelfen?? :zustimm:

    Liebe Grüsse
    Americano
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Ernstl

    Ernstl Guest

    Hallo

    Wie du selbst schreibst, kommt es immer auch auf das einzelne Individium an. Bei meinen Vögel wahren die Rotbauchetwas lauter und haben ihre Stimmen auch öfters als die Gelbseiten benuzt. Es sind beides sehr schöne Arten.
     
  4. #3 Americano, 5. Januar 2011
    Americano

    Americano Neues Mitglied

    Dabei seit:
    5. Januar 2011
    Beiträge:
    12
    Zustimmungen:
    0
    Hi Ernstl,

    danke erstmal für deine Antwort. Also würdest du es nicht als artspezifisch (typisch für Rotbäuche) bezeichnen, wenn deine Rotbäuche lauter sind - als Gelbseitensittiche - und sich öfter melden?

    Hast du einen direkten Vergleich? Hälst du Rotbäuche UND Gelbseiten?

    LG Americano
     
  5. #4 Ernstl, 5. Januar 2011
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 5. Januar 2011
    Ernstl

    Ernstl Guest

    Ich kann das nur von meinen Tieren sagen, hatte jeweils ein paar.
     
  6. #5 Christian, 5. Januar 2011
    Christian

    Christian Foren-Guru
    Moderator

    Dabei seit:
    23. Februar 2003
    Beiträge:
    10.223
    Zustimmungen:
    14
    Ort:
    Ruhrgebiet
    Hi Americano,

    erstmal willkommen bei den Südami-Fans!

    Gelbseiten sind so ziemlich die leisesten Pyrrhuras ... nicht, daß sie nicht könnten, wenn sie wollten, aber sie wollen scheinbar nicht so oft ;-)

    Was für Dich aber vielleicht ein No-Go sein könnte ... Gelbseiten sind eine Farbmutation der Grünwangen ... allerdings gibt es diese Farbmutation auch in freier Natur, weshalb man sie lange Zeit für eine Unterart gehalten hat. Wenn Dir Artenreinheit wichtig ist, würde ich dennoch zu Rotbäuchen raten. Bei Grünwangen und Gelbseiten hat es schon viel Erbgutpantscherei gegeben.

    Ansonsten stimme ich Ernst zu ... beides ganz tolle Arten.

    PS: Ein einzelnes Rotbauch-Paar ist aber jetzt auch nicht unbedingt sooo laut ... von kurzen Phasen abgesehen.
     
  7. #6 Americano, 5. Januar 2011
    Americano

    Americano Neues Mitglied

    Dabei seit:
    5. Januar 2011
    Beiträge:
    12
    Zustimmungen:
    0
    Hi Christian!

    Danke fürs Willkommen und deine Antwort! Das Gelbseiten eine Mutation (evtll. eine natürliche) ist, weiß ich. Es gibt sie jedoch auch in freier Natur - das ist für mich auch ok, wenn sie die Natur selber hergebracht hat.

    Dass mit der Lautstärke ist schon ok. Das wäre für mich sowiso kein KO-Kriterium für einen Pyrrhura, weil sie nicht ständig schreien!

    Die Frage, welche mich jetzt echt beschäftigt betrifft die Zucht!
    Sind denn Rotbäuche etwas schwieriger in der Zucht als Gelbseiten? Ich bin Südami-Anfänger. Ich habe 2 Volieren zur Auswahl: eine kleinere 200 x 200 x 70 (B x H x T) und eine große. Die große möchte ich gerne anderweitig nutzen.

    Würden Gelbseiten (in der kleineren) besser bzw. eher zur Brut schreiten als Rotbäuche??

    Die Frage aller Fragen :o)) Wer weiß die Antwort???

    Liebe Grüsse
    Americano
     
  8. #7 Christian, 6. Januar 2011
    Christian

    Christian Foren-Guru
    Moderator

    Dabei seit:
    23. Februar 2003
    Beiträge:
    10.223
    Zustimmungen:
    14
    Ort:
    Ruhrgebiet
    Da sind die Züchter gefragt ... bin ja nur Halter.
     
  9. #8 Lordnecro, 8. Januar 2011
    Lordnecro

    Lordnecro Foren-Guru

    Dabei seit:
    10. September 2008
    Beiträge:
    687
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Bayern
    Zur Zucht denk ich das für beide die kleine Reicht,aber du solltest Bedenken,das du die Jungtiere auch mal absetzen mußt,den für mehr als zwei Vögel is die Kleine ja nicht wirklich groß genug!
     
  10. #9 Americano, 8. Januar 2011
    Americano

    Americano Neues Mitglied

    Dabei seit:
    5. Januar 2011
    Beiträge:
    12
    Zustimmungen:
    0
    Rotbauch oder Gelbseiten?

    Meine Frage ist: Sind Rotbäuche in der Zucht "schwieriger" als Gelbseitensittiche???

    Mit den Besten Grüssen
    Americano
     
  11. Rudi

    Rudi Foren-Guru

    Dabei seit:
    1. Januar 2001
    Beiträge:
    786
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Erftstadt
    Meine Frage an dich ist. Welche Vögel gefallen dir besser. Die würde ich mir dann zulegen.

    Rudi
     
  12. Americano

    Americano Neues Mitglied

    Dabei seit:
    5. Januar 2011
    Beiträge:
    12
    Zustimmungen:
    0
    Rotbäuche!

    Hallo Rudi,

    mir gefallen die Rotbäuche besser. Aber es bringt mir nix, wenn ich Rotbäuche in der Voliere habe - die nicht ziehen, weil ich mich zu wenig danach erkundigt habe!

    Wenn ich die Vögel "einfach kaufe" weil sie mir gefallen, und hinterher erfahre, dass sie sehr kompliziert sind in der Zucht, dann bringt mir das NIX!

    Leider kann mir keiner sagen:

    1. Ob die Rotbäuche ansich aggressiver sind ... und

    2. ob sie problematischer in der Zucht sind... als

    die Gelbseitensittiche!


    Deshalb wandte ich mich an dieses Forum, um vielleicht doch noch von Erfahrungswerten zu profitieren...

    Bis jetzt habe ich leider noch nichts diesbezüglich in Erfahrung bringen können! Auch nicht im WWW... habe schon alle deutschsprachigen Pages durchstöbert, welche ich über google gefunden habe... nächtelang...

    Bei Züchtern sieht es so aus: Die, die Rotbäuche verkaufen - wollen sie auch verkaufen! D.h. von Problemen jener Art, lt. den Züchtern, keine Spur.

    Die Züchter, die Grünwangen/Gelbseiten verkaufen sagen, es gäbe sehr wohl Probleme bei den Rotbäuchen: Sie wären mehr aggro und schwieriger in der Zucht.
    Wollen natürlich ihre Vögel verkaufen!

    Also wende ich mich doch an ein neutrales Medium und frage da nach!
    HIER im Forum.

    Wer hilft mir und sagt mir, wie es wirklich ist???????
    Ich hoffe, die Fragestellung ist jetzt eindeutig ...
    Aber offensichtlich gibt es hier niemanden, der sowohl Rotbäuche UND Gelbseitensittiche gezogen hat.


    Liebe Grüsse
    Americano
     
  13. #12 Ernstl, 8. Januar 2011
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 8. Januar 2011
    Ernstl

    Ernstl Guest

    Es gibt Sitticharten die leicht ziehen und denoch kann man ein "Paar" das nicht zieht haben und umgegkehrt kann es genauso sein.
     
  14. Rudi

    Rudi Foren-Guru

    Dabei seit:
    1. Januar 2001
    Beiträge:
    786
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Erftstadt
    Warum nicht?

    Rudi
     
  15. Americano

    Americano Neues Mitglied

    Dabei seit:
    5. Januar 2011
    Beiträge:
    12
    Zustimmungen:
    0
    Na klar, abgesehen vom einzelnen Individium kann es immer "anders" sein! Dass ist mir schon klar und darüber muss man kein Wort verlieren.

    Aber es gibt ja durchaus rassespezifische Dinge, die es zu klären gibt!

    Rudi: Das ist ganz einfach: Ich bin Züchter und habe eine große Voliere für EIN Pärchen Pyrrhuras frei. Selbstverständlich möchte ich mit dem Pärchen, welches mir gefällt (wie bei allen Züchtern) gerne züchten! Deshalb muss ich mich vorher erkundigen. Wenn ich die Vögel "nur" zum Anschauen in mein WoZi stelle, dann sind die rassespezifischen Zuchtvoraussetzungen natürlich hinfällig...

    Gruss
    Americano
     
  16. Rudi

    Rudi Foren-Guru

    Dabei seit:
    1. Januar 2001
    Beiträge:
    786
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Erftstadt
    Ich bin auch Züchter. Aber in erster Linie bin ich Vogelliebhaber. Ich halte seltene Südamerikaner die in der Zucht doch recht schwierig sind. Wenn ich in erster Linie auf die Zucht schauen würde, dann hätte ich nur Wellensittiche und Nymphensittiche. Aber Südamerikaner gefallen mir halt besser.

    Um aber noch mal auf das eigentliche Thema zu kommen. Sowohl Rotbäuche als auch Gelbseiten züchten eigentlich beide ganz gut. Wenn man ein wirklich harmonierendes Paar hat.

    Rudi
     
  17. Americano

    Americano Neues Mitglied

    Dabei seit:
    5. Januar 2011
    Beiträge:
    12
    Zustimmungen:
    0
    Danke für deine Antwort, Rudi.

    Natürlich hält man Vögel, weil man sie beobachtet und wertschätzt, dass ist keine Frage!

    Ich bin halt Südami-Anfänger!! Und mir gefallen sie sooo super gut - auch das Verhalten soll bei denen ja total interessant sein!!

    ich wollte nur wissen, ob ich als Pyrrhura-Anfänger überhaupt eine (Zucht-)Chance bei den Tieren habe! Deshalb wollte ich nicht gleich mit den schwierigsten Südamis "anfangen". Deshalb auch die Fragerei!

    Was würdest du an meiner Stelle nehmen, um die Haltungs- und Zuchtanfänge ein wenig zu erleichtern? Ich würde mir lieber Rotbäuche holen, die Frage ist auch, ob es eher ein festes ZP sein soll, oder Jungtiere aus 010? Für die Tiere ist es vielleicht einfacher, wenn man Jungtiere nimmt - damit sie sich noch besser an die neue Umgebung und den neuen Betreuer gewöhnen... Für die Zucht und mich ist es evtl. einfacher, ein "fertiges" ZP zu nehmen....

    Was würdest du mir raten? (Schade, dass es hier keinen Chat gibt!...)

    LG
    Americano
     
  18. Rudi

    Rudi Foren-Guru

    Dabei seit:
    1. Januar 2001
    Beiträge:
    786
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Erftstadt
    Gibt es. Muss jetzt aber weg. Antworte später nochmal.

    Rudi
     
  19. #18 Christian, 9. Januar 2011
    Zuletzt bearbeitet: 9. Januar 2011
    Christian

    Christian Foren-Guru
    Moderator

    Dabei seit:
    23. Februar 2003
    Beiträge:
    10.223
    Zustimmungen:
    14
    Ort:
    Ruhrgebiet
    Dann gebe ich noch mal meinen Senf dazu ... bin zwar kein Züchter, aber könnte, wenn ich die Räumlichkeiten hätte ;)

    Du bist zwar Südami-Anfänger, ABER Du bist Züchter ... grundlegende Zuchterfahrungen sind also vorhanden. Dann schauen wir uns mal an, wie es um die beiden anvisierten Arten steht ... beide werden hinreichend nachgezogen, also kann es so schwer nicht sein. ABER, es gibt weitaus mehr Grünwangen und Gelbseiten als Rotbäuche ... ich denke, das sieht man auch am Preis. Jetzt könnte man die Vermutung anstellen, daß die Rotbäuche schwieriger sind. Ich kenne aber Züchter, die nicht das Geld haben, sich teure Arten zuzulegen, vor allem der Züchternachwuchs, und die fangen dann halt mit preiswerteren Arten an.

    Mein Tip: Nimm die Art, die Dich mehr reizt ... also anscheinend Rotbäuche. Das hat mehrere Vorteile: Erstens steht zu vermuten, daß man die Nachzuchten besser in gute Hände geben kann, weil das Angebot nicht so groß ist, wie bei Gelbseiten. Zweitens wird es Dir mehr Spaß machen, die Art zu züchten, die Dich mehr interessiert. Und falls es mit der Zucht nicht auf Anhieb klappt ... wir hatten hier artübergreifend Berichte, daß das erste Jahr meist eh nicht sonderlich erfolgreich ist und Geduld zum Ziel führte.

    Hinzukommt, daß wir hier erstens etliche Züchter haben, die mit Pyrrhuras Erfahrung haben und sooo gravierend sind die Unterschiede zwischen den einzelnen Arten nun auch nicht ... vom Verhalten und den Haltungsansprüchen sind sie sich alle recht ähnlich. Und wir sollten die IG Südamerikanische Sittiche der AZ nicht vergessen ... die gibt es nicht umsonst ;)

    Was die Paarzusammenstellung angeht, würde ich persönlich zwei Jungvögel von unterschiedlichen Züchtern nehmen ... logischerweise mit DNA, damit man sichergehen kann, ein gegengeschlechtliches Paar zu bekommen. Das hat zwei Vorteile: Erstens hat man ein blutfremdes Paar und zweitens werden sie auch zutraulich ... ja, auch Züchter können sich insbesondere bei Südamis daran erfreuen. Hier wurde oft begeistert berichtet, wie toll es ist, wenn die Bande sich morgens persönlich ihre Obsthappen abholt ;)

    Ich will nicht ausschließen, daß Rotbäuche vielleicht etwas schwieriger sein könnten als Gelbseiten, aber sie sind sicherlich keine "Krisenvögel" ... Du wirst das schon hinkriegen, denn lernwillig bist Du ja offensichtlich.

    PS: Schau mal HIER ... Du wärst nicht der Einzige ;)
     
  20. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. Americano

    Americano Neues Mitglied

    Dabei seit:
    5. Januar 2011
    Beiträge:
    12
    Zustimmungen:
    0
    Danke, danke ... Christian!!!!

    Du hast mir jetzt den letzten "Tritt" verpasst!! Ich werde mir Rotbäuche holen!!! *freufreu*

    Du hast Recht: Falls ich ein Gelbseitenpaar habe, welches im 1. Jahr bei mir, nicht zur Brut schreitet - dann würde es mich sehr ärgern, weil ich kein Rotbäuche genommen habe!

    Und wenn Rotbäuche das 1. Jahr nicht brüten - dann gefallen sie mir wenigstens von der Farbe her sehr gut!!!

    Habe schon Kontakt aufgenommen zu einem Züchter, der mir 010er Nachzuchten (vom Mai und Juli), blutsfremd geben kann. Er hat mehrere Paare, welche im Abstand von ein paar Monaten Junge bekommen haben. Selbstverständlich mit DNA u. HKN.

    Dass Rotbäuche teurer sind, könnte wirklich der Grund dafür sein, dass viele Jungzüchter Abstand von der Art nehmen. Klingt einleuchtend!

    Ich werde gleich meine Innen-Voliere "freischaufeln" (die Vögel kommen aus Innenhaltung) - 200 x 100 x 200cm und mich an die Volli-Einrichtung machen!!!

    Nochmals DANKE für deine Antwort. Ich wünsche dir noch einen schönen Sonntag!

    Viele Grüsse
    Amiericano
     
  22. Christian

    Christian Foren-Guru
    Moderator

    Dabei seit:
    23. Februar 2003
    Beiträge:
    10.223
    Zustimmungen:
    14
    Ort:
    Ruhrgebiet
    Hört sich doch gut an ... hoffe es sind Naturbruten. Ansonsten haste da ja schon mal einen Kollegen, den Du ggf. mit Fragen löchern kannst ... das Forum ist allerdings auch eine gute Anlaufstelle.

    In dem Zusammenhang fällt mir ein, daß ich etwas wichtiges vergessen habe ... das Thema Luftfeuchtigkeit.

    Wie wir HIER sehen, stammen Rotbäche aus Brasilianischen (Regen-)Wäldern, d.h. ihr Organismus ist auf hohe Luftfeuchtigkeit ausgerichtet. Wird man dem nicht gerecht, riskiert man insbesondere bei Innen-Haltung die gefährliche Aspergillose. Ich empfehle also dringend die Anschaffung eines Hygrometers ... ideal sind 50-60% ... im Winter nicht die leichteste Übung.

    Aber noch etwas wird deutlich, wenn man sich den natürlichen Lebensraum anschaut ... man kann ihnen einen Gefallen tun, wenn man ihnen Kletter- und Schredderäste geeigneter Holzarten anbietet ... aber aufpassen, daß genug Platz zum Fliegen bleibt.

    Ich hoffe, das schreckt Dich jetzt nicht ab ;)
     
Thema: Rotbauchsittich oder Gelbseitensittich ---> Bedeutende Unterschiede??
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. Gelbseitensittich

    ,
  2. gelbseitensittich lautstärke

    ,
  3. gelbseitens

    ,
  4. gelbseitensittich züchter,
  5. gelbseiten
Die Seite wird geladen...

Rotbauchsittich oder Gelbseitensittich ---> Bedeutende Unterschiede?? - Ähnliche Themen

  1. "Farbwechsel" bei Gelbseitensittich?

    "Farbwechsel" bei Gelbseitensittich?: Huhu liebes Forum! der Titel ist vielleicht etwas übertrieben, aber alles andere wäre zu lang gewesen :D Also es ist folgendes: Mein...
  2. 2 neue junge Wellis, unterschiedliche Züchter

    2 neue junge Wellis, unterschiedliche Züchter: Hallo, haben seite gestern 2 junge wellensittiche gekauft. Ein junges männchen , und nach einigen Stunden ein junges weibchen (von einem anderen...
  3. Verschiedene Pyrrhura-Arten zusammen?

    Verschiedene Pyrrhura-Arten zusammen?: Hallo liebes Forum! erstmal eine kleine Vorgeschichte: Ich hatte zwei Gelbseitensittichhennen (der Züchter meinte, es sei egal ob gleich- oder...
  4. Gelbseitensittiche und Hunde

    Gelbseitensittiche und Hunde: Huhu Zusammen :0- Seit ca. 4 Wochen bin ich stolze Besitzerin eines Pärchens Gelbseitensittiche. Und in den letzten Tagen habe ich eine...
  5. Kanari haben unterschiedliche Schlafgewohnheiten.

    Kanari haben unterschiedliche Schlafgewohnheiten.: Hallo, Meine Freundin und ich haben uns vor kurzem ein Kanarienvogelpärchen angeschaft. Beide sollten in etwa gleich alt sein. Tagsüber sind beide...