rupfende Hähne

Diskutiere rupfende Hähne im Nymphensittiche Forum im Bereich Sittiche; Hallo! Hallo Piwi, Du hast ja auch einen Hahn, der seinen Nachwuchs rupft. Wie verhält er sich den nach der Brut und wie den anderen Nymphen...

  1. #1 Anton & Co, 12. August 2002
    Anton & Co

    Anton & Co Guest

    Hallo!
    Hallo Piwi, Du hast ja auch einen Hahn, der seinen Nachwuchs rupft. Wie verhält er sich den nach der Brut und wie den anderen Nymphen gegenüber? Meiner hat auch schon vorher mal die eine oder andere Henne gerupft (bevorzugt am Kopf/ Nacken). So daß alle meine Hennen einen Glatzkopf haben. Bei Mogli, seinem Zögling macht er es auch mit Begeisterung und sie halten ihm auch immer schön ihre Köpfe hin. Er muß nur zupacken. Sie bieten sich ihm sozusagen an. Wie soll er sich da wehren. Da muß er die Chance einfach ergreifen. :? Was kann man dagegen machen?:?
    Liebe Grüße, Verena

    Anton, der Chef
     

    Anhänge:

  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Piwi100

    Piwi100 Guest

    Hallo Verena,

    ja, mein Bobby hat seine drei ältesten gerupft,
    lässt aber alle anderen Nymphen in ruhe.
    Auch seiner Henne gegenüber ist er einfach lieb.

    Bei der ersten Brut hat er es nicht getan, nun erst, bei der Zweiten.

    Du scheinst mit Anton ja echt dann ein Problem zu haben.
    Wenn die Hennen und Mogli ihm dann auch noch den Kopf hinhalten,
    kennen sie das halt nicht anders und denken das muß so sein.

    Das Gleiche hatte ich mit den Graupapageien,
    da hat Carlo (Hahn) der Carmen immer das Köpfchen hingehalten und
    sie hat im dann alle Federn vom Kopf gerupft.
    Doch er wollte von ihr Zuneigung und hielt das Köpfchen immer
    und immer wieder hin.
    Ich habe die Beiden dann getrennt und nachdem sich Carmen mit einem anderen Hahn zusammen
    getan hat, lässt Carlo das „hinhalten“ auch.

    Was bei Anton der Grund des Rupfens ist, weiß ich nicht und wenn er eine feste
    Partnerin hat mit der er auch schon Nachwuchs hat,
    würde ich die aber nun nicht trennen.
    Komisch ist nur, daß er anscheinend bei den anderen Hennen auch ran kommt.

    Er denkt wohl, daß die Anderen das toll finden,
    denn sie halten ja alle still und dann macht er das bei Mogli auch,
    weil er wohl denkt, dem wird das dann auch gefallen.
    In diesem Fall denke ich, ist das eher eine Art Zuneigung und keine
    angriffslustige Handlung.

    Aber ich hoffe, daß hier noch wer antwortet,
    da ich mir da nicht sicher bin.

    Wir „vermenschlichen“ aber manchmal auch solches Verhalten,
    die unsere „Freunde“ so an den Tag legen.

    Wie man ihm das abgewöhnen kann, weiß ich leider auch nicht.

    Ich habe mich jedenfalls dazu entschieden,
    ihm seine Küken weg zu nehmen, damit sie sich vernünftig entwickeln können.
     
  4. #3 Anton & Co, 12. August 2002
    Anton & Co

    Anton & Co Guest

    Kinder

    Hallo Piwi!
    Du kannst die Kücken ja wegnehmen, aber irgendwann setzt Du sie ja wieder zusammen und dann geht das Spiel von vorne los. Meine halten wie gesagt immer ihr Köpfchen hin. Er kann dann gar nicht anders. Er weiß aber genau, daß wirs nicht gut finden. Wenn wir zusehen oder in der Nähe sind macht ers nicht. Mittlerweile brauchen wir auch nur die Blumenspritze in die Nähe zu halten und er sieht von seinem Vorhaben ab. Oder wir rufen laut seinen Namen+Nein und er läßts solange, wie er sich unbeobachtet fühlt. Kann es auch was mit Eifersucht zu tun haben? Dann macht ers nämlich besonders gerne.

    Verena
     
  5. Piwi100

    Piwi100 Guest

    Hallo Verena,

    das glaube ich nicht, denn dann würde er es est Recht machen wenn ihr zuschaut und nicht erst wenn er sich unbeobachtet fühlt.

    Das hört sich nun blöd an, aber er sollte eine Henne bekommen,
    die sich das nicht gefallen läßt und beißt wenn er es versucht.
    Ich denke, dann könnte er merken, daß DAS nicht gut ist.

    Solange die Anderen aber das Köpfen hinhalten, fordern die ihn
    ja geradezu dazu auf und er wird es nie lassen.
    Wenn Mogli damit aufwächst, kann es sein, daß er diese Uneigenart
    annimmt, da er glaubt, das sei normal und wird es später genauso machen.

    Mist Situation :(
     
  6. #5 Anton & Co, 12. August 2002
    Anton & Co

    Anton & Co Guest

    Weibchen

    Wir haben Anton, den Hahn, 3 Nymphendamen, einen 5 Monate alten Schecken unklaren Geschlechts und Baby Mogli. Also ist das mit neuen Weibchen schon schlecht. Wir haben jetzt schon "Hennenüberschuß". Und Mogli (39 Tage) muß ich bald auch komplett zu den Anderen setzten. Er ist jetzt schon ziemlich ungehalten über die nächtliche Einzelhaft (in einem Käfig im Inneren der Voliere als Rupfschutz). Muß ich die Rupferei dann einfach hinnehmen?
    Eine ewig ratsuchende Verena

    P.S.: Anton ist auch ein gerupftes Einzelkind. Er kennts wahrscheinlich nicht anders.
     
  7. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  8. Piwi100

    Piwi100 Guest

    Kannst Du nicht versuchen eine von Deinen Hennen zu tauschen und
    eine relativ "wilde" zu bekommen?

    Ich denke ein Test wäre es wert.

    Wenn Anton das rupfen schon als Küken mitbekommen hat, wirst
    Du es ihm nicht abgewöhnen können, befürchte ich.
    Das kann wohl nur ein Artgenosse, der ihm zeigt, daß das nicht normal ist .
     
  9. #7 Anton & Co, 12. August 2002
    Anton & Co

    Anton & Co Guest

    Weibchen tauschen

    Das ist gar nicht so einfach. Wen sollte ich tauschen? Auf die eine oder andere Art hat jede so ihre wichtige Rolle im Schwarm. Man könnte höchstens noch eine dazuhohlen, aber das ist platzmäßig nicht mehr drin.
    Nächstes Jahr im Sommer ziehe ich um und dann gibts eine GROSSE Voliere. Vielleicht dann.

    Verena
     
Thema:

rupfende Hähne