Schecken: Ihre Vererbung und Entwicklung?

Diskutiere Schecken: Ihre Vererbung und Entwicklung? im Zebrafinken Forum im Bereich Prachtfinken; Ich hab nun schon öfter gehört, das man bei Schecken erst etwas später erkennt, welches Geschlecht sie haben (Ich meine damit, etwas später als...

  1. #1 Quitschy, 14.11.2004
    Quitschy

    Quitschy Foren-Guru

    Dabei seit:
    22.05.2004
    Beiträge:
    508
    Zustimmungen:
    0
    Ich hab nun schon öfter gehört, das man bei Schecken erst etwas später erkennt, welches Geschlecht sie haben (Ich meine damit, etwas später als bei Grauen oder so). Bei meiner Nachzucht bin ich mir erst nach 11 Wochen sicher gewesen, das er Hennen sind.

    Stimmt die oben aufgeführte Behauptung und ist es bei Schecken normal, das sie erst Ende der 8. Woche mit der Jugendmauser angefangen?

    Und noch `ne Frage zur Vererbung:
    Schecken vererben ressiv, Richtig?
    Kann man Schecken irgendwie so verpaaren, das keine Schecken mehr fallen?

    Ach ja, verändert sich die Federzeichnung (also die Weisen Flecken meine ich) bei jeder Mauser oder sehen Sie nach der Mauser genauso aus wie vor der Mauser?
     
  2. #2 FliegendeHollaender, 14.11.2004
    FliegendeHollaender

    FliegendeHollaender Guest

    Das Geschlecht kann man feststellen wenn ein Hahn Flanken, Wangen oder irgendwelche andere Zeichnung zeigt, aber es gibt auch Schecken die genau auf diese Plaetze Weiss sind, dann kann man es nur an die Schnabelfarbe sehen und das dauert bis die Voegel vollstandig gemausert haben

    Die Fangen auch ab die 5. Lebenswoche an zu mausern, genau wie bei anderen.

    Schecken vererben recesiv, das ist richtig.

    Deine Frage: Kann man Schecken irgendwie so verpaaren, das keine Schecken mehr fallen?
    Wenn du ein Schecken an ein nich Schecken verpaart, und auch kein spalt schecken dann kommen keine Schecken mehr heraus, aber alle JV sind dann spalt fuer Schecken, also in de weitere Nachzucht muss man damit rechnen.


    Deine Frage: "verändert sich die Federzeichnung (also die Weisen Flecken meine ich) bei jeder Mauser oder sehen Sie nach der Mauser genauso aus wie vor der Mauser?"
    Nein die bleibt gleich.
     
  3. #3 Quitschy, 14.11.2004
    Quitschy

    Quitschy Foren-Guru

    Dabei seit:
    22.05.2004
    Beiträge:
    508
    Zustimmungen:
    0
    Bei meinem Pärchen Piepsy und Quitschy
    [​IMG]
    Ist Quitschy ein Schwarzwange Schecke Grau und Piepsy eine Schwarzwange Braun. Gefallen sind dann 0,2 Schwarzwange Schecke Grau.
    Das heisst doch, das Piepsy entweder auch eine Schecke ist oder sie ist Spalterbig in Schecke, oder?
    Hier noch ein Bild von Piepsy (Ansicht von hinten):
    [​IMG]
    Und ein Bild von meiner Nachzucht:
    [​IMG]
    Sind doch eindeutig 0,2 Schwarzwangen Schecken Grau. Obwohl die Rechte ein leichtes Brustband und leichte Zebrastreifen bekommen hat, und die Linke auch leichte Zebrastreifen hat, Sie singen nur nicht und die Schnäbel sind rot-orange (etwas roter als Piepsy ihrer, aber nicht so rot wie der von Hähnen).

    Aber beim nächsten mal könnten auch nur 0,1 Schwarzwange Grau fallen oder 1,0 Schwarzwange Braun bzw. 1,0 Schwarzwange Schecke Grau?
     
  4. #4 FliegendeHollaender, 14.11.2004
    FliegendeHollaender

    FliegendeHollaender Guest

    Mutter ist Spalt Schecken indertat, was alles herauskommen koentte ist auch abhaengig was noch mehr an spalt in die Eltern steckt
     
  5. #5 Quitschy, 14.11.2004
    Quitschy

    Quitschy Foren-Guru

    Dabei seit:
    22.05.2004
    Beiträge:
    508
    Zustimmungen:
    0
    Brutpause?

    Na da bin ich auf die nächsten Überraschungseier gespannt!

    Wielange sollte eigentlich eine Brutpause sein? Also ich meine von der einen Brut bis zum Ansetzen auf eine Neue Brut?
     
  6. #6 FliegendeHollaender, 15.11.2004
    FliegendeHollaender

    FliegendeHollaender Guest

    Das geht sehr schnell, meistens gibt es schon wieder Eier als die JV des laeufenden Gelege noch nicht vollstaendig selststaendig sind.
    Bei Zebrafinken geht es ungefaehr in Zeitlaengen von 2 Monaten pro Gelege.
    1 Woche Eier legen, 2 Wochen brueten, 6 Wochen futtern, dann gibt's mitlerweile schon wieder Eier, und 2 Monaten nach Zuchtbeginn werden dann die naechsten JV schluepfen. und wieder 2 Monate spater schluepfen die JV vom 3. Gelege.
     
Thema: Schecken: Ihre Vererbung und Entwicklung?
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. wie zebrafinken schecken wann fallen

Die Seite wird geladen...

Schecken: Ihre Vererbung und Entwicklung? - Ähnliche Themen

  1. Verändern australische Schecken noch ihre Färbung?

    Verändern australische Schecken noch ihre Färbung?: Hallo, in letzter Zeit habe ich das Gefühl, dass Malia ihre Färbung verändert, mehr Olivegrün bekommt, dunkler wird. Kann das sein oder ist das...
  2. Deutsche Rotschecken

    Deutsche Rotschecken: Hallo zusammen, ich suche ab Ende September 2 Paar deutsche Rotschecken. Die Vögel sollten alle geschlossen beringt sein, und nicht älter als 1,5...
  3. Ziegensittich schecken - Genetik

    Ziegensittich schecken - Genetik: Hallo, ich habe da mal eine Frage. Vorallem, an die Züchter hier. Grüne Ziegensittiche gibt es ja in gescheckt. Von nur ein paar gelben Federn...
  4. Bestimmung des Geschlechts bei einem Schecken

    Bestimmung des Geschlechts bei einem Schecken: Hallo an alle, ich bin auch neu hier im Forum und hätte da auch gleich mal eine Frage. Vielleicht kann mir ja jemand helfen. Im Juni vergangenen...
  5. Egerländer Schecken / Klätschertauben

    Egerländer Schecken / Klätschertauben: Hallo, gibt es hier jemanden mit Egerländer Schecken / Kletschertauben?