Schleichende Papageienkrankheit?

Diskutiere Schleichende Papageienkrankheit? im Vogelkrankheiten Forum im Bereich Allgemeine Foren; Hallo Vogelfreunde, ich habe irgendwie das ungute Gefühl meine 2 Nymphensittiche könnten vielleicht Papageienkrank sein. Sie zeigen jedoch...

  1. Relikt

    Relikt Guest

    Hallo Vogelfreunde,

    ich habe irgendwie das ungute Gefühl meine 2 Nymphensittiche könnten vielleicht Papageienkrank sein. Sie zeigen jedoch keine offensichtliche wahrnehmbare Symptome. Am besten ich Beschreibe das einfach mal vielleicht mach ich mir auch umsonst Sorgen.
    Letztes Jahr hab ich einen Jungvogel gekauft der schon von Anfang an für einen Jungvogel untypisches Verhalten zeigt. Er ist wenig Aktiv, kaum neugierig, sitzt meist nur rum und beobachtet und schläft so oft er kann. Dabei wirkt er oft richtig Aphatisch!
    Mein Altvogel hab ich jetzt 17 Jahre und seit der Junge da ist ist er auch sehr oft müde und hockt manchmal Stundenlang rum und schläft. Dann gibts mal kurz Action und dann wird wieder ausgeruht. Dabei ist ein zittern der Flügel zu beobachten was ich merkwürdig finde. Beim Jungvogel zittern auch die Flügel aber nur ganz leicht.

    Merkwürdig find ich auch als ich den Jungvogel gekauft habe hatte er ganz dicke Krallen und war schon ein bisschen mopsig, aber er sah kerngesund aus.
    In der Zwischenzeit hat sich das normalisiert.

    Ich hab mal gelesen das Vögel die Papageienkrankheit ein leben lang in sich tragen können und sie dann plötzlich ausbrechen kann, stimmt das?
    So ich hoffe jemand kann daraus irgendwelche Rückschlüsse ziehen ob da vielleicht was ist.

    Gruß
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Tari

    Tari Guest

    Hallo und herzlich Willkommen,

    also ich kann jetzt keine Rückschlüsse auf diese Krankheit ziehen, es sind im letzten Jahr jedoch einige Fälle bekannt geworden, gerade einige Zoohandlungen haben Vögel verkauft, die diese Krankheit hatten (wurde in verschiedenen Foren bekannt gegeben!), allerdings zeigten sich die Symptome viel drastischer: Durchfall (teils blutig), Bindehautentzündungen, Schnupfen etc. Mehr über Psittakose kannst Du hier nachlesen. Und ja, die Vögel können lange Träger dieser Krankheit sein und durch einen Ortswechsel und Stress kann sie dann ausbrechen. Aber wenn ich ehrlich bin, habe ich bei Deinen diesen Verdacht nicht.

    Heutzutage muss man übrigens vor dieser Krankheit keine Angst mehr haben, sie kann mit AB erfolgreich behandelt werden. Warum stellst Du Deinen Nymphie nicht einmal einem vogelkundigen TA vor, der ihn auf Herz und Nieren durchcheckt? Vielleicht hat er auch Wurmbefall (dadurch werden sie auch geschwächt) oder etwas anderes? Ich würde hier nicht gleich an das schlimmste denken! ;)

    Meine Geierleins sind bei Regen und starker Hitze meist sehr sehr faul und wollen nicht mal rumfliegen, auch sind Hennen meist etwas ruhiger als Hähne, die ja doch recht viel singen usw. Vielleicht liegt es auch hieran?
     
  4. owl

    owl Foren-Guru

    Dabei seit:
    2. Februar 2002
    Beiträge:
    5.241
    Zustimmungen:
    26
    Ort:
    Zollernalb
    Hallo Relikt

    und willkommen in den VF.

    Tari hat eigentlich schon alles geschrieben. Anhand deiner Beschreibung kann ich mir auch nix konkretes vorstellen, wobei eine Ferndiagnose zu erstellen sowieso nie möglich ist.

    Ich möchte nur noch ein bissel ergänzen, denn hier kannst du noch mehr Infos über Psittakose/Papageienkrankheit nachlesen.

    Wie Tari schon schrieb, die Psittakose ist gut behandelbar, und ist heute ganz gewiss kein Todesurteil mehr. Vorausgesetzt man sucht einen wirklich vogelkundigen TA auf. Finden kannst du solche hier nach deiner PLZ, Grossstädte stehen unten dran. Ach, und bitte lies auch die Kommentare, falls bei den einzelnen TÄ welche rechts daneben stehen.

    Wie gesagt, es kann alles mögliche sein. Lass das am besten prüfen, Abstriche machen.... und vor allem: selbige in ein Labor schicken, so dass die auch gleich einen Resistenztest/Antibiogramm erstellen. Sollten bei deinem Nymphi nämlich Bakterien festgestellt werden, ist es wichtig, ein wirksames Antibiotika rauszufinden, und nicht eines gegen welches die Bakterien resistent sind. Leider gibt es immer mehr Resistenzen, und unnötig mit Antibiotika behandeln muss ja nicht sein, weils eben auch ne grosse Belastung für die Vögel ist.

    Ich wünsche alles Gute und drücke die Daumen :trost:
     
Thema:

Schleichende Papageienkrankheit?

Die Seite wird geladen...

Schleichende Papageienkrankheit? - Ähnliche Themen

  1. Hilfe!!! Hat mein Sohn die Papageienkrankheit?

    Hilfe!!! Hat mein Sohn die Papageienkrankheit?: Hallo Vogelfreunde! Wir haben einen Blaukopfsittich und zwei Wellensittiche. Wellensittiche haben wir, solange ich zurückdenken kann.Mit unserem...
  2. Wellensittichzucht / Papageienkrankheit

    Wellensittichzucht / Papageienkrankheit: Hallo meine Lieben :) Das ist mein 1.Thema, das ich erstelle und ich hoffe, einer von Euch kann mir weiterhelfen :) Ich bin noch ein totales...
  3. Stirbt mein Wellensittich? HILFE Papageienkrankheit

    Stirbt mein Wellensittich? HILFE Papageienkrankheit: Hallo ich brauche mal Euren Ratschlag. Vor gut einer Woche haben wir Post vom Veterinrämt erhalten, dass unsere Vogel in einem Käfig war, wo mal...
  4. Verdacht auf Papageienkrankheit

    Verdacht auf Papageienkrankheit: Hi, vor 4 Wochen hat mein jetziger Halsbandsittich für 2 Stunden in einer Zoohandlung gesessen wo jetzt amtstierärztlich die Papageienkranheit...