Schnell antworten BITTE

Diskutiere Schnell antworten BITTE im Agaporniden Allgemein Forum im Bereich Agaporniden; hi all morgen hab ich mit einem Züchter ausgemacht, das ich zu ihm komme ! Weil ich drei Rosenköpfchen habe ! Er meint so : Er bestimmt das...

  1. NoOp 15

    NoOp 15 Guest

    hi all

    morgen hab ich mit einem Züchter ausgemacht, das ich zu ihm komme !
    Weil ich drei Rosenköpfchen habe !
    Er meint so :
    Er bestimmt das geschlecht der Vögel, dann gibt es mir noch einen dazu !
    Ich soll den Vogel erst eine Zeitlang in nem Käfig neben dran lassen !
    Das er sich eingewöhnt, dann in den andren käfig mit den andren lassen !!!


    Geht das ?????

    BYeee
    Simon
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. claudia k.

    claudia k. Moderatorin
    Moderator

    Dabei seit:
    15. Mai 2001
    Beiträge:
    5.502
    Zustimmungen:
    4
    Ort:
    NRW
    hi simon,

    das geht schon, ist aber nicht der idealfall!

    erstens ist der sogenannte beckentest ziemlich unsicher, auch erfahrene züchter täuschen sich dabei mal.

    zweitens selbst wenn er sich nicht täuscht, hast du keine garantie das die vögel auch gut harmonieren.

    ideal wäre es, wenn die pieper sich ihren partner in der volliere selbst aussuchen könnten.

    ich an deiner stelle würde nur darauf eingehen, wenn er dir versichert, dass er den vogel auch wieder zurücknimmt, falls das geschlecht doch nicht passt, oder die vögel sich nicht an einander gewöhnen.

    gruß,
    claudia
     
  4. NoOp 15

    NoOp 15 Guest

    HI claudia

    Das der Vogel seinen Partner selber aussucht, dass wollte ich eigentlich auch, aber der Züchter meinte das die andren Vögel meine Vögel angreifen würden, oder auch töten.........weil es Revier kämpfe geben würde !

    BYeee Simon
    :0- :0-
     
  5. Rüdiger

    Rüdiger Guest

    Moin moin!

    ich schließe mich da Claudia voll und ganz an:
    natürlich nicht das Optimum, aber das kann man auch nur sehr sehr selten finden.
    Die Argumente des Züchters sind ja auch plausibel: tatsächlich erfordert es eine Menge Zeitaufwand, soll sich ein fremder Vogel aus einem Schwarm einen Partner suchen. Denn natürlich muß man die Tiere genau beobachten, ob der "Eindringling" nicht von den anderen angegriffen wird. Und eine empfohlene Umgestaltung der Voliere hilft da auch nicht immer und ist in einer Zuchtvoliere auch nicht immer und zu jeder Zeit machbar.
    Ein anderes, ebenfalls eingängiges Argument, das gegen eine Verpaarung fremder Vögel im Schwarm spricht, ist die Gefahr Eingeschleppung von Krankheiten.
    Auch wenn ich selbst die Verpaarung im Schwarm als empfehlenswerten besten Weg sehr, so kann ich da auch Züchter und Halter verstehen, die die damit verbundenen Risiken nicht eingehen wollen.
    Man findet nur sehr selten Züchter, die dazu bereit sind und muß sich daher oft mit dem nächstbesten Weg zufrieden geben.
    Insofern kannst Du mit dem Handel schon sehr zufrieden sein.
    Ich weise allerdings wie Claudia und auch aufgrund eigener Erfahrungen mit fehlgeschlagenen Beckentests (die auch dann höchstens bei einem älteren Vogel und bei Weibchen, die bereits einmal gelegt haben, halbwegs Sicher sein können) hin.
    Dennoch: erscheint Dir der Züchter was die Haltungs- und Zuchtbedingungen betrifft gut und vertrauenswürdig würde ich diese Möglichkeit wahrnehmen.
     
  6. NoOp 15

    NoOp 15 Guest

    Soll ich den neuen Vogel gleich in den großen Käfig lassen, mit den andren.....Oder in einen extra käfig neben den großen und eine Zeitlang so stehen lassen ?????

    BYeee
    Simon
     
  7. claudia k.

    claudia k. Moderatorin
    Moderator

    Dabei seit:
    15. Mai 2001
    Beiträge:
    5.502
    Zustimmungen:
    4
    Ort:
    NRW
    ich würde den neuen vogel erst mal in einem separaten käfig daneben setzen und beobachten wie alle reagieren.
    sollten sie wie die kletten am gitter kleben könnte man sie zusammenlassen.
    vielleicht das erste mal während eines freiflugs, damit sie sich im zweifelsfall ausweichen können. und um zu gucken welche vögel nun die nähe zueinander suchen.

    ich denke, wenn du den neuen vogel sofort zu den anderen setzt, könnten annäherungsversuche dadurch gestört werden, dass sie erst mal ihr revier verteidigen wollen.

    die heimvolliere würde ich während des freiflugs umgestalten. dann müssen die "alten" vögel sich genau wie der neue erst mal neu orientieren.

    viel glück!
    erzähl mal wie es weitergeht.

    gruß,
    claudia
     
  8. NoOp 15

    NoOp 15 Guest

    Hi

    So, nun hab ich den neuen Piepser....
    Ich hab ihn mit dem alleinstehenden zusammen in einen Käfig getan, das andre paar daneben in einen kleineren Käfig !
    In ner woche lass ich alle zusammen !
    Aber der Vogel zittert totall !
    Angst ???

    BYeee Simon
     
  9. Guido

    Guido Guest

    Hi Simon
    Haste nicht richtig gelesen? Du sollst den Neuen nicht gleich mit dem Aleinstehenden oder mit den Anderen zusammentun. Klar dat der Neue erstmal zittert. Neue Umgebung, neue Töne. Der kennt die Anderen doch noch gar nicht. Deshalb wird hier, nicht nur von mir, geschrieben, dat Du den Neuen erstmal in einem Extrakäfig an dem anderen Käfig ranstellen sollst. Am Besten ist natürlich Freiflug, da kann man sich verstecken aber auch Kontakt suchen.
    Wie Claudia schon geschrieben hat, wenn sie sich durch die Gitter befummeln wollen, dann kannste sie zusammentun. Aber erstmal nur unter Aufsicht.
    Liebe Grüsse
    Guido :0-
     
  10. Rüdiger

    Rüdiger Guest

    Moin moin!

    Ich selbst bin kein Fan von Extra-Käfigen zwecks Zusammenführung: man sollte den Vogel seperat setzen, damit er sich von denm Transport und Ortwwechsel erholen kann und bei ungewisser Herkunft zwecks Quarantäne - dann aber auch nicht im gleichem Raum mit den anderen Vögeln.

    Zur Zusammenführung selbst allerdings halte ich bei einer größeren Voliere einen Extrakäfig meist nicht für notwendig, oft sogar für schädlich, weil ich immer wieder beobachtet habe, das ein Vogel im Extrakäfig aggressiver angegangen wird als bei unmittelbaren Kontakt bei gemeinsamen Freiflug oder in einer gemeinsamen Voliere.
    Als Vorgehensweise zur Zusammenführung hat sich da bei mir bewährt, die Voliere möglichst komplett umzugestaltern, den Neuen einige Stunden einzusetzen und dann erst den "alten dazusetzen.

    Im konkreten Fall führe ich as Zittern aber auch auf Stress und Nervösität zurück, eventuell sogar ein leichter Schock.
    Hilfreich kann es da sein, etwas Traubenzucker zu geben oder Rescue-Tropfen.
    Ich würde den kleinen in diesem Fall auch erstmal seperat - ohne Kontakt zu den anderen - setzen, bis es sich gegeben hat.
    Wobei sich andererseits auch nicht ausschließen läßt, dass die Anwesenheit eines Artgenossen wiederum eine beruhigende Wirkung haben kann.
     
  11. NoOp 15

    NoOp 15 Guest

    HI

    naja, der züchter meint ich sollte es so machen !

    Anscheinden ist die neue hehne das dominate Tier, mein alter Piepser hat angst vor ihr !
     
  12. Guido

    Guido Guest

    Hi Rüdiger
    Ich lese Deine Beiträge mit grossem Interesse, weil ich dadurch schon einiges gelernt habe. Aber lass doch die APOTHEKE aus den Tieren. Meine Agas haben noch NIE irgendwelche Tropfen oder so Zeug bekommen. Ich füttere sie abwechslungsreich mit dem Obst oder Gemüse nach Saison. Sie haben ihren täglichen Freiflug und schreien mich voll. Dat ist das beste Zeichen dat es ihnen gut geht
    Liebe Grüsse
    Guido :0-
     
  13. Gabi

    Gabi Moderatorin
    Moderator

    Dabei seit:
    19. Juni 2000
    Beiträge:
    2.775
    Zustimmungen:
    12
    Ort:
    NRW - 58710 Menden (bei Iserlohn/Unna/ Dortmund)
    Hallo zusammen,

    also ich habe gestern 2 Urlaubs-Agas bekommen, deren Besitzer großen Wert darauf legten, daß die Beiden zusammen mit meinen Agas "Urlaub" in meiner Voliere machen. War anfangs auch etwas skeptisch und wollte zumindest einige Zeit abwarten. Aber Pustekuchen, selbst in unterschiedlichen Räumen waren ihre Stimmen nicht zu überhören und alle Agas tickten völlig aus. Als ich die Beiden mit ins Vogelzimmer stellte, "klebten" alle Agas buchstäblich am Gitter :D und es war noch schlimmer. Ich bin eigentlich sowieso nicht der Meinung, daß man sie allzu lange getrennt halten soll, wenn sie genügend Ausweichmöglichkeiten haben....weil die Aufregung, zueinander zu wollen, am Ende noch viel größer für sie ist und in mehr Aggressivität ausarten kann....da bin ich einer Meinung mit Rüdiger . Also hab ich die beiden Neuen zuerst mit ihrem Käfig mit in die Voliere gestellt, der natürlich gleich heißumlagert war und nach einiger Zeit rausgelassen. Natürlich gab es einige Revierverteidigungsstreiterein, die aber gut im Rahmen blieben....aber ich kann nach einger Zeit des Beobachtens sagen, daß die Beiden sich schnell wohl fühlten und schon nach ca. 10 min ein ausgiebiges Bad genossen, was sie bestimmt nicht gemacht hätten, wenn sie sich bedroht gefühlt hätten. Schlafen durften sie zwar in keinem der 7 (!) Schlafkästchen, aber ich weiß auch gar nicht, ob sie sowas überhaupt kennen. Heute morgen knabberten die Beiden schon eifrig mit den anderen zusammen an den Ästen und es scheint, daß sie sich gut und schnell eingelebt haben. :)

    @ Simon

    Wenn Du den neuen und alten Aga zusammengesetzt hast, dann ist es ja in Eurem Fall eine Zwangsverpaarung, d.h., es muß keine Liebe auf den ersten Blick sein und kann unter Umständen auch gar nicht klappen. Beobachte sie gut und laß sie, wenn sich das Zittern gegeben hat, möglichst bald alle 4 zusammen....immer aber unter der Voraussetzung, daß sie sich notfalls ausweichen können. Das kann manchmal wieder ganz andere Verhaltenserscheiningen aufzeigen und Du wirst dabei vielleicht am ehesten sehen, wer und ob sie sich zusammentun.
     
  14. NoOp 15

    NoOp 15 Guest

    hi

    Ich weiss das es zwangsverpaarung ist :(
    Aber ist doch besse als alleine sein !!!

    BYeee Simon
     
  15. Rüdiger

    Rüdiger Guest

    Moin Guido!

    Ich wollte keineswegs zu einem schnellen, eventuell unüberlegten Einsatz von Medikamenten raten.
    Blöd, wenn es so rübergekommen ist.

    Ich selbst habe Rescue-Tropfen noch nie anwenden müssen (toi toi toi), sie gehören für mich aber zum Standard Notfallvogelapotheke, wenn es bspw. aufgrund eines Unfalles zu einer Schockreaktion bei einem Vogel kommt. Dann kan ihr Einsatz gerechtfertigt sein.
    Viele Halter haben damit beste Erfahrungen gemacht.
    Rescue-Tropfen stammen aus der Bachblütentherapie und lassen sich in ihren (Neben-)Wirkungen nicht mit Medikamenten wie Antiobiotika etc. vergleichen..

    Ich konnte aus der Ferne natürlich nicht beurteilen, ob es im konkreten Fall so ist.
    Bei einer richtigen Schockreaktion jedoch ist in einigen Fällen der sofortige TA-Besuch nicht zu empfehlen, da man den
    Vogel erst zur Ruhe kommen lassen muß
    In anderen Fällen, wenn es bspw. zu Verletzungen mit starken Blutungen gekommen ist, ist ein chnelles Eingreifen notwendig und man kann nicht abwarten
    Da können Rescue-Tropen durchaus hilfreich sein.
    Für mich gehören sie in eine Notfallapotheke für die Geier, ebenso wie die folgenden Zutaten für eine Nährlösung, die auch bei Schock sehr hinfreich sein kann:
    200ml lauwarmes Wasser, bei Schock stattdessen ca. kreislaufanregenden schwarzen Tee;
    1/4 Teelöffel Kochsalz;
    2 Teelöffel Traubenzucker;
    1 Teelöffel Eiweßlösung (bspw. Amynin);
    10 Tropfen Viatminlösung (Vitacombex, Korvimin oder ähnliches).

    Allerdings schienen die Symptome von Simons Aga nicht auf einen stärkeren Schock hinzuweisen, zu dem ein apathisches Verhalten, angestrengte heftige Atmung, geschlossene Augen gehören.

    @Simon:
    Ich denke auch mal, dem kleinen geht es jetzt besser?

    Und klar hast Du recht: es sollten es immer zwei sein und das geht leider meist nicht ohne eine Zwangsverpaarung.
    Neunzig und mehr Prozent aller Verpaarungen sind Zwangsverpaarungen, selbst dann, wenn man den Vogel in einen Schwarm bei einem Züchter gesetzt hätte.
    Schließlich wäre auch dort die Auswahl an Partner immer noch nicht vergleichbar mit der im Freileben.
    Gabis Hinweis sollte da sicherlich kein Vorwurf sein, sondern eben nur noch einmal zur besonderen Vorsicht bei der Zusammenführung der Vögel raten. Schließlich haben die Vögel ja leider auch nicht soviel Möglichkeiten, sich bei gegenseitiger Antipathie aus dem Wege zu gehen wie im Freileben.
     
  16. Gabi

    Gabi Moderatorin
    Moderator

    Dabei seit:
    19. Juni 2000
    Beiträge:
    2.775
    Zustimmungen:
    12
    Ort:
    NRW - 58710 Menden (bei Iserlohn/Unna/ Dortmund)
    Hi Simon,

    natürlich sollten meine Zeilen kein Vorwurf an Dich sein, sondern lediglich ein Hinweis darauf, daß es evtl. nicht klappen könnte und man anfangs deshalb viel beobachten sollte. Ich habe selbst genug solcher Zwangsverpaarungen bei meinen Agas hinter mir und es hat nur ganz selten mal geklappt....deshalb hab ich nun heute wohl auch 10 der kleinen Federbällchen. ;)
    Ansonsten hast Du völlig Recht, allein sollen sie auf keinen Fall sein....aber es muß eben für ein Leben lang reichen und gut gehen.
     
  17. NoOp 15

    NoOp 15 Guest

    HI


    hab es garnichts als Vorwurft aufgefasst !!!!

    Der kleine hat garnicht mehr so angst !
    Anscheinden ist sie die Herrin, denn sie vertreibt ihn immer !
    Ich hoffe es ist auch eine Hehne !!!
    :~

    BYeee Simon
     
  18. claudia k.

    claudia k. Moderatorin
    Moderator

    Dabei seit:
    15. Mai 2001
    Beiträge:
    5.502
    Zustimmungen:
    4
    Ort:
    NRW
    hi simon,

    das ist typisches agahennen-verhalten.
    :)

    dass er weniger angst zeigt, ist ja schonmal ein gutes zeichen.

    vielleicht ist sie ja besonders zickig, was auch nicht ungewöhnlich wäre, und die beiden brauchen noch ein wenig zeit.

    beobachte sie weiter, solange sie sich nicht ernsthaft beissen würde ich es noch in die schublade "normales agaverhalten" stecken. das kann nochwas werden.
    ;)

    gruß,
    claudia
     
  19. NoOp 15

    NoOp 15 Guest

    Hi

    Hab meine Vögel heute alle zusammen lassen !
    Aber die drei alten Vögel waren wieder zusammen gesessen, obwohl das Pärchen ihn ab und zu weggejagt hat.... Und meine hehne saß ganze alleine :(
    meint ihr die müssen sich erst kennen lernen oder bleibt das so ??
    Klar, das sie sich erst kennen lernen müssen !
    BYeee Simon
     
  20. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. D@niel

    D@niel Guest

    Hallo Simon,

    ich denke auch das sie sich erst kennen lernen müssen.
    Der Hahn muss bestimmt erst die Henne nähr untersuchen.
     
  22. NoOp 15

    NoOp 15 Guest

    Hi

    Also ich habe ein pärchen !
    Einen der schon länger alleine ist, und immer das weibchen will.....Jetzt ist des heute so abgegangen !
    Ich lass den "ex" alleinstehnden (muggy) raus fliegen, er fliegt sofort zu den andren zwei die neben dran noch im käfig sind (nici & koko) und ist den ganzen tag nur mit denen im zimmer abgehangen, was der koko nicht wollte, denn das ist seine Hehne ! Und die neue Hehne war lange im Käfig drin und wollte nicht raus ! koko hat muggy oft gepickt, als er niki zu nahe kam ! Und die neue hehne war alleine, ab und zu haben die sie sogar angpickt und heftig gerauft ! ich hab alle in einen käfig getan, dann hat muggy irgent wie die neue hehne und koko angegriffen !!
    Was soll ich tun ??

    BYeee Simon
     
Thema:

Schnell antworten BITTE

Die Seite wird geladen...

Schnell antworten BITTE - Ähnliche Themen

  1. so schnell

    so schnell: so schnell vergeht das Jahr
  2. Mina hat ein Ei gelegt! Bitte um Tipp zur Zucht!

    Mina hat ein Ei gelegt! Bitte um Tipp zur Zucht!: Hallo zusammen, Mina hat heute ihr erstes Ei gelegt. Über legenot, Krankheiten und Futter habe ich mich erkundigt aber wie ist das mit dem...
  3. Papagei krank bitte um Hilfe. Pilzinfektion.

    Papagei krank bitte um Hilfe. Pilzinfektion.: Hallo, meine Venezuela Papagei ist leider Krank. Ich habe Sie vor 2 Jahren über Ecken Geerbt und leider erst später Erfahren was dieser Vogel...
  4. Hilfe Bitte!

    Hilfe Bitte!: Hallo, Ich habe ein Problem, und zwar zwei Vögel sind bei mir seit 2..3 Monaten auf den Balkon.die haben auch schon Zwei mal Eier gelegt und...
  5. Federn bestimmen bitte um Hilfe

    Federn bestimmen bitte um Hilfe: Wir haben 2 Federn zu denen wir noch keinen passenden Vogel ausmachen könnten. Die rechte Feder hat mein Sohn aus der Kita mitgebracht, die linke...