schon wieder ein Ei!

Diskutiere schon wieder ein Ei! im Nymphensittiche Forum im Bereich Sittiche; Hallo Ihr, hatte am Sonntag geschrieben, daß das Gelege meiner Nymphensittiche verendet ist... d.h. daß die Küken nicht geschlüpft sind - obwohl...

  1. Olympi

    Olympi Guest

    Hallo Ihr,
    hatte am Sonntag geschrieben, daß das Gelege meiner Nymphensittiche verendet ist... d.h. daß die Küken nicht geschlüpft sind - obwohl sie voll entwickelt waren. Da meine Nymphen sich bereits seit Tagen nicht mehr um das Gelege gekümmert hatten - hatte ich es samt Nistkasten vor zwei Tagen entfernt...
    heute komme ich von der Arbeit und was liegt auf dem Käfigboden? ein neues EI?
    Viel Zeit hat sich meine Henne nicht gelassen... Ich wollte eigentlich mit einem neuen Brutversuch bis mindestens Oktober warten...
    Meint Ihr das ich es schon wieder riskieren sollte? Muten sich meine Vögel nicht zuviel zu?
    viele Grüße
    Biggi
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Federmaus

    Federmaus Nympherlsklavin

    Dabei seit:
    13. September 2002
    Beiträge:
    9.481
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    bei Nürnberg, mit den 16 Nympherln: Mucki, Leonie,
    Hallo Biggi :0-

    Ein oder mehrere Nachgelege sind normal.
    Ich mußte die Bruthäuschen entfernen da meine Hennen das legen nicht liesen. Auch danach legte jede noch 3 Eier.

    Wenn es ihr ersten Nachgelege ist kannst ihr ruhig das Häschen wieder geben. Ansonsten würde ich es nicht machen und lieber noch ein paar Monate warten.
     
  4. Olympi

    Olympi Guest

    Hallo Heidi,

    Sie ist eigentlich seit Anfang des Jahres "begeisterte Eilegerin"- im APril fing sie das erste Mal an Eier auf den Käfigboden zu legen - er hatte aber keine Lust sich so ungeschützt dem Brüten anzupassen - also hat sie dann nach ca. 10 Tagen mit dem brüten aufgehört (waren damals drei Eier) - dann war auch bis Juli Ruhe. Im Juli hat sie dann wieder zwei Eier auf den Käfigboden gelegt und daraufhin habe ich den Nistkasten gekauft und mir eine Zuchtgenehmigung besorgt... Insgesamt hat sie im Juli 8 Eier gelegt! Den traurigen Ausgang kennst Du ja...
    Meinst Du ich kann den Nistkasten jetzt wieder anbringen? Sie sucht offenbar danach - hat zwar das Ei auf den Boden des Käfigs gelegt - habe sie aber nach dem ich von der Arbeit kam rausgelassen und sie hat sich jetzt zwischen zwei Schränke "gelegt" - sucht also offenbar Schutz...
    Meine beiden sind ansonsten kräftig und fit - und meinst Du wirklich, daß es (gerade für sie) nicht zu anstrengend ist?
    Danke und liebe Grüße Biggi
     
  5. Christy

    Christy Registrierte Benutzerin

    Dabei seit:
    21. Juli 2001
    Beiträge:
    811
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Hessen
    Hallo Biggi,

    wie alt sind denn die "Elternnymphen"? Beim dem/den ersten Brutversuchen scheitern wohl viele Nymphenpaare:~ .

    Hast du dir schon überlegt, was mit den Nymphenkükis geschehen soll? Wenn man sich so die Zeitungen durchliest, wieviele Nymphensittiche verhökert oder einfach "überflüssig" sind, wird es einem ganz anders, sorry, wenn das hart klingen sollte. Die Lebenserwartung von Nymphen ist halt ziemlich hoch, wenn alles gut geht sogar mehr als 20 Jahre...
     
  6. Stefan R.

    Stefan R. Guest

    Hallo Biggi,

    Ich würde sämtliche dunkle Stellen "dicht" machen im Zimmer, denn sie sucht sich statt Schutz jetzt krampfhaft einen neuen Nistplatz! Am einfachsten kannst Du Ecken mit zusammengeknülltem Zeitungspapier ausstopfen, aber ich stelle bei mir Blumentöpfe mit Kunstblumen, Vasen, CDs o.ä. vor die dunklen Ecken. Sieht schöner aus und hält meine Henne vom Brutig werden ab;) Das stimuliert sie nämlich, reichhaltige Nahrung und Brutecken, da kann es schnell sein, dass sie immer wieder anfangen will.

    Ich würde davon absehen, den Nistkasten gleich wieder anzubringen, denn damit förderst Du nur noch den Bruttrieb zusätzlich.
    Am besten Du hälst sie 1-2 Wochen auf "Sparflamme", d.h. kein Keimfutter falls vorhanden und sehr wenig Obst und Gemüse. Die Vitamine fördern bei frischen Sachen auch sehr den Trieb, man glaubt das kaum8o

    Kräftig und fit sind ideale Voraussetzungen:) Viele Züchter ziehen ihre Vögel der Brutleistung willen, sowohl in der Nutztier- als auch in der Heimtierhaltung. Egal ob Säugetier oder Vogel, bei vielen wird auf die Leistungsfähigkeit hin gezüchtet.
    Das hat natürlich nicht nur Vorteile. Bei Vögeln kann es sein, dass die Hennen ganz leicht zu "Legemaschinen" werden, weil sie von Haus aus so fit und legefreudig sind, dass sie auf Teufel komm raus Junge ziehen wollen.
    Auf der anderen Seite hat man natürlich sehr kräftige Tiere, aber die Kräfte schwinden schnell, da muss man ganz arg aufpassen, denn so ein kleiner Körper hält diesen "Marathon" nicht dauerhaft durch.
     
  7. Federmaus

    Federmaus Nympherlsklavin

    Dabei seit:
    13. September 2002
    Beiträge:
    9.481
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    bei Nürnberg, mit den 16 Nympherln: Mucki, Leonie,
    Hallo Biggi :0-


    Ich würde ihr auch eine Zwangspause verordnen. Und sie lieber im Frühjahr wieder brüten lassen.

    Wie Stefan schon schrieb. Futter mager (keine SB, Keimfutter, Grünfutter ...) halten. Nach möglichkeit Dunkle Ecken verschliesen und die Tageszeit auf 10h verkürzen.

    Sie wird Dir sicher noch 2 oder mehr Eier auf dem Käfigboden legen aber dann sollte der Bruttrieb gestillt sein.
     
  8. Olympi

    Olympi Guest

    Hallo Ihr,

    erstmal die Antwort an Christy, meine beiden sind 3 und 4 Jahre alt - ich habe sie im vergangenen Jahr von meiner Großmutter übernommen (sie wären sonst ins Tierheim gekommen..) bei ihr hatten sie nie Interesse am Brüten - lag vielleicht auch an der Haltung - sie hatten keinen Freiflug!!!! Bei mir dürfen sie oft raus - trotz meiner beiden Katzen - aber die Nymphen und meine Katzen funktioniert gut (habe natürlich immer einen Blick drauf!). Aber, wenn die Katzen den Vögeln zu nah kommen bauen diese sich auch auf und hauen den Katzen eins auf die Nase!!!!
    Abnehmer für die Küken habe ich reichlich - bis zu 5 Jungvögel werden sofort untergebracht und einen würde ich behalten (hätte so gerne einen handzahmen!).

    Jetzt zu Stefan und Heidi - ich werde meine Peppino beii ihrem Bruttrieb dieses Mal nicht unterstützen. Zum einen fehlt mir im Augenblick aus beruflichen Gründen die Zeit mich um die Jungvögel ausreichend zu kümmern - zum anderen denke ich wie Ihr das sie jetzt eher Ruhe braucht! Das gestern gelegte Ei ist auch schon wieder lädiert - es scheint sehr fragil zu sein! Ihr Bauch ist auch wieder gefüllt - morgen wird wohl Ei Nummer 2 kommen! Ich werde das Futter entsprechend umstellen - mit den 10 Stunden Helligkeit ist allerdings nicht so umzusetzen, da ich sehr lange arbeite - bin immer erst gegen 20.30 zu Hause und die Nymphen am Abend immer noch raus dürfen (besser wollen!!!) - dann laufen sie hier noch bis ca. 23.00 Uhr vergnügt durch die Wohnung...
    Über die Aussage von Stefan war ich ziemlich schockiert, daß es Züchter gibt, die extra große Hennen züchten... Da gehört meine Peppino dann wohl auch dazu... sie ist riesig - er dagegen eher zart! Ich mußte sogar den Eingang für den Nymphennistkasten vergrößern weil sie nicht durchgepaßt hat... hoffe, daß dies keine Einschränkung auf ihre Lebenserwartung hat - denn sie ist ein ziemlich liebenswertes "dickes" Vögelchen!
    Meint Ihr das ich es im November mit einem neuen Gelege schon versuchen kann - ich habe den ganze Dezember Urlaub und hätte auch genug Zeit mich um die Jungvögel zu kümmern... Und wie zeitig sollte ich das Futter umstellen, wenn ich möchte, damit meine beiden eine gute "Grundlage" für das Brüten haben???
    Erst einmal ganz lieben Dank
    Biggi
     
  9. Stefan R.

    Stefan R. Guest

    Das ist schon möglich, mit den Vorbereitungen würde ich so Ende Oktober anfangen, das dürfte genügen. Wenn sie ideale Bedingungen vorfinden, dann geht das ganz schnell, da sind sie von Natur aus drauf ausgelegt:), dort brüten sie, sobald es regnet und die Körner sprießen.

    Traurig, aber wahr, ja:( Ich will jetzt nicht näher darauf eingehen, denn es gibt hier regelmäßig Schlagabtäusche deswegen zwischen Züchtern und Haltern, aber es ist wirklich so, dass viele Vögel auf Leistung gezüchtet werden, schon allein, um gesunde und kräftige Nachkommen zu kriegen.
    Deine Peppino scheint eine Standardnymphin zu sein, so etwas habe ich mir schon gedacht. Das passt nämlich mit der gesteigerten Brutlust zusammen.
    Ihre Lebenserwartung kann schon die eines normalen Nymphen betragen, keine Angst, nur solltest Du darauf achten, rechtzeitig die Notbremse zu ziehen, denn beim Eierlegen kennen viele Geier einfach nicht mehr ihre Grenzen, wenn sie einmal "auf den Geschmack" gekommen sind.
     
  10. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  11. Olympi

    Olympi Guest

    Hallo Stefan,

    nochmal Danke für die Unterstützung! Hoffe sehr,d aß das "dicke Mädchen" normal alt werden kann - Deine Aussage beruhigt mich.
    Die Sache mit den Züchtern macht mich alledings schon nachdenklich - hätte nicht gedacht, daß es auch bei Vogelzüchtern so etwas gibt!
    Ich habe ja auch zwei katzen - eine davon eine Rassekatze und sie hat aufgrund von Überzüchtung einen genetischen Defekt....

    Peppino hat heute früh natürlich pünktlich das zweite Ei gelegt - auch wieder auf dem Käfigboden! Allerdings ist das arg lädiert - es muß wohl bereits beim legen - durch das Drücken - beschädigt worden sein - so stark das der Dotter ausläuft!!! Die Schale von beiden Eiern ist auch durchscheinend - das alte Gelege wirkte dagegenen robust! Liegt diese dünne Schale jetzt daran, daß sie erst vor kurzem gebrütet hat????!!!!

    Nochmals Dank
    Biggi
     
  12. Federmaus

    Federmaus Nympherlsklavin

    Dabei seit:
    13. September 2002
    Beiträge:
    9.481
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    bei Nürnberg, mit den 16 Nympherln: Mucki, Leonie,
    Hallo Biggi :0-

    Du versorgst sie schon mit ausreichend Mineralien, wie Sepia, Mineralstein, Grit, Kalkstein, ...... .
     
Thema:

schon wieder ein Ei!

Die Seite wird geladen...

schon wieder ein Ei! - Ähnliche Themen

  1. Wünsche allen hier eine schöne Vorweihnachtszeit

    Wünsche allen hier eine schöne Vorweihnachtszeit: Hallo!!! Ich wünsche allen hier im Forum eine sehr schöne Vorweihnachtszeit. Nun geht es zum Endspurt. Der eine oder andere weiß bestimmt noch...
  2. 41468 Neuss eine Wellensittich-Henne, schon älter

    41468 Neuss eine Wellensittich-Henne, schon älter: Liebe Wellensittichfreunde, an den VWFD wurden zur Vermittlung übereignet: Wellensittich-Henne Lilly Marleen, Alter unbekannt Die Henne lebte...
  3. Was ich schon mal wissen wollte...

    Was ich schon mal wissen wollte...: Hi. Es gibt da zwei Fragen die mich schon etwas länger beschäftigen... 1. Wieso heißt die Sumpfohreule eben Sumpfohreule? Ich meine alle anderen...
  4. Mina hat ein Ei gelegt! Bitte um Tipp zur Zucht!

    Mina hat ein Ei gelegt! Bitte um Tipp zur Zucht!: Hallo zusammen, Mina hat heute ihr erstes Ei gelegt. Über legenot, Krankheiten und Futter habe ich mich erkundigt aber wie ist das mit dem...
  5. Welcher schöne Vogel ist denn das

    Welcher schöne Vogel ist denn das: Hallo Gemeinde, ich wohne zwar im Meisenweg, aber dieser muss sich wohl in der Adresse geirrt haben. Danke für eine Hilfe