schreiender Nymphensittich

Diskutiere schreiender Nymphensittich im Nymphensittiche Forum im Bereich Sittiche; Hallo Zusammen, da der Partner unserer Finchen verstorben ist, haben wir einen jungen ca. 7Wochen alten Nymphen, Oskar, dazu gekauft. Oskar...

  1. EllaW23

    EllaW23 Guest

    Hallo Zusammen,

    da der Partner unserer Finchen verstorben ist, haben wir einen jungen ca. 7Wochen alten Nymphen, Oskar, dazu gekauft.
    Oskar sucht ständig Anschluss aber Finchen ignoriert ihn.
    Oskar schreit und jammert in einer Tour.
    Die beiden sitzen mit 2 Wellis in einer Voliere.
    Wie kann man Oskar das Einleben erleichtern?

    Liebe Grüße Elke :traurig:
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Federmaus

    Federmaus Nympherlsklavin

    Dabei seit:
    13. September 2002
    Beiträge:
    9.481
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    bei Nürnberg, mit den 16 Nympherln: Mucki, Leonie,
    Hallo Elke :0-


    Leider ist Oskar im Moment viel zu jung für Finchen um als Partnerersatz zu dienen und somit über den Partnerverlust hinweg zu helfen.
    Oskar ist mit seinen 7 Wochen ja noch ein Baby. Eigentlich sollten Nymphen erst mit einem Alter von ~12 Wochen abgegeben werden damit sie sicher futterfest sind und noch Zeit haben von den Eltern und im Schwarm Sachen wie Sozialverhalten zu lernen. Achte mal darauf ob Oskar auch richtig futtert. Denn mit 7 Wochen sind die meisten nicht richtig futterfest.
    Außerdem ist bei so einen jungen Nymphen das Geschlecht meist nur mit raten fest zu stellen.

    Um Finchen zu helfen bräuchtest Du einen geschlechtsreifen Nymphenhahn von mindestens 9 Monaten.
     
  4. EllaW23

    EllaW23 Guest

    Oskar

    Vielen lieben Dank für die Antwort,

    also Oskar frisst ordentlich und versteht sich auch gut mit den Wellis.
    Finchen scheint mir ein Einzelgänger zu sein, sie hatte auch schon mit ihrem vorherigen Partner ihre Schwierigkeiten.
    Wie gesagt ich habe schon ewig Nymphen, aber das ist ein mir unbekanntes Problem.

    Viele Grüße
     
  5. Frank M

    Frank M Guest

    Hallo Elke,

    warte erstmal ab. Du weißt ja auch noch garnicht was für ein Geschlecht es ist. Aber du könntest eine Genanalyse machen lassen.
    guckst du

    www.geschlechtsbestimmung.de



    Grüße, Frank :0-
     
  6. Stefan R.

    Stefan R. Guest

    Hallo,

    also grundsätzlich hilft momentan eigentlich nur, Geduld zu haben. Denn Nymphen brauchen teilweise sehr lange, bis sie sich an einen Partner gewöhnen, besonders „Härtefälle“ wie Finchen gibt es nicht selten. Sollte sie ihn nach Wochen noch komplett ignorieren, dann würde ich darüber nachdenken, sie evtl. mal bei einem Züchter in einem Schwarm unterzubringen. Klar, das macht nicht jeder Züchter, weil sie Angst vor eingeschleppten Krankheiten haben. Aber viele Sittiche finden erst so den richtigen Partner. Oskar ist jetzt natürlich noch zu klein, um überhaupt wirkliches s e x uelles Interesse an anderen Nymphen zu zeigen. Das kommt erst mit ein paar Monaten. Ich weiß auch gar nicht, ob man mit Sicherheit in diesem zarten Alter feststellen kann, welches Geschlecht er hat. Das funktioniert nur bei Vögeln, die wirklich früh „geschlechtstypisches Verhalten“ zeigen. Bist Du sicher, dass er erst sieben Wochen alt ist? Es stimmt nämlich, was Heidi sagt, erst mit etwa drei Monaten sind die Vögel futterfest.
    Gib ihnen einfach noch Zeit, es dürfte sich mit der Zeit eigentlich legen. Startschwierigkeiten sind an sich nix Ungewöhnliches bei der Verpaarung.
     
  7. Antje-25

    Antje-25 nymphenverliebte

    Dabei seit:
    10. März 2002
    Beiträge:
    228
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Oelde/Westfalen
    also

    @Federmaus : die meisten nymphen die ich bis jetzt gehabt oder bekommen habe waren alle mit 7-8 wochen futterfest viele junge hähne fangen teilweise mit 12 wochen schon bald an zu imitieren. wenn sie ganz früh dran sind .
    Jennis fängt auch schn mal zwischendurch an der ist jetzt knapp 11 wochen !!!
     
  8. Federmaus

    Federmaus Nympherlsklavin

    Dabei seit:
    13. September 2002
    Beiträge:
    9.481
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    bei Nürnberg, mit den 16 Nympherln: Mucki, Leonie,
    Hallo Antje :0-


    Die junge Nymphen kommen von den Eltern bzw. Schwarm weg und werden somit gezwungen das sie selbstständig werden.
    Wenn ich hier z.B. Berichte von Lindi verfolgt habe, da bettelten die Küken mit 10-11 Wochen noch und wurden etwas zugefüttert.
     
  9. Motte

    Motte Guest

    Ich bin Heidis Meinung. Mag sein das es Küken gibt die mit sieben Wochen schon ganz gut allein reinhauen. Aber das Betteln hält länger an. Ich glaube schon das es eine sozial und Wesensfestigende Eigenschaft hat das Elterntiere diesem Betteln trotz selbstsändigenem fressens noch Beachtung schenken.
    So ein junges Tier gehört noch zu seinen Geschwistern und Eltern. Darum versucht der Kleine auch so verzweifelt Kontakt mit der Henne aufzunehmen. Das die mit einem Küken nach dem Verlust ihres Partners nichts anfangen kann, kann ich mir denken.
     
  10. Antje-25

    Antje-25 nymphenverliebte

    Dabei seit:
    10. März 2002
    Beiträge:
    228
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Oelde/Westfalen
    ausnahmen bestätigen die regel

    Jennis hat mit sieben wochen nicht mehr gebettelt !!obwohl er bei seinen eltern und dem ganzen schwarm war er hat zu allen einen gesunden sozialkontakt .
    Ich denke mal das auch hier wieder der Charakter eine grosse rolle spielt
     
  11. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  12. Federmaus

    Federmaus Nympherlsklavin

    Dabei seit:
    13. September 2002
    Beiträge:
    9.481
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    bei Nürnberg, mit den 16 Nympherln: Mucki, Leonie,
    Hallo Antje :0-


    Das ist das schöne bei Hobby-, Wohnzimmer- oder kleinen Züchtern das die individuell auf die Vögels eingehen können. Wenn ein Kücken früh selbstständig ist, ist es gut und wenn es 10 oder 11 Wochen braucht kann es diese Zeit auch haben.

    Wir hatten doch vor ein paar Tagen erst das Thema warum krault sich mein Pärchen nicht ???
    Ich denke mir das die Kleinen das von den Eltern und im Schwarm sehen und lernen. Und es in ihren späteren Leben mit der Paarfindung, -verhalten und das Schwarmverhalten viel einfacher hätten. Als wenn sie mit ~7 Wochen in einen Käfig/Volie kommen und dort warten bis sie verkauft werden.
     
  13. Stefan R.

    Stefan R. Guest

    Ist ähnlich wie bei Hunden. Es geht weniger alleine darum, dass sie alleine fressen. Das Sozialverhalten zu trainieren darf halt nicht vernachlässigt werden und dazu sollten sie ausführlich die Chance bekommen, auch wenn manche früher selbständig sind als andere. Wie Du schon sagst: Ausnahmen bestätigen die Regel;)
     
Thema: schreiender Nymphensittich
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. was gibt es gegen piepsende und schreienden nymphensittich

    ,
  2. schrei nymphensittiche verkaufen