Schwanzfedern - merkwürdig

Diskutiere Schwanzfedern - merkwürdig im Amazonen Forum im Bereich Papageien; Hallo ins Amazonen Forum , ich war zwar kürzlich mit meinen Grünen in der Tiho Hannover , jedoch konnte mir dort auch nicht gesagt werden , warum...

  1. susi06

    susi06 Stammmitglied

    Dabei seit:
    13.10.2006
    Beiträge:
    400
    Zustimmungen:
    3
    Ort:
    33378 Rheda-Wiedenbrück
    Hallo ins Amazonen Forum ,

    ich war zwar kürzlich mit meinen Grünen in der Tiho Hannover , jedoch konnte mir dort auch nicht gesagt werden , warum die Schwanzfedern bei meinem Gockel nach der diesjährigen Mauser alle an der selben Stelle ausgefallen / ausgezupft worden sind . Für mich sieht es aus als seine sie allesamt abgebrochen. Hat jemand Ähnliches erlebt ? Wenn ja , wachsen die Federn sofort nach ? Oder dauert es bis zur nächsten Mauser ? Woran könnte es liegen ? Habe so etwas in den letzten Jahren nicht erlebt ...

    Beste Grüße, Iris
     

    Anhänge:

  2. #2 Astrid Timm, 09.11.2019
    Astrid Timm

    Astrid Timm Foren-Guru

    Dabei seit:
    04.11.2016
    Beiträge:
    965
    Zustimmungen:
    814
    Ort:
    34393
    Guten Morgen
    PBFD ausgeschlossen ?
     
  3. susi06

    susi06 Stammmitglied

    Dabei seit:
    13.10.2006
    Beiträge:
    400
    Zustimmungen:
    3
    Ort:
    33378 Rheda-Wiedenbrück
    Ich habe dem Arzt die Federn gezeigt . Er hat nicht einmal von PBFD gesprochen.
    Es handelt sich um den leitenden Arzt der Abteilung ... das wäre doch seltsam wenn er nicht darauf gekommen wäre dies zu überprüfen...
     
  4. #4 Alfred Klein, 09.11.2019
    Alfred Klein

    Alfred Klein Depp vom Dienst ;-)

    Dabei seit:
    27.01.2001
    Beiträge:
    14.076
    Zustimmungen:
    1.524
    Ort:
    66... Saarland
    Auf dem Foto ist die Kielspitze nicht richtig zu erkennen. Daher kann ich nicht sagen abgebrochen oder abgebissen. Stecken die restlichen Kielenden noch drin?
     
  5. #5 Sam & Zora, 09.11.2019
    Sam & Zora

    Sam & Zora Foren-Guru

    Dabei seit:
    21.03.2019
    Beiträge:
    2.593
    Zustimmungen:
    1.630
    Ort:
    Rheinland-Pfalz
    So wie ich es erkennen kann...vieleicht kannst du mal ein Foto machen mit einem dunklen Hintergrund...verläuft das Kielende spitz nach unten. Wen dem so ist, ist sie weder abgebrochen noch abgebissen.
    Das muss ein vogelkundiger Ta doch sehen können, ob oder ob nicht, verstehe ich nicht.
     
  6. #6 Sammyspapa, 09.11.2019
    Sammyspapa

    Sammyspapa Foren-Guru

    Dabei seit:
    21.01.2018
    Beiträge:
    4.517
    Zustimmungen:
    2.097
    Ort:
    Idstein
    Der Stumpf des Federschafts sieht so aus, als wäre die Feder nie ganz aus dem Kiel ausgeschoben gewesen. Hier läuten auch meine PBFD Alarmglocken.
     
  7. #7 Astrid Timm, 09.11.2019
    Astrid Timm

    Astrid Timm Foren-Guru

    Dabei seit:
    04.11.2016
    Beiträge:
    965
    Zustimmungen:
    814
    Ort:
    34393
    Also der Kiel sieht für mich so aus ,und wenn er kein Dauer Rupfer ist , sowieso
     
  8. susi06

    susi06 Stammmitglied

    Dabei seit:
    13.10.2006
    Beiträge:
    400
    Zustimmungen:
    3
    Ort:
    33378 Rheda-Wiedenbrück
    Leider habe ich die anderen Federn in Hannover gelassen , erst als ich gestern wieder eine entdeckt habe , musste ich wieder daran denken und habe sie fotografiert
     

    Anhänge:

  9. susi06

    susi06 Stammmitglied

    Dabei seit:
    13.10.2006
    Beiträge:
    400
    Zustimmungen:
    3
    Ort:
    33378 Rheda-Wiedenbrück
    Und leider habe ich noch nicht gesehen wie er die Federn verloren hat , bzw. rausgezogen . Nein , er hat noch nie in den fünf Jahren die er nun bei uns ist, gerupft . Soll ich eine Feder einschicken zum Test ?
     
  10. #10 Sammyspapa, 09.11.2019
    Sammyspapa

    Sammyspapa Foren-Guru

    Dabei seit:
    21.01.2018
    Beiträge:
    4.517
    Zustimmungen:
    2.097
    Ort:
    Idstein
    Diese Federn werden für einen Test unbrauchbar sein. Es müssen frisch gezogene sein. Wobei ich da (wenn ich recht informiert bin) eher zu einem Bluttest raten würde. Soweit ich weiß ist der Federtest nicht allzu aussagekräftig bzw die Fehlerquote ist recht hoch.
     
  11. #11 Astrid Timm, 09.11.2019
    Astrid Timm

    Astrid Timm Foren-Guru

    Dabei seit:
    04.11.2016
    Beiträge:
    965
    Zustimmungen:
    814
    Ort:
    34393
    Blut und Feder Testen, Blut auf aktuelle Viren und Feder weil der Virus sich auch schon zurück gezogen haben könnte, so mein Wissenstand. Am Sichersten ist Serologie, wenn das Gerät wieder intakt ist, was ich leider nicht weiß. Aber ich lasse immer Blut und Federn testen. Ist aber auch nicht zu 100 % sicher
     
  12. Evy

    Evy Foren-Guru

    Dabei seit:
    16.02.2011
    Beiträge:
    1.796
    Zustimmungen:
    562
    Ort:
    73635 Rudersberg-Steinenberg
    Ich würde auch noch eine mögliche Vergiftung in Betracht ziehen. Knabbern an Spielzeug (Glöckchen, Ketten) oder Schrauben, Zinknasen an Käfigen, Bleibänder in Vorhängen oder sonstiges, wo sie möglicherweise still und heimlich am Nagen sind. Oder aber auch mit Chemiekeulen behandeltes Obst/Gemüse. Auch eine Vergiftung lässt sich durch Bluttests herausfinden. Schlussendlich sind das aber alles Spekulationen und nur Tests beim Vogeldoc werden Aufschluss bringen.
    LG Evy
     
    Astrid Timm gefällt das.
  13. susi06

    susi06 Stammmitglied

    Dabei seit:
    13.10.2006
    Beiträge:
    400
    Zustimmungen:
    3
    Ort:
    33378 Rheda-Wiedenbrück
  14. #14 fittipaldi, 03.02.2020
    fittipaldi

    fittipaldi Neues Mitglied

    Dabei seit:
    07.01.2018
    Beiträge:
    16
    Zustimmungen:
    5
    Ort:
    bei Heidelberg
    Dumme Frage: Vertragen sich deine Amazonen immer gut, oder gibt es "schnabelgreifliche" Auseinandersetzungen, bei denen vielleicht in diese Federn gekniffen oder sie gezogen worden waren? Nur so eine Idee, weil meine Mülleramazone auch einmal eine solche Schwanzfeder verloren hatte. Desgleichen passierte auch einmal bei den Wellensittichen. Bei letzteren hatte ich gesehen, wie ein Konkurrent, wenn er zu dicht kam, an den Schwanz- oder Flügelfedern gezogen wurde.
     
  15. #15 sittichmac, 03.02.2020
    sittichmac

    sittichmac Foren-Guru
    Moderator

    Dabei seit:
    24.02.2013
    Beiträge:
    3.022
    Zustimmungen:
    255
    Ort:
    Brandenburg / Berlin
    hi,
    intressant wäre ob noch die reste der kiele im vogel stecken und sind die federkiele an den bruchstellen normal hart oder eher etwas weicher bis leicht brüchig?
     
  16. #16 harpyja, 04.02.2020
    harpyja

    harpyja Federleserin

    Dabei seit:
    24.01.2010
    Beiträge:
    3.223
    Zustimmungen:
    807
    Ort:
    Norddeutschland
    Ich kenne zwei Krankheiten, die genau diese Symptomatik haben: PBFD und ... ich hab recherchiert, aber den Namen leider gerade nicht gefunden. Betroffen war ein Habicht, es war nur eine Schwanzfeder.

    Doof gefragt: Wie sind denn eure Erfahrungen bei PBFD?
    Ein Züchter, von dem ich vor Jahren unwissend PBFD-positive Vögel gekauft habe, behauptete vor einiger Zeit im Gespräch, PBFD sei nie sicher nachzuweisen und auch die Übertragung sei so ungeklärt, dass man über die Erkrankung gar nichts sagen könne, da nichts wisse. So ähnlich habe ich es von einem Tierarzt gehört. Meines Wissens ist das aber ein "normal" übertragbares Circovirus und auch mit gängigen Methoden nachweisbar. Vielleicht ist es aber bei diesem Arzt auch so, dass er PBFD eher als letztes statt als erstes nachweisen möchte.
     
  17. #17 Astrid Timm, 04.02.2020
    Astrid Timm

    Astrid Timm Foren-Guru

    Dabei seit:
    04.11.2016
    Beiträge:
    965
    Zustimmungen:
    814
    Ort:
    34393
    es ist nachweißbar , wenn es aktiv ist , so mein Wissen. Also im Blut , und wenn es aktiv war in der Feder . Kann aber eben auch sein das es nicht nachgewiesen wird und trotzdem da ist. Wenn man 100 % sicher sein will , müsste man in meinen Augen locker ein Jahr lang alle 3 Monate testen . Und ich denk das ist der Grund wieso so viele einfach drauf sch.....
     
  18. #18 fittipaldi, 06.02.2020
    fittipaldi

    fittipaldi Neues Mitglied

    Dabei seit:
    07.01.2018
    Beiträge:
    16
    Zustimmungen:
    5
    Ort:
    bei Heidelberg
    Die Enden der verunstalteten Federn waren bei meiner Mülleramazone halbfest, so wie Leder. Ich hatte damals vermutet, dass die Federbälge leicht entzündet gewesen waren, da die Amazone Laute bei der Entfernung von sich gab, die ich bis dahin nur bei Verärgerung/leichtem Schmerz/Empörung gehört hatte. Das Ganze kam allerdings mit einer oder zwei Federn nur alle paar Jahre vor. Neue Federn sind ganz normal gewachsen.
    Iris, ich drück dir die Krallen, dass bei deiner Amazone alles gut geht und neue Federn ganz normal wachsen können.
     
Thema:

Schwanzfedern - merkwürdig

  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden