Singkäfige?!

Diskutiere Singkäfige?! im Vogelschutz Forum im Bereich Allgemeine Foren; Hi Ihr! Ist sowas nicht eigentlich Tierquälerei? Find es ziemlich fies......

  1. Anja12

    Anja12 Foren-Guru

    Dabei seit:
    2. September 2003
    Beiträge:
    3.700
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Neuss
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Zugeflogen

    Zugeflogen Foren-Guru

    Dabei seit:
    9. März 2002
    Beiträge:
    7.873
    Zustimmungen:
    5
    Ort:
    Westfalen
    kein kommentar, nur soviel, ich würde einen vogel höchstens zu transortzwecken in einen soclhen käfig setzten
     
  4. die Mösch

    die Mösch Guest

    Das sind Trainingskäfige für Kanarien und keine "Dauerwohnungen". In diese Trainingskäfige werden junge Kanarienhähne für einige wenige Wochen einquartiert, damit sie den Gesang lernen/studieren. Ihnen wird ein Vorsänger (älterer Gesangskanarienhahn/Harzer Roller) zur Seite gestellt, damit sie den "richtigen" Gesang studieren können.
    Die besten Sänger werden dann im Herbst auf Ausstellungen den Preisrichtern vorgestellt, die den Vögel nach deren Gesangsqualität Punkte vergeben.
     
  5. Zugeflogen

    Zugeflogen Foren-Guru

    Dabei seit:
    9. März 2002
    Beiträge:
    7.873
    Zustimmungen:
    5
    Ort:
    Westfalen
    hi,

    wie will ich denn den gesang eines kanaries bewerten? das ist doch mehr oder weniger eine perönliche, subjaktive meinung.

    na ja, trotzdem, selbst für einige wochen halte ich das für fragwürdig.
    gerade auch ausstellungen bedeuten: stress für den vogel
     
  6. Guido

    Guido Guest

    Hi Sebastian
    Bei Gesangskanarien ist dat folgendermassen : Du musst aus den gezüchteten Vögeln Kolektionen zusammenstellen. Dat heisst 4 kleine Käfige übereinander, ohne Sichtkontakt. Dann fängt einer an zu singen und steckt die anderen an. Dann muss der Züchter herausfinden welche Vögel sich am besten ergänzen, b.z.w anstecken.

    Zu der Punkteverteilung :
    Dat wird ganz OBJEKTIV gepunktet. Jeder Preisrichter MUSS jedes Jahr zu einem Auffrischungslehrgang. Sonst wird er nicht zugelassen.

    Der Richter hört genau wer eine Hohlglocke / Harzer Roller / Pfeiffe / Knorre u.s.w macht. Danach werden die Einzelvögel, aber auch die Kolektionen bewertet.

    Ich weiss nicht ob dat Stress ist. Wahrscheinlich schon.

    Ich würde dat meinen Agas nicht antun. Aber beschimpfe jetzt bitte nicht alle Gesangskanarienzüchter , Sebastian. Hennen werden z.B an Altenheime verschenkt. Und da wird auch mal nachgeschaut wie es den Kleinen geht
    Liebe Grüsse
    Guido :0-
     
  7. Zugeflogen

    Zugeflogen Foren-Guru

    Dabei seit:
    9. März 2002
    Beiträge:
    7.873
    Zustimmungen:
    5
    Ort:
    Westfalen
    hi,

    ich möchte hier auf keinen fall alle gesangskanarienzüchter verteufeln!

    allerdings verstehe ich unter hobby kanarienvögel, bzw. vögel allgemein nicht, zu züchten, um den besten/schönsten vogel zu bekommen und mit ihm preise abzuräumen.
    aber: dass muss jeder für sich selbst entscheiden und verantworten.
     
  8. Guido

    Guido Guest

    Guten Morgen Sebastian
    Ich bin auch gegen solche Zuchtarten. Ich befürworte dat auf KEINEN Fall, nicht dat wir uns missverstehen. Ich kann Dir aber versichern, dat es diesen Vögel besser geht als in manchem Privathaushalt. Ich kenne viele Gesangskanarienzüchter, durch meinen Vater, und weiss wat die alles machen für ihre Vögel.

    Ich bekomme jedes Jahr einen Farbkanari als Urlaubsgast. Der hat eine lachsfarbende Farbe. Diese Farbe entsteht NUR durch spezielles Futter. Ist nicht ungesund. Fütterst Du normales Futter kommt die normale Farbe wieder.

    schönen Sonntag

    Guido :0-
     
  9. wunderkind

    wunderkind Guest

    hallo ihr alle

    ich bin nicht gegen das züchten und handeln mit vögeln.
    aber die tiere einige wochen in diese kästchen zu sperren halte ich für absolute quälerei!!!

    ich verstehe einfach nicht, wieso die menschen nicht einfach kanaris haben können, sie gut halten und sich an ihnen erfreuen ob sie nun singen oder nicht...
    wieso muss man seine tiere immer zur schau stellen, obwohl man ihnen keinen gefallen damit tut.

    natürlich werfe ich nicht alle in den gleichen topf. aber bei manchen menschen habe ich echt das gefühl, dass sie selber nix sind und nix können und sich deshalb über ihre tiere aufspielen müssen...ganz gleich, ob jemand nun kanarien zum singen zwingt, hunden ohren kupiert oder eine ratte spazieren trägt...purer egoismus..
     
  10. Zugeflogen

    Zugeflogen Foren-Guru

    Dabei seit:
    9. März 2002
    Beiträge:
    7.873
    Zustimmungen:
    5
    Ort:
    Westfalen
    hi,

    ich habe auchnix gegen das züchten von kanaries gesagt, ich finde nur die züchtung, die den besten vogel hervorbringen soll, absurd!
     
  11. wunderkind

    wunderkind Guest

    hallo sebastian

    genau das meine ich eben auch
     
  12. die Mösch

    die Mösch Guest

    und wie ist der Harzer Roller entstanden?

    Wenn auch vieles nach dem heutigen Wissensstand überholt ist, muss man sich damit abfinden, dass die Kulturgeschichte des Kanarienvogels eben so abgelaufen ist.

    Wer würde auch heute noch einen Vogel Gas aussetzen? Dann lest einmal nach, was es sich mit den Harzer Rollern/Kanarienvögel in früheren Jahren auf sich hatte: Bergleute nahmen ihn mit untertage. Wenn dem Vogel übel wurde und er von der Käfigstange fiel, war Gas im Stollen und absolute Lebensgefahr. Da hieß es: Nix wie ´raus.
    Desweiteren wurden früher viele Kanarien in Bergmannshaushalten gehalten und gezüchtet - Fernsehen und Radio gab es nicht und mit dem Verkauf von Vögel konnte man sich etwas Geld verdienen. Und wenn man sich überlegt, wie früher die Lebens- und Wohnverhältnisse waren...

    Und die Aussage ".. ich finde nur die züchtung, die den besten vogel hervorbringen soll, absurd!..." sollte man überdenken: Wie haben sich überhaupt ALLE unsere Nutztiere und deren regionalen Arten entwickelt? Durch Zucht und Auslese. Warum gibt es heute bunte (Rote, gelbe, weiße, gescheckte, mit Haube, gebogene) Kanarienvögel? Der Natur-Kanarienvogel sieht doch ganz anders aus...
     
  13. Zugeflogen

    Zugeflogen Foren-Guru

    Dabei seit:
    9. März 2002
    Beiträge:
    7.873
    Zustimmungen:
    5
    Ort:
    Westfalen
    @ulrike becker:

    dass die kanarien als gaswarner dienten, ist mir durchaus bewusst. so hat jede tierart seine ursprüngliche bestimmung beim menschen. hunde zum beispiel als wachhunde an grenzzäunen, bauerhöfen, ect. pp.
    die technik, sprich elektron. gaswarner, alarmanlagen, und der gleichen, haben den einsatz der tiere in solchen gebieten überflüssig gemacht. eine revolution sozusagen.

    klar sind die verschiedennen mutationen durch die zucht der einzelnen art entstanden. aber wenn ich dann die zuchtmethoden einzelner züchter lese, dann biegen sich mir die fußnägel. damit ich einen supervogel in einer brut habe, mitdem ich sämtliche preise abräumen kann, müssen die eltern schon einige eier legen.
    was aber mache ich mit dem überschuss? also mit den vögeln, die pokaltechnisch nichts wert sind? ok, verkaufen, aber ich kann bestimmt nich alle diese überschussvögel los werden. behalten, nee, dieser minderwertige vogel kostet doch nur geld!
    der supervogel wird dann in einen solchen singkäfig gesteckt, zu sämtlichen preisveranstaltungen gekarrt,bewertet, zur zucht angesetzt, wieder zu einer preisveranstaltung. stress pur für das tier. diesen stress macht es dann meinetwegen 4 oder 5 jahre mit und dann stirbt er. tolles leben!

    dann verzichte ich doch lieber auf einige mutationen. diese wären dann mit sicherheit auch im laufe der zeit durch zufall entstanden!

    wenn ich die aussage dann mit diesem hintergedanken sehe, finde ich sie garnicht so abwegig.
     
  14. Meike

    Meike Foren-Guru

    Dabei seit:
    11. September 2000
    Beiträge:
    961
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Ulrike,

    ist es denn ein Vorteil dass ich mir jetzt einen Kanarienvogel oder einen Wellensittich mit Haube kaufen kann? Ich hätte auch kein Problem wenn es z.B. nur grüne Wellis geben würde.

    Wenn man bedenkt wie sehr die Schauwellensittiche teilweise unter ihrer Überzüchtung leiden müssen und dadurch auch meistens nicht alt werden, kann ich diese extreme (Linien-)zucht und Auslese (durch den Menschen und nicht durch die Natur) weder verstehen noch gutheißen. Und das gilt für viele Tierarten, auch der Deutsche Schäferhund ist bekanntlich überzüchtet, was zu vielen Problemen führt.

    Du hast es so nicht geschrieben, das ist klar, deshalb würde ich gerne wissen was Du genau gemeint hast, weil ich es nicht ganz verstanden habe, sorry. :)
    Sebastian meint ja nicht alle Züchter, sondern die, die ziemlich extrem züchten. Es ist nunmal meiner Meinung nach so, dass einige Züchter diesbezüglich einfach übertreiben und die Folgen sieht man besonders bei den Wellensittichen schon sehr gut.

    Ich hab ab und zu mal in gewissen Fachzeitschriften gelesen, wie wichtig sich ein Züchter plötzlich fand weil er eine neue Mutation irgendeines Sittichs züchten konnte.. da gehts doch oft eher um die eigene Popularität und nicht um die Vögel. :( Ich kenne einige Züchter, die unter anderem aus diesem Grund diverse Vogelzuchtverbände verlassen haben.

    Ich kann dem, was Sebastian geschrieben hat, nur zustimmen. Ich brauche keinen Harzer Roller und auch bei meinen Sittichen halte ich mich möglichst an Naturformen, wenn es geht (bei Wellensittichen ja z.b. nicht mehr möglich, weil es sie hier höchstwahrscheinlich nicht mehr gibt).

    LG
    Meike
     
  15. kypia

    kypia Guest

    Hallo!
    Ich kenne mich zwar mit Kanarienvögeln nicht gut aus, war aber jetzt am Wochenende auf einer "internationalen Vogelausstellung" und die Vögel haben mir alle ganz schrecklich leid getan!! Ob es jetzt Kanarien waren, Wellensittiche, usw. sie sahen alle nicht so aus, als fühlten sie sich wohl. Ein Rosella hat ganz hinten an der Wand seines kleinen Austellungskäfigs gehockt und hätte sich so gerne versteckt vor den ganzen Menschen, die immer ganz dicht bei ihm vorbeigelaufen sind und evtl. auch noch versuchen, den Finger in sein kleines Gefängnis zu stecken. Nach einer Std. saß er genauso unbeweglich und geschockt in seiner Ecke und hat mich mit großen Augen angeguckt. Andere haben versucht, sich in ihrem kleinen Käfig einzubuddeln (was natürlich nicht klappt). Und dann geht so etwas auch noch zwei Tage. Ich finde es grausam!! Mich würde mal interessieren, wieviele Vögel am Ende so einer Ausstellung an Streß gestorben sind. Um noch mal auf die Überzüchtung der Kanarien zu kommen: Die mit der Haube konnten meiner Ansicht nach überhaupt nicht mehr vernünftig gucken. Ich konnte ihre Augen auf jeden Fall kaum unter der Haube finden. Die Ornithea war ja total klasse. Da habe ich nicht einen Vogel gefunden, der mir unglücklich vorkam. Auf dieser Ausstellung jetzt habe ich keinen glücklichen gesehen. Das man die Kanarien früher mit unter Tage genommen hat kann man meiner Meinung nach nicht mit diesem Ausstellungskram vergleichen. Ganz ehrlich wäre mir auch lieber ein Kanarienvogel fällt von der Stange, als wenn Menschen dort unten sterben müßten.
    Liebe Grüße
    Silke
     
  16. wunderkind

    wunderkind Guest

    hallo

    genau darum gehts ja.. ich werfe den menschen von vor 100 jahren nicht vor, dass sie tiere schlecht behandelt haben.
    stimmt, es gab keine gaswarnanlagen, kein fernsehen und viele menschen waren arm... und warscheinlich wussten sie es auch einfach nicht besser.

    aber das alles ist doch heute wirklich nicht mehr nötig!!!
    den jagthunden, die zur rattenjagt eingesetz wurden hat man die ohren kupiert, damit die ratten sie schlechter beissen können..
    ok... und wieso macht man es heute? aus prestige? aus tradition? scheiss tradition kann ich da nur sagen.

    und so verhält es sich mit allen qualzuchten.. ob nun eine taube nicht mehr gehen kann, oder ein haubenkanari nicht mehr richtig fliegen kann, weil er gar nix mehr sieht. oder ob man kanaris in winzige käfige zum "gesangsstudium" steckt..
    wir leben nicht mehr im 18 jahrhundert. wir sollten doch allmählich begriffen haben, dass tiere fühlende wesen sind.. und wir haben ganz sicher alle genug geld, um unsere tiere artgerecht zu halten.

    und das mit den vogelbörsen ist halt auch so eine sache für sich.
    wie oft wird am ende der ausstellung der ganze ausschuss ohne haltungsanleitung usw an irgendjemanden verscherbelt?
     
  17. ortolan

    ortolan Guest

    Hallo "Freunde"!

    Ich muss schon sagen, hier sind die absoluten Spezialisten am Werk. Grundsätzlich sollte gelten Kritik am konkreten Beispiel und von Leuten die von der Sache was verstehen bzw. "den Durchblick" haben.

    Also zum konkreten Beispiel:
    Die angangs der Diskussion eingebrachten "Singkäfige" dienen nicht der Zucht oder Haltung, wie schon dargestellt wurde. Manche wollen das anscheinend nicht zur Kenntnis nehmen, nur darum die Wiederholung!

    Das Argument, die Vögel würden von Wettbewerb zu Wettbewerb geschleift und müßten die ganze Zeit in diesen Käfigen zubringen ist Quatsch. Auch der noch so zahmste Kanarie würde sich auf Dauer in diesen Käfigen das Gefieder zerstoßen und wäre damit als Ausstellungs- bzw. Wettbewerbsvogel untauglich, da nicht nur die gesangliche Leistung dem kritischen Ohr der Preisrichter stand halten muß sonder auch die Optik des Vogels!

    Für einen auch unter tierschützerischen Gesichtspunkten gut gehaltenen Gesangskanarienvogel stellt weder eine Ausstellung noch ein Gesangswettbewerb einen Streßfaktor dar. Um genau solche Ausnahmeerscheinung zu verhindern, werden Gesangskanarie und auch andere Ausstellungsvögel langsam an die Ausstellungskäfige gewöhnt. In denen bringen sie dann maximal vier Tage zu.

    Was den Vögeln Streß verursacht, sind die sogenannten Tierschützer und Vogelfreunde, die sich an den Käfiggittern und Glasscheiben der Schauvirtrinen die Nasen platt drücken und die Fluchtdistanz der Tiere nicht respektieren bzw. einhalten. Solchermaßen verschreckte Vögel drängen sich dann in die Käfigecken und versuchen sich in der Bodenstreu vor den zudringlichen Tierschützern zu verstecken. Ein solches Verhalten
    wird dann als "Angst" interpretiert ohne aber dabei zu bedenken, was diese Angst verursacht! Und der böse Bube ist dann der schlimme Vogelzüchter....

    Qualzuchten sind etwas ganz anderes, als Kanarien mit Haube. Aber Euch an dieser Stelle auch noch diesen Unterschied klarmachen zu wollen, sprengt wohl den Rahmen und ich hab ehrlich gesagt auch gar keine Lust dazu.

    Die Diskussion über Vogelbörsen wurde schon vor Jahren in diesen Foren geführt und auch dieses Thema ist viel zu brisant, als um auf die hier veröffentlichten Allgemeinplätze einzugehen.

    Herzlichst
     
  18. Zugeflogen

    Zugeflogen Foren-Guru

    Dabei seit:
    9. März 2002
    Beiträge:
    7.873
    Zustimmungen:
    5
    Ort:
    Westfalen
    hi,

    dass die kanarien nicht ohr leben lang in diesen käfigen sitzen, ist schon klar.

    du kannst mir aber nicht erzählen, dass die ausstellung für den vogel keinen stress darstellt. da wird man gepackt, in einen kleinen käfig gesteckt, mit dem auto unter umständen stundenlang in einem großen auto mit vielen anderen zusammen von a nach b gekarrt. wenn ich mit einem meiner kanaries zum ta fahre, ist das auch stress, obwohl sie recht zahm sind, und die kleinen transportkäfige kennen.
    ein bsp: auf ner ausstellung stand ein welli in etwa 1,80 m höhe. da kommt ja nicht jeder mit seiner nase dran. zudem hngen etliche orden an dem kleinen käfig. der welli saß völlig panisch, und apathisch auf dem boden. der hat die ausstellung höchstwarscheinlich nicht überlebt. da hat kein hardcoretierschützer auf den vogel eingewirkt!

    dass hardcoretierschützer durch das naseplatdrücken weiteren stress bei den tieren verursacht, leutet mir ein. ( abgesehen vom obigen besp, da der vogel zu hoch stand)
     
  19. Glanzfasan

    Glanzfasan Stammmitglied

    Dabei seit:
    18. Juli 2001
    Beiträge:
    235
    Zustimmungen:
    0
    Da kannst

    du mal sehen das du keine Ahnung hast, du kannst nur eins Sticheln, Hetzen und nur Lappern.
    Und meißtens ist es so, die dann große Töne spucken halten ihre Tiere nicht besser. Ich könnte wetten sebastian das deine vögel auch nur in käfige sind
    Nichts für ungut aber das mußte mal raus. Und die Käfige sind voll in Ordnung da gebe ich Ulrike recht.

    mfg glanzi

    Ps.: Nochmal zu Sebastian zeig mir mal einen Thead wo du nichts zu meckern hast. Du darfst eins nicht vergessen das es ein öffentliches Forum ist und jeder seine Meinung sagen darf. Was draus wird ist die andere Sache aber du mußt auch einwenig auf den Teppich bleiben.
     
  20. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. Raven

    Raven De omnibus dubitandum

    Dabei seit:
    6. Mai 2000
    Beiträge:
    8.726
    Zustimmungen:
    2
    Ort:
    Nähe Hamburg
    Re: Da kannst

    Hallo Glanzi,

    Genauso ist es, und das gilt auch für Sebastian! Und zwar ohne dass er dafür als Dummkopf abqualifiziert wird und über seine Vogelhaltung spekuliert wird. So etwas sind persönliche und unsachliche Angriffe und haben hier nix zu suchen.

    Hast du nichts Sachliches beizutragen?
     
  22. Zugeflogen

    Zugeflogen Foren-Guru

    Dabei seit:
    9. März 2002
    Beiträge:
    7.873
    Zustimmungen:
    5
    Ort:
    Westfalen
    @glanzi:

    ich finde es leicht anmaßend, dass du über meine art der haltung spekulierst!ich finde,
    .
    da du meine postings ja aufmerksam verfolgst, müsstest du wissen, wie ich meine vögel halte.


    konstruktive kritik hat noch nie jemandem geschadet, ein posting wie deins ( unterstellung, angriffe auf meine person,..) aber schon.


    wir können gerne auf SACHLICHER ebene weiter diskutieren !
     
Thema: Singkäfige?!
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. Kanarien Alle Zuchtarten

    ,
  2. singkäfig

    ,
  3. singkäfige