soll ich die vögel weggeben?und hätte jemand interesse?

Diskutiere soll ich die vögel weggeben?und hätte jemand interesse? im Allgemeines Vogelforum Forum im Bereich Allgemeine Foren; hallo liebe vogelfreunde, ich habe ziemliches kopfzerbrechen,vielleicht kann mir jemand helfen:? ein physiotherapeut sagte zu mir,er habe keine...

  1. vanna

    vanna Guest

    hallo liebe vogelfreunde,
    ich habe ziemliches kopfzerbrechen,vielleicht kann mir jemand helfen:?
    ein physiotherapeut sagte zu mir,er habe keine vögel,weil man davon eine staublunge bekäme.als ich im rund-ums-baby.de -forum einen kinderarzt fragte,antwortete er,ich solle darauf achten,daß mein kind,es ist 1jahr und zehn monate nicht immerzu im "staubbereich" spielt.
    nun mach ich mir doch sorgen ,denn die vögel,zwei nymphen und ein welli stehen im wohnzimmer und da spielt auch meine süße immer.
    hinzukommt,da wir jetzt das kindlein haben ist es so gekommen,daß man nicht mehr ständig mit den vögeln sich beschäftigt,zeitmangel.sie sind so ziemlich sich selbst überlassen irgendwie.mein mann und ich finden,wir könnten "im moment" auch gut ohne sie auskommen.
    naja,wir mögen sie schon sehr und emmi,unsere kleine mag sie auch total,nur vieles wäre einfacher ohne sie und nun noch die angst wegen des staubs......ich hoffe irgendjemand hier kann meinen kummer verstehen.was soll ich denn nun machen???



    und gibts denn hier in potsdam oder umgebung jemanden,der interesse hätte,diese sehr lieben vögel aufzunehmen?
    :~ ach mensch,ich weiß ja noch nicht mal,ob ich sie überhaupt weggeben würde.....


    bin wür guten rat sehr dankbar,bitte schreibt mir.

    liebe grüße an alle vogelfreund sendet vanessa.
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Yvonne

    Yvonne Guest

    Hallo Vanessa,

    kann Dich schon verstehen, ich habe auch zwei Kinder 5 1/2 und 2 Jahre alt, habe auch Haustiere 2 Hunde, einen Ara, 2 Nymphis,2 Kanarien, 2 Schwarzköpfchen,1Kaninchen (im Garten) habe mir die tiere erst besorgt als meine Kinder geboren waren, die Vögel allerdings erst vor 7 Monaten und es klappt super und die sind auch im Wohnzimmer, die Kinder zeigen keinerlei allergien oder so, aber deine Entscheidung kann Dir keiner wegnehmen.

    Du wirst schon das richtige machen, und wenn Dir das zuviel ist denke ich werden es die Tiere auch merken.
     
  4. FamFieger

    FamFieger Immer unterwegs!

    Dabei seit:
    20. März 2003
    Beiträge:
    3.669
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    85110 Kipfenberg im schönen Bayern
    Hallo Vanna,


    Ich habe auch eine kleine Tochter, sie ist jetz 28 Monate (2 1/4!!) und wir haben auch ne mange Vögel (13 Kanarien, 2 Wachteln, 2 Rossellas und 2 Wellis).... All diese Vögel haben bis vor kurzem mit im Haus gelebt!!!!!!! .... Nicole (unsere Tochter) saß schon mit ein paar Monaten vor den Volieren und schaute den Vögeln zu...

    Ich denke das der Kinderarzt ein wenig übertreibt, sicher sollte sie nich jedentag stuuuuuuuuuundenlang in unmittelbarer nähe der Vögel sein..... aber ich denke nich das es ihr schadet... und soooooviel Vögelstaub haben Wellis und Nymphen doch gar nich (oder irr ich mich???).....

    Auch ich hab OFT daran gedacht meine Tiere abzugeben... Stress, keine Zeit, es bleibt viel liegen, dann is da wieder Dreck da ein Termin.... Aber dann.... stell dir mal vor du stehst in der Früh auf und es is STILL... kein gezwitscher,... kein Tier das man füttern kann...


    Also für MICH wäre es nichts.... ich könnte OHNE meine Geier nich mehr leben... und du hast ja auch mehrere... die Beschäftigen sich auch mal alleine... da muss nich immer jemand da sein!! ....
    Bei meinen Vögeln bin ich auch nicht mehr sooft wie ohne Kind... im gegenteil, es gibt tage da bin ich nur noch zu Futter und Wasser geben bei ihnen... aber sie leben trotzdem.... wenn es ein einzelvogel wär, glaub ich wären deine bedenken angebracht, aber nich bei mehreren.!!!


    WIll dir das nich ausreden, um Gottes willen, letztendlich musst du für dich entscheiden was du tust... aber ich würde mir das nochmal GANZ GENAU durch den Kopf gehn lassen!!!
     
  5. Walter

    Walter Mitglied

    Dabei seit:
    26. Februar 2003
    Beiträge:
    146
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    84326 Falkenberg
    Hallo Vanessa,

    also ich müsste mich schon sehr täuschen, aber ich glaube ich vor einiger Zeit von einer Untersuchung gehört, daß Kinder auf Bauernhöfen wesentlich weniger von Allergien betroffen sind, da sie ja durch den "Dreck" auf dem Bauernhof laufend mit potentiellen Allergieauslösern konfrontiert werden und so ein wesentlich besseres Immunsystem aufbauen können. Es ist also durchaus nicht so, daß extreme Sauberkeit das Optimale für ein Kind ist. Vielleicht hat noch jemand von dieser Untersuchung gehört?

    MfG
    Walter
     
  6. Karinetti

    Karinetti Guest

    Hallöchen vanna!

    Also ich schließe mich mit dem Dreck und den Allergien an. Die dreckigsten Kinder sind oft die Gesündesten.;)

    Eine Allergie kann jederzeit auftreten.

    Beim Vogel könnte es beispielsweise eine Federstauballergie sein. Um dem vorzubeugen kann man sich einen Luftbefeuchter besorgen der den Staub bindet und weiters einen Luftreiniger wie etwa Butler James. Wenn du regelmäßig Staub wischt und vorallem die feinen Federn wegsaugst séhe ich da kein Problem.

    Wenn die Vögel sich selbst überlassen sind, sollte dein Welli einen Partner bekommen und die Behausung so groß sein, dass sie darin fliegen können und es artgerecht ist, damit du kein schlechtes Gewissen hast.

    Ärzte übertreiben manchmal extrem, vorallem bei Tieren. Denn davon haben sie oft überhaupt keine Ahnung. 0l Ich denke da ist Rauch in der Kinderumgebung erheblich schlimmer und daran erfreuen kann es sich gar nicht.

    Ich würde die Sache ganz ruhig angehen und nicht gleich flippen, Ärzte sind ja auch nicht allmächtig.;)
     
  7. Khendra

    Khendra Guest

    Vogele und Walter haben völlig recht. Soland das Kind keine Allergie hat, gibt es eigentlich keinen Grund, die Vögel wegzugeben. Kinder sollten mit Tieren aufwachsen, nicht nur wegen geringerer Allergiegefahr, sondern auch, weil es das Sozialverhalten etc positiv beeinflusst. Dieser Kinderarzt hat natürlich recht, Du solltest Dein Kind nicht immer direkt neben dem Käfig spielen lassen. Aber es gibt ja vermutlich auch noch andere Zimmer bei Euch! Wenn der Therapeut besorgt war wegen Psittacose, okay, aber das ist doch eigentlich eher unwahrscheinlich, zumal wenn Du die Vögel schon ne Weile hast.
    Und wenn sie zu mehreren sind, würd ich mir auch keine Sorgen machen, weil Du Dich nicht so viel um sie kümmerst. Ich seh meine auch überwiegend in der Woche nur morgens zum Füttern und Abends vorm Schlafengehen. Sind halt scheu dadurch, aber bestimmt nicht einsam.
     
  8. #7 Bianca Durek, 11. September 2003
    Bianca Durek

    Bianca Durek † 06.08.2014

    Dabei seit:
    4. Mai 2002
    Beiträge:
    1.228
    Zustimmungen:
    0
    original von Walter

    Hallo Vanna,

    ich kann mich Walters Antwort nur anschliessen. Die Ärzte oder wer auch immer, machen es sich heute in Bezug auf Allergien recht einfach, immer sind irgendwelche Haustiere dafür zuständig.

    In Wirklichkeit haben die aber garnichts damit zu tun. Sehr oft sind dafür Nahrungsmittel und seelischer Stress verantwortlich.
    Es heisst nicht umsonst "Die Haut ist das Spiegelbild der Seele"

    Meine Kinder sind mit vielen Tieren von klein auf zusammen gewesen, auch ich war mal in einer ähnlichen Situation wie du heute. Nur bei uns ging es um einen Hund der 1 1/2 Jahre zuvor unbedingt gewollt wurde und dann eben nicht mehr, weil es ja so lästig war bei Regen und Schnee Gassi zu gehen.

    Aber ich habe meinen Kindern damals erklärt, dass es so nicht geht. Wenn man sich einmal für ein Tier entschieden hat, dann muss man auch den Weg zu Ende gehen. Ich habe ihnen erklärt, dass sie als solches auch nicht immer meinen Vorstellungen entsprachen und ich sie trotzdem nicht in ein Kinderheim geben habe.
    Damit war bei uns dieses Thema erledigt.

    Wenn du jetzt aber von dir auch sagst, die Vögel sind für dich eine Belastung und du willst sie nicht mehr, dann überlege doch mal genau warum du dir sie angeschafft hast.

    Bianca
     
  9. Sanne

    Sanne Stammmitglied

    Dabei seit:
    29. Juni 2003
    Beiträge:
    339
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Niedersachsen
    Hi Vanna!

    Ich glaube auch nicht, dass der Vogelstaub so schlimm sein kann, aber da ist ja schon ne Menge zu geschrieben worden.

    Zu dem anderen Problem, dass Du jetzt nicht mehr soviel Interesse und Zeit für die Geier hast, und deswegen erwägst, die Vögel abzugeben......

    ....ich kann Dich sooo gut verstehen!! Hab ich doch vor 16 Jahren genau das gemacht!

    Als unsere Große eineinhalb Jahre alt war haben wir uns 1 Welli zugelegt. Später kam dann noch einer dazu, allerdings auch noch 2 Kinder.... Das Ende vom Lied war ich gab die Beiden Wellis ab, weil auch ich das Gefühl hatte, es wird mir zuviel, und dazu der Dreck.....

    Zuerst war ich erleichtert, aber dann kam das schlechte Gewissen! Und, komischerweise, das habe ich heute noch! Das läuft mir regelrecht hinterher, besonders dann, wenn ich hier im Forum was über Abgabevögel lese.

    Mittlerweile habe ich seit 1993 wieder Wellis (erst Einer, dann zwei, jetzt sind es 9....), Du siehst, wenn man einmal welche hatte, will man immer wieder welche.

    Vanna, überlege Dir genau, ob Du Deine Vögel nicht vielleicht doch behalten willst, nicht dass es Dir so geht wie mir, und Du immer wieder daran denken musst, die Geierlein so einfach weggegeben zu haben....

    :~
     
  10. Peppie

    Peppie Managerin Vogelpension

    Dabei seit:
    8. Mai 2003
    Beiträge:
    1.765
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Düsseldorf
    Hallo Vanessa :0-

    Kinder, die schon früh das Zusammenleben mit Tieren erfahren können, sind meiner Meinung nach voll im Vorteil.
    Etwas anderes wäre es natürlich, wenn eine Allergie vorliegen würde, was ja aber bei Euch wohl nicht der Fall ist.

    Ich würde dem Welli einen Partnervogel besorgen.
    Dann müsstest Du zumindest kein schlechtes Gewissen haben, wenn die Zeit für die Vögel nicht mehr so ausreichend vorhanden ist, denn sie haben sich ja gegenseitig.

    Das ist meine Meinung, aber letztendlich musst du entscheiden wie Du Dich verhalten willst. :)
     
  11. Hexe71

    Hexe71 Guest

    Hallo Vanessa!

    Ich kann dich ganz gut verstehen, gerade bei dem ersten Kind will man sich ganz um dieses kümmern. Aber die Kleine wird ja auch älter und selbstständiger und dann hast du auch wieder mehr Zeit für deine Geier.
    Hole für die Zeit bis dahin für deinen Welli einen Partner dabei, dann brauchst du kein schlechtes Gewissen zu haben, das du dich weniger um sie kümmerst, sie haben ja dann sich.
    Ich selbst habe drei Kinder und 16 Tiere, davon sind 10 Vögel!!! Mein jüngster ist 1 1/2 und liebt die Tiere über alles. Er fängt immer richtig an zu strahlen, sobald er irgendeins streicheln oder beobachten kann.

    Ich für meinen Teil finde es trostlos ohne Tiere. Als mein Mann mich vor Jahren mit zwei Kindern alleine ließ und ich in eine winzige Wohnung mit Tierverbot gezogen bin, mußte ich alle Tiere, bis auf mein Aquarium, abgeben. Ich habe sehr darunter gelitten.

    Naja, und jetzt habe ich halt einen halben Zoo. Und kann mir nicht vorstellen noch einmal ohne zu sein.:D
     
  12. vanna

    vanna Guest

    danke,danke,

    ach ,ist das schön.
    ihr habt alle so recht.
    ich selbst habe vögel nun seit 12 jahren ,ich darf gar nicht ins zoogeschäft gehen ,aus angst ich könnte mich in noch sonen pieper verlieben.ich kann die tatsächlich nicht weggeben. vermutlich würde ich bald wieder neue haben.
    es war gut eure meinung zu hören,das hat mir wieder den rücken gestärkt.
    dankesehr.
    was den welli betrifft.....ich habe da angst wieder einen neuen partner zu besorgen.ich hatte schon einige wellis ,die sterben leider wie die fliegen,mit nymphen hatte ich dagegen noch nie probleme.hmmm.:s
    das wellimädchen hatte auch schon zwei männer.es ist alles ziemlich kompliziert gelaufen ,wir sind schon ihre 3.familie.
    ich möchte nicht noch so einen vogel so schnell sterben sehen.ich habe den eindruck,daß sie ganz gut zurechtkommt.die nymphen reden auch ein bischen mit ihr....,
    naja,ist alles irgendwie ziemlich kompliziert.

    also nochmal danke.:0-
     
  13. Buchi

    Buchi Graugeierfan seit 1971

    Dabei seit:
    14. Mai 2003
    Beiträge:
    983
    Zustimmungen:
    2
    Ort:
    86875 Waal
    Also wenn ich auch mal meinen Senf dazugeben darf:

    Ich reg mich schon ganz schön auf, wenn immer wieder die Frage kommt "Oh, ich krieg ein Kind - müssen jetzt meine Tiere weg ?"
    Wie kann man nur auf so was kommen ?
    Wir sind überall von Staub, Krankheitserregern, Haaren, Dreck, Luftverschmutzung usw. umgeben - ob mit oder ohne Tiere. Wenn nicht NACHWEISLICH ein bestimmtes Tier eine Allergie ausgelöst hat, würde ich mir von solchen Besserwissern gar nichts einreden lassen.

    Klar, es kann Allergien geben - aber nicht jeder hat sie, und die allermeisten Menschen und Kinder sind halt nicht gegen Vögel allergisch. Im Zweifelsfalle würde ich keinen Vogel deshalb abgeben.
     
  14. birgit-h.

    birgit-h. Guest

    Hallo, Vanessa!

    Ich schließe mich allen Vorrednern an.

    Sicher ist es nicht empfehlenswert, wenn Vögel im Kinderzimmer untergebracht werden. Vor allem nachts, wenn der Körper sich regenerieren muss, wäre man dann dem Vogelstaub lange Zeit am Stück ausgesetzt. Aber im Wohnzimmer sehe ich da überhaupt kein Problem.

    Und das Zeitproblem wird sich auch mit zunehmendem Alter deines Kindes lösen. Überleg mal: in 2 Jahren geht es wahrscheinlich schon in den Kindergarten!

    Aus pädagogischer Sicht ist es ebenfalls empfehlenswert, Kinder mit Tieren groß werden zu lassen.

    Und dein Interesse wird sicher auch wieder zunehmen. Im Moment ist das Kind halt "neu" und daher viel interessanter, aber auch das wird sich normalisieren.

    Ich denke auch, du möchtest deine Vögel nicht wirklich abgeben, das kann man zwischen den Zeilen lesen. Überbrücke die momentane Flaute, Frust - gerade wenn es um Vogelkrankheiten geht - kennt jeder Vogelhalter. Wenn du deine Vögel trotz Zeitmangel gut versorgst und deinem Welli noch einen Kumpel gibst, haben sie es gut bei dir, auch, wenn du im Moment emotional nicht immer bei ihnen bist!
     
  15. claudia k.

    claudia k. Moderatorin
    Moderator

    Dabei seit:
    15. Mai 2001
    Beiträge:
    5.502
    Zustimmungen:
    4
    Ort:
    NRW
    nun schließe ich mich auch noch meinen vorrednern an.
    ich könnte die bedenken ja noch einigermaßen nachvollziehen, wenn du große papageien hättest, die stauben ja wirklich sehr. aber auch da könnte man mit einem ionisator abhilfe schaffen.
    aber doch keine wellies und nymphen, die kleenen haben doch so gut wie garkeinen gefiederstaub! (vielleicht war der arzt nicht gut genug informiert, hatte nur so eine pauschalinfo über vögel allgemein).
    und falls der arzt die einstreu meint, gibt es auch produkte, die kaum stauben.

    ich bin mit tieren großgeworden, den hund gab es schon vor mir, dann hatten wir katzen, wellensittiche, hamster, wüstenrennmäuse ...
    ich hatte bis vor kurzem niemals eine allergie (bis sie im reitstall verschimmeltes heu verfüttert haben, da bekam ich eine schimmelpilzallergie 8( ).

    was sollen denn eltern machen, deren kinder auf einem bauernhof groß werden?

    ich finde diesen reinlichkeitswahn auch sehr übertrieben. wie schon geschrieben wurde, oft werden gerade diese kinder allergiker.

    ich habe auch die erfahrung gemacht, dass tierliebe menschen, die mit tieren groß geworden sind, ein mir persönlich symphatischeres sozialverhalten haben, als menschen, die keinen bezug zu tieren haben.
    ist so! - meine persönliche meinung.

    liebe vanna, ich hoffe, das kommt jetzt nicht als persönlicher angriff rüber, ist nicht meine absicht, aber nun musste ich mal dampf ablassen.
    ärzte sind auch nur menschen und machen nicht immer alles richtig.

    gruß,
    claudia
     
  16. D@niel

    D@niel Guest

    Hallo alle zusammen,

    jetzt bin ich wieder etwas aufgekratzt.
    Ich weiß es ist nicht ratsam Vögel im Zimmer zu halten in dem man schläft. Meine Wellis (2 Stück) haben bei mir im Zimmer ihren Freiflug. Wenn sie raus sind (kommen nachts in die Küche) sauge ich immer durch und lüfte richtig durch.
    Kann da eine Chance auf Allergie bestehen???
     
  17. Krabbi

    Krabbi Foren-Guru

    Dabei seit:
    26. März 2003
    Beiträge:
    3.812
    Zustimmungen:
    0
    @ Daniel und @ Vanne

    Eine Allergie kann immer auftreten.

    Ich hatte meine Wellensittiche,als ich noch bei meinem Eltern lebte,auch in meinem Zimmer fliegen und leben lassen,auch Nachts.
    Wenn bei dir eine Allergiegefahr besteht,dann ist es schon möglich.Muß aber nicht sein.

    Seit ich einen eigenen Haushalt habe,sind bei mir die Vögel immer im Wohnzimmer untergebracht.
    Vier Kinder sind in der Zwischenzeit ohne Probleme damit groß geworden.

    Als mein jüngster Soh geboren wurde,hatten wir zusätzlich gerade junge Meerschweinchen,auch imWohnzimmer.

    Da ergab es sich dann allerdings,das er auf etwas,was in dem Heu war,welches die Meeris brauchte,alllergisch reagierte,weil sein Imunsystem nicht ausgeprägt genug war.

    Die Meerschweinchen wurden dann vorübergehend bei meiner Tochter im Zimmer untergebracht und der Kleine wurde in dieses Zimmer nicht mit hineingenommen.

    Das hat prima funktioniert.
    Als er dann etwa eineinhalb Jahre alt war,haben wir ihn langsam mit den Meerschweinchen zusammen gebracht(sein Imunsystem hatte sich bis dahin stabilisiert) und es gab keine Anzeichen auf eine allergische Reaktion mehr bei ihm.

    Sicher gibt es auch schlimme Fälle von Federstauballergieen,da hilft dann leider nur die Tiere abzugeben.

    Meine Hebamme,die mich nach der Geburt unseres jüngsten damals zu Hause betreut hatte,war ganz begeistert,daß unsere Kinder von Anfang an mit Tieren aufwachsen.


    @ Vanne

    Ich freue mich,gelesen zu haben,daß die Vögel bei euch bleiben sollen.
    Meine Vorredner/innen habn schon recht,daß die Zeit für die Tiere bald wieder mehr da sein wird.
    Auch wenn der Welli schon einige Parner hatte und sich mit den Nymphen arrangiert,sollte er trotzdem die Chance auf einen Artgleichen Partner bekommen,denn Nymphen und Wellensittiche harmonieren aber komunuzieren nicht miteinander.

    Ich kann es täglich bei mir beobachten,sie spielen zusammen,aber können sich nicht unter einander verständigen.

    Auch Hund und Katze können friedlich in einem Haushalt zusammen leben,sprechen aber trotzdem nicht die selbe Sprache.

    Bitte gönn ihm einen Wellensittich dazu.
     
  18. vanna

    vanna Guest

    weiß denn jemand...

    wie ichs am klügsten anstelle ,daß ich einen welli bekomme ,der nicht gleich wegstirbt?
    hab überlegt,daß ich vielleicht einen aufnehmen sollte,den jemand anders abgeben will:?

    naja,mein mann würde am liebsten dem welli einen partner verschaffen,indem das vögelchen woanders in eine voliere umzieht,aber ich denk mir,soll der vogel nun schon wieder umziehen:? die kleine hat sich nun endlich nach all den tragödien ihres kleinen lebens bei uns eingewöhnt.hmmm:s




    (also diese smilies sind zu drollig:)
     
  19. Peppie

    Peppie Managerin Vogelpension

    Dabei seit:
    8. Mai 2003
    Beiträge:
    1.765
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Düsseldorf
    Re: weiß denn jemand...

    Hallo Vanna,

    das ist eine gute Idee !

    Irgendwo sitzt bestimmt ein "armes Seelchen", welches ein neues Heim sucht.
    Und hab' nicht so negative Gedanken (wegen "wegsterben").

    Sieh' es positiv: Du gibt einem Tier ein neues Heim und beglückst Deinen Welli mit einem Partnervogel.
    Das sind zwei "positive" Dinge !!!

    Viiiiiiiel Glück :) :0-
     
  20. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. Gabi

    Gabi Moderatorin
    Moderator

    Dabei seit:
    19. Juni 2000
    Beiträge:
    2.775
    Zustimmungen:
    12
    Ort:
    NRW - 58710 Menden (bei Iserlohn/Unna/ Dortmund)
    Hallo Vanna,

    als meine kleine Tochter viel zu früh und mit nur 440g zur Welt kam hatte ich damals anfänglich auch große Bedenken wegen meiner Vögel. Zu der Zeit lebten 4, später 6 Agas mit in unserem Wohnzimmer. Meine Tochter mußte lange künstlich beatmet werden, da das alles bei solch kleinen Würmchen noch nicht voll ausgereift ist und allein fuktioniert....dadurch sind die Lungen eh immer ein wenig anfälliger. Und trotzdem haben mir die Ärzte auf der Intensivstation geraten, die Vögel nicht abzugeben, wenn wir nach Hause kommen. Die Stationsärztin hatt sich damals auch speziell mit diesem Thema beschäftigt und erklärte uns, wenn die Mutter schon während der Schwangerschaft Vögel/Tiere hat, können die später geborenen Kinder keine Allergien von ihnen bekommen, das "Opfer" wäre völlig umsonst. Und es stimmt, unsere Kleine, obwohl sicher viel anfälliger als normal geborene Kinder hat nie eine Allergie gegen die Vögel und deren Umfeld entwickelt und ist zudem heute großer Fan von ihnen. :D
     
  22. Gabi

    Gabi Moderatorin
    Moderator

    Dabei seit:
    19. Juni 2000
    Beiträge:
    2.775
    Zustimmungen:
    12
    Ort:
    NRW - 58710 Menden (bei Iserlohn/Unna/ Dortmund)
    2. Welli

    Hallo Vanna,

    das fänd ich auch eine sehr gute Idee, dem Welli einen Partner zu geben, der bereits abgegeben wurde. Schau doch vielleicht mal hier bei Agaporniden in Not, die mittlerweile nicht nur Agas vermitteln

    http://www.agaporniden-in-not.de/code/anderevoegel.html

    oder melde Dich direkt bei Anne Pohl, die in Berlin Wellis vermittelt. (Tel. 030/85603886, Mail: pohl@agaporniden-in-not.de)

    Mit Sicherheit wirst Du dort einen passenden Welli für Deinen bekommen können, den er sich evtl. auch selbst in der Voliere aussuchen kann. Ich finde es auch sehr richtig, daß Du dem Kleinen nicht schon wieder ein neues Zuhause zumuten möchtest, wenn er es schon einige male tun mußte.

    Ich wünsche Dir viel Glück!
     
Thema:

soll ich die vögel weggeben?und hätte jemand interesse?

Die Seite wird geladen...

soll ich die vögel weggeben?und hätte jemand interesse? - Ähnliche Themen

  1. Vogel in Marokko - 1

    Vogel in Marokko - 1: Den abgebildeten Vogel fotografierte ich am 10.12. in Marrakesch. Gruß, Peter[ATTACH]
  2. Bin auf der Suche nach einem Vogel Futterhaus zum kaufen. Habt ihr einen Tipp?

    Bin auf der Suche nach einem Vogel Futterhaus zum kaufen. Habt ihr einen Tipp?: Wie der Titel schon sagt: Ich suche ein Futterhaus zum kaufen, welches ich im Garten aufstellen kann. Freue mich auf alle Vorschläge :)
  3. Eure meinung zu diesem vogel

    Eure meinung zu diesem vogel: Eine traurige geschichte zu der ich gerne eure Meinung horen wurde... vielleicht hat es jemand erlebt oder noch, kennt jemanden der es erlebt...
  4. Vogel gesucht, pfeifender, trauriger Ruf

    Vogel gesucht, pfeifender, trauriger Ruf: Hallo liebe Vogelforen-Community, gerade war ich draußen, ein wenig frische Luft schnappen, hörte und sah ich zwischen Kleiber und Kohlmeise,...
  5. wisst ihr welcher Vogel das ist ?

    wisst ihr welcher Vogel das ist ?: Hallo, meine Freundin War in Schweden und hat folgenden Vogel beobachtet : Kopf = gelblich mit orangefarbenen ,, strichen " Augen = schwarz Hals...