Tagebuch zum Clickern aus Hamburg

Diskutiere Tagebuch zum Clickern aus Hamburg im Clicker-Training Forum im Bereich Allgemeine Foren; Also dann... Ich habe mich schon vor einigen Wochen darüber informiert und überlegt, das Clicker-Training auch bei meinen Nymphen zu machen, damit...

  1. MonikHH

    MonikHH Guest

    Also dann... Ich habe mich schon vor einigen Wochen darüber informiert und überlegt, das Clicker-Training auch bei meinen Nymphen zu machen, damit sie nicht bei neuen Sachen in Panik verfallen und ich mich noch intensiver mit ihnen beschäftigen kann.

    Als erstes muss ich meine vier noch scheuen Nymphen dazu bringen, dass sie die Angst vor der Hand verlieren. Dies probe ich schon seit einigen Wochen immer wenn ich nach Hause komme. Bisher haben zwei die angebotenen Hirse - ein etwa 7 cm langes Stück dass ich an einem Ende in den Fingern halte nach anfänglichen zögern gefuttert.

    Nun der erste Erfolg. Gestern ist der Hahn Danny auf einen Finger gestiegen, nachdem ich vorsichtig die Hirse so gedreht habe, dass er über den Ast, auf den ich den Finger gelegt habe gehen musste. Als er sein tun bemerkte ist er wieder abgehauen.

    Danach sassen Isis und Danny (sind ein Paar und machen fast alles gemeinsam) auf meinem "Baum" und ich habe die Hand auf einer Etage tiefer gehalten und sie haben genüsslich beide die Hirse gefutter.

    Selbst Max, der sich das ganze Treiben von der Schaukel aus betrachtet hatte, ist nicht gleich abgehauen, als ich ihm die Hirse vor den Bauch gehalten habe. Aber nach ängstlichem Betrachten hat er dann doch entschieden lieber das Weite zu suchen.

    Tina hat sich von dem ganzen Treiben überhaupt nicht stören lassen und hat sich die ganze Zeit über weiter geputzt.

    Hier nochmal ein Bild von meinen Vieren, für alle, die sie noch nicht kennen:
     

    Anhänge:

  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 Eilika, 30. September 2004
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 30. Oktober 2004
    Eilika

    Eilika Guest

    HAllo Monik!
    Schön, dass du dich intensiver mit deinen Vögeln beschäftigen möchtest. Und es ist schon toll, was du bis jetzt erreicht hast.
    Nur leider hat das gar nix mit Clickertraining zu tun. Iwe du in den FAQ's lesen kannst, geht es beim Clickern um die punktgenaue Verstärkung erwünschter VErhaltensweisen. Das Punktgenaue daran ist das Clickgeräusch, erst danach folgt das LEckerlie. Um diese Folge der Ereignisse für den Vogel transparent zu machen, konditionierst du zunächst den Clicker. Danach führst du das Werkzeug Targetstick ein. DAmit kannst du den Vogel dirigieren und ihm ein Ziel (Target) geben, wohin er sich bewegen soll, um das Click+Leckerlie zu erreichen.
    In deinem Fall lese ich, dass du mit der Belohnung lockst. In diesem Fall laufen die kleinen "blind" der hirse hinterher, tätigen aber keine bewussten Aktionen, wie sie es beim Folgen des TS tun würden.

    Lies dich bitte noch einmal gründlich in die FAQ's ein und berichte!

    Also: 1. CLicker konditionieren (Vogel lernt: Clicke heißt gleich gibt's Hirse) und 2. TS einführen und bombensicher vertiefen (Spitze kneifen, Distanzen langsam erhöhen usw.) und 3. jeden Tag 40 Tassen Geduuuuuuuuuld trinken.

    Bis bald,
     
  4. MonikHH

    MonikHH Guest

    Das weiß ich ja auch alles .... Aber erstmal muss ich meine Vögel ja dazu bringen, dass sie nicht gleich das weite suchen, wenn ich meine Hand in ihrer unmittelbaren Nähe bewege. Denn wie soll ich ihnen einen Belohnung für etwas geben, wenn sie bei der Handbewegung das Weite suchen??? Daher will ich ein Tagebuch machen, dass alle Schritte von anfang an dokumentiert...

    Wenn das hier nicht erwünscht sein sollte, dann werd ich es halt lassen und erst wieder was schreiben, wenn ich sie dazu bringe, auf den Clicker zu reagieren.
     
  5. Ann Castro

    Ann Castro Guest

    Hallo und willkommen im Clickerforum.

    Natürlich wollen wir von Deinen Fortschritten (oder auch Rückschlägen, oder Schwierigkeiten) hören. Aber dies ist nunmal ein Clickerforum. Wenn Du vom "klaren blauen Weg" abweichst, wirst Du demnach von uns mehr oder weniger sanft dahin zurückgeschubst werden. :D :D :D

    Um einem scheuen Tier das Leckerli zu geben, kannst du die Schälchen-Methode anwenden, wie hier (auch in den FAQs) schon ein paarmal beschrieben.

    LG,

    Ann.
     
  6. MonikHH

    MonikHH Guest

    Ich kenn die ganzen Methoden. Hab x-mal gelesen und Beiträge gelesen und auf andere HP geschaut....

    Aber wie gesagt, es ist halt schwierig. Wenn sie die Hand sehen, dann flüchten sie gleich auf den höchsten Punkt und das bringt's doch nunmal nicht.

    Aber wenn ihr das so seht, dass ich vom Weg abweiche, dann werd ich eben erst was dazu schreiben, wenn sie den Clicker akzeptieren. ;)
     
  7. Ann Castro

    Ann Castro Guest

    Nein, nein, nein, nun bleib mal schön relaxed. Keiner greift Dich hier an und keiner will Dich vergraulen. Wir sind ein freundliches Forum.

    Hier wurden schon jede Menge Piepser, die Angst vor Händen haben mit der Schälchen Methode gezähmt.

    Dafür ist diese Methode doch da!!!!

    Du stellst das Schälchen gut zugänglich hin, clickst, legst ein Leckerli rein und gehst weg.

    Bitte gib wirklich mal Schälchen oder zähme oder zahm in die Suchfunktion ein.

    LG,

    Ann.
     
  8. MonikHH

    MonikHH Guest

    ja aber kapieren die das denn??? Ich meine ich clicke und lege rein ist ja alles okay und weggehen ist auch okay.... Aber verbinden die das nach - was weiß ich - 30 sekunden auch noch miteinander??
     
  9. Ann Castro

    Ann Castro Guest

    Alle anderen hier haben es bisher kapiert. Das längste, was es am Anfang bei mir mal gedauert hat war ein ganzer Tag, bis die lieben kleinen an das Schälchen gingen nach dem Click. beim 2. Mal war es eine Viertelstunde. Innerhalb einer Woche hatte ich sie auf der hand sitzen.

    Ich glaube es würde Dir wirklcih helfen die Threads der anderen zu lesen, die ihre Tiere schons o gezähmt haben. Man bekommt durch das Lesen so manchen Kniff mit und fühlt sich auch nciht so allein. bzw es gibt mehr tranings-selbstvertrauen, wenn mans ieht dass alle möglichen anderen es auch schon geschafft haben.

    LG,

    Ann.
     
  10. Jedediah

    Jedediah Guest

    Ich habe vier Wellensittiche, die mich mit der Hand nicht in ihre Nähe lassen (noch!). Also habe ich einen Futternapf gekauft, hänge den zum Training immer aufs Käfigdach.
    Nach zwei Tagen klick - Hirse im Napf hatten sie's kapiert. Ich klickere mit nur Ernst, weil er am wenigsten scheu ist und immer am schnellsten am Napf war. Mittlerweile steigt er auf das Kommando "Hepp" auf den Stock, den ich vor ihn halte. Sitzt er drauf, klickts und Hirse. Dann steigt er wieder auf den Wellibaum, ich gehe zwei Schritte weg und er holt sich die Hirse. Er verbindet das ganz eindeutig miteinander. Im Moment üben wir: auf dem Stock sitzenbleiben, auch wenn er sich bewegt :D
    Ich hab auch gedacht, das kapieren die nie. Du wirst aber ganz deutlich die Veränderung im Verhalten bemerken, z.B. wenn Du mit der Hand immer ein Stück näher ran darfst. Auch wenn es zuerst vielleicht so aussieht, als ob sie nur die Hirse fressen und keine Ahnung haben, was Du von ihnen willst :)
    LG
    Jennifer
     
  11. MonikHH

    MonikHH Guest

    Nicht Aufgeben

    Hallo, Ich habe nicht aufgegeben und immer wieder mit dem Clicker weitergemacht. Und nach einigen "Neukonstelationen" der Gruppe, bin ich mit Vier Nymphen, einem Clicker, einen Traget Stick und vielen Tüten Hirse zu einem vorzeigbaren Ergebnis gekommen:

    Danny (Chef, ca. 2,5 - 3 Jahre): kommt auf die Schulter geflogen auch ohne Stick.
    Boby (Junior, ca. 10 Monate): kommt ebenfalls auf die Schulter, wenn Danny bereits drauf sitzt
    Pearl (Tierheim-Abgabe, ca. 3 Jahre): Kommt mit Stickfolgen auf den Unterarm
    Isis (Frau vom Chef, ca. 2,5 Jahre): Zwackt zaghaft in den Stick und nimmt seit Gestern am Training aktiv teil

    Den aktuellen Werdegang der letzten Tage könnt ihr hier nachlesen:
    http://www.vogelforen.de/showthread.php?t=95218
     
  12. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  13. MonikHH

    MonikHH Guest

    Gestern wieder Trainiert und siehe da -> Isis scheint Interesse am Clickern zu haben. Danny und Boby kamen nach zusammenstellen des Sets gleich auf die Schulter :beifall: auch ohne den Stick. Pearl kam mit locken auch wieder auf den Arm und Isis > ja Isis ist auf dem Ast nach vorne gerutscht und hat in den angebotenen Stick gezwackt. Dafür gab's natürlich wieder ein große Belohnung. Später musste ich das leider etwas anders machen, weil Pearl und Boby meinten, sie wieder wegzuscheuchen. Die Kleine ist momentan so schüchtern, dass sie vor jeder Kleinigkleit eigentlich flüchtet :nene: Da habe ich halt auf meiner "Brücke" das Training mit 3 Nymphen und Boby auf der Schulter fortgeführt. Ich habe dann meistens Isis in den Stick zwacken lassen und es klappt schon ganz gut. Die Belohnung ist dann meistens größer ausgefallen, weil ja plötzlich 3 mitmampfen wollten. Aber erstaunlich fand ich Boby, der trotzt kleinerer "Trainingspausen" auf meiner Schulter sitzen geblieben ist. Normalerweise ist er immer dem Stick/Leckerlie gefolgt :D Zum Abschluß habe ich ihn sogar dazu gebracht, dass er mit Hilfe des Sticks auf den Ast zurückkehrt und nicht panisch meine Schulter verlässt. Habe danach noch ein wenig auf dem Ast mit ihm geclickert und das Training für alle mit einem großen Stück Hirse beendet.
     
  14. #12 carola bettinge, 13. Oktober 2005
    carola bettinge

    carola bettinge Guest

    Hallo Monika,

    Hey, das ist ja super, dass du dich wieder meldest. Und noch toller, dass du dich gleich mit Erfolgen zurückmeldest!

    Lass dir gratulieren und mach weiter so!!

    Gruß, Carola
     
Thema:

Tagebuch zum Clickern aus Hamburg

Die Seite wird geladen...

Tagebuch zum Clickern aus Hamburg - Ähnliche Themen

  1. Rabenkrähe? (Hamburg)

    Rabenkrähe? (Hamburg): Hallo alle, voriges Jahr (2016) sah ich im Mai im Hammer Park in Hamburg diesen Rabenvogel. Handelt es sich um eine Rabenkrähe? Viele Grüße Karola
  2. 22767 Hamburg Welli-Pärchen suchen neues Zuhause

    22767 Hamburg Welli-Pärchen suchen neues Zuhause: Hallo, ich suche ein neues Zuhause für meine beiden ca. 3 Jahre alten Wellensittiche, die ich abgeben muss, weil ich die Beiden vor 2 Jahren zum...
  3. Pfirsiche - Tagebuch

    Pfirsiche - Tagebuch: Hallo, ich habe mal gedacht wir können so ein Tagebuch machen wie bei den nymphies, wer Lust hat, darf gerne mit machen. ich fange dann mal...
  4. Suche Grünwangenrotschwanzsittiche in der Nähe von Hamburg oder Lübeck

    Suche Grünwangenrotschwanzsittiche in der Nähe von Hamburg oder Lübeck: Hi, ich bin auf der Suche nach einem Grünwangenrotschwanzsittich Pärchen. Leider bin ich, selbst nach einem Halben Jahr, noch nirgendwo fündig...
  5. 22117 Hamburg: 1 Singsittichhenne zu vermitteln – fahre auch längere Strecke zwecks Vermittlung

    22117 Hamburg: 1 Singsittichhenne zu vermitteln – fahre auch längere Strecke zwecks Vermittlung: Vogelart: Singsittich – weiblich Alter: ca. 3 – 4 Jahre Farbe: wildfarben Gesundheitszustand: gesund, keine Behinderungen abzugeben weil:...