Taube zugeflogen

Diskutiere Taube zugeflogen im Forum Stadttauben im Bereich Tauben - Hallo Alle :) Vor drei Wochen saß plötzlich eine hübsche graue Taube (anscheinend eine Felsentaube) auf dem Fensterbrett vor unserem...
F

Flügelchen78

Neuling
Beiträge
3
Hallo Alle :)
Vor drei Wochen saß plötzlich eine hübsche graue Taube (anscheinend eine Felsentaube) auf dem Fensterbrett vor unserem Schlafzimmer. Sie hatte an jedem Füßchen einen Ring und war so leicht als Brieftaube auszumachen. Erst mal hab ich die Kleine mit Wasser und Körnern versorgt. Am Tag drauf konnte ich mit dem Handy die Nummern auf den Ringen lesen und so die Telefonnummer des Züchters herausfinden. Den habe ich versucht anzurufen, da ging aber keiner ran und auch kein AB. Also hab ich die Kleine erst mal weiter versorgt und mich eingelesen, was sie so braucht. Sie schläft seit dem ersten Tag jede Nacht auf dem Fensterbrett und mittlerweile hat sie einen eigenen Futtertisch auf dem Balkon mit verschiedenen Näpfchen für Körnermischung, Trockenerbsen, Taubengrit und natürlich ein tiefes Behältnis für tägliches Frischwasser. Dazu Taubengrit und ab und an gibts (selbstverständlich ungesüßten) Fenchel-Anis-Kümmel-Tee, auf den sie ganz wild ist. Sie frisst mir aus der Hand und freut sich, wenn sie mich sieht. Ich muss sagen, ich hab sie auch ins Herz geschlossen und es ist mir schwer gefallen, den Züchter weiter zu kontaktieren zu versuchen und war fast erleichtert, dass er nicht erreichbar ist, vor allem, als ich gelesen habe, was oft mit Brieftäubchen passiert, die den Weg nach Hause nicht mehr finden und dann als "nichts mehr wert" gelten. Mittlerweile gehe ich nicht mehr davon aus, dass er seine Telefonnummer nochmal aktiviert bzw einen AB einrichtet und das Täubchen darf natürlich hier bleiben. Sorgen habe ich mir nur darum gemacht, dass sie so alleine war, Tauben brauchen ja Gesellschaft, und schon überlegt, wo ich einen Partner herbekomme, zumal ich das Geschlecht nicht weiß und auch nicht wüsste, wie ich das bestimmen soll. Nun waren wir ein paar Tage in Urlaub, während denen die Nachbarin das Täubchen versorgt hat und als wir zurückkamen saß da neben "unserer" eine weitere Taube, und was soll ich sagen - die wohnt jetzt auch da und die beiden scheinen irgendwie unzertrennlich. Ja nun, jetzt gibt es halt doppelt Futter und Wasser und eine kleine flache Schüssel zum Baden und eine Kiste mit Stroh und - sie haben mich im Griff :D
Nun zu meinen Fragen: Ich gehe mal davon aus, wenn sie wirklich verpaart sein solltten, dass irgendwann Nachwuchs ansteht. Können die beiden den im Strohkistchen bebrüten? Außerdem mach ich mir Gedanken, ob "meine" Taube vielleicht einen Partner schon hatte in ihrem alten Zuhause und ob ich nicht doch noch mehr verscuhen müsste, sie zurückzugeben, einfach damit sie nicht unglücklich an ihren alten Taubenschlag denkt? Andererseits gefällt es ihr hier wohl sehr gut, sonst wäre sie ja schon unterwegs zurück, fit ist sie auf alle Fälle. Oder weiß sie einfach gar nicht mehr, wo sie hinsoll?
Und zu guter Letzt: Was mach ich, wenn eine mal krank werden sollte und ich sie zum Tierarzt bringen müsste, der sieht ja dann die Ringe mit den Nummern. Darf er die dann behandeln? Ich hoffe doch!
Sorry für die vielen Fragen, aber ich finde nicht auf alles im Internet oder in der Literatur eine Antwort und hoffe, hier kann jemand helfen.
Vielen Dank schonmal!
 
Schön, dass Du dich um die Taube kümmerst. Brieftauben, die irgendwo stranden, kommen nicht allein zurecht. Hatten jetzt grade einen Fall, wo die Taube zwei Wochen in einem Dorf herum lief und keiner sie fütterte, bis sie so extrem abgemagert war, dass sie, als endlich eine tierliebe Frau in Obhut nahm, beim Tierarzt selbst mit Infusionen nicht mehr zu retten war.
Wir erleben es sehr oft, dass entweder gar keine Telefonnummer an der Taube ist oder die Nummer nicht aktuell/erreichbar ist. Theoretisch kann man über den Züchterverband den Halter ermitteln, aber wenn der so wenig Interesse an der Taube hat (ihm ist offenbar nur recht, wenn er sie nicht zurückholen muss, denn dazu wäre er verpflichtet) dann mag man der Taube das ja nicht antun. Wenn sie bei Dir eine neue Partnerin hat, ist doch alles gut.
Brüten können sie in einer Kiste. Kann aber sein, dass Krähen ihnen die Eier klauen. In jedem Falle würde ich die Eier gegen Plastikeier (auch ähnlich aussehende weiße Kiesel gehen) austauschen. Sonst habt ihr bald einen ganzen Schwarm. Dann ist die Frage, was die Nachbarn und der Vermieter sagen, falls Du nicht im eigenen Haus wohnst. Oft bekommt man dann ein verbot, die Tauben zu versorgen.
Wenn sie also nicht auf Dauer bei Dir bleiben kann, könntest Du bei einem Stadttaubenhilfeverein in deiner Nähe anfragen, ob sie sie aufnehmen können. Oft sind die aber auch überlastet und haben kaum Plätze frei.
 
Abblätternde Nasenwarze

Hallo,

mein zugeflogenes Täubchen ist weiterhin fit, deswegen ist es mir zunächst nicht aufgefallen, aber heute habe ich entdeckt, dass seine Nasenwarze ein bisschen abzublättern scheint. Auf Fotos sieht man, dass das schon seit ein paar Wochen der Fall ist. Allerdings ist sie nicht grau verfärbt, darüber findet man im Netz einiges, aber sie ist nach wie vor normal weiß, nur eben zur Mitte hin abgeblättert. Deshalb hab ich das wohl auch nicht direkt bemerkt.
Ich dachte zuerst, dass das vielleicht passiert ist, weil es den Gritstein nicht nur von oben bepickt, sondern auch von unten und dadurch wohl ab und an mal mit der Nasenwarze dran hängen bleibt. Aber ich weiß es nicht.
Ansonsten wirkt es munter und fit, fliegt und frisst normal und auch der Kot ist wie immer. Hat jemand von euch sowas schon mal bei einer seiner Tauben gehabt?
 
Thema: Taube zugeflogen

Ähnliche Themen

Mimi74
Antworten
12
Aufrufe
2.189
Alfred Klein
Alfred Klein
C
Antworten
2
Aufrufe
2.028
Claudi3009
C
T
Antworten
1
Aufrufe
1.625
astrid
astrid
Zurück
Oben