Tod eines Aga's

Diskutiere Tod eines Aga's im Agaporniden Allgemein Forum im Bereich Agaporniden; Hallo liebe Foren-Besucher! Ich habe gestern diese Seite entdeckt, und bin sehr froh darüber. Wir besitzen seit 6 Wochen Agaporniden....

  1. #1 Cleopatra, 4. Juni 2001
    Cleopatra

    Cleopatra Guest

    Hallo liebe Foren-Besucher!

    Ich habe gestern diese Seite entdeckt, und bin sehr froh darüber.

    Wir besitzen seit 6 Wochen Agaporniden. Gestern haben wir beide nach ihrem Freiflug wieder einmal eignefangen und in den Käfig gesetzt. Cäsar und Cleopatra leben eigentlich 100%ig frei in der Wohnung, nur zum Saubermachen der Wohnung kommen sie in den Käfig.

    Ca. 30 Minuten nach dem wir beide eingefangen hatten, ist Cäsar tot von der Stange gefallen. Wir waren so schockiert und haben den ganzen Nachmittag geweint.

    Wir wollen nun morgen einen neuen Aga für Cleopatra besorgen. Wir wissen aber nicht, wie wir die beiden aneinander gewöhnen sollen.

    Vielleicht habt ihr ein paar Tipps für uns.
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Sunny

    Sunny Guest

    ohh

    Hi Cleopatra!

    das ein aga bei dir gestorben ist tut mir seeehr leid :-(
    aber mal meine frage: wieso fangt ihr denn die agas ein????
    gehen sie denn nicht alleine in den käfig??? die vögel werden doch so ziemlich schreckhaft!

    also nun zu deiner frage:
    ihr wollt den einen aga nun einen neuen partner suchen! aber ich würde euch auf jeden fall abraten irgendeinen 2 aga zu kaufen! denn wenn ihr aus der zoohandlungen einen neuen aga kauft dann muß das noch lange nicht heißen das die 2 agas sich gleich verstehen oder das sie sich verpaaren
    und dann nußt du ja auch ein gegengeschlechtlichen aga kaufen! und das ist in einer zoohandlung auch nicht einfach! denn das kann dir dort keiner sagen ob mänschen oder weibchen!

    ich würde dir raten bei euch in der nähe einen züchter zu suchen und deiner cleopatra die chance geben sich selber einen partner auszusuchen! (bietet jeder gute züchter an) !
    das ist für deinen aga viel besser und für euch sicherlich auch!

    kann es vieleicht sein das euer cäsar vor schreck o. angst gestorben ist? ich meine nur wegen den einfangen? die agas haben doch dabei sicher eine todesangst, oder?
     
  4. #3 Cleopatra, 4. Juni 2001
    Cleopatra

    Cleopatra Guest

    Hallo Sunny,

    danke für deine Antwort.

    Zu deiner Frage, warum wir sie eingefangen haben - die beiden sind noch nie freiwillig in den Käfig zurückgegangen. Wir haben alles möglich versucht. Vielleicht kannst du uns ein paar Tipps geben, wie wir das in Zukunft ändern können.

    Wie gesagt, Cleopatra ist ca. 6 Monate alt und lebt erst seit 6 Wochen bei uns. Wir hatten sehr viel Freude an den beiden - ihnen zuzusehen ist einfach wunderschön.

    Wir glauben auch, dass Cäsar einen Schock erlitten hat, weil wir es diesmal nicht geschafft haben, ihn auf Anhieb einzufangen - es hat eine Weile gedauert.

    Ob es in Salzburg Züchter gibt, weiß ich leider noch nicht - ich bin gerade auf der Suche nach Adressen. Ich werde auch die Leute vom Zoogeschäft einmal fragen, ob sie mir Adressen von Züchtern geben kann.

    Vielen Dank für die Hilfe!!
     
  5. Sunny

    Sunny Guest

    Hi

    ich habe auch erst seid 4 wochen ein aga pärchen ;-) und hab meine beiden auch schon öfters aus den käfig raus gelassen! wo ich die beiden das erste mal raus gelassen habe waren sie auch nachts über draußen gewesen (sind nicht in den käfig rein gegangen) und am nächsten morgen sind dann beide wieder in den käfig zurück geflogen (zum fressen)

    ich bin mir aber 100%ig sicher das du deine vögel NICHT einfangen mußt! denn 1. ist das für die agas eine große belastung und auch äüßerst unangenehm!
    2. werden die ags so NIE vertrauen zu dir haben oder wohlmöglich auch zahm werden!
    und 3. ich vermute das der eine aga vor schreck (wegen des einfangens) gestorben ist! und wenn du nun den 2. aga auch immer wieder einfängst kann es gut möglich sein das er so einen schock auch nicht überlebt. denn es ist klar das so ein kleiner vogel eine riesen angst vor händen oder ähnlichen hat.

    wenn du deinen aga das nächste mal frei fliegen lässt dann fang ihn bitte nicht ein sondern gib ihn einfach zeit! und auch wenn er in der nacht immer noch nicht zu seinen käfig zurück gefunden hat dann lass ihn halt nachts einfach draußen schlafen! aber ich bin mir völlig sicher das dein aga spätestens am nächsten tag von selbst wieder in den käfig geht! denn der vogel hat ja auch hunger!
    vieleicht mal einen tipp wie du deinen aga vieleicht besser rein bekommst ist: tu in seinen käfig (für ihn sichtlich) leckerein rein die er gerne frißt z.b. meine fressen sehr gerne gurkenschalen! aber was agas eigentlich immer sehr gerbne fressen ist Kolben hirse! häng einfach eine stange hirse in den käfig!

    sag mal was hast du denn eigentlich für einen aga? ein rosenköpchen oder pfirsich- oder schwarz- usw. oder weißt du das eigentlich?
     
  6. #5 Cleopatra, 4. Juni 2001
    Cleopatra

    Cleopatra Guest

    Hallo Sunny,

    das Problem bei unseren beiden Schwarzköpfchen (allerdings eine Mutation, sie sind blau-weiß) war, dass immer nur einer zum Fressen hineingegangen ist - der andere hat aufgepasst, dass wir die Käfigtüre nicht zumachen. Ich glaube, sie haben keine guten Erfahrungen mit Menschen gemacht.

    Die beiden waren also nur die erste Woche eingesperrt, dann haben wir sie rausgelassen und sie sind nie wieder beide im Käfig gewesen. Wir wollten sie einmal einen Tag einsperren, um wieder alles sauber zu machen.

    Wir haben sie so versucht einzufangen, wie es die Eltern meinens Lebensgefährten auch immer gemacht haben - sie hatten eine riesen Zimmervoliere mit 6 Pfirsichköpfchen-Pärchen. Ich denke also, dass sie schon etwas davon verstanden haben.

    Ich verstehe, dass es für dich verrückt klingen mag, dass wir die beiden eingefangen haben.

    Du kannst dir gar nicht vorstellen, wie sehr uns Schuldgefühle plagen, den Cäser vermutlich zu Tode erschreckt zu haben. Wir sind uns allerdings auch nicht sicher, ob er ganz gesund war, weil er schon immer viel ruhiger und irgendwie auch müder war als Cleopatra. Er ist nie so viel geflogen und hat auch nie so viel gezwitschert.

    Wir haben uns vor dem Kauf der Vögel, genau über ihr Verhalten und deren Haltung erkundigt. Wir haben die Eltern regelrecht ausgequetscht, Bücher gelesen und in verschiedenen Zoofachgeschäften nachgefragt.

    Nochmals vielen Dank für deine Hilfe. Wir werden, sobald wir einen neuen Partner für Cleopatra gefunden haben, nie mehr versuchen sie einzufangen. Cleopatra ist derzeit im Käfig, und wir lassen sie erst wieder raus, wenn der neue Partner da ist. Züchter habe ich bis jetz noch keinen gefunden. Wir werden morgen mal im Zoogeschäft um Adressen fragen.

    Kannst du uns bitte noch ein paar Tipps geben, wie wir es später schaffen können, das Vertrauen der beiden zu bekommen und sie ohne Probleme wieder dazu bewegen, in den Käfig zu gehen.

    Danke!!
     
  7. Sunny

    Sunny Guest

    Hi

    ja, du hast recht ich war schon ein bissel schockiert das als ich gelesen habe das ihr die vögel einfangt!
    das immer nur einer in den käfig rein geht und der andere aupasst ist natürlich nicht sehr gut aber daran merkt man auch das die agas schlau sind *g*

    wie ihr es später schaffen könnt das vertrauen der beiden ags zu gewinnen? hmm... also am besten ist den tieren sehr viel zuwendung zu geben und sich auch immer wieder vor den käfig stellen und mit ihnnen zu reden (in einer leisen und beruhigenden stimme)ihr solltet den agas auch immer wieder leckereich in den käfig hängen >>> so merken sie mit der zeit auch das ihr ihn nichts böses tun wollt!
    als ich mir vor 4 wochen meine agas gekauft habe waren sie auch sehr schreckhaft gewesen und sind bei jeden fressen geben wie wild im käfig herum geflattert aber mit der zeit hat es sich schon sehr gebessert :-) wenn ich das zimmer betrete wo ihr köfig steht kündige ich mich meistens vorher schon mit einen pfeifen o.ä. an! so wissen die vögel schon das ich ins zimmer komme und erschrecken nicht unnötig!
    ich rate dir jetzt wo du ja nur einen aga im käfig hast dich mit ihn ganz besonders viel zu beschäftigen denn wenn der vogel jetzt alleine ist langweilt er sich bestimmt und allein wird ein aga auch viel mehr menschenbezogen! (aber er brauch trotsdem wieder einen partner)!

    wie ihr sie besser in den käfig bekommt hab ich ja oben in einen beitrag schon geschildert!
    wenn es natürlich so ist das immer nur ein aga in den käfig geht und der andere aufpasst ist das natürlich schwieriger aber ich glaube auf jeden fall das die agas irgendwann gemeinsam in den käfig gehen denn wenn du leckerein in den käfig hängst haben ja auch BEIDE vögel hunger!
     
  8. #7 Cleopatra, 4. Juni 2001
    Cleopatra

    Cleopatra Guest

    Hallo Sunny,

    bin ich froh, dass du uns nicht mehr verurteilst, wir haben das nicht mit Absicht gemacht - wir lieben Tiere und versuchen sie so artgerecht wie nur möglich zu halten.

    Da ich den ganzen Tag zu Hause bin - ich arbeite hier - kann ich mich natürlich ganz besonders viel um die beiden (im Momentent nur um Cleopatra) kümmern.

    Das mit den Leckereien haben wir auch schon versucht. Sie lieben Kolbenhirse - aber da ist auch immer nur einer Fressen gegangen *g*. Sie sind wirklich kluge Vögel.

    Vielleicht wird es jetzt ein wenig leichter, das Vertrauen zu gewinnen, weil Cleo ja momentan alleine ist, und wir ihre Bezugspersonen sind. Vielleicht wird es dann für den neuen Vogel auch einfacher, wenn er merkt, dass Cleo sich nicht vor uns fürchtet. Wir hoffen nur, dass es nicht zu lange dauern wird, bis wir wieder einen Partner für sie gefunden haben.

    Danke und viele Grüße aus Salzburg.
     
  9. Sunny

    Sunny Guest

    :-)

    Hi

    ich konnte mir denken das ihr das nicht gemacht habt um die vögel zu verängstigen oder so..
    ich wollte euch nur sagen das es eigentlich nicht nötig ist die tiere einzufangen oder sie unnötig zu verschrecken!

    ihr habt doch bei euch im ort bestimmt einen tierarzt! frag doch einfach mal dort nach ob der euch adressen von aga züchtern geben kann oder frag einfach mal hier im forum nach! die meisten leute können hier fast immer helfen ;-)
     
  10. #9 Cleopatra, 4. Juni 2001
    Cleopatra

    Cleopatra Guest

    Hallo,

    tja, wer von euch im Forum könnte schön Züchter aus Salzburg in Österreich kennen, aber einen Versuch ist es auf alle Fälle wert.

    Kann mir jemand Züchter von Aga's in der Nähe von Salzburg nennen!! Bitte, um Informationen hier im Forum oder per E-Mail.

    Morgen werde ich die Zoohandlungen und Tierärzte abklappern, um Informationen über Züchter zu bekommen.

    Zumindest macht Cleo immer noch den selben Wirbel wie vorher *g* und fressen und trinken tut sich auch - ist ja schon einmal was.

    Eines verstehe ich aber noch immer nicht - viele schreiben hier, das die Vögel ganz von alleine wieder in den Käfig gehen und, dass man den Käfig ohne Probleme wieder schließen kann. Naja, wir werden das halt üben müssen.
     
  11. #10 Melanie/SnowSun004, 4. Juni 2001
    Melanie/SnowSun004

    Melanie/SnowSun004 Guest

    Hi !

    Wenn ich "euer Gespräch" auch beitreten/unterbrechen dürfte !?
    Auch von mir mein herzlichstes Beileit, ich kenne das Gefühl einen Aga zu verlieren ! :(
    Sunny hat vollkommen recht mit dem Tipp zu einem Züchter zu gehen und den Aga dort hinein zu setzen und sich einen eigenen neuen Partner zu suchen !!!
    Wegen dem plötzlichen tod des Agas, es könnte viele gründe haben !
    Wo gegen fliegen (evtl. durch umstellung von Gegenständen), was aber denk ich in diesem Fall nicht zutreffen kann, denn wie du gesagt hast, die Vögel immer draußen leben (frei im wohnraum) !
    Es könnte natürlich auch sein, das sich dein Aga irgendwo etwas getan hat (Körperlich) !
    Aber nicht weiter dazu würd ich sagen !
    Auch zu der Frage, weil Sunny sagte ihre Aga´s gehn von alleine wieder in ihren Käfig, es muss nicht immer sein, das die/der Vogel von ganz alleine in den Käfig zurück geht !
    Es kommt ganz und gar auf die gewohnheiten der Vögel an !
    Wenn Vögel, wie bei Sunny, ihren Käfig als richtiges "Heim" ansehn (ist in meinem falle auch so), dann gehn sie von alleine größtenteils, aber wenn sie natürlich mehr die ganze Wohnung als ihr "Heim" ansehn, dann ist der Käfig mehr wie eine relativ ungewohnte Umgebung !
    Wegen dem Züchter kann ich leider auch nicht weiterhelfen, da ich in Berlin wohne !

    So dann Tschau !

    by
     
  12. Ruth

    Ruth Guest

    Hallo zusammen,
    erstmals auch ein herzliches Beileid an Cleopatra! Es ist mehr als traurig, ein geliebtes Tier zu verlieren...
    Vielleicht kann ich Dir aber wegen dem ins Käfig-gehen Mut machen: Dieses Problem, dass einer draussen "Wache schiebt", kenne ich nur zu gut. Mein Mann und ich sind auch fast verzweifelt. Aber wie gesagt: Agas sind schlau! Wir haben angefangen, die beiden immer konsequent um die gleiche Zeit herauszulassen, so, dass bis zur Dämmerung noch ca 3 Stunden blieben. Wir haben immer die gleichen Sachen gesagt, wenn sie ins Käfig mussten (zB. ins Häuschen). Mit der Zeit hat es sich so eingependelt, dass es reichte, wenn wir mehrmals sagten "ins Häuschen". Und wenn sie nicht wollten, knipsten wir einfach das Licht nicht an oder wir verdunkelten den Raum selbst. Das hat zwar lange gedauert aber es ist bis heute so. Auch wenn sie mal schon nach 1 Stunde wieder reinmüssen.
    Weisst Du, in diesen Zoo-Läden geniessen diese Vögel doch keinen Freiflug. Wenn sie dann einmal etwas mehr Freiheit haben ist es kein Wunder, dass sie diese nicht mehr aufgeben wollen. Ich glaube, meine haben einfach gemerkt, dass sie ja jeden Tag frei fliegen können. Und irgendwann wird es einfach normal.
    Eine grosse Verbesserung merkten wir übrigens, als wir ihnen eine Korkenrinde in den Käfig hängten. Seit sie die haben, sind sie richtig im Käfig zuhause und kehren zT. auch selbst wieder zurück.

    Also, alles Gute bei der Erziehung!
    Mitfühlende Grüsse
    von Ruth
     
  13. #12 claudia k., 6. Juni 2001
    claudia k.

    claudia k. Moderatorin
    Moderator

    Dabei seit:
    15. Mai 2001
    Beiträge:
    5.502
    Zustimmungen:
    4
    Ort:
    NRW
    hi an alle,

    sind die agas, die nicht mehr in den käfig wollten sofort von anfang an raus gekommen? meines wissens nach sollten die neuen mitbewohner erst mal 1 bis 2 wochen im käfig bleiben bis sie sich eingewöhnt haben und den käftig als zuhause akzeptiert haben.

    wie wärs denn wenn ihr - ich meine die, deren agas sich mit dem fressen absprechen *g* - in der zeit des freiflugs das futter im käfig ganz weg nehmt? erst wenn sie wieder rein sollen, also beide kohldampf haben sollten, das futter wieder hinhängt?

    gruss
     
  14. pia

    pia Stammmitglied

    Dabei seit:
    8. Mai 2001
    Beiträge:
    235
    Zustimmungen:
    1
    hallo,
    ich kann mit dir fühlen um den Verlust deines Tieres.

    Ich wollte aus meiner eigenen Erfahrung etwas beitragen. Ich habe gute Erfahrungen damit gemacht, daß die neuen Vögel erst mal eine Woche im geräumigen Käfig belassen werden. Dann öffnete ich täglich den Käfig oben. Es dauerte Tage, bis die Vögel ihre Scheu überwanden und der Neugierde nachgaben. Freiflug nur unter Kontrolle, weil sie anfangs auch gegen das Fenster flogen, es dauerte, bis sie sich sicher zurechtfanden. Der Hunger trieb sie letztendlich doch immer wieder in den Käfig. Inzwischen, nach 1,5 Jahren, lassen sie sich durch eindeutige Ansprache und sanftes Treiben, in den Käfig bitten. Pia geht dabei immer voran, Udo folgt ihr.
    Ich würde nur im Notfall die Vögel einfangen, ich denke, das verstört sie doch beträchtlich. Wenn es nur irgend geht, würde ich die Vögel dann eben auch über Nacht einmal außerhalb des Käfigs lassen, der Kohldampf treibt sie schon rein am nächten Morgen.
    Ich kann nur empfehlen, viel Geduld zu üben.
    Viele Grüße
    Pia
     
  15. #14 Cleopatra, 6. Juni 2001
    Cleopatra

    Cleopatra Guest

    Danke Pia, Claudia und Ruth für eure Anteilnahme.

    Ich versuchen nun ein paar eurer Fragen zu beantworten.

    Sie waren kanpp zwei Wochen im Käfig bis sie das erste Mal herausdurften. Sie sind wirklich klug.

    Das mit dem Futter haben wir auch schon versucht.

    Bei dem neuen Paar werden wir es mal mit dem Tipp von Ruth versuchen - danke!!!

    Ich war gestern beim Züchter. Er hat mir, weil die Vögel noch so jung sind, gleich einen neuen Hahn mitgegeben. Er hat gemeint, ich solle ihn einen Tag im Käfig beim Futter eingesprerrt lassen und Cleopatra heraussen.
    Heute haben wir die beiden zusammen gelassen. Es hat super geklappt. Sie haben sich auch gestern schon durch die Gitterstäbe des Käfigs hindurch geputzt!!!

    Momenatn sind sie beide in ihrem Schlafkasten (gemeinsam). Ich glaube sie mögen sich.

    Cleopatra
    (Sabine)
     
  16. Ruth

    Ruth Guest

    Hallo Cleopatra,
    siehst Du, das ist doch schon mehr als eine erfreuliche Nachricht! Ich weiss aus Erfahrung, wie sehr besorgt man ist, wenn man zwei Vögel, die ein Paar werden sollen, zusammenführt... Aber wie`s aussieht hattest Du ja Erfolg. Gratulation!
    Und der Rest kommt mit einer liebevollen und geduldigen Erziehung wie von selbst. Ich wünsche Dir alles Gute mit den neu Verpaarten!
    Und eben: Das mit dem Einfangen ist, glaube ich, auch gegessen. Wenn ich daran denke, wie meine Nala geschrien hat, als ich sie einfangen musste für den TA. Beim ersten Versuch hab ich sie gleich wieder losgelassen, weil ich dachte: so wie die schreit, muss ich ihr wehgetan haben oder so... Aber sie hatte einfach nur Angst wegen dem Einfangen; beim TA schrie sie genauso. Simba ist mir schon vorher entwischt und musste im Wohnraum warten, bis wir wieder zuhause waren. Natürlich suchte er sie überall, aber das hat man halt davon, wenn man seine Frau im entscheidenden Moment im Stich lässt... :-)
    Deshalb fang ich meine wirklich nur dann ein, wenn es unbedingt nötig ist...

    Liebe Grüsse
    von Ruth
     
  17. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  18. Cosmja

    Cosmja Guest

    Ich habe voller Anteilnahme über den Tod deines Schwarzköpfchens gelesen. Hoffentlich gewöhnt sich der verwitwetete Vogel an seinen neuen Partner!

    Was den Freiflug angeht, habe ich mit meinen Rosenköpfchen genau das gleiche Problem. Bisher konnte ich es auch nicht lösen, überlege auch sogar, sie deshalb zu Freunden zu geben (siehe meinen Beitrag "Wohnung zu klein für Agas?"). Heute sind meine beiden Rosenköpfchen sofort in den Käfig gegangen, als ich nach Hause kam - zum ersten Mal *s*... Vielleicht muss man einfach wirklich eine Menge Geduld mit ihnen haben. Und Leckerbissen spielen bestimmt auch eine Rolle. Ich entferne immer das normale Futter und lasse nur Kolbenhirse, Apfel und Zweige im Käfig. Erst, wenn beide im Käfig sind, hänge ich das Futter wieder rein. Ob die Rosenköpfchen das mittlerweile bemerkt haben, kann ich nicht genau sagen - obwohl ich es ihnen aufgrund ihrer Cleverness auf jeden Fall zutraue. Immerhin hat es heute geklappt...

    Alles Gute für dein neues Schwarzköpfchen und viel Glück beim Freiflug! Lieber Gruß, Cosmja
     
  19. Fabsi

    Fabsi Guest

    Hallo!

    Das tut mir auch in der Seele weh, wenn ich von deinem armen Aga lese - weißt du, was ich mir denke, was es eventuell gewesen sein könnte?

    Wenn man einen Vogel einfängt, dann muß man aufpassen, daß er keinen Herzinfarkt bekommt, weil er sich dann sehr aufregt - vielleicht war es das. Wie gesagt, das ist nur eine Vermutung, aber möglich wäre es.

    Ich habe eigentlich nicht das Problem, daß Max und Moritz nicht mehr in den Käfig gehen - sie halten sich allerdings an keine Zeiten und ich kann das nur bedingt steuern. Wir machen es so:

    1 Tag bevor sie raus dürfen, bekommen sie keine Leckereine mehr - nur noch das normale Futter. Wenn sie dann heraußen sind, gibt es natürlich auch nichts. Komm ich dann nach Hause und möchte sie wieder im Käfig haben, mach ich den sauber, häng frische, schöne Zweige rein, Kolben und die Vogelhirse und mach alles ganz kuschelig ;o) -> es dauert meistens keine 10 Minuten, bis beide drinnen sind. BEIDE! Denn meistens siegt die Gier und keiner von den beiden will riskieren, daß ihm der andere nichts mehr über läßt. Probier es mal so!

    lg Fabsi
     
Thema:

Tod eines Aga's

Die Seite wird geladen...

Tod eines Aga's - Ähnliche Themen

  1. Schlafgewohnheiten Aga's

    Schlafgewohnheiten Aga's: Hallöchen alle zusammen :) Ich habe seit gut einer woche ein Rußköpchen Pärchen Zuhause welches auch mein erstes ist... Die Eingewöhnungsphase...
  2. Vogelbabys gefunden (3tod, 2leben)

    Vogelbabys gefunden (3tod, 2leben): Hallo! Ich habe heute zwei tode babyvögel in meinem Garten gefunden. Hab mich gewundert und das Nest gesucht und auch gefunden. Es ist in meinem...
  3. was hat meine tauben getötet

    was hat meine tauben getötet: Hallo ihr lieben.. wirklich sehr traurig und herzzerbrochen musste ich heute morgen feststellen dass 2 meiner Tauben tot waren. Um ihr Taubenhaus...
  4. Henne verstorben- Was nun?

    Henne verstorben- Was nun?: Hallöchen meine Lieben, Ich habe momentan ein ziemliches Problem und dachte mir, dass ich mal versuche mich damit hier ans Forum zu wenden (So wie...
  5. Dreifarbenglanzstar tot

    Dreifarbenglanzstar tot: Hi liebe Vogelfreunde, Ich habe mir vor kurzem ein Päärchen Dreifarbenglanzstare zugelegt. Das selbe Futter gekauft wie mir der Verkäufer...