Übler tumor bei wellensittich

Diskutiere Übler tumor bei wellensittich im Vogelkrankheiten Forum im Bereich Allgemeine Foren; Hallo also ich habe ja schon geschrieben dass ich meine beiden wellensittiche abgeben muss allerdings hat das weibchen einen tumor am rücken ........

  1. #1 [666]Virus, 10. August 2003
    [666]Virus

    [666]Virus Guest

    Hallo also ich habe ja schon geschrieben dass ich meine beiden wellensittiche abgeben muss allerdings hat das weibchen einen tumor am rücken .....

    Der tierarzt meinte wie jeder in der umgebung er könne da nichts machen .. standartsatz eine spritze würde der vogel nicht verkraften ...

    Ein züchter (ein etwas älterer mann) hat mir eine ziemlich morbite methode empfohlen die ich selbst nie durchführen könnte ...

    vogel packen in ein tuch/eine tüte oder etwas ähnliches und dann mit nem schweren buch aufn kopf ... (angeblich würde er dabei kaum schmerzen haben )
    aber meine Dasy umbringen..... :( ne kann ich nich

    EDIT: aber irgendwas muss ich machen, sie hat sich das ganze schon mehr als einmal aufgepickt und das blutet . ich habe sogar nen blutfleck an der wand
    meine eltern meinen allerdings sie wollen keine 100€ zahlen damit der tierarzt den vogel vergiftet .. oder wie er es nennt .. einschläfert ....

    :S Bei muckie wär das manchmal was anderes ... wenn ich malwieder nen ganzen schulhefter abschreiben muss weil er mit vorliebe meine schulsachen frisst könnt ich ihn schon mal
    ..$%"($&! (das ist natürlich ein joke blos nich ernstnehmen)
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 Ich & die Vögel, 10. August 2003
    Ich & die Vögel

    Ich & die Vögel Guest

    Das ist ja schrecklich!

    Aber 100 Euro für die Einschläferung, bist du dir da sicher?

    Klingt sehr hoch der Preis, kann mir nicht vorstellen das das so teuer sein soll,

    warst du bei einem Vogeldoc?

    Bitte nimm nicth diese Buch Methode!!!! Bitte!!!

    Wie lebt der Vogel denn, ist er noch Mobil oder kränkelt er vor sich hin?
     
  4. #3 [666]Virus, 10. August 2003
    [666]Virus

    [666]Virus Guest

    nun .... der vogel lebt eigentlich normal sie frisst und macht alles kann aber nichtmehr im zimmer rumfliegen ... zudem geht sie nichtmehr freiwillig in den käfig zurück und packen will ich sie nich ich hab immer angst ihr da weh zu tun .. sorgen amcht es mir allerdings dass sie da immer rumpickt und dann blutet ....
    das finde ich auch ein wenig blöd weil ich dann den muckie auch nicht rauslassen kann ... dasy ist leider schonmal auf dem boden gestrandet und ist aus eigener kraft nichtmehr hochgekommen .. und wenn dann jemand unvorsichtiges das zimmer betritt ...
    der tumor scheint einfach zu schwer zu sein ... ich würde mal sagen er ist so groß wie ein 2€ stück wächst allerdings länglich den rücken runter ....


    ja die buchmethode ist echt ziemlich abnormal ... aber gut ... wenn er das so macht ..... wer weiß vielleicht aht er recht ich werds nich machen !

    nun der preis ist der an den ich mich aus meinem praktikum beim tierarzt erinnere .. aber das kleinste tier war ein kleiner hund und ich würde sagen 100 € für den wellensittich wären schon viel ... baer ich weiß nicht seit ich beim tierarzt war und gesehen habe dass das vergiften ziemlich lang dauert wird mir immer schlecht daran zu denken ....
     
  5. Ariel

    Ariel Katzenhüterin

    Dabei seit:
    22. Oktober 2002
    Beiträge:
    660
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    22177 Hamburg
    Hallo,

    ein Tumor ist natürlich immer sehr traurig, aber so lange der Vogel keine Schmerzen hat und lustlos in der Gegend rumsitzt würde ich erst mal nichts machen.
    Die Tötung des Vogels mit der Methode die dir der Herr genannt hat würde ich auch getrost vergessen, denn es ist nicht nur armselig einen Vogel so zu töten 0l sondern auch nicht wirklich sicher. Es reicht schon aus den Vogel nicht richtig zu "treffen" schon liegt er schwerverletzt in dieser Tüte, würdest du dich dann noch trauen nochmal zuzuschlagen ?....Ich vermute mal nicht !!
    Also vergiss diese Methode ganz schnell !
    Das Einschläfern ist kein Vergiften wie du es beschrieben hast sondern einfach nur ein extrem hoch dosiertes Narkosemittel. Der Vogel bekommt es gespritzt und schläft einfach ein. Durch die Überdorsierung stirbt der Vogel anschließend. Es dauert auch nicht lange und der Vogel leidet dabei keineswegs. Es ist die humanste Weise ein Tier von seinen Schmerzen zu erlösen !
    Anschließend bekommt der Vogel noch etwas direkt ins Herz gespritzt, das ist im Grunde genommen das was den Vogel wirklich tötet, es wird nur nicht direkt gespritzt da das für den Vogel wirklich Schmerzen bedeuten würde. Deshalb die Reihenfolge. Stark Überdosiertes Narkosemittel - 99% aller Vögel sterben bereits dann, aber da es Fälle gibt wo die Vögel selbst das Überleben bekommen sie dieses Mittel direkt ins Herz gespritzt, durch das Narkosemittel spüren sie davon aber nichts mehr !

    Ich bin mir nicht wirklich sicher wie du oder deine Eltern darauf kommen daß das Einschläfern 100 Euro kostet :?
    Das es bei einem Hund so viel kosten könnte (und selbst das halte ich bei einem kleinen Hund für nicht reell) kann sein aber für das Einschläfern eines Wellensittichs dürfest du wohl kaum mehr alsn 25 Euro bezahlen, wenn überhaupt !
    Wenn du dir nicht sicher bist rufe doch einfach beim TA an und frage. Aber einen Vogel nur des Geldes wegen zu Tode leiden zu lassen oder ihn gar mit einem Buch zu erschlagen halte ich für mehr als Zweifelhaft !
    So viel sollte einem sein Tier doch mindestens wert sein !

    Ichh offe das es deiner Dasy noch lange gut geht und das du wenn der Zeitpunkt wirklich einmal kommen sollte das richtige tust :)
     
  6. #5 [666]Virus, 10. August 2003
    [666]Virus

    [666]Virus Guest

    Genau das meinte ich zu dem mann auch mit der buchmethode wass wenn er nich gleich stirbt (ehrlich gesagt der scheint mir ein wenig nach dem "mein pferd wollte nich laufen also hab ich ihm die kugel gegeben" motto zu leben)

    Ich würde sagen wenn dasy nichtmehr kann werd ich sie zum einschläfern bringen notfalls muss ich halt ma ein wenig taschengeld zusammenkratzen gehen wird sich schon was finden lassen :)


    Dennoch habe ich bisher niemanden gefunden der muckie aufnehmen könnte wenn dasy nichtmehr lebt (einen neuen vogel holen möchte ich auch nicht da ich mich auch aus zeitlichen gründen nicht wirklich um die beiden kümmern kann )
    Wisst ihr da vielleicht jemanden Aus der umgebung Kries germersheim ? Jemand aus Kalrsruhe beispielsweise wär auch nicht schlecht ...... :( hab mal bei uns in den supermärkten was aufgehängt hat aber niemand drauf reagiert ...
     
  7. jestep

    jestep Guest

    einschläfern

    Hallo Virus
    Laß den kleinen einschläfern, wenn er leidet. Natürlich vom Arzt.
    Ich war letzte Woche mit einem behinderten Vogelbaby bei unserem Tierazt , es ist eingeschläfert worden und zwar für 7.17€. ER bekam eine Überdosis Narkosemittel in den Bauch (Herz) gespritzt, und ist friedlich über die Regenbogenbrücke gegangen . Laß den kleinen nicht hängen du bist verantwortlich.
    Christine:~
     
  8. #7 [666]Virus, 10. August 2003
    [666]Virus

    [666]Virus Guest

    ja hab ich mir auch schon gedacht ..... werd wohl mal hingehn ...

    by the way seid ihr sicher dass das so friedlich verläuft ? also ich konnt das nich mitansehn der hund hat langsam die augen geschlossen dann wieder aufgemacht hat gewinselt und dann kam die 2. spritze da hat er nochmal versucht aufzustehen und is dann aufm behandlungstisch umgekippt ......(hat noch ein letztes mal den tierarzt geärgert indem er die blase in seine richtung entleert hat...)
     
  9. Meike

    Meike Foren-Guru

    Dabei seit:
    11. September 2000
    Beiträge:
    961
    Zustimmungen:
    0
    Hallo,

    also vogelkundige Tierärzte sollten das schmerzfrei machen können. Dass Alfred die Links da oben hingesetzt hat hat seinen guten Grund - es gibt zu viele die sich nicht auskennen (wollen) und wo man schlechte Erfahrungen macht. (Aber einschläfern können sollte theoretisch jeder Arzt).

    Was für einen Tumor hat sie denn? Direkt auf dem Rücken, am Bürzel, ...? Bürzeldrüsentumore kenne ich, die können ziemlich groß werden, sind aber zumindest behandelbar.

    Ich hatte mal einen Tumor der ständig aufgepickt wurde, da hat reine Aloe Vera aus der Apotheke geholfen. Der Tumor war am Flügel, deshalb konnte ich gut beobachten, wie es mit der Behandlung deutlich besser wurde. Ist vielleicht einen Versuch wert, war nur so eine Idee von mir, ohne Tipp vom Arzt oder so und vielleicht hilfts ja auch nicht immer, wer weiß.

    LG
    Meike
     
  10. #9 [666]Virus, 10. August 2003
    [666]Virus

    [666]Virus Guest

    ich glaub nicht dass es hilft es könnte ein bürzeltumor sein aber ...... er ist im körper .. warscheinlich ist der darm betroffen .... (die gute hatte schon immer darmprobleme ) vielleicht ist aus einer leichten unbemerkten verstopfung ein tumor geworden ?


    auf jeden fall hab ich schonwieder einen blutfleck im käfig ich denk mal ich werd noch die woche zum arzt gehn ....


    Aber was mach ich dann mit muckie ?
     
  11. Meike

    Meike Foren-Guru

    Dabei seit:
    11. September 2000
    Beiträge:
    961
    Zustimmungen:
    0
    Hm, ist der Tumor jetzt auf dem Rücken, wie der TA meinte oder handelt es sich um einen organischen Tumor? Nach Deiner Beschreibung klingt es eher nach letzterem. Organische Tumore können so groß werden, dass der Bauchumfang zunimmt und es zu Kotabsatzbeschwerden kommt.

    Nein.


    Bitte such Dir einen vogelkundigen TA.. der kann Dir wenigstens sagen um was für einen Tumor es sich wirklich handelt und wie es um die Kleine steht..

    Mucki wolltest Du vermitteln, wenn ich das richtig verstanden habe? Dem steht ja nichts im Weg, ich würde aber möglichst warten, bis Du weißt was mit seiner Partnerin ist.

    Es ist ja so schon schade, dass Du sie weggeben mußt, aber dann noch das ganze.. ich hoffe Du hast zumindest bald Gewißheit was das beste für sie ist.. ist immer schwer, ich kenne das.. ich wünsch Euch jedenfalls alles Gute soweit möglich..

    LG
    Meike
     
  12. owl

    owl Foren-Guru

    Dabei seit:
    2. Februar 2002
    Beiträge:
    5.241
    Zustimmungen:
    26
    Ort:
    Zollernalb
    Hallo Virus

    schau mal in Deinem anderen Thread, meinen letzten Beitrag,

    habe dort ne Tierarzt-Empfehlung für Dich aufgeschrieben.

    Da kannste ruhig mal mit deinem Welli hingehen, Frau Dühr geniesst einen sehr guten Ruf in der Vogelheilkunde.

    Ich weiss nicht, wie weit Böchingen von Deinem Wohnort entfernt ist, sehr weit dürfte das nicht sein.
    Mir persönlich wär kein Weg zu weit :~

    Alles Gute für Deinen kleinen Patienten :0-
     
  13. [666]Virus

    [666]Virus Guest

    :( ich würde nicht sagen dass es was helfen wird ich muss wohl bald mit ihr zum tierarzt
    (sie hat scheinbar heute nacht wieder reingebissen ) jetzt sitzt sie träge und wippt leicht vor und zurück ....und der käfigboden hat mehrere bluttropfen ... das kann man nicht mitansehn ich glaube auch nicht dass man da viel machen kann ...

    das mit dem tumor war so gemeint dass man es ohne röntgen kaum feststellen kann . der baucht ist nicht dick zumindest sieht es nicht so aus aber der tumor kam definitiv von innen und ist nach außen gewachsen ich weiß nur nicht wo es angefangen hat und aufgrund der darmprobleme die sie vorher hatte mache ich das was jeder tierarzt in der umgebung machen würde ..... raten.....

    Ach ja frau dühr in böchingen ... nun das liegt bei landau soweit ich weiß
    ich werde meine eltern mal darauf ansprechen ... danke
     
  14. [666]Virus

    [666]Virus Guest

    ich hab hier auch mal 2 fotos einmal der zu vergebende muckie ...
     

    Anhänge:

  15. [666]Virus

    [666]Virus Guest

    und dann dasys tumor lässt sich aber nicht gut erkennen die cam ist nicht sonderlich scharf.....
     

    Anhänge:

  16. [666]Virus

    [666]Virus Guest

    tja hier noch 2 versuche vielleicht gehts hier besser
     

    Anhänge:

  17. [666]Virus

    [666]Virus Guest

    ....
     

    Anhänge:

  18. Raven

    Raven De omnibus dubitandum

    Dabei seit:
    6. Mai 2000
    Beiträge:
    8.726
    Zustimmungen:
    2
    Ort:
    Nähe Hamburg
    Hallo Virus,

    ich hatte auch mal eine Henne mit einem Tumor an ähnlicher Stelle, allerdings war er lange nicht so groß und konnte operativ entfernt werden. Sie hat danach noch etwas 2 Jahre gelebt.
    Wenn der Tumor allerdings so groß ist und der TA nicht operieren kann, und wenn sie ihn sich immer aufbeißt und jetzt nur noch dasitzt und hin- und her wippt, hat sie sicherlich große Schmerzen.

    Wenn es mein Vogel wäre, würde ich die traurige Entscheidung treffen und sie einschläfern lassen, damit sie sich nicht länger quälen muß.
    Wellensittiche kriegen eine Überdosis Narkosemittel und schlafen ganz schnell und friedlich ein.
     
  19. Steffchen

    Steffchen Guest

    oh man, solche bilder machen mich immer voll fertig....zumal die kleine auch noch aussieht wie einer von meinen :(

    Hoffentlich muss sie nicht zu sehr leiden, auch wenn du dich entschließen solltest, sie einschläfern zu lassen....
     
  20. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. Meike

    Meike Foren-Guru

    Dabei seit:
    11. September 2000
    Beiträge:
    961
    Zustimmungen:
    0
    Schwer zu sagen anhand der Fotos.. aber da kann Dir sicher Frau Dühr weiterhelfen.. der Welli den ich mit Bürzeldrüsentumor reinbekommen hatte hat ihn sich auch manchmal aufgebissen, dann gabs diese Bluttropfen auch.
    Naja wie gesagt, ich würde es von einem vogelkundigen TA und dem eigenen Bild abhängig machen, was zu tun ist. Erlösung ist leider manchmal auch der einzige Weg, das ist leider wahr. Ich glaub meinem ging es damals noch besser als Deinem Kleinen jetzt. :(

    LG
    Meike
     
  22. owl

    owl Foren-Guru

    Dabei seit:
    2. Februar 2002
    Beiträge:
    5.241
    Zustimmungen:
    26
    Ort:
    Zollernalb
    Hallo Virus

    Wie geht es Deiner Kleinen, warst Du beim TA?

    genau, Böchingen liegt bei Landau, genauer nordwestlich von Landau.

    Übern AB-Anschluss "Kandel-Mitte" in nördliche Richtung Landau fahren auf der A65.
    Runter von der AB bei Landau, Godramstein, Böchingen.

    Das kann nicht weit sein, ich schätze mal weniger als 50 km.

    Auch wenn es sehr weh tut, falls keine Heilungschancen bestehen sollten, dann lass Deine Dasy einschläfern.
    Einfach ist das nicht, nur sollte zunächst daran gedacht werden, dem Vogel Schmerzen und Leiden zu ersparen, auch wenn dabei der eigene Schmerz riesengross ist :( :( :(
     
Thema: Übler tumor bei wellensittich
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. tumore bei wellensittichen am kopf