unerwartetes Halloween-Küken - was tun?

Diskutiere unerwartetes Halloween-Küken - was tun? im Nymphensittiche Forum im Bereich Sittiche; Nun ist es doch passiert. Und ich dachte immer sowas gibts gar nicht, dass man Eier übersieht. Naja, unser Nymphenpaar hat uns ein Ei...

  1. hopper

    hopper Neues Mitglied

    Dabei seit:
    16. Juni 2007
    Beiträge:
    18
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Berlin - Planet der Stadtaffen
    Nun ist es doch passiert. Und ich dachte immer sowas gibts gar nicht, dass man Eier übersieht. Naja, unser Nymphenpaar hat uns ein Ei unterschlagen und ausgebrütet. Dabei haben wir das Vogelzimmer schon vor einem Monat auf Winterzeit umgestellt (wenig Licht, weniger Futter, kaum noch Grünzeug).

    Gestern abend ist der kleine Racker geschlüpft. Nun zu dem Problem: Er wurde den ganzen Vormittag nicht gefüttert, aber behoodelt. Da mein Freund es nicht übers Herz bringt, den Kleinen einfach sterben zu lassen, werden wir wohl zufüttern. Natürlich vorausgesetzt, dass der Kückenkropf heute abend immer noch leer ist.

    Was haltet Ihr davon? Könnt Ihr mir sonst noch etwas raten?

    Ich muss wohl nochwas zum Brutverhalten meiner Nymphen sagen. Sie brüten im Sommer immer! Wenn sie keinen Kasten haben, machen sie hier alle ganz wahnsinnig mit ihrer Nistplatzsuche, und legen Ihre Eier einfach überall hin, weshalb wir ihnen einen Kasten anbieten, und die Eier dann austauschen. Die vermeintlich letzte Brut begann vor zwei Monaten mit vier Eiern. Da wir absolut nicht damit gerechnet haben, dass da noch was nachkommt, haben wir die Kastenkontrolle etwas schleifen lassen. Und dat ham wa jetze davon :nene:




    Nur um der Hysterie vorzubeugen - JA, ich habe eine ZG.
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 charly18blue, 1. November 2007
    charly18blue

    charly18blue Moderatorin
    Moderator

    Dabei seit:
    25. Januar 2004
    Beiträge:
    12.368
    Zustimmungen:
    156
    Ort:
    Hessen
    Hallo Hopper,

    herzlichen Glückwunsch zu dem kleinen Halloween-Küken :D. Ist es denn mittlerweile gefüttert worden?

    Liebe Grüße Susanne
     
  4. hopper

    hopper Neues Mitglied

    Dabei seit:
    16. Juni 2007
    Beiträge:
    18
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Berlin - Planet der Stadtaffen
    Naja, das Problem ist, dass ich derzeit nur am Wochenende zuhause bin, und mein Freund natürlich zur Arbeit muss. Eine Rund-um-die-Uhr-Betreuung kommt also gar nicht in Frage.
    Ich weiss deshalb erst heute abend, ob gefüttert wurde, bzw. ob der Kleene überhaupt noch lebt. :traurig:
     
  5. kace63

    kace63 Foren-Guru mZg

    Dabei seit:
    4. August 2002
    Beiträge:
    3.338
    Zustimmungen:
    1
    Wenn Ihr sowieso keine Zeit habt , Euch umfassend um den Nachwuchs zu kümmern , hat sich Deine Frage doch eigentlich erledigt : entweder die Eltern kümmern sich - dann ist alles gut - oder die Eltern füttern nicht und Ihr habt auch nicht die Zeit , die notwendigen Fütterungen zu machen...und eine so unzureichende Zufütterung nützt dann dem Küken auf keinen Fall, damit verlängert Ihr nur sein Leiden, ein nicht gefüttertes Küken stirbt recht schnell, ein unzureichend gefüttertes braucht dafür länger.
    Da könnt Ihr der Natur nur freien Lauf lassen und verhindern , daß sowas nochmal passiert
     
  6. #5 Rabenfreund, 1. November 2007
    Rabenfreund

    Rabenfreund Tauben und Hundemutti

    Dabei seit:
    4. Oktober 2006
    Beiträge:
    1.529
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Duisburg-Meiderich 47137
    Oder aber ihr sucht schnell einen anderen Nymphizüchter der Kücken im ungefähren alter hat und versucht das kleine dort unzujubeln...
     
  7. :MANU:

    :MANU: Banned

    Dabei seit:
    26. Februar 2007
    Beiträge:
    302
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Bayern
    Hallo,

    da werden die Chancen zu dieser Jahreszeit aber mehr als schlecht stehen! ;)


    Ein Küken ab Ei mit der Hand groß zuziehen, ist eine aufwendige und zeitraubende Angelegenbheit!

    Solltet ihr hierzu keine Zeit haben, lasst der Natur ihren Lauf, es bringt weder euch noch dem Küken etwas wenn man nun mit aller Gewalt versucht es am Leben zu erhalten!

    Desweiteren, wenn die Elterntiere erfahren sind, jetzt aber nicht füttern, ist es auch gut möglich, dass das Küken z.B. gar nicht überlebensfähig ist! Ihr würdet somit ein krankes oder gar behindertes Küken großziehen!
     
  8. hopper

    hopper Neues Mitglied

    Dabei seit:
    16. Juni 2007
    Beiträge:
    18
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Berlin - Planet der Stadtaffen
    Sorry, hab mich missverständlich ausgedrückt. Eine Betreuung am gestrigen Tag war nicht möglich, da mein Freund zur Arbeit musste. Am frühen Nachmittag ist er wieder nach Haus und hat das Küken kraftlos, ausgekühlt und mit leerem Kropf vorgefunden. Die Elterntiere kümmern sich also offensichtlich nicht.

    Den Rest des Tages, und der Nacht, wurde er mit der Pipette gefüttert und gewärmt.
    Heute morgen ist der Kleene wieder putzmunter, kann schon fast stehen und wiegt deutlich mehr als gestern Nachmittag.

    Wir werden ihn weiterhin betreuen. Er ist ein Kämpfer :)
     
  9. Gelbkanari

    Gelbkanari totale Vogelverrückte

    Dabei seit:
    31. August 2003
    Beiträge:
    765
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Dresden
    Hallöchen...
    so oder so:ich drücke Euch die Daumen,daß der kleine Kämpfer gut gedeiht:zwinker:!
    Ja,es gibt manchmal ganz schöne Überraschungen-ich hatte auch schon oft Kanarien-Nachwuchs,obwohl ich dachte,alle Eier ausgetauscht zu haben...aber die Kleinen haben sich dann immer prächtig entwickelt.
    Wenn`s auch kein"Wunschkind" war-alles Gute für den Kleinen!:zustimm:
    Ist bestimmt ein süßer kleiner Haubenschlumpf...neidisch-bin!
    Liebe Grüße vom vogelverrückten Evchen:+party:
     
  10. #9 charly18blue, 2. November 2007
    charly18blue

    charly18blue Moderatorin
    Moderator

    Dabei seit:
    25. Januar 2004
    Beiträge:
    12.368
    Zustimmungen:
    156
    Ort:
    Hessen
    Hallo,

    auch ich wünsche dem kleinen Kerlchen, dass er/sie gut gedeiht und sich zu einem schönen großen Nymphen entwickelt. :beifall: . Gibts denn dann auch mal Bilder von dem Baby?

    Liebe Grüße Susanne
     
  11. hopper

    hopper Neues Mitglied

    Dabei seit:
    16. Juni 2007
    Beiträge:
    18
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Berlin - Planet der Stadtaffen
    Hallo, ich habe einen kleinen Erfolg zu vermelden. Der Hahn füttert das Küken. Zwar etwas widerwillig, aber er tut es. Von der Henne kann ich es nicht mit Bestimmtheit sagen, da sie den ganzen Tag nicht in die Box gegangen ist.

    Ich habe den Kleinen den ganzen Tag seinem Vater immer wieder vor den Schnabel gelegt, bis er offenbar gerafft hat, was er zu tun hat. :dance:

    Wir werden ihn morgen früh wiegen, und dann entscheiden, ob wir weiter füttern.
     
  12. Christy

    Christy Registrierte Benutzerin

    Dabei seit:
    21. Juli 2001
    Beiträge:
    811
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Hessen
    Na das sind ja mal erfreuliche Nachrichten! Ich drücke die Daumen, daß es der Winzling schafft und groß und topfit wird.
     
  13. #12 charly18blue, 5. November 2007
    charly18blue

    charly18blue Moderatorin
    Moderator

    Dabei seit:
    25. Januar 2004
    Beiträge:
    12.368
    Zustimmungen:
    156
    Ort:
    Hessen
    Hallo Hopper,

    wie gehts denn dem Kleinen?

    Liebe Grüße Susanne
     
  14. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  15. hopper

    hopper Neues Mitglied

    Dabei seit:
    16. Juni 2007
    Beiträge:
    18
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Berlin - Planet der Stadtaffen
    Tja, der Lütte hats leider nicht geschafft. Das war aber leider auch zu erwarten. Der Hahn trauerte zwei Tage sehr. Er schrie viel, aß wenig und war sehr unruhig. Die Henne nahm es gelassener.
    Erstaunlicherweise sucht der Hahn jetzt häufig Kontakt zu uns. Obwohl er eigentlich nicht zutraulich ist, setzt er sich neuerdings auf unsere Hände und knabbert an den Fingern. Vielleicht denkt er jetzt, dass Küken von Menschenhänden geliefert werden :?
     
  16. #14 charly18blue, 14. November 2007
    charly18blue

    charly18blue Moderatorin
    Moderator

    Dabei seit:
    25. Januar 2004
    Beiträge:
    12.368
    Zustimmungen:
    156
    Ort:
    Hessen
    Hallo,

    das tut mir sehr leid um das Kleine, aber es ist sehr schwer ein Küken vom ersten Tag an per Handaufzucht durchzubringen, gerade die Kropfmilch ist am Anfang so wichtig für die Babys.

    Liebe grüße Susanne
     
Thema:

unerwartetes Halloween-Küken - was tun?

Die Seite wird geladen...

unerwartetes Halloween-Küken - was tun? - Ähnliche Themen

  1. Entwöhnung von Nhymphensittichküken

    Entwöhnung von Nhymphensittichküken: Ich brauche wieder Mal ein wenig Rat. ich habe meinen jetzigen Schwarm inklusive 2 Jungtiere die gefüttert werden müssen von einem Bekannten...
  2. Goulds haben Eier gelegt

    Goulds haben Eier gelegt: Hallo Leute, Bin bei neu hier und habe mir im Frühjahr zwei gouldamadinen Paare geholt. Eines ist jetzt angefangen Eier zu legen, ich meine 4...
  3. Was tun gegen Beratungsresistente Personen?

    Was tun gegen Beratungsresistente Personen?: Hallo meine lieben Graupifreunden Ich habe Bekannte in Brandenburg, welche sich ein handaufgezogenes 5 Monate altes Grauesmäuschen geholt...
  4. Küken Hilfe !!!

    Küken Hilfe !!!: also liebe Leute meine Zebras haben Küken seit ca 2 Wochen. Nach einigen Komplikationen hat sich jetzt alles geregelt (siehe anderen Thread) Aber...
  5. Zebras nehmen Küken nicht mehr an

    Zebras nehmen Küken nicht mehr an: hallo liebe Leute Ich bin ziemlich verzweifelt. Ich habe für meine zwei Zebra Pärchen eine größere voliere bauen lassen (150x70x150). Ein Pärchen...