unsere Tweety...der Beißer

Diskutiere unsere Tweety...der Beißer im Langflügelpapageien Forum im Bereich Papageien; Hallo an alle! Wir haben seit 4 Wochen einen Blausteißpapagei und es ist eine Dame. Sie läßt sich füttern und streicheln, dazu hält sie immer...

  1. Perlwein

    Perlwein Guest

    Hallo an alle!
    Wir haben seit 4 Wochen einen Blausteißpapagei und es ist eine Dame.
    Sie läßt sich füttern und streicheln, dazu hält sie immer extra ihr Köpfchen hin.Wir haben sie auch schon mal rausgelassen und sie setzt sich auf die Hand und den Fuß, auf die Schulter fliegt sie auch. Sie will eigentlich überall dabei sein und folgt uns überall hin. Sie sagt ihren Namen nämlich "Tweety" und ist 12 Jahre alt.Sie war vorher in einer Familie da gab es noch einen Hund, mit dem sie sich wohl nicht verstanden hat.
    Und jetzt könnte ich mal einen Rat gebrauchen, wenn wir sie streicheln, dann dreht sie sich rum und beißt zu, aber nich immer. Und sie will danach sofort wieder gestreichelt werden. Ich kanns mir nicht erklären. Ihr geht es gut bei uns und so viel alleine ist sie auch nicht.Ich bin eigentlich immer für sie da.
    Sie war soweit ich weiß, immer alleine im Käfig. Was kann man tun und woran könnte das liegen, hat jemand einen Rat?
     

    Anhänge:

  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 Nina33, 5. Oktober 2008
    Zuletzt bearbeitet: 5. Oktober 2008
    Nina33

    Nina33 Moderatorin
    Moderator

    Dabei seit:
    24. Oktober 2006
    Beiträge:
    2.941
    Zustimmungen:
    11
    Ort:
    37.... Niedersachsen
    Hallo und herzlich willkommen bei uns Langflügeln!! :bier:

    Da habt Ihr aber einem schönen, genau wie seltenen Papagei ein neues Zuhause gegeben, denn Rüppels Papageien (Poicephalus rüppellii) sind sehr selten in den Volieren von Vogelliebhabern zu sehen und auch in zoolog. Gärten gehören sie zu den Raritäten! Das schonmal vorweg...

    Das Verhalten von Tweety zeigt eigentlich nur, dass sie nicht unbedingt immer dann gestreichelt werden möchte, wenn Ihr das möchtet und dann droht sie mit einem kurzen Schnabelhieb oder beißt auch mal kurz zu! Leider ist es eben nicht dasselbe, wenn ein Mensch oder ein artgleicher Partner krault :nene: Aber das ist natürlich nicht eure Schuld, dass Tweety 12 lange Jahre alleine in einem Käfig hausen musste und das ein Hund nicht gerade ein idealer Spielgefährte war, ist auch nicht ungewöhnlich :traurig: Bestimmt weißt Du, das Papageien Schwarmtiere sind und sie eigentlich nur dann richtig glücklich sind, wenn sie unter ihresgleichen sind!

    Weißt Du denn genau, das Tweety wirklich eine Dame ist, z. B. anhand einer DNA-Analyse? Denn noch ist es bestimmt nicht zu spät, Tweety zu vergesellschaften mit einem artgleichen und gegengeschlechtlichen Partner, wenn es auch schwierig werden könnte bei der seltenen Unterart. Ich persönlich finde es eigentlich sowieso immer besser, wenn solche seltenen Tiere bei Züchtern verbleiben zur Arterhaltung. Aber das nur am Rande.

    Daher würde ich vielleicht in eurem Falle nun anstreben, Tweety mit einem evtl. Partnertier, vielleicht ausnahmsweise mal mit einem geschlechtsreifen gegengeschlechtlichen Goldbugpapagei (Poicephalus meyeri)*, zu denen die engsten Verwandtschaftsbeziehungen bestehen, zu vergesellschaften. Was meinen die anderen Langflügler dazu? Aber auch das könnte nicht ganz einfach werden, da Tweety sich durch das lange Alleinesein dem Menschen angeschlossen hat und somit wahrscheinlich fehltgeprägt sein könnte. Aber ein Versuch ist das immer wert!

    Berichte doch auch mal, wie Tweety bei euch genau lebt, wie groß ist ihr Käfig, was gebt Ihr ihr zu futtern? Wielange ist sie am Tag alleine? Wieviel Freiflug hat sie?

    * sonst sollen die Arten eigenlich nicht vermischt werden, aber in diesem Falle wäre eine Ausnahme sicher angebracht, im Sinne einer glücklichen Papageienseele.
     
  4. Perlwein

    Perlwein Guest

    Hallo!
    Erstmal Danke für die schnelle Antwort.
    Ja, Tweety ist ein Weibchen, das verrät die Blaufärbung am Bauch, das haben nämlich nur die Weibchen.
    Die Papageienvoliere ist Hoch: 1,20 m, Breit: 0,60 und Tief: 0,55 cm.
    Wäre die Größe denn ausreichend wenn wir Tweety einen Partner dazu setzen würden? Wir haben vor im Sommer eine Außenvoliere auf unserer Terasse zu bauen, das sie schön draußen ist im Sommer. Hier fliegen auch viele Amseln, Finken und so rum. Unser Vogelhaus im Garten ist Sommer wie Winter immer gut besucht.
    Sie futtert gerne Weintrauben, das ist Ihre Lieblingsspeise und gekochte Kartoffeln, da macht schon immer einen langen Hals wenn der Tisch gedeckt wird, sieht immer süß aus.
    Nektarinen frißt sie auch und wenn sie etwas sauer sind, dann schüttelt sie sich, das sieht noch süßer aus :-)
    Ansonsten ist sie wählerisch in Bezug auf Obst, Banane, Paprika und sowas will sie nicht wirklich. Apfel schmeckt Ihr noch und frißt sie auch gerne.

    Wenn ich mit Ihr spiele, ich versuche es zumindest, dann geht sie schlecht drauf an, ich denk sie kennt das nicht. Ich erkläre ihr alles was ich mache und sie hört auch aufmerksam zu. Sie fängt an zu sprechen, ich verstehe nur kein Wort :freude:
    Sie ist höchstens 2, 3 Stunden allein und das auch nicht jeden Tag, das ist aber schon das höchste, nur wenn ich lange beim Arzt warten muß.
    Freiflug hat sie gleich nach der 1. Woche gehabt, aber ich denk es war viel zu früh. Gestern war sie draußen und wollte schon nach einer 3/4 Stunde wieder in den Käfig.Dann hat sie erstmal geschlafen.
    Sie fliegt immer hinterher und wenn sie auf einer Tür sitzt, dann klopft sie mit dem Schnabel darauf.
    Ich denk das Klopfen ist eine Warnung. Man findet nicht all zu viel über die Rasse, das macht es ja so schwierig.
    Aber sie ist eine ganz süße, sie tanzt und freut sich wenn wer anderes zu Besuch ist.

    Liebe Grüße Perlwein
     
  5. CocoRico

    CocoRico † 7. Juli 2016

    Dabei seit:
    27. August 2005
    Beiträge:
    6.504
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    76... Karlsruhe
    Hallo,

    ein herzliches Willkommen hier im Forum und vor allem mit so einer seltenen Rasse. Ich selbst wusste nicht einmal, dass es diese gibt.

    Nina hat dir ja schon einiges geschrieben und auch ich denke, dass es für Tweety höchste Zeit wird, dass er endlich Papagei sein darf und zwar mit einem artgleichen Partner, wobei dies anscheinend wirklich ein Problem werden könnte. Notfalls, aber wirklich nur notfalls, würde ich einen nehmen, der sich von der Art und Weise dieser Art ähnelt.

    Was deinen Käfig anbelangt würde ich sagen, ist der selbst für einen zu klein. Das sind diese typische Minikäfige, die es in jeder Zoohandlung gibt - als Balkon- oder Terrassenkäfig bestenfalls geeignet, aber mit Sicherheit nicht für zwei.

    Auch sind vier Wochen noch keine Zeit, dass Tweety schon ein richtiges Vertrauen zu euch aufbauen konnte oder ihr gar zu ihm. Vier Wochen sind gerade mal die Eingewöhnungsphase, um sich einen groben Überblick seiner neuen Heimat zu schaffen.

    Geht langsam auf ihn zu, lasst ihm die Freiheiten zu beurteilen, ob er euere Nähe nun wünscht oder auch nicht. Senkt er den Kopf, dann möchte er i.d.R. auch gekrault werden, aber passt den Moment gut ab, wo er den Kopf wieder nach oben hebt oder gar zur Seite, das sind Warnungen, dass er jetzt euere Krauleinheiten nicht mehr wünscht.

    Und nicht jeder Papagei wünscht lange Krauleinheiten und wenn, dann auch nicht von jedem. Diese Erfahrung muss ich auch machen, da mein Pauli, der ein Kongo-Graupapagei ist, sich nur von meinem "Partner" Michael streicheln lässt. Ich darf es hinundwieder, aber auch nur ganz kurz und dann dreht er sich scho mit geöffnetem Schnabel um. Für jede Streicheleinheit, die ich ihm geben darf, bin ich glücklich und Pauli ist jetzt schon 1,4 Jahre bei mir.

    Geduld ist angesagt, um ein Vertrauensverhältnis aufzubauen.

    Was das Obstessen anbelangt. Wenn er das in der Vergangenheit nicht richtig gelernt hat, musst du das jetzt einfach übernehmen. Biete ihm denoch jeden Tag andere Sorten an Obst und Gemüse an. Hinundwieder soll es auch helfen, wenn man die Darreichungsform ändert. Mal als Ganzes, dann in Schnitzen, dann in Würfel, mal als Mus. Auch Varianten wie kalt oder warm, lassen ein Papageienherz erglücken. Einfach ausprobieren und notfalls mit- oder voressen.

    Ein tgl. Freiflug ist wichtig, damit die Bauchmuskulatur aufgebaut wird und vor allem die Lunge gut arbeitet. Irgendwann wird er es lernen, dass fliegen Spaß macht und wird dann nicht mehr freiwillig so schnell in den Käfig zurückklettern. Er muss diese Freiheit, die er bei den Vorbesitzern wohl nicht hatte, erst einmal kennenlernen und lernen, dass es außerhalb seines Käfiges nichts böses wie z.B. ein Hund gibt.

    Das klopfen auf Gegenstände kann unterschiedliche Ursachen haben: Zorn, Übermut, Warnung oder auch, weil es Spaß macht.

    Bis dahin wünsche ich dir viel Spaß mit Tweety.
     
  6. #5 Nina33, 5. Oktober 2008
    Zuletzt bearbeitet: 5. Oktober 2008
    Nina33

    Nina33 Moderatorin
    Moderator

    Dabei seit:
    24. Oktober 2006
    Beiträge:
    2.941
    Zustimmungen:
    11
    Ort:
    37.... Niedersachsen
    Hallo!

    Na, da weißt Du ja schon eine ganze Menge über diese tollen Papageien:zustimm: Auf dem Foto war das Bäuchlein ja nicht zu sehen :zwinker:, aber ganz ehrlich, ohne nachzulesen hätte ich das auch gar nicht gewusst. Welches Buch ich Dir wärmstens empfehlen würde, ist dieses Langflügelpapageien von Dieter Hoppe/ Peter Welcke. Dieses Buch ist sehr informativ geschrieben und enthält auch sehr schöne Bilder.

    Als Käfiggröße für die Rüppells wird als Mindestgröße 1,0(L)x1,0(B)x0,5(H) m (Schutzraum Grundfläche 0,5 m²) empfohlen. Daher empfinde ich deinen Käfig etwas zu klein für gar ein Pärchen und sowieso etwas ungeeignet, da die Breite viel zu gering ist , da die Vögel hier kaum einen Flügelschlag tun können :nene:. Wenn Ihr eine Außenvoliere baut, achtet darauf, dass keine Kleinnager Zutritt zu der Voliere finden, da sie ansteckende Krankheiten übertragen können. Gereichtes Futter und Wasser darf nur den Papageien zugänglich sein - bei einer Außenfütterungin Balkon- und Gartenvolieren könnten überfliegende Wildvögel oder auf dem Deckengitter kletternde Kleinsäuger durch Kot- oder Urin Krankheitserreger übertragen. Dieses beim Bau entsprechend berücksichtigen.

    Dass Ihr über ein Partnertier bereits nachdenkt, ist toll:beifall: Dabei jedoch bei der Suche Geduld mitbringen. Manchmal gibt es hier bei den Kleinanzeigen hin und wieder das eine oder andere Abgabetier, was evtl. passen würde.

    Wenn Ihr gekochtes Gemüse anbietet, bitte immer darauf achten, es nicht mit Salz zu würzen! Ansonsten immer wieder die bisher verschmähten Obstsorten anieten oder ihr einfach mal voressen, dann wird sie neugierig werden und selbst einmal probieren wollen!!

    Dieses Geklopfe mit dem Schnabel deutet oft auf Revierverhalten hin, so von wegen, das ist mein Platz hier:"Komm' mir nicht zu nahe!" Du lagest also mit leichtem Drohverhalten gar nicht mal so schlecht. Sie wollen oftmals damit auch anderen Artgenossen imponieren.

    Na klar, dann ist Action angesagt, sie ist nicht alleine und das macht ihr Spaß!

    Vielleicht hast Du noch ein weiteres Foto von deiner Tweety, denn wie gesagt, Rüppells sehen wir hier nicht so oft! :zwinker:

    Was mir gerade noch Wichtiges einfällt: Habt Ihr die KLeine beim Amt angemeldet? Da alle Langflügelpapageien meldepflichtig sind. Dafür benötigt Ihr vom Vorbesitzer sogenannte Papiere, die die Herkunft des Papageis bescheinigen. Außerdem muss eure Kleine beringt sein, bestenfalls mi einem geschlossenen Ring, der eine deutsche Nachzucht beweist. Das ist alles ganz schön viel, oder?
     
  7. #6 Tierfreak, 6. Oktober 2008
    Zuletzt bearbeitet: 6. Oktober 2008
    Tierfreak

    Tierfreak Foren-Guru

    Dabei seit:
    27. Juli 2005
    Beiträge:
    12.875
    Zustimmungen:
    4
    Ort:
    Westerwald
    Hallo Perlwein,

    auch vom mir ein herzliches Willkommen hier im Forum :bier:.

    Deine Tweety ist wirklich ein ganz süßes Mädel :zustimm:.

    Tipps hast du ja schon einige bekommen, was den Umgang angelangt.

    Die Voliere finde ich ebenfalls etwas zu klein.
    Sie ist zwar hoch, aber da die Papageien eh bevorzugt oben sitzen, nutzen sie den Platz in solch hohen aber schmalen Volieren kaum aus und in der Breite bleibt dem Vogel zuwenig Platz zum hin und her Flattern, daher würde ich euch auch empfehlen, lieber einen größeren anzuschaffen :zwinker:.

    Die Maße die Nina nannte, gelten als Mindestmaß für diese Art, jedoch wäre es wirklich besser doch ne Nummer größer zu nehmen, erst recht, wenn man darin evtl. zwei halten möchte.
    Speziell für diese Art ist dieses Mindesmaß erfahrungsgemäß doch eher zu klein, da es sich mehr allgemein auf Papageienvögel dieser Größenordung bezieht.
    Ich würde euch speziell für Rüppels mind. eine Voliere mit 1 x 1m Grundfläche empfehlen, noch größer wäre natürlich immer von Vorteil.

    Wenn irgendwie möglich, würde ich auch einen Rüppelshahn als Partner suchen.
    Da es sicher nicht ganz so einfach sein dürfte, auch noch einen etwa gleichaltrigen Vogel zu finden, was sicher das optimalste wäre, würde ich hier ausnahmsweise evtl. auch einen jungen Hahn dazunehmen.
    Finde ich persönlich immer noch viel besser, als einen artfremden Vogel dazuzusetzen.
    Hennen neigen im allgemeinen auch eher mal dazu, auch einen jüngeren Hahn anzunehmen, da sie evtl. dann sowas wie Muttergefühle entwickeln, von daher wäre dies in eurem Fall evtl. wirklich einen Versuch wert.

    Vor gut einer Woche hatte jemand Rüppels in den Kleinanzeigen inseriert. Vielleicht kann man dir auch hier weiterhelfen, wenn du ein Hahn suchst :zwinker:.
    Du könntest auch mal bei unserer Moni oder auch bei Kerstin nachhören, soviel ich weiß haben/hatten sie beiden Rüppels und evtl. haben sie einen Tipp, wo du noch nachfragen könntest ;).

    Dass wäre natürlich wirklich super :zustimm:. Natürliches Sonnenlicht ist für Vögel immer von Vorteil.
     
  8. a.canus

    a.canus Papageienfreak

    Dabei seit:
    1. Januar 2001
    Beiträge:
    6.041
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    BWB:wo es zwitschert und pfeifft
    hallochen,
    ja wie Manu schrieb haben wir beide Rüppells, ist zur Zeit wahnsinnig schwer da einen Hahn zu bekommen.
    Wenn werden sie meist nur an Züchter gegeben, was ich auch wichtig finde, wenn da so wenig da sind sollte erst mal der Bestand in Züchterhand gesichert sein bevor man sie in Privathand "nur" so produktionslos, sorry für die Ausdrucksweise, rumsitzen lässt. Aber durch Importstopp, ist es einfach wichtig, hier den Bestand zu sichern.
    Was mir aber durch den Kopf geht, evtl wüsste ich einen behinderten Jungvogel.
    Bekam eine Anfrage hier ein wenig aus dem Inhalt:
    Vielleicht wäre das ein Partnertier für die Henne(?!?)

    Und nun noch was zu der Blaufärbung der Rüppells, bei Jungvögeln bis zu gut einem Jahr sind Hahn wie Henne mit den blauen Hosen ausgestattet, nach der Jungmauser hat der Hahn keine blaue Hosen mehr.
    Soweit mal.
     
  9. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  10. a.canus

    a.canus Papageienfreak

    Dabei seit:
    1. Januar 2001
    Beiträge:
    6.041
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    BWB:wo es zwitschert und pfeifft
    Soweit ich weiß ist der Hahn so gut wie weg, schade, aber so geht das falls trotzdem Interesse sein solle Mail an mich schreiben.
    Bin aber jetzt den ganzen Tag fort.
     
  11. a.canus

    a.canus Papageienfreak

    Dabei seit:
    1. Januar 2001
    Beiträge:
    6.041
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    BWB:wo es zwitschert und pfeifft
    In den Kleinanzeigen steht ein Rüppell, Abgabe weil keine Partnerin aufzutreiben ist.
    Bestätigt wieder, wie schwer die seit dem Importstop zu bekommen sind.
    Der behinderte Hahn ist definitiv weg.
     
Thema:

unsere Tweety...der Beißer