Unsicher oder "hinterfotzig"

Diskutiere Unsicher oder "hinterfotzig" im Graupapageien Forum im Bereich Papageien; Coco läßt sich von meiner Frau streicheln, wenn ich alleine hingehe fange ich mir nur einen Biß ein. Wenn Coco von meiner Frau gestreichelt...

  1. saborme

    saborme Guest

    Coco läßt sich von meiner Frau streicheln, wenn ich alleine hingehe fange ich mir nur einen Biß ein.

    Wenn Coco von meiner Frau gestreichelt wird, ich mich dann dazustelle, meine Frau weggeht und ich Coco weiterstreicheln will, dann funktioniert das komischerweise. Wenn er dann genug hat, fängt er an zu schnappen - sieht aber eher halbherzig aus, weil ich immer davon komme ;D

    Kann mir jemand sagen was das ist???

    Grüße
    Saborme
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 Rosita H., 13. Juli 2001
    Rosita H.

    Rosita H. Papageien Mama

    Dabei seit:
    24. Februar 2001
    Beiträge:
    1.791
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    27726 Worpswede bei Bremen
    Halloa
    Ganz einfach er hat deine Frau als Bezugsperson auserkoren.
    Das wirst Du leider auch nicht beeinflussen können.Grauen
    sind nun mal so halt Unbestechlich und das find ich gut so
    Auch sind Graue nicht boshaft oder link

    sie mögen dich oder sie mögen dich nicht.
    Trags einfach mit Fassung
    Gruß Rosita:D
     
  4. Katl

    Katl Guest

    Hallo,

    leider stimmt das mit den Sympathien, jedoch ist die Situation nicht aussichtslos. Ich möchte Dir an dieser Stelle eine Geschichte mit unseren Geiern erzählen.

    Othello war gerade 2 Wochen bei uns, nahm bereits Futter aus unserer Hand. Dann zeigte er uns durch "Winken" am Käfiggitter, daß er raus will. Also ließen wir uns darauf ein. Er flog sofort zu meinem Freund. Doch das war nicht das eigentlich Schlimme. Als wir ihn nach ca. 2 Stunden wieder zurück in den Käfig setzen wollten, habe ich ihn auf der Schulter meines Freundes wie eine Taube gegriffen. Er war zwar diese Art von Anfassen gewöhnt, nur hat er ziemlich beleidigt reagiert, weil ich ihn von seinem "Menschen" weggenommen habe. Ab diesem Zeitpunkt ging es mir wie Dir, er ließ sich mit nichts locken, nur bei Streicheleinheiten ließ er sich erweichen.
    Ca. 1/2 Jahr später verreiste mein Freund und ich blieb mit dem Geier zu Hause. Hab ich mich dafür vielleicht gefürchtet. Einerseits wollte ich ihm seinen Freiflug lassen, andererseits hatte ich ziemliche Angst vor seinen Schnabelhieben. Also ich ließ ihn trotzdem raus...ich legte die Hand auf die Couch, um ihn zu locken..er kam, hackte mich und ging wieder. Dieses Spiel machten wir 3 Tage bis er sich auch von mir ohne Hilfestellung streicheln ließ. Von nun an hatten wir uns arrangiert..und es wurde immer besser nach weiteren kurzfristigen Geschäftsreisen meines Freundes.

    Natürlich zieht er meinen Freund immer noch vor, aber immerhin haben seine Attacken aufgehört.

    Vielleicht klappts ja bei Euch auch so oder ähnlich. Natürlich kann man da nur etwas mit Geduld erreichen. Ja, und wenn es nicht klappt, dann mußt Du Dich wirklich damit abfinden.

    Tschüssi und sonnige Grüße nach Deutschland
    Katl und die Grauen
     
  5. Templum

    Templum Guest

    :) Jaja das mit der Bezugsperson ist schon ein Kreuz !

    In den letzten 20 Jahren hatten ich u.a. 3 Graue, die trotz des Umstandes, dass Sie täglich ausschließlich von mir versorgt wurden, als Bezugsperson meine Frau wählten. Und das obwohl diese sich nur alle 2-3 Tage mal kurz mit den Tieren unterhielt.

    Die Vögel akzeptierten zwar meine Person (auch wenn der ein oder andere Schnabelhieb ausgeteilt wurde), schmusen wollten sie aber ausschließlich mit meiner Frau.

    Da die Tiere ihre Gefühle stets sehr offen zeigen, halte ich den Ausdruck "hinterfozig" für falsch gewählt, denn sie zeigen dir ja, dass du nicht die Nr. 1 bist, sind also sehr ehrlich.
     
  6. zinibaer

    zinibaer Guest

    Hallo Saborme!

    Ich glaube, daß Graue hacken und beißen, wenn sie gelernt haben, daß sie die stärkeren sind. Ich denke, daß ein Grauer fast jeden Menschen "mag", vorausgesetzt er weiß, daß der Mensch in der Hierarchie über ihm steht! Z.B.: Ich kaufe mir einen Grauen und versuche, daß er mir auf die Hand geht. Wenn er nun versucht zu hacken (er wird wohl nicht SOFORT beißen, weil er davor zu viel Angst hat!) und ich gleich die Hand aus lauter Furcht vor Verletzung wegziehe, dann hat er gelernt, daß ich vor ihm Angst und Respekt habe. Damit steht dann die Rangordnung fest - leider nur verkehrt herum. Ein Tier hat immer das Bestreben in der Hierarchei aufzusteigen - genauso wie wir Menschen *g*. Der Graue wird also immer wieder mal testen, ob sich in der Rangordnung nicht was zu seinen Gunsten verändern läßt. Weiche ich nun jedesmal aus, wenn er hackt, dann hat er irgendwann so wenig Respekt, daß er dann wahrscheinlich sogar einmal richtig zubeißt. Also erst gar nicht so weit kommen lassen, denn verlorengegangenen Respekt wiederzuerlangen, das dürfte nicht allzu leicht sein. Wenn also ein Grauer hackt, nicht gleich die Hand wegziehen (notfalls Handschuhe verwenden!) sondern ganz im Gegenteil laut NEIN sagen. Der Mensch muß, gleich welches Tier er sich hält, immer in der Rangordnung höher stehen, sonst macht das Tier mit einem was es will. Es gibt ja genügend Berichte auch über andere Tierarten, z.B. Hunde, wo die Halter öfter gebissen werden und ähnliches.
    Wenn man dann in der Rangordnung über dem Vogel steht, dann wird er einen, denke ich, auch wieder akzeptieren. An der Verteilung der Zuneigung allerdings kann man wahrscheinlich nicht viel machen. Entweder er mag einen dann oder nicht, aber er wird Dich, wenn er Dich aus was für einem Grund auch immer nicht mag, wenigstens respektieren.
    Das ist meine Meinung. Sie muß nicht richtig sein, aber versucht es halt mal.
    Liebe Grüße, zinibaer.:-)
     
  7. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  8. saborme

    saborme Guest

    Hmmmm.

    Es ist so - wenn ich alleine versuche, ihn anzufassen - durch´s Gitter hindurch sieht er mich ziemlich verwundert an und stupst mich zuerst mit dem Schnabel, dann versucht er mich zu hacken - ich bin aber immer schneller - auch wenn ich nicht besonders aufpasse - er macht das immer sehr halbherzig und hat mich bisher nie erwischt.:D

    Wenn ich jedoch den Käfig aufmache, dann flüchtet er sich ins hinterste Eck.

    Füttern darf ich ihn, auch bei geöffnetem Käfigtürchen. Bananen frisst er mir aus der Hand, genauso wie Nüsse etc.

    Wenn meine Frau ihn streichelt, dann darf ich das auch - siehe mein Beitrag oben..., aber bei allem anderen - entweder Flucht oder leichter Hack-Angriff 8o - Noch seh ich´s gelassen...:S :D

    Wenn er die Handschuhe sieht (meine Gartenhandschuhe - dickes Leder) mit denen ich ihn bei Abholung aus dem Tierheim in den Käfig verfrachten musste - verzieht sich mein kleiner Schisser ins hinterste Eck des Käfigs...:~ Die Dinger benutze ich aber nicht mehr für Papageienzwecke und so sieht er sie auch nur gaaaaanz selten.

    ;)
    Grüße
    Saborme
     
  9. Tika

    Tika Guest

    Sie liebt mich

    Hi Leute
    Ich habe seit etwas über einem Jahr ein Graumama und die war am Anfang garnicht handzahm .Sie ist ein Frauenvogel und dementsprechend hat sie sich mir angeschlossen .Mein Mann konnte sich damit nicht abfinden und hat einiges einstecken müssen bis sie es zulies das Er sie anfassen und auf den Arm nehmen durfte .Das war ein Zinober weil mein Mann ein Dickschädel hat und sie auch .Aber es hat tatsächlich funktioniert .
    Auch als wir in Urlaub gefahren sind und mein Papa auf sie aufpasste hat sie sich von ihm graulen lassen oh wunder und selbst wenn er jetzt zwischendurch kommt lässt sie sich von ihm anfassen .Seit 3 Monaten ist sie nicht mehr alleine und sie hat das Verhalten mir gegenüber nicht geändert, auch meinem Mann ist sie seit der Fred da ist aufgeschlossener .Der Fred ist allerdings nicht zahm und wir probieren unser möglichstes um Ihn zahm zu bekommen, nur leider ist er sehr schüchtern ,er nimmt zwar Futter aus der Hand und wenn er sich mal raustraut dann kommt er auch auf den Stock aber ansonsten ist Schicht im Schacht .Hoffe das wir es bald schaffen in zahm zu bekommen.
    Er hat sich auch noch nicht auf einen von uns festgelegt .Also ist warten angesagt mal schauen was er macht .
    So bis bald Tika
     
Thema:

Unsicher oder "hinterfotzig"