Vergesellschaftung

Diskutiere Vergesellschaftung im Bourke und Grassittiche Forum im Bereich Sittiche; Ich habe kürzlich eine neue Wohnung bezogen und kann im Garten 2 vorhandene Volieren benutzen. Größe jeweils 8 m x 3 m . Diese würde ich gerne mit...

  1. Gandalf

    Gandalf Neues Mitglied

    Dabei seit:
    10. Februar 2007
    Beiträge:
    11
    Zustimmungen:
    0
    Ich habe kürzlich eine neue Wohnung bezogen und kann im Garten 2 vorhandene Volieren benutzen. Größe jeweils 8 m x 3 m . Diese würde ich gerne mit Sittichen bestücken.Meine Vorstellung :
    2 Paar Wellensittiche
    1 Paar Bourkesittiche
    1 Paar Glanzsittiche
    1 Paar Nymphensittiche
    1 Paar Ziegensittiche
    1 Paar Stanleysittiche
    1 Paar Prinzess of Wales
    1 Paar Singsittiche
    1 Paar Schönsittiche

    In jeder Voliere würde ich gerne 5 Paare tun. Wie sollte ich die Arten aufteilen? Welche gehen gar nicht? Ich möchte nicht züchten, nur etwas zum Anschauen haben?
    Bin dankbar für Anregungen.
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. nellymona

    nellymona Mitglied

    Dabei seit:
    28. September 2007
    Beiträge:
    91
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Kreis Aachen
    Hallo Gandalf,
    das sind zuviele Verschiedene.
    Streich doch bitte mal raus und sag, welche 4 Vögels Dir am Wichtigsten sind.
     
  4. Gandalf

    Gandalf Neues Mitglied

    Dabei seit:
    10. Februar 2007
    Beiträge:
    11
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Nellymona,
    ich möchte sie nicht alle in eine Voliere tun, sondern auf 2 verschiedene Volieren aufteilen. Ich würde nur gerne wissen, welche Vergesellschaftung am günstigsten wäre.Falls eine Art gar nicht geht - kein Problem, dann nehme ich sie nicht.
    Ich finde aber 4 Vögel für eine 8x3 m Voliere sehen ein wenig verloren aus.
    Nicht viele können wahrscheinlich diesen Platz bieten. Welche Arten passen den zusammen?
    Für Anregungen bin ich dankbar.
    Gandalf
     
  5. Paddy

    Paddy Bourkesittichliebhaber

    Dabei seit:
    14. Dezember 2008
    Beiträge:
    95
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    im wunderschönen Allgäu
    Also ich würde sagen Bourkesittiche, Nymphensittiche, Stanleysittiche und Singsittiche. Aber wart mal ab was die anderen noch sagen.
     
  6. #5 IvanTheTerrible, 6. September 2009
    IvanTheTerrible

    IvanTheTerrible Guest

    Bei der Größe kann man zum Beispiel alle Neophemenarten zusammen fliegen lassen. Jeweils nur ein Paar. Aber Singsittiche in möglichen Zuchtvoliere mit Bourke -und Stanleysittichen halte ich für etwas arg leichtsinnig.
    WS sind dann noch am besten mit WS zu vergesellschaften.
    Ivan
     
  7. Mr.Knister

    Mr.Knister Foren-Guru

    Dabei seit:
    13. Mai 2001
    Beiträge:
    3.439
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    opn Dörp
    Interessant wäre, welche Größe die vorhanden Schutzhäuser haben!!
    Wenn am Ende doch alle auf 2x2m sitzen ist das auch nicht das Wahre!

    Singsittiche und Stanleys. würde ich gleich streichen.
    Ziegensittiche mit Neophemen/Bourkes. ist auch eine ungünstige Konstellation.
     
  8. Paddy

    Paddy Bourkesittichliebhaber

    Dabei seit:
    14. Dezember 2008
    Beiträge:
    95
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    im wunderschönen Allgäu
    ich meinte eig. auch Princess of Wales (hab micht verschrieben) mit Nymphensittichen und Bourkesittichen vergesellschaften.
     
  9. nellymona

    nellymona Mitglied

    Dabei seit:
    28. September 2007
    Beiträge:
    91
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Kreis Aachen
    Gandalf,
    sorry - hab mich nicht genau ausgedrück:
    Ich wollte Dich bitten, Dich auf 4 - 5 Vogelarten zu beschränken bei 2 Volieren.
    z.b Wellies und Ziegen in die eine und Neophema in die andere Voliere.
     
  10. Spirit

    Spirit Foren-Guru

    Dabei seit:
    12. März 2003
    Beiträge:
    3.815
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Hessen
    Das ist allerdings eine gute Frage! Denn sonst gibt es spätestens im Winter Mord und Todschlag.


    Ich kann ja verstehen, dass man gerne verschiedene Arten zum "anschauen" halten will. Aber bei den meisten Arten geht das einfach nicht, dass man sie mit anderen Vergesellschaftet. Manche sind einfach zu agressiv (zB Singsittiche...) und andere haben wieder einen anderen Lebensrythmus (zB Grassittiche) so dass man sie auch nicht mit anderen Arten zusammen halten sollte.
    Es gibt immer wieder Leute die machen es trotzdem und sagen es würde gehen. ABER: das geht immer auf Kosten der Vögel die unter dem Stress leiden. Im schlimmeren Fall gibt es dann (schwer) verletzte Vögel.
     
  11. Herbert Wahl

    Herbert Wahl AZ-Nr: 47039

    Dabei seit:
    9. November 2000
    Beiträge:
    947
    Zustimmungen:
    4
    Ort:
    74544 Michelbach/Bilz-Gschlachtenbretzingen
    Hallo Gandalf,

    bei so großen Volieren und wenn Du nicht züchten willst geht fast alles zusammen.
    - Singer sind natürlich recht aggressiv - täte ich weg lassen.
    - Ziegen machen viel Unordnung sind aber lebhaft und interessant zu betrachten - nehmen.
    - PoW sind haben ein ruhiges Temperament, schönes Flugbild. Vom Verhalten her eher langweilig. Leider manchmal recht laut (Nachbarn?)

    Insgesamt muss man aber sagen, dass mehr verschiedene Arten nicht unbedingt schöner anzuschauen sind als z.B. ein Schwarm Wellis.

    Fang mal mit wenigen Arten an (PoW, Bourkes, Ziegen), schau wie es Dir gefällt und schaffe dann noch mehr von diesen Arten an oder setze andere Arten dazu.
     
  12. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  13. Spirit

    Spirit Foren-Guru

    Dabei seit:
    12. März 2003
    Beiträge:
    3.815
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Hessen
    Der Meinung bin ich persönlich nicht.

    Zum einen wissen wir noch immer nicht ob für den Winter überhaupt ein Schutzhaus vorhanden ist und wie groß das ist.

    Und zum anderen sind die Arten teilweise einfach zu unterschiedlich. Ich finde, auch wenn die Volieren groß sind muss man nicht unbedingt verschiedene Arten zusammen setzen. Wenn man zB Grassittiche und Ziegensittiche vergesellschaftet.... für meinen Geschmack haben die einen zu unterschiedlichen Lebensrythmus, das ist auf Dauer nur Stress für die Grassittiche.

    Viel schöner ist es doch einen harmonischen Schwarm einer Art zu beobachten. Wenn man Grassittiche möchte wären doch z.B. zwei, drei Paare Bourkesittiche, ein Paar Schönsittiche und ein Paar Feinsittiche sehr schön.
    (Immer vorrausgesetzt es wird nicht gezüchtet)

    Oder drei, vier Paare Nymphensittiche. Wenn es ums anschauen geht, hier gibt es ja auch sehr schöne unterschiedliche Mutationen.
     
  14. alfriedro

    alfriedro Wildfang

    Dabei seit:
    15. Februar 2009
    Beiträge:
    1.295
    Zustimmungen:
    0
    In die eine Voliere setze 2 Paar Nymphen, 1 Paar Prinzess und ein Paar Bourke. Vielleicht noch 2 Paar Wellens. Diese Arten stören sich gegenseitig nicht (außer die Wellis, die sehr sehr sehr lebhaft sind) und haben in etwa die gleichen Vorstellungen an ihr Habitat: Große Freiflächen am Boden, einige Niedrige Sträucher und Gräser, viel Platz zum Fliegen, Trockenheit. :)

    In die andere Voliere setze Ziegensittiche oder Singsittiche oder Schönsittiche oder Stanleysittiche oder Glanzsittiche. Alle diese Arten werden in der Brutzeit gegenüber anderen Papageien aggressiv. Auch ohne Nistkasten wird ihre Balz im Frühjahr beginnen. Die Arten mögen gerne viel dichtes Gebüsch zum Verstecken. Neophemas kann man kaum miteinander vergesellschaften, ohne dass es Streit gibt. Eventuell kann man es versuchsweise mit der Gesellschaft von 2 P. Ziegen und 1 P. Stanleys oder 1.P Singsittiche versuchen. Dann aber auf keinen Fall die kleinen Arten dazu. Mehr dann aber nicht. Es gibt sonst Mord und Totschlag. :nene:

    Ansonsten finde ich die Größe der Volis klasse. Wenn Du sie naturhaft einrichtest und nicht mit Vögeln vollstopfst, wie es die meisten Leute tun, dann hast Du was echt Gutes. Eine bewährte Besetzung, so dass auch Pflanzen darin leben können, sind 1 Krummschnabel auf 2 qm, dh. max. 12 Sittiche inklusive des zu erwartenden Nachwuchses (die zernagen am meisten). Also 2 P. Elternvögel + jeweils 3 - 4 Junge.

    Grüße, Al
     

    Anhänge:

Thema:

Vergesellschaftung