Verpaarung Einzelhandaufzucht - Erfahrungen?

Diskutiere Verpaarung Einzelhandaufzucht - Erfahrungen? im Graupapageien Forum im Bereich Papageien; Hallo Es geht um unsere Notfallhandaufzucht, die nun 68 Tage alt ist. Wie im entsprechenden Thema bereits beschrieben, wurde sie ab dem 40. Tag...

  1. Debra

    Debra Stammmitglied

    Dabei seit:
    14. Juni 2004
    Beiträge:
    168
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Schweiz
    Hallo

    Es geht um unsere Notfallhandaufzucht, die nun 68 Tage alt ist. Wie im entsprechenden Thema bereits beschrieben, wurde sie ab dem 40. Tag von uns von Hand aufgezogen, alleine, ohne Geschwister.

    Hat jemand Erfahrungen mit der Verpaarung von einer Einzelhandaufzucht?

    Wir möchten unserem Weibchen ja nun so schnell wie möglich einen gegengeschlechtlichen Partner besorgen. Aber nun bekam ich auch Einwände zu hören, dass sich eine solche Einzelhandaufzucht gar nie mehr richtig verpaaren lassen würde. Im besten Falle würde sie zwar einen Partner akzeptieren und neben ihm herleben, aber sich trotzdem einsam fühlen und die ständige Aufmerksamkeit des Menschen wollen und brauchen. Im dümmsten Falle hätte ich dann zwei Einzelvögel, die sich nicht verstehen.

    Ist das so?

    Ich meine, ich will mit unserer Notfallhandaufzucht nicht züchten, aber ich wünschte mir schon, dass sie einen Partner kriegen würde, mit dem sie sich auch beschäftigen könnte, so dass sie nicht ständig unsere Aufmerksamkeit brauchen würde.

    Ich bitte um ehrliche Berichte.

    Vielen Dank und liebe Grüsse aus der Schweiz
    DEBRA
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. ~Mone~

    ~Mone~ bekennende Zicke

    Dabei seit:
    24. Mai 2006
    Beiträge:
    1.740
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Rheinland
    hallo debra.....wenn du zeitig genug anfängst zu verpaaren....dann wird das keinerlei probs geben...im gegenteil grad babys lassen sich noch gut verpaaren....im gegensatz zu geschlechtsreifen tieren...

    ich würde sehen wenn die kleine oder der kleine komplett futterfest ist....sicher auf der stange und im käfig ist....dich nach einem gleichaltrigen baby um zu schauen....natürlich sollte vorher das geschlecht bestimmt sein von deiner maus....

    ich habe beides hz....und habe sie noch unter einem halben jahr vergesellschaftet und habe mich komplett zurückgezogen...damit die beiden sich miteinander arangieren können bzw konnten...

    natürlich gab es umstellungsschwierigkeiten....aber mittlerweile kann ich sagen...bis auf paar normale rumzickerein ist alles gut mit den beiden....

    also mach dir keinen kopf deswegen....fang nur früh genug damit an und halt dich dann ein wenig zurück
     
  4. Sybille

    Sybille Foren-Guru

    Dabei seit:
    23. September 2001
    Beiträge:
    8.161
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    073.... Thüringen
    Hallo Debra,

    ich schließe mich Mone an.
    Aus meinen persönlichen Erfahrungen und v.a. aus Erfahrungen hier im Forum kann ich dir sagen, dass es noch nie eine Vergesellschaftung zwischen Babys gab, die daneben ging. Babys verstehen sich auf Anhieb. Babys sind für alles offen... Du solltest nur wirklich so bald wie möglich ein etwa gleichaltes Gockelchen für deine kleine süße Abraxa besorgen.:zwinker: Und ich wage auch zu behaupten, dass du die beiden sofort zusammensetzen kannst, ohne dass da Probleme entstehen.
    Auf eine Verpaarung kann man ja eh erst bei geschlechtsreifen Papageien hoffen. Ob die beiden später mal ein echtes Pärchen werden, wird deren Chemie in ferner Zukunft zeigen. Bis dahin kann dein Schätzchen lernen, dass es ein Vögelchen ist. Und dann ist es irrelevant, ob HZ oder THZ oder NB, meine ich.:zwinker:
    Das kann man so nicht mit Bestimmtheit sagen, zumal du ja die Chance hast, dein Mädel zeitig zu vergesellschaften. Die sicherlich schon vorhandene Fehlprägung kann meiner Ansicht nach noch kompensiert werden.
    Und auch auf Menschen "geprägte" Papageien können in einer harmonischen Partnerschaft leben. Auch dazu gibt und gab es im Forum und auch in meinem persönlichen Umfeld genügend Beispiele.

    PS: Ich falle vom Glauben, wenn das bei Abraxa und ihrem zukünftigen Kumpel nichts wird.:zwinker:
     
  5. Debra

    Debra Stammmitglied

    Dabei seit:
    14. Juni 2004
    Beiträge:
    168
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Schweiz
    Hat denn hier im Forum auch jemand Erfahrungen mit einer Einzelhandaufzucht (also auch ohne Geschwister handaufgezogen)?

    Liebe Grüsse aus der Schweiz
    DEBRA
     
  6. ~Mone~

    ~Mone~ bekennende Zicke

    Dabei seit:
    24. Mai 2006
    Beiträge:
    1.740
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Rheinland
    debra nu mach dir mal keinen kopf.....ob einzel oder im geschwisterverband...schau das die kleine futterfest wird und sicher im käfig wird.....dann schau dich nach einem partner um.....denn wie ich schon schrieb wird es grad bei babys keinerlei ärger mit der vergesellschaftung geben...
     
  7. Debra

    Debra Stammmitglied

    Dabei seit:
    14. Juni 2004
    Beiträge:
    168
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Schweiz
    ....Na ja, ist nur, weil ich gelesen habe, dass Einzelhandaufzuchten die Schlimmsten resp. am schlimmsten fehlgeprägt wären. Ansonsten würden sie zumindest von den Geschwistern noch einen Anteil soziales Verhalten lernen.

    Aber wenn ich mir so meine Abraxa anschaue - so ein süsses Vögelchen kann doch gar nicht sooooooo schlimm sein :zwinker:

    Liebe Grüsse aus der Schweiz
    DEBRA
     
  8. ~Mone~

    ~Mone~ bekennende Zicke

    Dabei seit:
    24. Mai 2006
    Beiträge:
    1.740
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Rheinland
    debra sei mir nicht bös.....aber hier haben nun schon mehrere gesagt das es gerade bei babys keinerlei probs gibt....es sei denn das du dich als halter nicht zurückhälst....und ewig damit wartest der kleinen einen partner zu holen...

    und diese ewigen negativ redereien find ich sowieso derart deplaziert....denn nicht jede handaufzucht ist gleich zum scheitern verurteilt...

    halte dich an die tips....fange jetzt vielleicht schon mal an zu suchen und wenn du was passendes gefunden hast....hol dir gleich das kerlchen....dann können die beiden sich schon mal aus der ferne beschnuppern und wenn die kleine dann soweit ist....pack sie zusammen....

    wo liegt da noch der grund zum zweifeln??????
     
  9. Gissyoma

    Gissyoma Guest

    :zwinker: Hallo Debra
    Mach dir keinen Kopf. Mein Marco fast 16(Marcolinchen)War sein ganzes Leben allein,ohne Partner.Er hatte (sie) kann mich immer noch nicht daran gewöhnen das er eine sie ist. Also Sie hatte zwar vor vielen Jahren einen anderen bei sich ,aber ein Pärchen waren sie nicht .Erst vor einem halben Jahr hab ich einen Hahn (etwa 25(wie sich später heraus gestellt hat)dazu genommen.Und siehe da ein Pärchen
    Also mach dich nicht jetzt schon verrückt:dance:NICHTS IST UNMÖGLICH
    das siehst du ja bei mir
    Viele Grüße :+streiche Gissy
     
  10. Tierfreak

    Tierfreak Foren-Guru

    Dabei seit:
    27. Juli 2005
    Beiträge:
    12.875
    Zustimmungen:
    4
    Ort:
    Westerwald
    Ich würde mir da auch keine argen Sorgen machen :trost: .
    Abraxa ist doch noch so jung und wenn sie nun schnellstmöglich einen grauen Kumpel dazubekommt, wird sie von diesem sicher noch einiges an Nachhilfeunterricht in Sachen arteigenen Verhalten bekommen und wenn ihr Euch parallel von den beiden langsam zurückzieht, kann auch aus Abraxa noch ein richtiger Grauer werden :zwinker:.
     
  11. maika

    maika Guest

    Verpaarung von Grauen

    Hallo Ihr,
    nachdem unser Hahn verstorben war schauten wir uns nach einem neuen für unsere Henne um.
    Wie alt sie ist kann ich nicht sagen, sie ist ein WF und der Hahn ist im August 13 Jahre geworden und eine ehemalige Handaufzucht.
    Am Anfang gab es so 3-4 Tage kleine Rangeleien aber heut machen die alles zusammen.
    Einer kann ohne den anderen nicht sein.
    Unsere Henne ist ein kleines Sprachgenie und ahmt alles nach was sie so hört.
    Zwar lässt sie mich auch noch nach fast 2 Jahren nicht näher ran als 1,5 m aber ich repektiere es.Also nur Mut zur Verpaarung, wir hatten ihn auch.
    Es muss nicht immer so gut laufen, aber einen Versuch ist es wert.:zwinker:
     
  12. Raven

    Raven De omnibus dubitandum

    Dabei seit:
    6. Mai 2000
    Beiträge:
    8.726
    Zustimmungen:
    2
    Ort:
    Nähe Hamburg
    Hallo Debra,

    hast du Klein-Abraxa denn in der Nähe der Altvögel untergebracht, so dass sie sie sehen und hören kann? Das sollte doch auch ein wenig dabei helfen, dass ein richtiger Grauer aus ihr wird.
     
  13. #12 Debra, 17. September 2007
    Zuletzt bearbeitet: 17. September 2007
    Debra

    Debra Stammmitglied

    Dabei seit:
    14. Juni 2004
    Beiträge:
    168
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Schweiz
    Hallo Raven

    Sichtkontakt zu den Eltern ist leider nicht immer möglich, da sich die Eltern in einer Aussenvoliere befinden. Bei gutem Wetter haben wir aber schon öfters auch versucht, die kleine Abraxas innerhalb der Voliere der Eltern unterzubringen. Das klappt aber nicht (mehr). Zuerst hat die kleine Abraxa ganz heftig gegen ihren Papa gefaucht und gehackt und inzwischen gibt auch der Papa retour.

    Sie hat aber Sicht- und Hörkontakt zu den Nymphen- und Rotbauchsittichen, welche sich Drinnen im Vogelzimmer befinden.

    Na ja, denke auch, dass wir's ganz einfach mal mit einem männlichen Graupi-Partner versuchen.

    Liebe Grüsse aus der Schweiz
    DEBRA
     
  14. Gugu06

    Gugu06 Stammmitglied

    Dabei seit:
    16. Januar 2007
    Beiträge:
    200
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    90429
    Hallo Debra,

    Gugu ist ein Einzelhandaufzucht! Lulu war die einzige Graue die er bisjetzt gesehn hat! Er war auch fehlgeprägt und es war schwierig ihn nach einem Jahr eine Partnerin dazu zu setzen! Wie ich es vor kurzem schonmal berichtet hatte, hat es doch geklappt! Sie kraulen sich täglich Stundenlang:dance:
    Natürlich gibt es da ab und zu (ok öfters:k ) streitereien, dennoch kann er sich gut mit ihr beschäftigen und er ist nicht allein! Sein Gefieder ist wieder super, weil er nicht mehr soviel darunter leidet wenn ich nicht mal daheim bin! :zustimm: Natürlich braucht er immer noch meine Zuwendung aber ich habe mich erstmal ganz zurückgezogen damit er ihr eine Chance gibt! Hat geklappt:zustimm: Deiner ist noch ganz jung, das wird bestimmt klappen! Ob sie ein Paar werden kann man noch nicht sagen aber Spielkameraden werden sie bestimmt:zwinker:
     
  15. #14 Debra, 17. September 2007
    Zuletzt bearbeitet: 17. September 2007
    Debra

    Debra Stammmitglied

    Dabei seit:
    14. Juni 2004
    Beiträge:
    168
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Schweiz
    Endlich mal jemand ebenfalls mit einer Einzelhandaufzucht :zwinker: ! Vielen Dank für Deine Antwort. Und jetzt gehe ich gleich mal die Geschichte von Gugu und Lulu nachlesen.

    Liebe Grüsse aus der Schweiz
    DEBRA
     
  16. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  17. Divana

    Divana Foren-Guru

    Dabei seit:
    15. Dezember 2003
    Beiträge:
    1.907
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Köln
    Hallo Debra

    ich habe hier auch einen Grauen, eine Einzelhandaufzucht.
    Schnuffel ist jetzt ein Jahr alt.
    Er hat in den ersten 8 Monaten keinen anderen Grauen
    kennen gelernt. Ich habe noch zwei dreijährige Graue.
    Wenn alle drei im Esszimmer sind gehts ganz gut.
    Der kleine traut den Grossen nicht und hackt auch
    mal nach ihnen.
    Ich glaube es wird schwierig Schnuffel zu vergesellschaften,
    zumal ich ihm eine flugunfähige Henne geben muss, da er
    selber auch nicht fliegen kann, aber dennoch will ich es
    versuchen, wenn ich denn mal eine finde.

    Ich denke man sollte es auf jeden Fall versuchen.

    Gruß

    Edith
     
  18. Gugu06

    Gugu06 Stammmitglied

    Dabei seit:
    16. Januar 2007
    Beiträge:
    200
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    90429
    Gerngeschehn und viel spaß:zwinker:
     
Thema:

Verpaarung Einzelhandaufzucht - Erfahrungen?

Die Seite wird geladen...

Verpaarung Einzelhandaufzucht - Erfahrungen? - Ähnliche Themen

  1. Goldnacken- und Rotrückenaras

    Goldnacken- und Rotrückenaras: Hallo zusammen, ich hoffe ich finde hier ein paar Tipps. Und zwar würden wir uns gern ein Paar Goldnacken oder Rotrückenaras zulegen. Die beiden...
  2. Erfahrenen Stieglitzhalter gesucht!

    Erfahrenen Stieglitzhalter gesucht!: Hallo, bin auf der Suche nach einem erfahrenen Stieglitzhalter, der mir die Haltung der schönen Vögel von A-Z erklärt! Zu meiner Person: Ich bin...
  3. Neuer Papagei beißt

    Neuer Papagei beißt: Liebe Papageienfreunde, nachdem unser Rotrückenara-Hahn verstarb, haben wir sofort Ersatz für die 6-jährige Henne besorgt: Ein handzahmer,...
  4. Erfahrungen bei Fuß-/Beinamputationen

    Erfahrungen bei Fuß-/Beinamputationen: Hallo zusammen, Ich habe ein paar Fragen an die Leute, die beinamputierte Vögel haben: Wie kommen die Vögel damit klar? Bis wohin genau wurde...
  5. Blaugenicksperlingspapageien-paar in liebevolle & erfahrene Hände abzugeben

    Blaugenicksperlingspapageien-paar in liebevolle & erfahrene Hände abzugeben: Liebe Forums-Mitglieder, in den letzten Jahre habe ich ehrenamtlich für eine Tierambulanz gearbeitet. Da wir viele Einsätze mit Vögeln hatten,...