Verpaarung

Diskutiere Verpaarung im Nymphensittiche Forum im Bereich Sittiche; Hallo, ich habe eine Frage an alle, die bereits "echte Paare" haben: Wie lange hat es bei Euren Piepmätzen gedauert, bis sie sich verpaart...

  1. #1 zahnfee001, 19. Januar 2003
    zahnfee001

    zahnfee001 Guest

    Hallo, ich habe eine Frage an alle, die bereits "echte Paare" haben:

    Wie lange hat es bei Euren Piepmätzen gedauert, bis sie sich verpaart haben?

    Wie schon in anderen Beiträgen beschrieben, hatte ich zehn Jahre eine Nymphendame alleine. - Ich weiß, ich weiß... ich habe den Vogel 1992 gekauft und wollte ihn erst allein halten um ihn ein wenig zu zähmen. Er wurde auch zutraulich, kletterte auf uns beiden mit Begeisterung herum. Nur auf die "nackte" Hand kam er nur mit List, Tücke und viel Hirse. Als wir dann der Meinung waren, so jetzt wird es Zeit für einen Kollegen, sagte man uns in der Zoohandlung, wo wir ihn auch gekauft hatte."Jetzt ist er mit 2 Jahren zu alt zum Verpaaren, da er sich an den Menschen gewöhnt hat."
    10 Jahre lang ließ es mich aber nicht los und der Vogel tat mir halt total leid, wenn wir arbeiten mußten und ihn den ganzen Tag allein lassn mußten. Da ich damals noch keinen Internetánschluß hatten, ich auch keinen Kontakt zu anderen Nymphi-Eltern hatte, war meine einzige Informationsquelle die Zoohandlung. Bei jedem Futterkauf nervte ich die Verkäuferinnen, erhielt aber immer die gleiche Antwort(10 Jahre lang, und ich weiß nicht von wievielen unterschiedlichen Angestellten)
    Nach zehn Jahren legte der eigentliche Hahn 2 Eier und ich wußte das ich die gane Zeit im Irrglauben umm sein/ihr Geschlecht war. Naja, dann irgendwann sagte ich mir, es kommt einfach auf einen Versuch an. Ich habe mir wochenlang im Internet Informationen eingeholt und im Juli 2002 war es dann so weit. Ich kaufte einen Lutinohahn und eine Voliere, die sie dann beide zusammen neu bezogen haben. und... es klappt ersttaunlich gut. Den einzigen Streit gab es als der "erste" ( Duffi) seine Schaukel verteidigen wollte. - Naja es war wie bei kleinen Kindern. Es ging nicht mit und auch nicht ohne. Das heißt sie flogen immerhintereinander her, saßen auch immer zusammen, aber immer mit Sicherheitsabstand. Dann kamen die ersten Annäherungsversuche. Duffy lies sich die Haube putzen. Bis mir auffiel, das es ziemlich egoistisch war. Denn es waren die einzigen Federn, die er nicht selber putzen konnte. Direkt danach wurde der Neue wieder auf Abstand gehalten. Dann stellte sich auf einmal heraus, daß auch mein Neuzugang eine Henne(Flocke) ist, da sie waagerecht auf der Stange saß und gluckste.- tagelang-
    Also mußten Männer her. Und jetzt wollte ich sichergehen.
    Also bekam ich am Freitag vor zwei Wochen zwei einjährige Weißkopfmänner. Als ich den Zweiten(Snoopy) in die Voliere setzen wollte ist er mir aus der Box ausgebüchst. Sofort kam auch der Erste(Snowy) aus der Voliere und Flocke flog in Sekunden aus dem Käfig, flog vor die beiden, als wenn sie ihnen die Ausmaße des Wohnzimmers zeigen wollte. Dann wurde gepfiffen(gebalzt?) was das Zeug hält und bereits nach 2-3 Tagen saßen (fast) immer Duffy mit Snoopy und Flocke mit Snowy zusammen. Entgegen meiner Erwartung wurde Duffy noch zutraulicher(Als wollte er sagen: "Das ist mein Mensch."

    So jetzt mal die weiter Entwicklung in Kurzversion:
    Duffy und Snoopy: Sie halten immer Abstand, Snoopy läßt sie nicht aus den Augen. Als Duffy mal stundenlang auf mir rumkrakselte, hat er sie immer mit ABstand beobachtet. Dann seinen ganzen Mut zusammen genommen und mehrfach versucht auch auf die Schulter, oder meinen Kopf zu landen. Kam dann auch drei mal auf mein Bein, ist aber bei der kleinsten Bewegung davongeflogen. Außer dem noch keine Annäherung.

    Flocke: Seit die neuen da sind faucht sie mich ständig an, selbst wenn ich ihnen Futter geben will und noch einen meter vom Käfig entfernt bin. Außerdem hat sie mit Erscheinen der Neuen aufgehört, ihre Paarungsbereitssschaft zu signalisieren.
    Flocke und Snowy: Auch sie sitzen immer zusammen. Letzte wochen saßen sie ganz lange nebeneinander, Köpfchen gesenkt und Hauben aneinandergesteckt. - Bewegungslos - aber ohne Kraulen.
    Das habe ich später nicht mehr beobachten können, auch keine anderen Annäherungsversuche.

    Sorry, wegen dieser Textflut, kommt nicht wieder vor. Außerdem wisst ihr jetzt alles.

    So, und was haltet ihr von dem Ganzen?
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Stefan R.

    Stefan R. Guest

    Hallo Angelika,

    Also bitte, je mehr Informationen, desto besser können wir helfen. Da mach Dir mal keine Sorgen;), das ist schon nicht zu viel.

    "So jetzt mal die weitere Entwicklung in Kurzversion:
    Duffy und Snoopy: Sie halten immer Abstand, Snoopy läßt sie nicht aus den Augen. Als Duffy mal stundenlang auf mir rumkrakselte, hat er sie immer mit ABstand beobachtet. Dann seinen ganzen Mut zusammen genommen und mehrfach versucht auch auf die Schulter, oder meinen Kopf zu landen. Kam dann auch drei mal auf mein Bein, ist aber bei der kleinsten Bewegung davongeflogen. Außer dem noch keine Annäherung."

    Das ist das Phänomen, was wir Leuten, die mit dem Gedanken spielen, einen Einzelvogel "aus Zahmheitsgründen" zu holen, immer sagen. Sobald ein Vogel sich an den Menschen gewöhnt hat, machen die anderen es nach.
    Dass er zumindest schonmal an ihr interessiert ist, ist für mich auch ein gutes Zeichen. Nymphen können da erstaunlich lahmar...ig sein, was die Zuneigung betrifft;)

    "Flocke: Seit die neuen da sind faucht sie mich ständig an, selbst wenn ich ihnen Futter geben will und noch einen meter vom Käfig entfernt bin. Außerdem hat sie mit Erscheinen der Neuen aufgehört, ihre Paarungsbereitssschaft zu signalisieren. "

    Auch ein für mich gutes Zeichen, denn das ist ein Problem, mit dem viele Halter zu kämpfen haben. Die ehemaligen Einzelvögel können das Menschsein nicht ablegen und "wildern sich" nicht mehr aus. Flocke hat anscheinend nicht mehr den Drang, hinter Dir her zu sein, was nur gesund für sie ist.
    Dass sie keine Paarungsbereitschaft mehr zeigt, hängt wohl mit der noch neuen Situation zusammen. Wenn sie einen Partner gefunden hat und die Wogen sich wieder geglättet haben, dann wird sie bestimmt wieder ihre Bereitschaft singalisieren.:)

    "Flocke und Snowy: Auch sie sitzen immer zusammen. Letzte wochen saßen sie ganz lange nebeneinander, Köpfchen gesenkt und Hauben aneinandergesteckt. - Bewegungslos - aber ohne Kraulen.
    Das habe ich später nicht mehr beobachten können, auch keine anderen Annäherungsversuche. "

    Wohl auch eine zart knospende Liebe;)

    Alles in allem nach der kurzen Zeit eigentlich ein gutes Ergebnis, wovon mancher Halter nur träumen kann. Ich sage immer, die Liebe auf den ersten Blick ist eher selten und dafür machen Deine schon gute Fortschritte.
    Besonders hervorzuheben ist, dass Flocke sich nicht mehr so stark an Dir orientiert und sich nymphisch verhält (fauchen). Meine beiden lassen sich auch höchstens zum Käfig tragen, wenn sie wieder reingehen sollen, ansonsten fauchen sie mich auch an und lassen sich nicht streicheln. Das ist m.E. auch viel gesünder für die Vögel.

    Ich würd mich freuen, wenn Du auch weiterhin über die Entwicklung berichten würdest, denn das klingt alles bisher sehr positiv und könnte vielleicht viele Neuzugänge hier überzeugen, gleich mindestens ein Nymphenpaar anzuschaffen. Ich finde solche Erfahrungsberichte immer sehr schön.
    Und mach Dir bitte keine Gedanken, dass es zu ausführlich sein könnte, mich langweilt es auf jeden Fall nicht und ich denke, den anderen geht es genauso:0-
     
  4. #3 zahnfee001, 19. Januar 2003
    zahnfee001

    zahnfee001 Guest

    Hallo Stefan,

    erst einmal vielen Dank für deine Antwort.
    Was ich wohl falsch beschrieben habe. Flocke war nie auf mich fixiert. Ich habe sie erst im Juli2002 zu Duffy gesetzt. Da war ich erst einmal für beide abgeschrieben.
    Das ist für mich auch völlig okay. Ich wollte schließlich immer glückliche Vögel und keine ausschließlich auf den Menschen geprägte Geier. Außerdem kann ich mir vorstellen, daß reine Handaufzuchten, a) für den Menschen auch ganz schön nervig sein können, wenn sie mal keine Zeit haben und b) unheimlich leiden, wenn der Mensch eben arbeiten muß oder aus anderen Gründen keine Zeit hat. -Aber weiter zu Duffy und Flocke. Zu anfang war Flocke unheimlich um Duffy bemüht. Ebenso wie jetzt die Männer immer die Mädels beobachten und verfolgen. Das heißt ich war zwar für sie nie interessant, hat mich aber auch nicht angefaucht. Ich konnte ohne weiteres Futter in Käfig bringen, aber neuerdings faucht sie schon, sobald ich mich ihnen nähere.-immer-

    Das du glaubst, es seien gute Fortschritte, so ging es mir auch. Ich war sehr verblüfft, das es so schnell ging. Allerdings waren all diese Beobachtungen in den ersten paar Tagen. Danach ist es nur noch, als wenn sie sich tollerieren, zwar immer in der Nähe sitzten, aber an sonsten das Interesse verloren haben. wenn sie z.B. Fliegen und die anderen nicht sehen, wir so lange geschrieen, bis sie sich sehen und sich wieder nebeneinander setzen. -Aber eben nicht mehr-
    Ist das normal?-Könnte das Interesse aneinander wieder stärker werden, oder meint ihr das bleibt nun so?

    So jetzt noch etwas zu der Zoohandlung. Es hat mich maßlos geärgert, daß sie mir so strickt davon abgeraten haben, einen zweiten Vogel dazuzusetzen. Und wie schon beschrieben, 8 Jahre lang bei jedem Futterkauf habe ich mit den Angestellten gesprochen, erst recht wenn neues Personal da war. Aber immer wurde mir strickt abgeraten. Mir tat der Duffy die ganze Zeit echt leid und wenn die mir gesagtt hätten, es sei schwer, aber man könnte es versuchen, dann hätte Duffy nicht so lange allein sein müssen.Denn ich wollte ihn nie allein halten, habe es nur auf das dringende Anraten, der Angestellten gemacht. Was kann man da unternehmen, damit sie eventuell anderen mit ähnlichen Fragen nicht genauso "flasch" beraten. Hierbei handelt es sich um eine große im Umkreis bekannte Zoohandlung.
     
  5. Stefan R.

    Stefan R. Guest

    Bei meinen beiden hat jetzt auch so eine Art "Stagnation" in der Beziehung eingesetzt. Dicker hat ein paar Mal erfolglos versucht, Pearl zu besteigen, was eher einer "Vergewaltigung" gleichkam und in Geschrei endete. Seitdem bietet sich Pearl immer wieder an, Dicker reagiert aber nur noch verlegen, da er wohl verschreckt ist durch die vielen "Missgeschicke". Die beiden verstehen sich zwar, aber sie können "es" nicht zusammentun. Sie erscheinen mir aber trotzdem als Paar.
    Hört sich komisch an, aber solange sie zufrieden sind, ist es mir Recht. Dicker tut es aber gut trotz der "Probleme", vorher mit dem dominanten Hahn "Kleiner" war er gar nicht glücklich, mit Pearl ist er wie verändert.

    Dass sie nacheinander schreien, hängt weniger mit Zuneigung zusammen, sondern damit, dass sie instinktiv den Schwarm durch die Rufe zusammenhalten. Das machen Pärchen, aber auch alle anderen im Schwarm, quasi als Schutzreation, damit keiner verloren geht.

    Ja, mit Zoohandlungen, das ist so eine Sache. Ich habe auch genügend schlechte Erfahrungen gemacht. Die kann man auch mit Züchtern machen, aber da hat man ein geringeres Risiko, da man hier meist

    1. Die Umgebung sehen kann, in der die Vögel aufwachsen,

    2.davon ausgehen kann, dass diese sich besser über Vögel auskennen, da sie eine Prüfung ablegen mussten.

    Letzteres schützt einen zwar nicht vor schwarzen Schafen, aber es verringert zumindest das Risiko, falsch beraten zu werden. Wenn man sich die um einiges häufiger auftretende schlampige Ausbildung des "Fachpersonals" in Zoohandlungen ansieht, die einem bei falschen Aussagen auch noch frech widersprechen, wenn man Einwände hat.8(
    Da könnte ich mich nur aufregen. Genauso in Deinem Fall! Das wollten sie mir bei meinem ersten Wellensittich auch einreden, dass das besser ist, da nur Einzelvögel zahm werden. Argh! Zum Glück wusste ich es besser.
    Aus Zoohandlungen würde ich kein lebendes Tier mehr kaufen!
    Was man dagegen machen kann...höchstens den Amtstierarzt einschalten, die klären aber nur die äußeren Umstände, wenn überhaupt, sprich wie die Tiere gehalten werden. Wenn die Haltung hygienisch und der Norm entsprechend ist, leiten die meist keine tiefergehenden Schritte ein wie mal die Fachkenntnis des Personals zu überprüfen. Das finde ich traurig und ärgerlich.
     
  6. #5 Sittichmama, 20. Januar 2003
    Sittichmama

    Sittichmama Foren-Guru

    Dabei seit:
    30. August 2001
    Beiträge:
    2.123
    Zustimmungen:
    2
    Ort:
    Hilden
    Hallo Angelika,

    ich schätze mal, dass es sich um die Zoohandlung in der Nähe des Krankenhauses handelt.

    Mit der Verpaarung ist so eine Sache mal, dauert es lange oder manchmal geht es innerhalb von ein paar Minuten.

    Ich habe mit meinen Geiern schon beide Erfahrung gemacht.

    Geduld ist aber immer angebracht.

    Viel Glück
     
  7. Antje

    Antje Guest

    Ich glaube nicht, daß Dich die Zoohandlung (oder besser das Personal) mit böser Absicht falsch beraten hat.

    Sie waren sicher der Meinung, daß es mit einer Verpaarung nach so langer Zeit nicht mehr klappt (ist ja auch oft nicht einfach). Wenn sie das nicht ehrlich gemeint hätten, hätten sie Dir ja ohne Probleme einen Nymphensittich "aufschwatzen" können.

    Also nicht gleich diese Zoohandlung verteufeln.

    Wie man diese Einstellung ändern kann? Indem Du denen in der Zoohandlung von der tollen Verpaarung berichtest. Vielleicht kannst Du ja auch ein paar Fotos von den Kraulversuchen mitnehmen.

    Das würde ich wesentlich sinnvoller finden, als ihnen den Amts-TA auf den Hals zu schicken.
     
  8. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  9. #7 zahnfee001, 20. Januar 2003
    zahnfee001

    zahnfee001 Guest

    Hallo ihr Lieben,

    Was das Rufen der Kollegen betrifft, wenn meine Geier draußen sind...Ich dachte eben auch, dass das ein ganz normales Schwarmverhalten ist. Dieses Beispiel sollte zum Ausdruck bringen, dass sie eben nur "auch für unverpaarte Vögel" normales Verhalten an den Tag legen, aber seit nun einiger Zeit keinerlei Annäherungen mehr zu beobachten sind. Die Frage die sich mir stellte war, ob es sein kann, dass sie eventuell doch irgendwann wieder Interesse aneinander zeigen können, ober ob es erfahrungsgemäß so wie jetzt bleiben wird, wenn die Annäherungen von der/oder dem Angebeteten nicht erwiedert werden. - Aber ich denke auch die kleinen Geier haben ja ihre eigenen Köpfe - Warten wir´s ab.

    Nach welchem Zeitraum haben sich denn Eure Vögeln´s verpaart?
    (die beschriebenen paar Minuten, oder brauchten sie "länger"? und... was heißt länger? - nur so als Anhaltspunkt!?!?!

    @ Sittichmama & Antje. Ja genau die Zoohandlung. Ich glaube auch , wie Du, Antje, geschrieben hast, dass es keine böse Absicht von den Angestellten war. Genau aus dem Grund, da sie mir ja dann einen zweiten Nymphi hätte verkaufen können. - Daher hatte ich auch schon vor, mich da mal sehen zu lassen und zu berichten. (Nur in letzter Zeit kaufe ich da garnicht mehr, da ich übers Internet sehr gute und günstige Adressen gefunden habe)
    Meine zweite Überlegung war, ob ich ihnen die Adresse von diesem Vogelforum gebe, damit sich Leute mit ähnlichen Fragen auch mal an Euch wenden können.

    Ich denke auch, daß die Sache mit dem TA etwas zu überspitzt ist. Denn im Vergleich zu anderen Zoohandlungen finde ich die hygienischen Verhältnisse, wie die Tiere gehalten werden, etc ganz in Ordnung. Ich denke es war eher ein Problem der Unwissenheit der Angestellten und daran kann mann ja arbeiten.
     
  10. #8 zahnfee001, 26. Januar 2003
    zahnfee001

    zahnfee001 Guest

    Hallo,

    es gibt Neuigkeiten:

    "Meine Vögel vögeln"

    Gestern ist Snowy das erste mal auf Flocke gestiegen, hat aber später, nach dem sie sich beide fleißig geputzt haben, das andere Weibchen "Duffy" angebalzt. Flocke und Snoopy fanden das garnicht witzig. Heute kam dann der Zweite Versuch. Allerdings hat sich Snowy dabei etwas ungeschickt angestellt. Er saß quer auf Flocke drauf und ruderte wie wild mit dem Schwanz, da er vermutlich nach ihrem Schwanz sucht. Da sie merkt, das es so wohl nicht klappen wird, hüpfte Flocke mit Snowy obendrauf auf dem Käfig hin und her. - Naja, aller Anfang ist halt schwer.-

    Das einzige was mich nach wie vor wundert, das solche Zuneigungen wie z.b. Kraulen fehlen!?!?!

    Aber wer hätte schon nach so kurzer Zeit mit solchen Erfolgen gerechnet? :)
     
Thema:

Verpaarung