Verstehe einer die "Weiber"

Diskutiere Verstehe einer die "Weiber" im Graupapageien Forum im Bereich Papageien; Ich muss es mal loswerden... ich zerfliesse vor Mitleid mit meinem Hahn... *schniiief* Beide (HZ) kennen sich nun schon seit dem 2. Lebensjahr...

  1. Tueddel

    Tueddel Stammmitglied

    Dabei seit:
    25. März 2009
    Beiträge:
    421
    Zustimmungen:
    0
    Ich muss es mal loswerden... ich zerfliesse vor Mitleid mit meinem Hahn... *schniiief*

    Beide (HZ) kennen sich nun schon seit dem 2. Lebensjahr und leben seit 14 Jahren bei mir frei in der Wohnung (nicht nur 1 Zimmer).

    Zur "Kinderzeit" spielten sie einträchtig miteinander, dann kam die pubertäre Phase - in der sich der Hahn tatsächlich als Rüpel verhielt - und die Geschlechtsreife. Ab diesem Moment war es aus mit dem gemeinschaftlichen Spielen usw. Das Weibchen zog sich von diesem "Draufgänger" zurück.
    (im übrigen hat jeder seinen eigenen Schlaf-Käfig)

    Liest man ja immer wieder, daß dem so ist. Ist ja auch kein Problem.

    Nun aber ist es seit ca. nem 1/2 Jahr so, daß der Hahn vermehrt die Nähe der Henne sucht. Ganz besonders ist es mir aufgefallen, als er erkrankte, daß er förmlich darum bettelte, ihr ganz nahe sein zu dürfen.

    Was macht die "dumme Kuh" ? Sie weist ihn ab... lässt ihn bis auf ein paar cm an sich herankommen, plüstert leicht ihr Gefieder und fliegt dann weg. :hammer:

    Er hinterher... Er jammert wie ein liebeskranker Liebhaber vom Fussboden aus nach oben, wo sie ihn interessiert betrachtet. Ist sie zufälligerweise auf dem Boden, rutscht er ihr hinterher und rennt ganz schnell auf sie zu. Nickenden Kopfes, in devoter Haltung. Wo auch immer sie sich aufhält, er will bei ihr sein.
    Er flötet und macht und tut......... und sie flötet nur zurück...... Ich habe das Gefühl, sie spielt nur mit ihm.... , macht ihn heiss und lässt ihn dann abblitzen. :vogel:

    Sie besitzt sogar die Dreistigkeit, ihm Breichenreste oder Obstreste von seinem Schnabel zu klauen....... :+shocked:

    In seiner Verzweiflung küsst er sich schon selber..... rechtes Füsschen anheben und abknutschen mit entsprechenden Knutschgeräuschen.

    Ich lasse die beiden weitestgehend allein mit ihrem "Problem" fertigwerden. Ab und an versuche ich, das Weibchen positiv auf die Bemühungen des Hahns zu animieren, indem ich ihr sage, sie solle doch dem "Rocky" mal ein Küsschen geben.

    Nichts tut sich!!!!!!! 8(

    Kann mir einer der versierten Halter und Verhaltenskenner mal nen Hinweis geben, WIE ich unterstützend das Verhalten meiner Henne in die richtige Richtung :zwinker: lenken könnte? Immerhin hat ja auch sie Bedürfnisse......

    Der arme Kerl tut mir schon richtig leid in seinem vergeblichen Bemühen. :traurig:
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Ira

    Ira Foren-Guru

    Dabei seit:
    5. Dezember 2008
    Beiträge:
    1.651
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Schleswig-Holstein
    Tja ,ist manchmal wie auch bei uns Menschen,die Liebe halt nur einseitig!Hoffe,dass sie es sich noch überlegt,aber es ist häufig so,dass nach der Pupertät nach einem neuen Partner Ausschau gehalten wird.In der freien Wildbahn,wachsen die Geschwister miteinander auf und suchen sich dann ihren Partner,wenn sie Erwachsen sind,schon um Innzucht zuvermeiden.Da deine Beiden nun aber schon seit 14 Jahren,wie es scheint recht gut ,beieinander Leben,wird er sie bestimmt zu nehmen wissen!Sehe es mal positiv,dadurch kommt bei den Beiden keine Langeweile auf und Frauen,die es den Männern zu leicht machen,sind schnell langweilig.:zwinker:Gruß Ira
     
  4. Tierfreak

    Tierfreak Foren-Guru

    Dabei seit:
    27. Juli 2005
    Beiträge:
    12.875
    Zustimmungen:
    4
    Ort:
    Westerwald
    Hallo Elke,

    wie schaut denn das Verhältnis der Henne zu euch Menschen aus ?

    Kann es sein, dass sie doch mehr auf den Menschen fixiert ist und evtl. einen Zweibeiner als Ersatzpartner auserkohren hat, sodass der Hahn deshalb nicht ganz so interessant für sie ist ?
     
  5. Tueddel

    Tueddel Stammmitglied

    Dabei seit:
    25. März 2009
    Beiträge:
    421
    Zustimmungen:
    0
    @ Ira, es sind keine Geschwister.
    Mich macht es nur regelrecht fuchsig, wie "sie" mit "ihm" umgeht. Auf der einen Seite klaut sie ihm das Futter vom Schnabel, er hält still und wird nicht wütend. Dann flirtet sie mit ihm und zeigt ihm gleichzeitig die kalte Schulter.
    Als er schwer krank war, suchte er ihre Nähe, nicht meine, und sie ist ihm ausgewichen.
    Das hat mich verstört...... ist Mitgefühl unter den Tieren nicht üblich? Sowas spürt doch ein Tier, wenn es dem anderen nicht gut geht! :?

    Aber vielleicht denke ich in dem Punkt doch etwas zu "menschlich" ? Naja, ich bin ja auch nicht der Verhaltensforscher Konrad Lorenz...

    @ Tierfreak
    Du hast jetzt aber mich gemeint, ja? Nur heisse ich nicht "Elke", sondern "Ingrid" (macht ja nichts) :D
    Beide sind HZ und beide stark auf mich fixiert. Ich habe das so weit als möglich abgeblockt und mich zurückgehalten. Umsomehr freute es mich doch, daß der Hahn trotz starker Prägung auf den Menschen Interesse für die Henne zeigt, also ein natürliches Verhalten entwickelt.
     
  6. Karin G.

    Karin G. Co-Admin
    Administrator

    Dabei seit:
    22. März 2001
    Beiträge:
    24.192
    Zustimmungen:
    122
    Ort:
    CH / am Bodensee
    hallo Tueddel-Ingrid

    wenn keine (automatische) Signatur erscheint, kann das passieren. Wer hat schon alle Namen im Kopf :zwinker:
     
  7. Tueddel

    Tueddel Stammmitglied

    Dabei seit:
    25. März 2009
    Beiträge:
    421
    Zustimmungen:
    0
    Ich hatte mich bisher auch nie namentlich geoutet........ :zwinker:

    Und die Bezeichnung "Tueddel-Ingrid" gefällt mir! :D:D
     
  8. Tierfreak

    Tierfreak Foren-Guru

    Dabei seit:
    27. Juli 2005
    Beiträge:
    12.875
    Zustimmungen:
    4
    Ort:
    Westerwald
    Ups, da war ich anscheint echt noch in Gedanklen bei einer andere Userin, sorry :trost: :D.

    Dann schein hier wohl auch die Fehlprägung durch die Handaufzucht, die starke Fixierung auf dich und die grundsätzliche Nähe zum Menschen Grund dafür sein, was sich ja oft bei Wohnungshaltung auch schlecht anders einrichten lässt.

    Außer sich evtl. noch mehr zurückzuhalten, die Henne so gut wie garnicht zu beachten, sie zum Hahn wegzusetzen, wenn sie von sich aus zu dir kommt, fällt mir leider auch nicht ein :trost:.

    Altervativ könnte man sie evtl. falls möglich auch in einem separatem Raum unterbringen und fliegen zu lassen, wo sie hauptsächlich unter sich sein könnten. Das wirkt auch oft mit der Zeit.

    Schön, dass der Hahn wenigstens schon Interesse an ihr zeigt. Vielleicht lässt sie sich von seinem Werben ja doch noch irgendwann beeindrucken und wird schwach :).
     
  9. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  10. Ira

    Ira Foren-Guru

    Dabei seit:
    5. Dezember 2008
    Beiträge:
    1.651
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Schleswig-Holstein
    Hallo Ingrid,hatte ich schon verstanden ,dass es keine Geschwister sind,war auch nur als Beispiel gesagt,da deine schon vor der Pupertät zusammen waren.Es ist wirklich gar nicht selten,dass sich Papageien nach der Pupertät nicht mehr verstehen und ich hatte auch schon einige Kunden,die dann einen der Beiden abgeben mussten.Von daher sehe ich dein Problem auch nicht als so schlimm,wenn auch verständlich.Da sie nun so lange zusammenleben und sich doch auch all die Jahre gut akzeptierten,passt es doch auf jeden Fall.Auch wenn er nun mehr will als sie und sie mehr bedrängt,kann es einfach sein ,dass er nicht ihr Traumtyp ist.Als Freund ja,aber nicht als Partner,denke auch,dass es ihr gutes Recht ist,auch wir nehmen nicht die,die unsere Eltern uns aussuchen würden.:DGruß Ira
     
  11. Caro48

    Caro48 Guest

    Tatsache *g* Du denkst zu menschlich.
    Ich habe es immer wieder erlebt, dass kranke und schwache Tiere von den anderen ausgeschlossen, ignoriert, wenn nicht sogar angegriffen werden. Futter vom Schnabel klauen ist jedoch völlig in Ordnung. Aber dass Dein Hahn, als er so krank war, auch noch ihre Nähe gesucht hat, ist auch schon ungewöhnlich.
    Solange sie ihn nicht "wegprügelt" lass die Beiden einfach ihr eigenes "Ding" machen.
     
Thema:

Verstehe einer die "Weiber"

Die Seite wird geladen...

Verstehe einer die "Weiber" - Ähnliche Themen

  1. Verstehen Wellis Hilfe?

    Verstehen Wellis Hilfe?: Hey und zwar hab ich eine Frage: Ich habe mein Wohnzimmer zwar Wellisicher gemacht, aber manchmal verhäddert sich einer meiner Wellis an einem...
  2. Aggressives Harris-Weib

    Aggressives Harris-Weib: Liebe Falknergemeinde, ich habe vor gut einem Monat von einem Bekannten ein Harris Weib von 2014 übernommen. Der Vogel zeigt starke Aggressionen...
  3. Können sich 2 Männchen in einer Gruppe verstehen?

    Können sich 2 Männchen in einer Gruppe verstehen?: Schönen guten Tag, ich hatte längere Zeit nur 3 Kanarienvögel (1M, 2W), da ich keinen Nachwuchs haben wollte, habe ich die Eier immer mit...
  4. Würde sich Junges mit Mutter verstehen?

    Würde sich Junges mit Mutter verstehen?: Hallo. Meine Lorikonstellation sieht im moment so aus, dass ich einen 3jährigen Breitbindenlorihahn und eine 4jährige Breitbindenlorihenne habe....
  5. Meine Rosellas verstehen sich nicht

    Meine Rosellas verstehen sich nicht: Ich muss leider etwas ausholen... Herbst 2013 haben wir uns ein Rosellapaar gekauft. Leider waren beide Tiere schwer erkrankt, dass das Männchen...