Vielleicht doch verpaaren?

Diskutiere Vielleicht doch verpaaren? im Kakadus Forum im Bereich Papageien; ich habe ja nun ausführlich geschrieben wie es mit unserem Kirk gelaufen ist. Nun haben wir ihn ja schon lange und ich beobachte ihn natürlich...

  1. angoer

    angoer Stammmitglied

    Dabei seit:
    1. Mai 2007
    Beiträge:
    151
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    13059 Berlin
    ich habe ja nun ausführlich geschrieben wie es mit unserem Kirk gelaufen ist.
    Nun haben wir ihn ja schon lange und ich beobachte ihn natürlich auch sehr genau. MIr fällt immer wieder folgendes aus. Sobald er eine spiegelnde Fläche sieht, also einen Spiegel, die Edelstahlbleche mit denen ich teilweise das Zimmer am Fußboden auslegen musste damit er das Linoleum nicht zeknabbert und auch bei einer Silbernen Kanne welche Spiegelt ist er daran und betrachte ganz genau das Spiegelbild. Er klappert mit dem Schnabel und die Zunge geht schnell hi und her. Nun überlege ich natürlich, ob es nicht doch besser wäre zu versuchen ob er mit einer Henne glücklich wäre. Oder deute ich dieses verhalten vielleicht doch falsch? Kann mir jemand sagen ob er ähnliche Beobachtungen gemacht hat? Und wäre hier jemand der mir helfen würde es vorsichtig zu probieren wie er auf eine Kakdudame reagieren würde?
    LG Andreas
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Dagi

    Dagi Haubenfan

    Dabei seit:
    20. März 2007
    Beiträge:
    360
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Rhein Neckar Gebiet
    Das kann gut sein. Artgleiche Verpaarung ist immer das beste für ein Tier. Natürlich muss man bei weissen Kakadus etwas vorsichtiger sein aber dennoch. Ich persönlich würde es probieren. Wenn es Dir mit einer Henne zu heikel wäre, dann würde ich es mit einem sozialen Hahn versuchen. Ich denke schon, dass er in seinem Spiegelbild den Partnerersatz sieht.
     
  4. #3 Thomas1012, 3. Januar 2009
    Thomas1012

    Thomas1012 Mitglied

    Dabei seit:
    21. Dezember 2008
    Beiträge:
    34
    Zustimmungen:
    0
    Hallo

    Hy ja ich habe das gleiche problem naja ist ja nicht so ein grosses Problem :freude: also mein chiko macht das gleiche wenn ich mit ihr rede dan klappert sie auch mit dem schnabel aber so bald sie sich in irgent was wieder sieht dann ist sie so happy und klappert mit dem schnabel und der zunge immer schneller !! ja ich denke auch das dennen was fehlt wir menschen wollen auch nicht ein leben lang aleine bleiben oder ?? also ich bin ketzt auch auf der suche nach einem hahn:zwinker: wünsche dir viel erfolg
     
  5. Dagi

    Dagi Haubenfan

    Dabei seit:
    20. März 2007
    Beiträge:
    360
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Rhein Neckar Gebiet
    Rosas lassen sich am im Gegensatz zu den Weissen aber einfacher verpaaren und das Problem mit den Hennenmorden gibt es auch nicht. ;)
    Rosa Hähne sind auch super einfach aus dem Tierschutz oder privat zu bekommen. Ich habe damals in einem Monat wo ich Hähne gesucht habe, 7 Abgabehähne angeboten bekommen.
     
  6. angoer

    angoer Stammmitglied

    Dabei seit:
    1. Mai 2007
    Beiträge:
    151
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    13059 Berlin
    Etwas entäuscht

    Lieben Dank euch beiden für eure Antworten.
    Leider muß ich sagen, dass ich ziehmlich entäuscht bin. ich kann mich noch sehr gut daran erinnern wie sich so manch User dieses Forums auf mich gestürzt hat als ich meine Geschichte begann eiinzustellen. Nun habe ich vorsichtig schon vor einer ganzen Weile in meinem Beitrag angefragt wer mir helfen würde. Schon damals hat niemand reagiert. Und auch jetzt hält sich die Hilfe sehr in grenzen. Da frage ich mich doch, wiso haben alle immer gute Ratschläge und wenn man seinen Vogel dann genau beobachtet, ihn langsam an andere Vögel gewöhnt hat und nun endlich heraus finden möchte ob es für ihn das Beste wäre eine Partnerin zu suchen, dann reagiert auf einmal niemand mehr. Es entäuscht mich sehr, denn das ist es nicht, was ich mir hier versprochen habe. Bitte nicht böse sein, wenn ich meine Entäuschung so offen schreibe, aber so ist es ja offenbar.
    LG an alle Andreas
     
  7. Pico

    Pico Chefin einer Chaotenbande

    Dabei seit:
    17. Juni 2002
    Beiträge:
    3.212
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    im schönen Westerwald
    Hallo Andreas,

    ich kann verstehen das Du einerseits ein wenig enttäuscht bist, aber was erwartest Du Du denn?

    Soviel User die evtl. eine einzelne ältere Henne bei sich sitzen haben gibt es nun auch nicht, auch wenn man das annehmen möchte.

    Dann weiterhin.....wie soll es überhaupt funktionieren.
    Möchtest Du nur mal sehen wie der Hahn darauf reagiert?

    Nicht jeder möchte seine Henne unbedingt abgeben. :nene:

    Wie bereits angesprochen, ist so eine Zusammenführung mitunter recht zeitaufwendig, nicht jeder möchte dies in Anspruch nehmen.

    Man sollte beide Seiten dabei berücksichtigen und eben bereits im Hinterstübchen haben, das es absolut nicht einfach ist mal eben eine ältere Kakadu Henne zur Probe zu bekommen bzw. es Leute gibt die sich darauf einlassen möchten oder können.

    Hennen sind nun einmal auch seltener zu bekommen.

    Und auch die Vergesellschaftung mit einem Hahn ist nach meinen Erfahrungen ebenso heikel anzusehen, wie die Zusammenführung mit einer Henne.
     
  8. angoer

    angoer Stammmitglied

    Dabei seit:
    1. Mai 2007
    Beiträge:
    151
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    13059 Berlin
    Liebe Heike,
    ich habe nicht erwartet, dass gleich hundert Leute die Hände hoch heben und schreien hier hast du unsere Henne. Nur fällt mit auf, dass ein Haufen Leute es sehr eilig hatten mich dafür zu verurteilen, dass ich Kirk überhaupt genommen habe. Denn das wäre ja SO SEHR ARTUNGERECHT. Nun langsam wird mir aber klar, wiso unsere Tierärztin ihn nicht wo anders unterbringen konnte und sie ihn uns gab, denn da wußte sie er wird es gut haben. Denn offenbar gibt es keine halter, die hennen haben und bereit sind die Zeit auf sich zu nehmen um solch alleinstehenden Hähnen ein "artgerechtes" zu Hause überhaupt erst mal zu ermöglichen. Nur dann sollen die Leute hier aufhören immer jeden belehren zu wollen und wenn du dir den Anfang meines Beitrages ansiehst, dann wirst du lesen können, das es nicht wenige waren die da kluge Sprüche losgelassen haben. Keine einzige Reaktion ist auf meine Anfrage kekommen. Ich würde vieles tun, wenn es Kirk dadurch perfekt gehen würde. Ich weis auch, dass es gesund ist und sich bei uns wohl fühlt. Aber wenn es eben der letzte Rest zum perfekten Leben für ihn wäre, würde ich ihn auch zu einer Henne geben. Auf jeden Fall wäre ich bereit Urlaub zu nehmen, zu Haltern zu fahren um heraus zu finden ob ihm das überhaupt fehlt. Vielleicht ist es ja gar nicht so und danach wüßte ich dann, dass ihm nichts fehlt und er bei uns restlos glücklich ist. Doch nicht eine einzige Reaktion auf das Thema hat mich entäuscht. Da muss ich wirklich sagen, viele reden viel aber wenn dann was getan werden muss, schauen alle in die Luft damit man sie ja nicht anspricht. Sorry wenn ich so direkt bin, wird sicherlich nicht jedem gefallen, aber das ist im Moment mein Eindruck.
    LG Andreas
     
  9. #8 Pico, 8. Januar 2009
    Zuletzt bearbeitet: 8. Januar 2009
    Pico

    Pico Chefin einer Chaotenbande

    Dabei seit:
    17. Juni 2002
    Beiträge:
    3.212
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    im schönen Westerwald
    Hallo Andreas,

    Ich habe auch Kritik geübt....allerdings hinsichtlich auf Deine damalige Antwort

    aus diesem Beitrag von Dir

    Meine Antwort.

    Zum damaligen Zeitpunkt war niemals die Rede davon evtl. mal eine Partnerin in Erwägung zu ziehen und nur darauf beruhte meine Kritik.

    Ich bekam zusätzlich von Dir (und auch anderen Usern) verbal eine auf den Deckel, weil ich mir die Freiheit nahm Dich auf grundlegende Dinge wie die Paarhaltung hinzuweisen, die zum damaligen Zeitpunkt indisktuabel war.

    weiterer Beitrag von Dir.

    Ich hatte mich dann anschließend noch einmal geäußert >>HIER und mir dann weitere Antworten verkniffen bzw. in dem Thema gar nicht mehr weitergelesen, da ich das Gefühl hatte meine Zeit zu vergeuden.

    Die Tatsache das Du jetzt doch in Erwägung ziehst ihm eine Partnerin zu gönnen, finde ich auf einer Seite Klasse, auf anderer Seite auch bedenklich, da er bereits eine Partnerin fast auf dem Gewissen hat.
    Du kannst nicht annehmen, das aufgrund dieser Tatsache Dir bzw. dem Hahn Jemand seine Henne zur Verfügung stellt, wenn auch nur auf Probe.

    Ich gestehe, das mir die Tatsache auch entfallen war, ich mich lediglich daran erinnern konnte, das ich Bedenken zu einer Haltung mit artfremden Genossen geäußert habe und das die Info zum mißglückten Hennenmord erst danach erwähnt wurde.

    Deine TÄ hat die Haltung bei Dir wohl deshalb vorgezogen, weil sie keinen Hennenmord riskieren wollte, wenn ich Deine damalige Erklärung in Betracht ziehe.

    Ich hätte das passende Gegenstück hier sitzen.
    Würde aber aufgrund der Tatsache das der Hahn bereits fast eine Henne getötet haben soll, den Vögeln nur Sichtkontakt gewähren oder ganz davon Abstand nehmen.



    Wielange möchtest/kannst Du Urlaub nehmen um das herausfinden zu können?
    Mein Molukkenhahn hat 7 Monate "gebraucht" bis er sich dazu entschlossen hat seine Henne fast zu töten (mal etwas sarkastisch ausgedrückt) und mir war nicht bekannt ob er dies bereits im Vorfeld schon einmal versucht hat und deshalb einzeln gehalten wurde.


    Ich habe mit Deiner Antwort kein Problem ;) Im Gegenteil..meine Antwort wird auch nicht auf totalen Zuspruch fallen.

    Zusammenfassend ist zu sagen:

    Hat der Hahn unter akzeptablen (Haltungs)Bedingungen eine/seine Partnerin fast getötet, würde ich Abstand davon nehmen ihm unter den gegebenen Umständen ein passendes Gegenstück zu holen bzw. ihn irgendwo in Privathaltung abzugeben.
    Wenn der Vogel sich soweit wohlfühlt mit den 2 anderen Vögeln, so würde ich es so belassen wie es ist.

    Sein Gewissen damit zu beruhigen dem Vogel einen artgleichen Partner zur Verfügung zu stellen, obwohl man eigentlich weiß das die Angelegenheit evtl. schiefgehen kann, weil der Hahn "anders" denkt in Bezug auf die gleiche Art, halte ich persönlich für groben Leichtsinn!

    Mir persönlich fällt es auch nicht leicht zu akzeptieren das mein Molukkenhahn seine Art nur noch sehen darf und sein Lebenspartner aber eine Amazone ist.
    Ich gehöre eigentlich zu den Leuten, die dafür plädieren einen Vogel artgleich und gegengeschlechtlich zu verpaaren bzw. zu halten, weil die meisten Haltungsprobleme darauf beruhen, das den Vögeln diese Möglichkeit gefehlt hat.

    Wenn aber die Situation so gegeben ist, das der Tod des passenden Gegenstücks vorsichtshalber mit einkalkuliert werden sollte, dann ist meiner Meinung nach Abstand geboten.
     
  10. #9 angoer, 11. Januar 2009
    Zuletzt bearbeitet: 11. Januar 2009
    angoer

    angoer Stammmitglied

    Dabei seit:
    1. Mai 2007
    Beiträge:
    151
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    13059 Berlin
    Hallo Heike,
    vielen Dank erst ein mal für deine Antwort, ich finde es sehr wichtig, dass man überhaupt Antworten bekommt um abwägen zu können was "aus Erfahrung anderer Halter" sinnvoll ist zu entscheiden. So nun möchte ich natürlich auch Stellung zu Deinem Text nehmen.
    Die Antwort von Dir auf die du dich beziehst, habe ich mir moch ein mal genau durchgelesen. Glücklicher Weise ist die extrem laute Geräuschkulisse nicht entstanden, bis auf ein paar Minuten am Tag wo die drei mal richitg die Sau rauslassen, sind sie sehr verträglich. Auch Kirk ist zum Glück kein Schreier. Einen Ort an dem der Kakadu bleiben konnte war ja damals leider nicht wo anders zu finden, und eines steht fest, er kann bis an sein Lebensende bei uns bleiben. Bitte versteh meinen derzeitigen Anlauf nicht falsch, ich möchte ihn nicht los werden, sondern nachdem ich ihn nun sehr gut zu kennen denke und ihn viel beobachte, möchte ich einfach nur so vieles wie möglich richtig machen und nicht aus eigenem falschen Ego bestimmte Zeichen ignorieren bzw. übersehen.
    Es ist richtig was du schreibst, zum damaligen Zeitpunkt war nie die Rede von einer Partnerin, aber ich glaube auch einfach, dass wir Menschen oft zu wenig Geduld im Vorfeld haben. Und ich fixiere mich ja nicht auf den Gedanken ihn zu verpaaren, sondern denke einfach darüber nach ob es gut sein könnte für ihn. Denn nach nunmehr über einem Jahr in dem wir alles eigentlich gut auf die Reihe bekommen, bin ich mit Kirk nicht mehr überfordet bzw ratlos. Da versuche ich natürlich die Bedingungen zu optimieren. Deine Aussage darüber, dass du einerseits gut findest, dass ich an eine Partnerin denke für ihn andererseits auf Grund der Vorgeschichte dieses sehr bedenklich findest nehme ich sehr ernst. Ich gebe Dir absolut recht mit dem was Du sagst.
    Die Sache mit dem Sichtkontakt ist natürlich genau die Vorgehensweise, die auch ich für ausschließlich richtig halte. Ich hatte zum Beispiel keine Ahnung, dass es teilweise erst nach mehreren Monaten, wie du ja schreibst 7 zu Problemen kommen kann. Das finde ich auch sehr beängstigend.
    Natürlich kalkuliere ich niemals den Tod eines anderen Tieres mit ein, so etwas würde ich unverantwortlich finden.
    Deine Antwort hat mir sogar sehr dabei geholfen, zu versthenen, dass es ihm ja wirklich sehr gut geht bei uns und er vielleicht ja total glücklich ist "mit mir als Partner" obwohl dies natürlich nicht ideal ist. Da stimmst Du mir sicherlich zu. Auf jeden Fall danke ich dir für deine Antwort. Kritik ist auch bei mir immer an einer guten Adresse, so lange sie sachlich und realistisch ist.
    Ich muss zugeben, interessieren würde mich aber schon, wie er (natürlich unter Trennung) auf eine Kakadudame reagieren würde. Das aber mehr aus Neugier.
    Also lieben Dank auf jeden Fall für Deine Meinung
    Andreas
     
  11. Pico

    Pico Chefin einer Chaotenbande

    Dabei seit:
    17. Juni 2002
    Beiträge:
    3.212
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    im schönen Westerwald
    Hallo Andreas,

    es freut mich, das Du Dir soviel Gedanken um Kirks Wohlbefinden machst.

    Ich kann sehr gut nachvollziehen, wie es ist die richtige bzw. optimale Lösung zu finden. ;)

    Ende 2007 habe ich mir zum wiederholten Male die Frage gestellt, ob ich meinen Goffin-Hahn weiterhin eine passende Henne suchen sollte oder nicht.
    Abgesehen davon, das es eh keine gab.

    Räuber hat bis dahin bei mir bereits über einen längeren Zeitraum mit einem Kakadu-Pärchen harmonisch zusammen gelebt.

    >>>mehr dazu HIER

    Bis heute hat sich nichts an der Situation geändert. Die 3 leben toll zusammen, die beiden Hähne liebkosen sich regelmäßig gegenseitig und zu dritt wird gespielt.

    Obwohl ich einerseits (immer noch) der Meinung bin das der Goffin-Hahn eigentlich ein passendes Gegenstück haben sollte, so bin ich auf anderer Seite der Meinung das durch mein Eingreifen in diese Harmonie ich Dinge auslösen könnte, die ich hinterher aufs Tiefste bereue.

    Deshalb belasse ich die 3er Kakadu-WG so wie sie ist.

    Worauf ich hinaus will....wenn Du jetzt eine harmonische WG (wenn auch mit anderen Arten) hast, dann belasse es dabei und provoziere nichts, was Du hinterher bereuen könntest.

    Wie gesagt, ich bin grundsätzlich der Meinung Gleiches mit Gleichem zu halten.
    Dafür müssen aber bestimmte Voraussetzungen erfüllbar sein.

    Ein Hahn der bereits (wenn auch nur fast) eine Henne auf dem Gewissen hat, so sollte...nein muß...dies mit in die Gedankengänge einkalkuliert werden.
     
  12. #11 cacatua-goffini, 1. Februar 2009
    cacatua-goffini

    cacatua-goffini federlose Geiersklavin

    Dabei seit:
    1. Mai 2008
    Beiträge:
    120
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    66271 Kleinblittersdorf
    meine erfahrung bei der goffini verpaarung war sehr positiv klar miro war kein killer aber er hatte vorher noch nir einen anderen kakadu gesehen
    auf den grauen bei den er bei dem letzten vorbesitzer slte ging er los
    aber mehr aus angst
    also ich bereue es nicht es versucht zu haben da meine sich mittlerwile super verstehen habe allerdings fast zwei jahre gewartet bis ich es versucht habe
    halt solnge bis er etwas normaler wurdeund begann sich wie ein kakadu zu benehmen

    meiner meinung nach ist es auf jeden fall den ein oder anderen versuch wert wobei ich denke wenn er schonmal auf eine henne losging sollte das sehr vorichtig un dlangsam und unter ständiger beobachtung ablaufen

    die meisten aggressionen kommen daher das die vögel sich nicht aus dem weg gehen können
    obwohl meine super harmonieren gehen sie manchmal sher ruppig miteinander um ist halt kakadu art
     
  13. angoer

    angoer Stammmitglied

    Dabei seit:
    1. Mai 2007
    Beiträge:
    151
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    13059 Berlin
    Alleine geht das leider nicht

    Danke für die Antworten. Natürlich ist mir klar, dass es ein sehr langer Prozess sein kann und warscheinlich auch wird. Leider bräuchte ich dafür aber die Hilfe eines Kakaduhalters. Ich sehe es auch so, dass Kirk oft aus Angst angreift, nicht aus Mordlust. das sehe ich immer dann, wenn unser Edelpapagei sich zu sehr nähert. Aber um dies heraus zu finden, müßte ich jemanden finden der bereit wäre überhaupt erst mal ein treffen zu akzeptieren bei dem die Kakadus anwesend sind.
    Na ja ich gebe die Hoffnung nicht auf, vielleicht ergibt sich ja mal eine Gelegenheit. Für mich ist wichitg, dass es Kirk gut geht.
    :freude:
     
  14. Pico

    Pico Chefin einer Chaotenbande

    Dabei seit:
    17. Juni 2002
    Beiträge:
    3.212
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    im schönen Westerwald
    Schade, das Du so weit entfernt wohnst.:(
    Ein Treffen mit Kakadus, um einfach mal zu schauen wie Kirk überhaupt auf Artgenossen reagiert, hätte ich Dir gerne angeboten. :jaaa:

    Ich meine....wenn Du trotz der Entfernung möchtest....Du bist herzlich Willkommen.
     
  15. Kentara

    Kentara Banned

    Dabei seit:
    4. März 2008
    Beiträge:
    908
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Mallorca
    Hallo,
    auch ich wäre vorsichtig mit einer Verpaarung, da gebe ich Pico recht. Unser Molukke hat zwei Morde auf dem Gewissen. Die erste Molukkenhenne hat er ziemlich zeitig ums Leben gebracht, dann saß er mit einer Gelbhaubenhenne ein ganzes Jahr zusammen und sie lag dann eines morgens ohne Kopf da. Dies ist nicht bei mir passiert, eine weitere Verpaarung wird aber ausgeschlossen. Er sitzt jetzt Seite an Seite mit Goofy, einem Triton, der hat auch eine Amazone zur Freundin. Die Amazone hat vorher nur mit Kakadus gelebt und denkt wohl auch, das sie einer ist. Die beiden Kakadus haben einen Doppeldraht zwischen sich, können aber gemeinsam Krach machen und sitzen oft gegenüber und schmeissen die Hauben.
    Das ist die beste Lösung, zudem ist es mit Hennen tatsächlich nicht einfach, es scheint kaum welche zu geben.
    lg
    Anita
     
  16. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  17. #15 cacatua-goffini, 6. März 2009
    cacatua-goffini

    cacatua-goffini federlose Geiersklavin

    Dabei seit:
    1. Mai 2008
    Beiträge:
    120
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    66271 Kleinblittersdorf
    klar deswegen erst mal neutraler raum ständige beobachtung und sobald man sie alleine lassen muss getrennte volis
    was ich auch bei zwei hähnen machen würd
    wenns nicht so weit wär hätt ich auch sofort ein treffen angeboten
     
  18. angoer

    angoer Stammmitglied

    Dabei seit:
    1. Mai 2007
    Beiträge:
    151
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    13059 Berlin
    Auf jeden Fall danke ich euch für die Angebote.
    Inzwischen bin ich mir ziehmlich sicher, dass er sehr starke Angst´hat vor anderen und vor allem fliegenden Vögeln. Obwohl er ja nun schon 2 Jahre bei uns ist, zuckt er immer noch zusammen wenn einer der anderen beiden fliegt.
    Komisch finde ich das schon. Er müßte sich ja inzwischen an Kirk und Zuki gewöhnt haben. Nach wie vor sucht er Höhlen, sucht die Nähe zu mir und drückt sich unter mein T Shirt oder mit in den Stuhl und klappert wenn er sich an mich drückt. Auch hat er es leider inzwischen geschafft die Oberhand im Zimmer zu gewinnen. Nach einer heftigen Auseinandersetzung mit Jackson, die wir glücklicher Weise noch ohne Verletzungen beenden konnten hat nun auch Jackson Respekt vor Ihm und verzieht sich sobald Kirk in seine Nähe kommt. Na ja Fazit ist, leichter haben wir es durch Kirk nicht, aber wir bekommen es hin und so muss er winigstens nicht in einem Tierheim leben und seelisch zu Grunde gehen. Glücklicher Weise ist er gesund. Aber leider sieht er mich als seinen Partner und ist wahnsinnig eifersüchtig. Sobald ich mit einem der anderen versuche zu sprechen oder zu spielen ist er da und verteidigt seine Partnerstellung.
     
Thema: Vielleicht doch verpaaren?
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. verpaarung amazone Kakadu