Vogel im Waldgefunden! Bitte um Hilfe!

Diskutiere Vogel im Waldgefunden! Bitte um Hilfe! im Vogelbestimmung Forum im Bereich Allgemeine Foren; Ob er Recht hat oder nicht, spielt zunächst einmal gar keine Rolle, unter zivilisierten Menschen bemüht man sich um einen zivilisierten Ton !...

  1. Joerg

    Joerg Guest

    Ganz klar, trotzdem sollte man aber auch mal in scharfem Ton kommentieren dürfen, wenn jemand wie in diesem Fall etwas falsch macht, obwohl immer wieder darauf hingewiesen wird, JV sitzen zu lassen! Wenn ich ständig versuche 'nem Ochsen ins Horn zu petzen und der nicht reagiert, bekommt er irgendwann mal was härteres auf die Nuß....

    Gruß
    Jörg
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. StephanB

    StephanB Mitglied

    Dabei seit:
    27. Februar 2005
    Beiträge:
    104
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Frankfurt a.M.
    Wurde das denn auch gegenüber der Person gemacht, oder nur allgemein hier? Wenn man nen Vogel findet, geht man normalerweise nicht erst nach Hause um sich im Netz zu informieren, sondern entscheidet sich in dem Moment. Und genau das ist es worum es geht.

    Wir hatten vor Jahren mal nen Mauersegler gefunden und aufgezogen. Als wir ihn dann letztendlich bei ner Hobby-Auffangstelle abgegeben haben, war das auch so ne Zicke, die in den paar Minuten in denen wir da waren eigentlich nichts anderes zu tun hatte, als uns anzuschnauzen und Vorwürfe zu machen, obwohl wir entsprechend bestem Wissen und Gewissen gehandelt haben.

    In den meisten Fällen passiert sowas ja nicht bei erfahrenen Vogelhaltern, die sich schon mit dem Thema befasst haben, sondern bei Leuten, teilweise sogar Kindern, die davon keine Ahnung haben. Und da ist so ein Ton einfach nur unangebracht, und dafür habe ich kein Verständnis und das bin ich auch nicht bereit zu entschuldigen.
     
  4. sigg

    sigg Guest

    Ich wußte auch noch nicht , das grobes Fehlverhalten oder schlicht gesagt Dummheit, neuerdings mit Lob bedacht wird.
    Wenn jemand mit harter Kritik wegen Dösigkeit nicht umgehen kann, darf er sich gern in ein Mädchenpensionat begeben.
    Erstaunlich ist, daß sofort der Ton bemängelt wird, aber nicht die Tatsache, daß sich gerade jemand bemüht einen Jungvogel ins Jenseits zu befördern.
    Das ist für viele Leisetreter dann zweit- oder drittrangig.
    Mit solchen Leuten wird viel zu sanft umgegeangen, da sie es mit Ansäuseln sowieso nicht begreifen!
    Natürlich ist es nicht verwunderlich, wenn ein Ahnungloser dem anderen sofort solidarisch zur Seite steht.
    Das ist hier Usus und wird mit wahrer Leidenschaft praktiziert.
    Das selbst in der Grundschule schon darauf hingewiesen wird, Tiere nicht aus der Natur zu entnehmen, haben diese Strategen, wie sollte es auch anders sein, verpennt.
    Gruß
    Siggi
     
  5. #24 Alfred Klein, 11. Juni 2005
    Alfred Klein

    Alfred Klein Depp vom Dienst ;-)

    Dabei seit:
    27. Januar 2001
    Beiträge:
    11.490
    Zustimmungen:
    182
    Ort:
    66... Saarland
    Hallo Siggi
    Was hast Du doch für ein Glück daß dies hier virtuell ist.
    Ich könnte mir vorstellen daß in der Realität Dir so mancher für Deinen Ton schon mal handfest gezeigt hätte wo der Hammer hängt.
    Ich würde sagen daß Du es wirklich herausforderst mal was abzubekommen.
    Benimmst Du Dich im wirklichen Leben auch so?
     
  6. StephanB

    StephanB Mitglied

    Dabei seit:
    27. Februar 2005
    Beiträge:
    104
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Frankfurt a.M.
    Wir können uns ja mal ein beliebiges dir nicht nahestehendes Thema raussuchen, dass auch in der Grundschule besprochen wurde und mal sehen ob du das dann auch noch weißt, oder ob du dann genauso schuldhaft ahnungslos bist. :+klugsche

    Niemand lobt hier, dass ein Tier aus der Natur entnommen wird, aber wer selbst ein bisschen Anstand hat, schaut auch mal über seinen eigenen Horizont hinaus und überlegt sich warum derjenige das getan hat, und schlägt nicht einfach drauf.
     
  7. Blaufuß

    Blaufuß Blaue Tomaten :]

    Dabei seit:
    2. Oktober 2004
    Beiträge:
    1.065
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    in ALfter...
    das siggi das aufn keks geht kann ich verstehen, wenn man den selben mist schon zum 10000 mal schreibt und liest kriegt man irgendwann einen anfall 0l

    selbst wenn siggi das unfreundlich rüberbringt hat er recht

    Ausserdem geht es hier nicht über siggis freundlichkeit, sondern um einen gefundenen jungvogel :(
    also bitte schluss mit dem blödsinn!!

    LG
    Blaufuß :trost: :zustimm:
     
  8. #27 sigg, 11. Juni 2005
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 11. Juni 2005
    sigg

    sigg Guest

    Möchtest du das Thema "aus der Natur entnommene Jungvögel" mit mir diskutieren, oder lieber die Beglückwünschung von grobem Fehlverhalten besprechen?
    Wenn da sonst noch irgendetwas Ungeklärtes sein sollte, stehe ich dir gern zur Verfügung.
    Ich bin mir sicher, du bist dir mal wieder nicht im Klaren, was du da von dir gegeben hast.
    Wäre ja auch nicht das erste Mal!
    Ja Stephan, der Grund heißt doch ganz klar Dummheit, sonst wäre der Vogel noch im Wald.
    Und der Horizont hat sich in dem Moment verdüstert.
    Denn nur wenige kommen auf die Idee, daß auch noch in einem Vogelforum bekannt zu geben.
    Außerdem heißt das nicht gefunden, sondern mitgenommen.
    Und sicher ist nicht die zukünftige Lebenserwartung des Vogels relevant, da ja nun schon einige Zeit seit der Entnahme vergangen sind und ein Tag ohne Nahrung oder falscher Füttereung ja schon ausreicht um ihm über den Jordan zu befördern.
    Und abschließend möchte ich feststellen, wenn durch meine harsche oder meinetwegen auch brutale Kritik nur ein Vogel weniger der natürlichen Umgebung entnommen wird, sich das Ganze aus meiner Sicht sehr gelohnt hat.
    Gruß
    Siggi
     
  9. StephanB

    StephanB Mitglied

    Dabei seit:
    27. Februar 2005
    Beiträge:
    104
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Frankfurt a.M.
    Dem gefundenen Jungvogel wird aber nicht geholfen, wenn man ihn durch so ein Gepöbel aus dem Forum vertreibt, denn dann hat man keinerlei Einflussmöglichkeit mehr. Insofern geht es natürlich um sigg's Ton, weil der dann ggf. dazu führt, dass die nötige Überzeugungsarbeit dass der Vogel eben abgegeben werden muss nicht mehr geleistet werden kann.
     
  10. #29 Alfred Klein, 11. Juni 2005
    Alfred Klein

    Alfred Klein Depp vom Dienst ;-)

    Dabei seit:
    27. Januar 2001
    Beiträge:
    11.490
    Zustimmungen:
    182
    Ort:
    66... Saarland
    Ich habe im Krankheitenforum bestimmt schon oft genug bestimmte Sachen immer wieder geschrieben. Milbenbefall z.B. oder die oft mehr als seltsamen Tips so mancher "Züchter" korrigiert.
    Trotzdem kotze ich keinen an und versuche zum 1000.mal zu überzeugen und zu helfen.
    Auch wenn ich mich über so manches ärgere versuche ich freundlich zu bleiben.
    Beschwerden über mich hat es bislang noch kaum gegeben, jedenfalls insgesamt weniger als alleine hier in diesem Thread über Siggi.
     
  11. sigg

    sigg Guest

    Freundlich geblieben?!
    Mein Erinnerungvermögen funktioniert noch.
     
  12. Blaufuß

    Blaufuß Blaue Tomaten :]

    Dabei seit:
    2. Oktober 2004
    Beiträge:
    1.065
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    in ALfter...
    @Alfred
    Bisher habe ich auch nur 2 leute mal so richtig angemeckert!
    es geht nur um diese ganz krassen anfänger fragen...

    @Sigg ich bin mir schon im klaren was ich von mir gegeben habe!

    es ist mir aber auch egal, ob du arrogant, nett, unfreundlich oder sonstwie rüberkommst.
    Hauptsache es fallen ein paar kleine wissensstückchen ab...

    Ausserdem sollst du nicht meinetwegen für fragen offenstehen, sondern für 'Findelkind' ;)

    LG
    Blaufuß
     
  13. #32 Blaufuß, 11. Juni 2005
    Zuletzt bearbeitet: 11. Juni 2005
    Blaufuß

    Blaufuß Blaue Tomaten :]

    Dabei seit:
    2. Oktober 2004
    Beiträge:
    1.065
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    in ALfter...
    dann weisst du ja auch sicher, das du findelkind bei fragen helfen sollst, nicht mir ;)

    LG
    Blaufuß
     
  14. Blaufuß

    Blaufuß Blaue Tomaten :]

    Dabei seit:
    2. Oktober 2004
    Beiträge:
    1.065
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    in ALfter...
    Da ich gar nicht gemeint war, tut mir das leid :(

    LG
    Blaufuß
     
  15. Hoki

    Hoki Foren-Guru

    Dabei seit:
    25. Februar 2005
    Beiträge:
    2.153
    Zustimmungen:
    1
    Hi Sigg ,
    sag mal woher weisst Du eigentlich unter welchen Umständen dieser Jungvogel im Wald gefunden wurde. Du unterstellst dem Finder das er völlig
    Verblödet durch den Wald torkelt und sämtliche Jungvögel einsammelt die ihm unterkommen.
    Bist Du bei Deiner langjährigen Erfahrung nie in die Verlegenheit gekommen
    Jungvögel zu päppeln?
    Manchmal gibt es eben Situationen wo man eingreifen muss.
    ( z. B. umgestürzte Bäume wo die Küken dann auf der Strasse liegen.)
    Würdest Du sie da liegen lassen?
    Gruss Hoki
     
  16. Blaufuß

    Blaufuß Blaue Tomaten :]

    Dabei seit:
    2. Oktober 2004
    Beiträge:
    1.065
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    in ALfter...
    Es gab keine besonderen umstände... er hat ihn mitgenommen und fertig

    LG
    Blaufuß
     
  17. sigg

    sigg Guest

    Bis jetzt erst einmal bei einem Sperling, der als nackter JV von der Elster aus dem Nest gezogen wurde und in einer Hecke landete, dort von den Kindern gefunden wurde.
    Das war in den letzten 20 Jahren das einzige Mal.
    Da ich viel im Freien unterwegs bin und meine Beobachtungen mache,, sehe ich im Frühsommer auch viele JV die am Boden laufen oder hocken, insbesondere Drosseln.
    Da ich aber nicht dösig bin, lasse ich sie auch wo sie sind.
    Es stürzen im jedem Jahr unzählige Bäume um, in denen sich immer aber auch Nester mit fast flüggen JV befinden.
    Daher haben wir ja auch jetzt diese Schwemme!
    Gruß
    Siggi
     
  18. #37 rainraven, 12. Juni 2005
    rainraven

    rainraven Stammmitglied

    Dabei seit:
    1. Oktober 2003
    Beiträge:
    477
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    im schönen Bayernland...
    Ich finde trotzdem, daß man Leute, die sich bemühten, in ihren Augen das "Richtige" zu tun, nicht einfach so anfahren, sondern sachlich aufklären sollte. Sicherlich kommt es vielleicht schon zum 100stenmal vor, daß einer blauäugig sagt: "äh, ich habe einen kleinen Vogel gefunden und weiß nicht, was ich machen soll" (sogar meine Chefin kam mir mal mit einem jungen Spatz daher, den sie schon eine Nacht in einem Pappkarton gehalten hatte, um ihn vor den Katzen draußen zu retten, da sie kein Nest ausmachen konnte, und er förmlich vom Dach auf ihre Terasse gefallen war, und sie ist Biologin, also sollte sie es besser wissen!), und ich verstehe, daß man dann als "Besserwissender" langsam genervt ist vom Aufklären, aber das sind doch nicht immer dieselben Leute, die diesen Fehler machen, sondern sie wissen es halt nicht besser und haben es offensichtlich auch vorher nicht woanders gelesen.
    Genauso wie man auch nicht Leute wegen Einzelhaltung gleich fertigmachen sollte, die schreiben :"ich habe mir EINEN Papagei/Sittich/was auch immer angeschafft..."

    Ich denke, wenn schon jemand um Rat fragt, dann will er doch, daß man ihm hilft, das Richtige zu tun, und dann sollte er diesen auch bekommen und wird es beim nächsten Mal wohl richtig machen und keine Vögel mehr mitnehmen.
    Ich weiß z.B. nicht, ob man mir das "in der Grundschule" beigebracht hat, keine Vögel mitzunehmen (nur, daß man Rehkitze nicht anfassen sollte oder so...) Glaub ich nicht. Nicht jeder beschäftigt sich intensiv mit Vögeln und weiß immer, was richtig oder falsch ist.

    Und wenn ich irgendwo neutral und hilfesuchend um Rat frage und werde dann so angepatzt, dann wäre meine Reaktion eher so, daß ich in Zukunft vielleicht nicht darauf verzichte, das "Falsche" zu tun, aber ich würde dann nichts auf solche Leute geben, die mich so unhöflich behandeln und meinen Rat entweder woanders suchen oder die Sache auf eigene Faust versuchen zu lösen-was in diesem Fall dann wahrscheinlich einen toten oder falsch ernährten Jungvogel ergäbe...

    Also nicht, daß ich das so machen würde, aber sicher gibt es Leute, die so denken...


    (P.S: Der Spatz meiner Chefin kam übrigens in die Obhut einer Tierärztin und konnte ganz normal ausgewildert werden.)
     
  19. sigg

    sigg Guest

    Es erstaunt immer wieder, wieviele Entschuldigungen es für Leute gibt, die diese JV zu 90% dem Tode ausliefern, indem sie die JV aus der Natur entnehmen, aber keine einzige für die Opfer, oder auch nur die armen Hinterbliebenen.
    Man kann sich das ganz leicht an 2 Fingern ausrechnen, wie denn bei den unbedarften "Findern" die Sache abläuft. Bis denn endlich die nötigen Informationen oder ein Vogelkundiger gefunden sind vergehen schnell ein oder zwei Tage, besonders prikär, wenn auch noch ein Wochenende vor der Tür steht.
    Bis dahin werden vielleicht die Rotschwänzchen mit Nacktschnecken versorgt und die Stare mit Griesbrei, bei fatalen Folgen für die armen "Findelkinder".
    Im Endeffekt geben höchstens 1% zu, daß nun der Deckel der Mülltonne geschlossen wurde.
    Die anderen 98% sind dann die berühmte Dunkelziffer.
    1% hat das Glück in fachkundige Hände zu gelangen.
    Es könnten aber sicher 99% dieser bedauernswerten "Findelkinder" überleben, wenn sie das Blätterdach weiterhin als Regenschutz hätten nutzen können.
    Gruß
    Siggi
     
  20. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. Joerg

    Joerg Guest

    Es ist doch erstaunlich, dass hier in den Foren immer wieder die gleichen Fragen gestellt werden. Häufige Themen sind z.B. Ich habe mir 'nen Vogel angeschafft - was frißt der überhaupt oder kann ich Vogelmiere im Blumenkasten aussäen oder Hilfe, meine Vögel brüten, wie kriege ich die Jungvögel groß, wie setze ich mein Keimfutter an, mein Vogel ist krank - was muß ich tun?.............
    Egal, wie oft eine solche Frage gestellt wurde, es findet sich immer jemand, der versucht kompetent zu helfen. Zu vielen Themen kann man sich vorher Informationen einholen, die Foren hier sind eine recht gute Quelle, aber es ärgert mich, wenn jemand nach dem Motto "Trial and Error" verfährt. Bei einem technischen Gerät gibt es auch im Nachhinein noch eine Bedienungsanleitung mit einer Fehlersuchtabelle - bei Tieren nicht. Die Konsequenz ist dann oftmals "Deckel zu"!
    Ok, ich verstehe, dass man sich vor einem Waldspaziergang nicht unbedingt durchliest, was man mit einem aus dem Nest gefallenen Vogel tun sollte - aber die Logik sollte einem doch schon sagen, dass man einen befiederten Jungvogel sitzen lassen sollte - ein nackter Jungvogel sollte wenn möglich wieder ins Nest gesetzt werden. Das Nest wird sich wahrscheinlich in unmittelbarer Umgebung befinden - schwierig wird es, wenn es nicht erreichbar ist und man den Vogel mitnimmt. Dann wird hier auch keiner anfangen zu motzen! Mir platzt aber auch der Kragen und ich bin nahe dran, meine gute Erziehung zu vergessen, wenn ich lese "Jungvogel gefunden, mit Heim genommen obwohl, das Nest erreichbar gewesen wäre und im Nest Jungvögel lagen, die dem Gefundenen geglichen haben!!! Warum wird ein solches Tier nicht wieder ins Nest gelegt - Vögel sind keine Rehe....
    Gruß
    Jörg
     
  22. #40 zoepfchenwurzel, 13. Juni 2005
    zoepfchenwurzel

    zoepfchenwurzel Guest

    Hallo alle zusammen,

    ich denke auch, es ist fatal, wenn man nicht die traurige Wahrheit betont, wieviele von den kleinen Vögeln in Menschenhand sterben. Meistens machen wirklich nur diejenigen den Mund auf, die das beneidenswerte Glück im Unglück hatten, daß es gut ging. Aber man darf die Realität damit nicht beschönigen, daß soetwas in den allermeisten Fällen mehr schadet als nutzt! Das muß man deutlich sagen, damit es jedem klar wird, im Zweifelsfall (!) die Finger davon zu lassen!

    Was ist denn nun eigentlich aus dem kleinen Vogel von Findelkind geworden, oder habe ich das überlesen???

    Grüsse
    Nicole
     
Thema:

Vogel im Waldgefunden! Bitte um Hilfe!

Die Seite wird geladen...

Vogel im Waldgefunden! Bitte um Hilfe! - Ähnliche Themen

  1. Was für ein Vogel ist das

    Was für ein Vogel ist das: Hallo zusammen, ich habe wiedermal ein Problem dabei einen Vogel zu bestimmen. Es geht um den Vogel der zusammen mit dem Grünfink an der...
  2. Anfang Januar: welcher Vogel singt um 2 Uhr nachts

    Anfang Januar: welcher Vogel singt um 2 Uhr nachts: Hallo und ein frohes neues Jahr in die Runde. Ich komme aus Leimen bei Heidelberg, bin viel draussen mit dem Hund unterwegs und sehe und höre so...
  3. Was ist das für ein Vogel (Limikole, Algeciras, Andalusien, Spanien)

    Was ist das für ein Vogel (Limikole, Algeciras, Andalusien, Spanien): Im Anhang findet ihr ein Foto. War neben dem Hafenbecken in Algeciras. Ein Strandläufer? Wenn ja, welcher? Schon mal danke. :)
  4. Vögel & Mensch Richtige Umgang

    Vögel & Mensch Richtige Umgang: So Vogel Freunde jetzt mal eine richtig gute Frage und zwar wer sieht das so das man Vögel nur durch packen und greifen (zähmen) kann ich frage...
  5. Verhalten bei Vogel Eltern & Vogel Kinder

    Verhalten bei Vogel Eltern & Vogel Kinder: Ich habe mal einen neuen Beitrag gestartet und zwar geht es um mein VogelPaar (Ziegensittiche) was ja die Erste Brut hinter sich hat und es sind...