Vogelgrippe!!!

Diskutiere Vogelgrippe!!! im Vogelgrippe / Geflügelpest Forum im Bereich Allgemeine Foren; Davon spricht nun wirklich niemand mehr!!! Erst gibt es sie da spricht niemand von,dann kommt sie hierher da ist sie in jedem Munde und jetzt?...

  1. Maja1

    Maja1 Guest

    Davon spricht nun wirklich niemand mehr!!!
    Erst gibt es sie da spricht niemand von,dann kommt sie hierher da ist sie in jedem Munde und jetzt?
    Also wenn niemand mehr von spricht ,denke ich das sie weg ist ,oder?
    Nein natürlich denke ich das nicht,aber das sie plötzlich ganz aus Deutschland weg ist,glaube ich auch nicht. Redet nur keiner mehr von?+
    Was sagt ihr dazu????:?
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. floyd

    floyd Guest

    das ist auch gut so, am besten den schlafenden hund "medien" nicht wecken...!!! ich habe wirklich keinen bock mehr auf diese hatz gegen vogelhalter!
    fachgespräche über die vogelgrippe kannst du hier verfolgen:

    http://www.vogelforen.de/forumdisplay.php?f=161

    grüße floyd
     
  4. Harry

    Harry Guest

    Must so sehen:

    So hochpushed wurde das alles ja vor allem durch die Medien, inzwischen ist das Thema langweilig weil schon lange existent und damit kaum mehr in den Nachrichten.

    Selbst wenn gerade mal wieder jemand in Indonesien an der Vogelgrippe verstorben ist...
     
  5. Sigrid79

    Sigrid79 Foren-Guru

    Dabei seit:
    26. Juni 2006
    Beiträge:
    3.957
    Zustimmungen:
    0
    Ich war auf dem Umweltamt, aber wegen einer anderen Sache. Da kam ich mit dem Beamten auf die Vogelgrippe zu sprechen. Er versicherte mir, dass sie "durch" sei und für unsere Breiten KEINE Stallpflicht oder andere Restriktionen mehr angeordnet werden. Es sind auch überall die Hühner und Gänse draußen, worüber ich mich nach wie vor sehr freue. Wie ist das in anderen Bundesländern? Müßt ihr eure Tiere wieder einsperren?
     
  6. HorstS

    HorstS hat einen Vogel.

    Dabei seit:
    1. November 2004
    Beiträge:
    631
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    53721 Siegburg
    Hier in NRW hat sich zumindest außerhalb der Risikogebiete nichts geändet. Die Tiere durften draußen bleiben.

    Ich denke, jetzt, da die Diskussion um die Käfighaltung erledigt ist und zwischenzeitlich wieder genug neue Säue durchs mediale Dorf getrieben wurden, ist das Thema tatsächlich durch.

    Aber leider aber nur vordergründig, denn die Folgen halten ja an.:
    - Den Schrecken darüber, dass man so ungeniert in mein Privatestes hineinregiert, sitzt tief. Der wird sich so schnell nicht legen.
    - Züchter und Halter sind verunsichert. So werden bei einem Arche-Hof, von dem ich Bergische Kräher haben wollte, derzeit nur Zuchtreserven gehalten und keine Tiere abgegeben..
    - Selbstverständliche Dinge, wie die Hühner draußen zu füttern oder zu tränken, sind nach wie vor verboten.
    Nichts ist mehr, wie es mal war !! Das ist schon ein heftiger Einschnitt.
     
  7. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  8. Derek

    Derek Guest

    [​IMG]

    Mal schaun, wann die Presse das Medienereignis VOGELGRIPPE wieder entdeckt?! :k

    Gruss vom Kongo-Papa
     
  9. Derek

    Derek Guest

    Eine never ending Story

    Vogelgrippe in Südkorea breitet sich weiter aus

    In Südkorea ist die Vogelgrippe weiter auf dem Vormarsch. Auf einer Geflügelfarm in dem rund 90 Kilometer südlich der Hauptstadt Seoul entfernten Asan sei bei toten Enten ein hoch ansteckender Virusstamm festgestellt worden.

    Dies teilte das Landwirtschaftsministerium am Freitag mit. Ob es sich um den auch für den Menschen gefährlichen Erreger des Typs H5N1 handelt, sollen weitere Labortests ergeben, sagte ein Mitarbeiter der Abteilung für Tiergesundheit.

    Seit November ist es in dem ostasiatischen Land bereits der vierte Zuchtbetrieb, der von dem Geflügelpestvirus betroffen ist. Arbeiter hatten bereits weiter südlich in Iksan rund 770 000 Vögel notgeschlachtet, nachdem in zwei Geflügelbeständen die Vogelgrippe des Subtyps H5N1 ausgebrochen war.

    Weitere 365 000 Vögel wurden nicht weit davon entfernt in Gimje getötet. In Asan sollen jetzt im Umkreis von drei Kilometern von dem betroffenen Betrieb zunächst 23 000 Stück Federvieh getötet werden. Auf der Geflügelfarm war den Angaben des Ministeriums zufolge bereits im Februar 2004 die Vogelgrippe ausgebrochen.

    Quelle: www.20min.ch - News vom 25.12.2006
     
Thema:

Vogelgrippe!!!