Vorstellen

Diskutiere Vorstellen im Graupapageien Forum im Bereich Papageien; Hallo wir wollen uns mal Vorstelle ,mein Grauer ist der Paul und ist nun 13 Wochen alt.Habe Paul mit 8 Wochen bekommen nicht Futterfest bin da ein...

  1. #1 Paul 2007, 8. Januar 2008
    Paul 2007

    Paul 2007 Mitglied

    Dabei seit:
    26. Dezember 2007
    Beiträge:
    51
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Idstein
    Hallo wir wollen uns mal Vorstelle ,mein Grauer ist der Paul und ist nun 13 Wochen alt.Habe Paul mit 8 Wochen bekommen nicht Futterfest bin da ein wenig reingeschlittert war auch manchmal etwas übervordert. Habe dann bei euch Grauerfahrenen viel gelesen und das hat mir geholfen nicht den mut zu verlieren.Muß sagen der Züchter war Tag und Nacht erreichbar.
    Habe mich erst jetzt zu Wort gemeldet weil ich oft gelessen habe was ihr davon haltet einen Grauen Nicht Futterfest zu bekommen (hatte keinen plassen Schimmer was da auf mich zukam)wollte aber nicht gleich nieder gemacht werden wegen der wenigen Erfahrung die ich habe aber noch bekommen werde man wächst mit seinen Aufgaben.
    Ich bin die Sabine habe einen Mann,2 Kinder und einen Hund und nun auch Paul.

    Nun zur Frage1: Paul geht gegen unseren Hund wenn er auf den Boden ist so das mein Hund auf meinen Arm will wie kann ich das dem Paul begreiflich machen das er das nicht machen soll?


    Frage2: Paul geht auch gegen die Kinder, mein Sohn(9Jahre) wenn er auf dem Boden sitzt dann spreitzt er seine Flügel und läuft mit offene Schnabel und geschrei auf ihn zu und hört erst auf wenn ich etwas lauter Nein sage.
    Meine Tochter(16 Jahre)die ihn auch aus dem Käfig raushollen kann (wenn er möchte)ansonsten Beist er sofort nach ihr sie schimpft dann mit ihm ist das ok? Oder wie sollen sie sich verhalten?
    Meinen Mann mag er auch sehr von ihm möchter er gekrault werden aber nach einiger Zeit geht er auf die Schulter und Beist ins Ohr aber richtig wass sollen Sie Machen?
    Mich knabbert er mal ganz zärtlich am Finger oder am Hals oder gibt mir Küsschen denke das ich seine Bezugsperson bin.

    Frage3: Seit heute gebe ich ihm zum Quellfutter normales Papafutter dazu (halbe halbe) wie lange soll ich das mischen und wie soll ich das normale Papafutter erhöhen?

    Denke das reicht für den Anfang und hoffe meine Fragen sind nicht so Albern.

    Danke Sabine:)
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 DerGeier20, 8. Januar 2008
    DerGeier20

    DerGeier20 Guest

    13 Wochen alt und beißen??? Na das kann ja wohl nicht sein das kann man höchstens als zwicken bezeichnen, warte ab bis er älter ist dann kann er beißen und zwar richtig!

    Habe es so verstanden das dein Grauer eine HZ ist, das heißt da du ihn gefüttert hast du bist seine Bezugsperson und er ist total auf dich geprägt! (Scheiß züchter das er das tier so jung abgibt!, aber da kannst du ja nix für denn du hattest ja keine Ahnung)

    Ich rate dir dringent mach bei dem Vogel einen DNA Test und hol einen gleichaltrigen Partner dazu, der am besten vom anderen geschlecht sein sollte. Wenn du den zweiten Grauen dann bei dir hast versuche dich von dem vogel nach und nach zu entfernen, also weniger kraulen und weniger aufmerksamkeit. Denn sonst wird es dir irgendwann so gehen wie mir, denn meine Luna (HZ) habe ich viel zu sehr betüddelt deswegen ist sie jetzt nur noch auf mich fixiert. Noch ist dein Vogel jung und kann viel lernen.

    Mit den Kindern und dem Hund kann ich dir leider nicht weiter helfen, da ich selber keine Kinder und hunde habe!

    Übrigens Geschrei und geöffnete Flügel bedeutet bettel, also er will gefüttert werden
     
  4. koppi

    koppi Foren-Guru

    Dabei seit:
    13. September 2007
    Beiträge:
    1.716
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Niederösterreich
    Hallo Paul2007

    erstmal herzlich willkommen hier.
    Wir sind auch noch nicht gerade die alten Hasen haben aber in den letzten 1 1/2 Jahren viel dazugelernt. Verstehe das also bitte nicht als schimpfen.

    Wen ihr euren Grauen bereits mit 8 wochen bekommen habt hatte der kleine leider kaum die Möglichkeit von seinen Eltern und Geschwistern zu lernen. Das Züchter so die Tiere abgeben ist mehr als verantwortungslos.

    Über eines sind sich glaube ich wirklich die meisten einig bei Papageien die alleine gehalten werden sind Probleme vorprogrammiert also denkt bitte so schnell wie möglich über einen gegengeschlechtlichen Vogel gleicher Art nach.
    Die Anzeichen dafür konnte man bei uns bereits nach kurzer Zeit sehen.

    Gerade mit Familie ist das nochmehr wichtig sonst wird ein Familienmitglied als Partner ausgesucht und dieses Mitglied wird dann auch eifersüchtig bewacht.

    Also als Partner kann nur ein anderer Vogel dienen, der Rest der Familie sind Schwarmmitglieder und werden geduldet. Jedes Familienmitglied kümmert sich möglichst gleichmässig um die Vögel. Habt viel Geduld und lernt vor allem auch die Körpersprache.

    Meine Jungs können unsere Graugeier mittlerweile auch angreifen.

    Sei vorsichtig mit dem Hund da gab es schon böse Unfälle. Wir haben auch einen allerdings hat dieser sehr viel Respekt vor den Vögeln.
     
  5. #4 Tierfreak, 8. Januar 2008
    Tierfreak

    Tierfreak Foren-Guru

    Dabei seit:
    27. Juli 2005
    Beiträge:
    12.875
    Zustimmungen:
    4
    Ort:
    Westerwald
    Hallo Paul2007,

    herzlich Willkommen hier im Forum :bier:.

    Ich würde ihn dann mit einem deutlichen nein tadeln und zur Not eingreifen und ihn dort sofort wegsetzen, wenn er es trotzdem nicht sein lässt.
    Du musst da wirklich aufpassen und immer gut beobachten. Bitte nie Hund und Papagei unbeaufsichtigt lassen. Nicht das der Hund mal aus Angst zuschnappt.

    Wir selbst hatten auch lange Jahre Hunde, die sich sehr gut mit unseren Grauen verstanden haben.
    Da unsere Grauen recht gut auf nein hören und unsere Hunde recht gut erzogen waren, gab es da eigentlich keinerlei Probleme.
    Sie haben sich sogar wirklich super untereinander verstanden, ich hab sie aber trotzdem weiterhin beobachtet, weil man ja nie wissen kann, was in den einzelnen Köpfen so vorgeht ;).

    Man muss halt gerade anfangs supergenau beobachten, wie die Tiere untereinander reagieren, damit man die Lage halbwegs abschätzen und entsprechend reagieren kann.
    Jeder Papagei und jeder Hund reagiert da auch wieder anders, so das man da schlecht pauschal aus der Ferne antworten kann.

    Wenn er dabei mit den Flügeln zittert, ist es eher als betteln zu werten.

    Wenn er allerdings geneigt ist dabei auch zuzuzwicken, könnte es auch Imponiergehabe sein.
    In dem Fall würde ich es weiter mit nein unterbinden und ihn dort zu Not wegsetzen, wenn er nicht aufhört.
    Noch besser wäre es, wenn Dein Sohn dann selbst versuchen würde, ihn mit einem deutlichen nein aufzuhalten, damit Paul lernt, auch Deinen Sohn selbst zu respektieren.

    Den Käfig sehen viele Papageien als ihr Revier an, was man ihnen auch zugestehen sollte.
    Der Käfig ist ihr Reich, wo sie das Sagen haben dürfen, andernfalls muss man halt mit Bissen rechnen, das liegt halt in der Natur der Grauen, da sie auch in freier Wildbahn ihr Revier/Bruthöhle verteidigen müssen.

    Lasst Paul daher besser erst mal von allein aus dem Käfig steigen und versucht erst dann ihn zu nehmen.

    Vielleicht möchte er in solchen Momenten auch gerade in seinem Heim ein Nickerchen halten oder noch was fressen oder einfach nur mal seine Ruhe haben, daher sollte er wirklich besser selbst entscheiden dürfen, ob es nun raus geht oder nicht.

    Wenn er nicht raus möchte versucht es zu akzeptieren und versucht es einfach etwas später nochmal.

    Frisst er denn schon gut von dem normalen Körnerfutter ?
     
  6. cedric

    cedric Foren-Guru

    Dabei seit:
    23. Juli 2006
    Beiträge:
    1.169
    Zustimmungen:
    0
    Hallo und willkommen auch von mir! Das beste wäre wirklich sofort einen Partner,bevor sich bei Paul Frust aufbaut. Denke mal es ist wirklich ein Paul. Und was das Futter angeht,ich würde es beibehalten Keim/Quellfutter zu geben,das ist viel Vitaminreicher als das trockene. Liebe Grüße.
     
  7. #6 Paul 2007, 9. Januar 2008
    Paul 2007

    Paul 2007 Mitglied

    Dabei seit:
    26. Dezember 2007
    Beiträge:
    51
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Idstein
    Einen DNA Test will ich sowieso machen
    Das Beißen war so das man den Schnabel abdruck blutunterlaufen gesehen hat das kann man schon beißen nennen meine ich,kann sein das er das wenn er älter ist noch besser kann aber ich denke wenn mann jetzt es unterbinder kann dann sollte man es versuchen.
    Danke übrigens für die deutung des geschreies das es eine ganz andere bedeutung habe kann deswegen schreibe ich ja so etwas um zu lernen
     
  8. #7 Paul 2007, 9. Januar 2008
    Paul 2007

    Paul 2007 Mitglied

    Dabei seit:
    26. Dezember 2007
    Beiträge:
    51
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Idstein

    Ja er frisst schon sehr gut Körner und auch Gemüse besser als seinen Brei den mag er nicht mehr so (2 mal 10-15 mil.mehr nicht)
     
  9. #8 Tierfreak, 9. Januar 2008
    Tierfreak

    Tierfreak Foren-Guru

    Dabei seit:
    27. Juli 2005
    Beiträge:
    12.875
    Zustimmungen:
    4
    Ort:
    Westerwald
    Wenn er den Brei eh nicht mehr mag, reduziere ihn nun erst mal auf eine Breimahlzeit pro Tag und versuch den Brei in ca. einer Woche mal ganz wegzulassen.
    Vom Alter her braucht er ihn nun nicht mehr unbedingt, vorausgesetzt, er nimmte genug von den anderen Futtersorten auf.

    Bitte wieg ihn daher täglich, damit Du sehen kannst, ob er auch ohne Brei wirklich genug frisst und sein Gewicht halten kann.

    Das Quell/Keimfutter kannst Du gern auch weiterhin anbieten.
    Wenn er später wirklich genug von Körnerfutter frisst, kannst Du das Quell/Keimfutter langsam reduzieren und brauchst es dann auch nicht mehr unbedingt täglich zu reichen.

    Ich würde es dann auch in einen separaten Napf packen, da Keimfutter nicht zu lange stehen bleiben soll, da es recht schnell verdirbt, vor allem bei wärmeren Temperaturen.
    So könntest Du nur den entsprechenden Napf wegräumen und das Körnerfutter weiter im Käfig belassen :zwinker:.

    Bitte wieg ihn aber, damit Du auch da sehen kannst, ob das Körnerfutter dann wirklich in ausreichender Menge gefressen wird, ansonsten lieber erst mal noch parallel täglich Quell/Keimfutter anbieten .

    Frisst er denn auch gern Obst und Gemüse ?
    Das ist sehr gesund und sollte täglich mit auf dem Speiseplan stehen, egal in welchem Alter.
    Ich frag nur sicherheitshalber nach, weil Du dazu nichts geschrieben hast ;)
     
  10. #9 Paul 2007, 9. Januar 2008
    Paul 2007

    Paul 2007 Mitglied

    Dabei seit:
    26. Dezember 2007
    Beiträge:
    51
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Idstein

    Das Ouellfutter bekommt er jeden Tag Frisch zubereitet die reste werfe ich weg.

    Ja Obst und Gemüse frisst er sehr gerne Paprika,Tomaten.Zwiebeln.Blumenkohl.
    Obst habe ich bis jetzt nur Äpfel angeboten lieg aber daran das bei uns wenig Obst gegessen wird Gemüse eher.

    Wie schwer muß er denn sein mit 13 Wochen?
     
  11. cedric

    cedric Foren-Guru

    Dabei seit:
    23. Juli 2006
    Beiträge:
    1.169
    Zustimmungen:
    0
    Seit ich Papageien habe,schleppe ich Kiloweise Obst an und seitdem wird es auch gegessen!:zwinker:
     
  12. slymom

    slymom Foren-Guru

    Dabei seit:
    15. November 2007
    Beiträge:
    662
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Sabine,
    auch von uns ein herzliches Willkommen :blume:
    Wir sind zwar auch nocht nicht lange dabei, aber ich kann dir meine ersten Erfahrungen mit meiner Kleinen schildern.
    Am 30.12.07 bekam ich Lea, sie war genau 11 Wochen alt, allerdings schon futterfest. Keim bzw. Quellfutter gebe ich jeden Tag, dazu normale Körner und natürlich Obst. Beim Züchter bekam sie Apfel und Karotte. Jetzt mag sie am liebsten Mandarine, die kann sie richtig auslutschen, Banane, Kiwi, Litschi, grüne Gurke und Mango, nur Paprika muss nicht unbedingt sein. Wenn sie ein neues Obst angenommen hat, gebe ich immer ein neues dazu. Auch hat sie Zuckerrohr probiert und hat ansonsten frische Zweige.

    Wir haben auch einen kleinen Hund, die ersten Tage schaute sie ihn schief an. Ich stellte sie einander vor und seitdem ist er akzeptiert und eigentlich nicht mehr wichtig. Aber auch ich würde Hund und Graue nicht alleine lassen, in diesem Fall sorg ich mich um den Hund, denn mein Großer Rambo kann ihm richtig gefährlich werden.

    Klein Lea hat schon entschieden, dass sie meinen Mann nicht mag und das zeigt sie lautstark. Sie schimpft und meckert und spielt sich auf wie eine Große. Ich denke wenn sie auch noch so klein sind, wenn sie böse werden, dann merkt man das.

    Ungewolltes Verhalten von ihr begegne ich ihr mit einem klaren nein. Wenn sie etwas richtig macht z.b. Lea komm oder Lea ab (absetzen von meiner Hand) wird sie ausgiebig belohnt und gegrault. Sie fliegt sehr oft auf den Türrahmen und das darf sie nicht. Wenn sie es dreimal gemacht hat, muss sie für 5 min. in den Käfig. Es wird von Tag zu Tag leichter und besser.

    So ein kleiner Wicht braucht noch viel Ruhe und Schlaf, also gönn Paul die Auszeit im Käfig und lass ihn selber rauskommen. Er wird zeigen wenn er raus will. Auch brauchen sie ständig neue Beschäftigung weil ihnen alles schnell langweilig wird. Meine hat heute ihre erste Klorolle bekommen, keine 10 min. da war sie zerlegt und Lea glücklich.
    Zum Gewicht weis ich nur das was mein Züchter sagte. In diesem Alter um die 480 Gramm, kontrollieren sollte man es täglich.

    Ansonsten kann ich nur dem beipflichten was alle anderen hier geschrieben haben.
    Ihr seid hier im Forum gut aufgehoben und die Tipps und Hilfen sind wirklich super.
    Da ich es selber merke, es wird eine anstrengende Zeit die viel Geduld fordert, aber es zahlt sich irgendwann aus.
    Ich wünsch euch viel Spaß mit dem kleinen Fratz und berichte doch wie es so geht.
     
  13. Tinamaus1

    Tinamaus1 Foren-Guru

    Dabei seit:
    14. Februar 2006
    Beiträge:
    799
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Darmstadt
    Hallo!

    Glückwunsch zum Nachwuchs!

    Meine Vorredner haben ja schon einiges geschrieben. Von mir nur folgendes: Bitte besorg dem Kleinen so bald wie möglich einen Partner. Ich habe einen Vogel übernommen, der offensichtlich eine HZ ist und vorher nur Menschen gesehen hat. Lora will ständig (wirklich ständig!!!) gekrault werden und hat überhaupt keine Idee, mal ihren Partnervogel zu kraulen. Dieses Verhalten ist zwar auf den ersten Blick süß und niedlich, auf den zweiten Blick aber total gestört! Sie kann auch mit Elvis sonst überhaupt nichts anfangen.

    Die beiden haben nun seit einigen Wochen ein eigenes Zimmer und ich habe sie viel miteinander alleine gelassen. Nun verstehen sie sich schon besser und Lora wird nicht mehr ständig gejagt. Vorher konnte sie nicht zu mir kommen, ohne dass Elvis eifersüchtig wurde.

    Bitte nach Möglichkeit nicht in den Käfig fassen, schließlich ist das das Revier des Vogels. Im Käfig sollte er sich sicher fühlen. Beißen kann auch ein Zeichen von Angst sein. Und bezüglich Kinder: Jüngere Kinder möglichst nicht alleine mit dem Papagei lassen. Kinder haben ja noch recht dünne Haut und da sind Bisswunden noch mal schmerzhafter. Außerdem könnte das Kind nach ein paar Bissen eine ziemliche Angst und vielleicht sogar Abneigung gegen den Vogel entwickeln. Gebt dem Geier Zeit. Geduld...
     
  14. DerGeier20

    DerGeier20 Guest

    Wie gut ich das nachvollziehen kann! Dann geht es dir ja genauso wie mir mit meiner Luna!

    Mich würde mal interresieren was das optimal Gewicht eines Grauen ist???
     
  15. Tierfreak

    Tierfreak Foren-Guru

    Dabei seit:
    27. Juli 2005
    Beiträge:
    12.875
    Zustimmungen:
    4
    Ort:
    Westerwald
    Das Gewicht erwachsener Graupapageien liegt bei etwa 350-550 g.
    Der Gewichtsunterschied bei den Grauen kommt daher, weil die einzelnen Tiere, je nach ursprünglichen Herkunftsgebiet der Vorfahren mal größer und somit schwerer oder auch kleiner und somit leichter sind.
    Timnehs sind dabei in der Regel noch etwas kleiner und leichter wie Kongograue :zwinker:.
     
  16. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  17. DerGeier20

    DerGeier20 Guest

    Also unser Jack wiegt 400g und ein paar zequetschte, also ist das gut, oder???
     
  18. Tierfreak

    Tierfreak Foren-Guru

    Dabei seit:
    27. Juli 2005
    Beiträge:
    12.875
    Zustimmungen:
    4
    Ort:
    Westerwald
    Meine Henne Pino wiegt auch immer ziemlich genau 400 g, ist vom Gewicht her also schon ok.

    Mein Hahn Woody wiegt mittlerweile um die 480 g :zwinker:.

    Wie schon gesagt, ist es halt auch von Vogel zu Vogel unterschiedlich.
    Meist sind die Hähne auch etwas schwerer und größer, aber nicht immer.
    Wir Menschen sind ja auch unterschiedlich groß und schwer ;).

    Kannst ja mal hier schauen, dort haben einige von uns mal das Gewicht ihrer Vögel niedergeschrieben.
     
Thema:

Vorstellen

Die Seite wird geladen...

Vorstellen - Ähnliche Themen

  1. Vorstellung von Snuggles und Jiggles

    Vorstellung von Snuggles und Jiggles: Hallo Ihr lieben, mit Freude habe ich festgestellt, daß es das Vogelforum noch gibt ;-) Ich war vor Jahren ein sehr aktiver Nutzer bei den...
  2. Vorstellung und suche nach Falknern im Raum Berlin/Brandenburg

    Vorstellung und suche nach Falknern im Raum Berlin/Brandenburg: Hallo zusammen, ich lese hier seit einigen Monaten mit und habe mich nun endlich registriert um auch mal ein Wort von mir geben zu können. Dieses...
  3. Neues Forenmitglied möchte sich vorstellen

    Neues Forenmitglied möchte sich vorstellen: Hallo liebe Foren Gemeinde ...bin neu hier und möchte mich kurz vorstellen . Ich bin die Carola und bei mir gehören 3 Grauchen zur Familie. Hahn...
  4. Vorstellung Neuzugänge Schwarzkopfedelsittiche

    Vorstellung Neuzugänge Schwarzkopfedelsittiche: Hallo Möchte euch meine Neuzugänge vorstellen Es handelt sich dabei um Schwarzkopfedelsittiche Him. 0,2 , sind jetzt 4 Monate alt und schon größer...
  5. Vorstellung und erste Außenvoliere geplant

    Vorstellung und erste Außenvoliere geplant: Hallo zusammen ich stelle mich kurz vor :) Ich bin der Michael , 29 Jahre alt und komme aus Ingolstadt. Ich habe schon etwas Erfahrung mit klein...