Waagerechte oder auch senkrechte Stäbe im Käfig?

Diskutiere Waagerechte oder auch senkrechte Stäbe im Käfig? im Wellensittich Allgemein Forum im Bereich Wellensittiche; Hallo, ich habe die Möglichkeit recht günstig an eine andere Voliere zu kommen, allerdings sind die Stäbe waagerecht. Zurzeit wohnen dort...

  1. tulamben

    tulamben Stammmitglied

    Dabei seit:
    29. Juli 2009
    Beiträge:
    194
    Zustimmungen:
    0
    Hallo,

    ich habe die Möglichkeit recht günstig an eine andere Voliere zu kommen, allerdings sind die Stäbe waagerecht. Zurzeit wohnen dort mehrere Wellis drin.

    Ist ein senkrechtes Gitter überhaupt für Wellis geeignet?

    Herzliche Grüße

    Tulamben
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 IvanTheTerrible, 3. August 2012
    IvanTheTerrible

    IvanTheTerrible Guest

    In Australien hängen auch keine Gitter mit waagerechten Stäben in den Bäumen.
    Da klettern sie im Gezweig herum.
    Das kann man ja auch in einer Voliere gut anbringen, wenn es denn eine ist.
    Ivan
     
  4. Raven

    Raven De omnibus dubitandum

    Dabei seit:
    6. Mai 2000
    Beiträge:
    8.726
    Zustimmungen:
    2
    Ort:
    Nähe Hamburg
    Ein waagerechtes Gitter hat viele Vorteile. 1. können die Wellensittiche daran besser herumklettern, 2. kann man einfache Näpfe mit Drahtbügel überall hinhängen, wo man möchte und 3. lassen sich Sitzäste auch besser befestigen.
     
  5. #4 dustybird, 3. August 2012
    dustybird

    dustybird Foren-Guru

    Dabei seit:
    1. September 2007
    Beiträge:
    2.199
    Zustimmungen:
    23
    Ort:
    Australien Cairns Queensland
    G'day Die Waagerechtestäbe sind für Wellensittiche und die Senkrechten sind für Kanarien LG Gerd
     
  6. #5 Sittichfreund, 3. August 2012
    Sittichfreund

    Sittichfreund Foren-Guru

    Dabei seit:
    24. April 2003
    Beiträge:
    2.507
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Nähe Rosenheim
    Das was Du schreibst, gilt genau so gut für senkrechte Stäbe. Man muß nur die richtigen Gerätschaften verwenden. Zudem kann man nur an senkrechten Stäben Kugeltränken oder Fontänen mit tiefer Trinkmulde verwenden.

    Woran machst Du diese Aussage fest? Ich denke auch Du wirst in Deiner aktiven Züchterzeit die Standardvorsatzgitter verwendet haben.

    So sehe ich das auch

    Wenn es denn ein Käfig sein soll, dann würde ich einen solchen mit senkrechten und waagerechten Stäben verwenden. Dann hat man sich alle Möglichkeiten offen gehalten.
     
  7. #6 claudia k., 3. August 2012
    claudia k.

    claudia k. Moderatorin
    Moderator

    Dabei seit:
    15. Mai 2001
    Beiträge:
    5.502
    Zustimmungen:
    4
    Ort:
    NRW
    Hallo tulamben,

    ein bekannter Käfig- und Volierenbauer ist dazu über gegangen Volieren mit waagrechten Gitterstäben zu bauen, und nicht mehr wie früher üblich, 2 Seiten waagrecht und 2 Seiten senkrecht. Sicher nicht ohne Grund.
    Ich denke die wichtigsten hat Raven bereits genannt.

    Aus meiner eigenen Erfahrung mit Agaporniden finde ich die waagrechten Stäbe an 4 Seiten auch besser.

    Aber da hat wohl jeder so seine eigenen Erfahrungen und Vorlieben.
     
  8. #7 Le Perruche, 3. August 2012
    Le Perruche

    Le Perruche Foren-Guru

    Dabei seit:
    8. Dezember 2009
    Beiträge:
    1.740
    Zustimmungen:
    0
    Nun habe ich leider keine Bäume in der Wohnung und der Voliere, in deren Gezweig die Wellensitiche rumklettern könnten. Also klettern sie gerne auch am Gitter.
    Fitte Wellensittiche werden das vermutlich auch bei senkrechten Stäben recht gut können.

    Wellensittiche können aber aus den unterschiedlichsten Gründen bewegungseingeschränkt sein und sei es nur aufgrund von Fehlstellungen der Füße. Waagerechte Stäbe sind für diese Vögel oder auch für alte Vögel hilfreicher. Auch flugeingeschränkte Vögel sind darauf angewiesen, sich über das Gitter von A nach B zu bewegen. Auch für diese Vögel sind waagerechte Stäbe eine Unterstützung.
     
  9. #8 claudia k., 3. August 2012
    claudia k.

    claudia k. Moderatorin
    Moderator

    Dabei seit:
    15. Mai 2001
    Beiträge:
    5.502
    Zustimmungen:
    4
    Ort:
    NRW
    Da habe ich die gleichen Erfahrungen gemacht. Als ich noch eine Behausung mit gemischter Verdrahtung für meine Agas hatte, haben sie sich an den senkrechten Gitterteilen runter rutschen lassen. Nach oben war es dann schon umständlicher. Und ich denke für die Fitness, und für das Greifen mit Füßen und Schnabel ist die waagrechte Verdrahtung besser.

    Und auch richtig, man muss auch an später denken, wenn ein Vogel nicht mehr jung ist, und vielleicht die ersten altersbedingten Einschränkungen hat, kann er an waagrechten Stäben besser klettern.
     
  10. #9 Stephanie, 4. August 2012
    Stephanie

    Stephanie Foren-Guru

    Dabei seit:
    21. September 2008
    Beiträge:
    4.509
    Zustimmungen:
    21
    Ort:
    Schleswig-Holstein
    Ich habe auch immer geglaubt, dass am besten nur waagerechte Stäbe am Käfig sein sollen.
    Dann habe ich von mehreren Haltern aber gelesen, dass deren Vögel auch problemlos an senkrechten Stäben (v.a. von Hammerschlaggittern) klettern können würden.
    Ich selbst beobachte meiner aber auch eher beim Klettern an den waagerechten Stäben.
     
  11. #10 fireball20000, 4. August 2012
    fireball20000

    fireball20000 Foren-Guru

    Dabei seit:
    4. September 2009
    Beiträge:
    525
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Hannover
    Mein Agapornidenkäfig hat senkrechte Stäbe mit waagerechten Stäben ca. im Abstand von 15 cm. Die Agas klettern gut daran (auch an der Decke ;)) und Äste klemme ich dazwischen oder mache sie mit Kabelbindern an den "Kreuzungspunkten" fest. Ich halte es übrigens für einen Vorteil, wenn weniger geklettert wird - das bedeutet es wird mehr geflogen. Ich habe absichtlich Äste nur "an den Enden" des Käfigs, so dass sie möglichst die lange Strecke fliegen. Klettern können sie überall, wenn sie wollen: Am Gitter, an den Ästen, wie oben schon erwähnt sogar kopfüber am Dach. Der Käfig, den ich vom Vorbesitzer mitbekommen habe (Hubschrauber-Voliere :() hatte Querstreben und da sind sie immer nur faulerweise im Kreis geklettert und noch nicht mal ein bisschen geflattert. Hab den nach einer Woche ausgetauscht. Jetzt haben sie zumindest eine maximale Flugstrecke von 1,60 m.

    Ich denke, dass es im Prinzip egal ist, wie das Gitter aussieht. Hauptsache, der Käftig/ die Voliere ist halbwegs durchdacht eingerichtet und abwechslungsreich gestaltet. Den Vögeln ist der Rest denke ich egal.
     
  12. saja

    saja Foren-Guru

    Dabei seit:
    17. Mai 2010
    Beiträge:
    888
    Zustimmungen:
    3
    So lange man keine kranken (bewegungseingeschränkten) Vögel hat - und selbst da kann man anderweitig "Treppen" bauen - ist die Frage, ob die Verdrahtung senkrecht oder waagerecht verläuft für mich wirklich das ALLERLETZTE Kriterium, wenn es um den Kauf eines neuen Käfigs geht.
    Bei zwei identischen Käfigen würde ich waagerecht bevorzugen, aber so eine knappe Auswahl gibt es sowieso nie.
    Da sind alle möglichen anderen Fragen doch viel wichtiger (Abmessungen, Farbe, Tiefe der Schublade etc. etc.)
    Unterm Strich würde ich also auch sagen - egal.
    Viele Grüße,
    Saja
     
  13. #12 IvanTheTerrible, 4. August 2012
    IvanTheTerrible

    IvanTheTerrible Guest

    Ich frage mich gerade, was ist zu 99% der Normalfall?
    Will man sich nun behinderte Vögel anschaffen oder gesunde, flugfähige Tiere?
    Also wird hier wohl der Ausnahmefall zur Regel gemacht.
    Könnte ja mal sein, das einer ne Fehlstellung der Füße hat, oder man kauft sich bewußt einen Renner.
    Sind das die Kriterien für einen Käfigkauf?
    Ivan
     
  14. #13 Le Perruche, 4. August 2012
    Le Perruche

    Le Perruche Foren-Guru

    Dabei seit:
    8. Dezember 2009
    Beiträge:
    1.740
    Zustimmungen:
    0
    Zum einen dürfen in einer Diskussion mehrere Aspekte angesprochen werden. Auch vermeintliche Nebenaspekte.
    Dazu sprechen wir hier über Wellensittiche. Da ist es leider nicht mehr so selten, dass im Laufe der Jahre Erkrankungen auftreten.
    Älter werden sie aber auf jeden Fall.

    Ein bekannter Anbieter von schwarzen IV mit Längsverstrebung erwähnt ausdrücklich, dass er für behinderte Vögel zusätzliche Kletterhilfen anbietet.
    Natürlich hat das auch werblich Aspekte. Keine Frage.
     
  15. Raven

    Raven De omnibus dubitandum

    Dabei seit:
    6. Mai 2000
    Beiträge:
    8.726
    Zustimmungen:
    2
    Ort:
    Nähe Hamburg
    :zustimm: So ist es.
    Am Anfang hat man sicherlich gesunde, flugfähige Vögel, aber früher oder später wird einer dabei sein, dessen Flug- und/oder Kletterfähigkeit stark eingeschränkt ist, sei es aus Altersgründen oder Krankheit, sei es, weil man den mit dem unbehandelten Flügelbruch nicht hat im Tierheim sitzen lassen oder warum auch immer.

    Mit einer zumindest an 2 Seiten waagerecht verdrahteten Unterbringung macht man nichts falsch und hat für "Eventualitäten" vorgesorgt.
     
  16. #15 IvanTheTerrible, 4. August 2012
    IvanTheTerrible

    IvanTheTerrible Guest

    Ja, sind zwangsläufig kranke und behinderte Vögel zu erwarten, oder bleiben sie zum überwiegenden Teil bis ins hohe Alter fit und flugfähig?
    Ich überlege ja auch schon, ob ich nicht in den Käfigbau für behinderte Vögel einsteige, denn der Fachhandel bietet da ja nichts an?
    Allerdings hatte ich in den letzten 50 Jahren noch keine altersbedingten behinderten Vögel.
    Die blieben bis ins hohe Alter flugfähig und starben dann meist sehr schnell, ohne verbogene Füße oder Verlust der Schwungfedern.
    Daher gehe ich nach wie vor davon aus, das diese Voraussetzungen für kletter- und behindertengerechte Käfige doch einer bestimmten Gruppe überlassen bleibt, die sich darüber Gedanken machen muß.
    Ivan
     
  17. #16 fireball20000, 4. August 2012
    fireball20000

    fireball20000 Foren-Guru

    Dabei seit:
    4. September 2009
    Beiträge:
    525
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Hannover
    Und wenn sich auf einmal durch einen Unfall oder Krankheit ergeben sollte, dass ein Vogel nicht mehr fliegen kann, dann bringt man halt eben ein paar mehr Äste an oder einen in Längsrichtung oder Brettchen oder leiterförmig angebrachte kurze Ästchen oder, oder, oder... Wenn man einen behinderten Vogel hat, muss man wahrscheinlich die Käfigeinrichtung eh neu überdenken und modifizieren. Aber ist ja nicht so, dass man dann den Käfig plötzlich wegschmeißen muss.
     
  18. #17 claudia k., 4. August 2012
    claudia k.

    claudia k. Moderatorin
    Moderator

    Dabei seit:
    15. Mai 2001
    Beiträge:
    5.502
    Zustimmungen:
    4
    Ort:
    NRW
    So langsam schießt es hier etwas über's Ziel hinaus.

    Hier werden lediglich Erfahrungswerte - verschiedene Vor- und Nachteile - zu senkrechter und waagrechter Verdrahtung zusammen getragen.

    Das heißt weder, dass Vögel bei waagrechter Verdrahtung aufhören in der Voliere zu fliegen, noch sagt es etwas über die Käfigeinrichtung aus, und es geht auch nicht nur um kranke/alte Tiere. Und es hat auch keiner geschrieben, dass senkrechte Verdrahtung Schrott ist.
     
  19. #18 IvanTheTerrible, 4. August 2012
    IvanTheTerrible

    IvanTheTerrible Guest

    Nein, aber man hat darauf verwiesen, das es waagerechte sein sollen und als Begründung, Siechtum, Verletzung und Flugunfähigkeit eingesetzt.
    Darauf habe ich reagiert, denn das sind keine Kriterien zum Käfigkauf. Hier ist Größe, richtige Gitterweite und Handlichkeit das Kriterium.
    Ivan
     
  20. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. #19 claudia k., 4. August 2012
    claudia k.

    claudia k. Moderatorin
    Moderator

    Dabei seit:
    15. Mai 2001
    Beiträge:
    5.502
    Zustimmungen:
    4
    Ort:
    NRW
    Da hast Du Recht, Ivan. Größe und Gitterweite sind die wichtigsten Kriterien.

    Nur eins noch dazu - ich kenne hier z.B. auch den ein oder anderen User, der z.B. auch im Tierschutz engagiert ist, und gerade alte, oder gesundheitlich eingeschränkte Tiere aufnimmt, um ihnen noch einen schönen Lebensabend zu geben. Für solche Zwecke sollte dieses Argument nicht unerwähnt bleiben.
     
  22. #20 Sittichfreund, 5. August 2012
    Sittichfreund

    Sittichfreund Foren-Guru

    Dabei seit:
    24. April 2003
    Beiträge:
    2.507
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Nähe Rosenheim
    Erfahrungen auzutauschen, aus den Erfahrungen anderer zu lernen oder eigene Erfahrungen weiter zu geben, sind wohl die Hauptgründe für die meisten sich in einem Forum zu tummeln. Erfahrungen sind meist objektiv.
    Vorlieben sind nicht das was wir weitergeben müssen. Sie sind zudem subjektiv und daher meistens wenig hilfreich.

    Nichts anderes meinte ich mit dem Satz:
    So sollte es ja auch sein. Leider gibt es überall Fundamentalisten, die jedes Thema für ihren eigenen Feldzug mißbrauchen - und sei es nur um mit aller Macht Käfige mit waagerechten Stäben "durchzudrücken".

    Mir ist es grundsätzlich und absolut egal, ob Eure Käfige horizontale der vertikale Stäbe haben. Warum ich senkrechte Stäbe sinnvoll finde, sei hier nochmal verdeutlicht.

    1. Die meisten Züchter haben Zuchtboxen die so oder ähnlich aussehen. Ich habe hauptsächlich selbstgebaute Boxen die ein solches Vorsatzgitter haben. Es würde kein Züchter Vorsatzgitter mit vertikalen Stäben akzeptieren, wenn seine Tiere darunter leiden würden, denn schließlich ist jeder darauf bedacht diesen ihren Aufenthalt in der Zuchtbox so angenehm wie möglich zu gestalten, um möglichst viele und gesunde Nachkommen zu bekommen.
    Die Stababstände sind übrigens dieselben wie bei den meisten Käfigen.

    2. Die an die gezeigten Gitter passenden Tränken sind solche oder oder solche und manche andere die man beim "Graf" sehen kann. Ich bevorzuge die mit der Kugel, weil da kein Dreck (Kot, Sand, Spelzen und was auch immer) ins Wasser gelangen kann.

    Bei waagerechten Stäben können die oben gezeigten Tränken nicht verwendet werden, da kommen dann eigentlich nur solche oder ähnliche und Schalen/Näpfe in Frage, und da ist eine Verschmutzung des Wassers "vorprogrammiert". Kugeltränken werden bei horizontalen Gitterstäben aus physikalischen Gründen nicht funktionieren.

    Wie gesagt, mir ist es egal, wie Eure Käfige aussehen, solange sie groß genug sind und es Euren Vögeln gut geht.
     
Thema: Waagerechte oder auch senkrechte Stäbe im Käfig?
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. gouldamadinen Hubschraubervoliere

    ,
  2. tränke für senkreche gitterstäbe

    ,
  3. bienenrämchen sekrecht oder waagrecht verdrahten?

    ,
  4. wellensittich staebe,
  5. warum sind gitterstäbe vertikal
Die Seite wird geladen...

Waagerechte oder auch senkrechte Stäbe im Käfig? - Ähnliche Themen

  1. Nymphensittich und kanarien Käfig

    Nymphensittich und kanarien Käfig: Hallo Ich wollte euch mal fragen ob man 2 kanarien und 2 nymphensittich zusammen in ein Käfig halten kann ? Wenn ja ob dieser Käfig auch dafür...
  2. Käfig + Zubehör ?

    Käfig + Zubehör ?: Hallo liebe Leute Eigentlich habe ich hier wenig zu suchen, denn ich bin stolzer Zebrafinken Besitzer :-) Trotzdem wollte ich euch mal etwas...
  3. kleine AGA-Großfamilie wegen Krankheit abzugeben.

    kleine AGA-Großfamilie wegen Krankheit abzugeben.: Liebe Forenleser und Vogelliebhaber, seit einigen Monate beobachte ich Euer Forum und habe mir schon viele interessante Infos von der Plattform...
  4. Schlafen im neuen Käfig?

    Schlafen im neuen Käfig?: Hallo! Mein Wellipärchen hat einen neuen Käfig bekommen. Über mehrere Wochen habe ich sie an den neuen Käfig gewöhnt, den alten aber immer noch...
  5. Nach dem Freiflug wollen die 2 wellis einfach nicht mehr in den Käfig

    Nach dem Freiflug wollen die 2 wellis einfach nicht mehr in den Käfig: Da ich der Meinung bin,dass man den wellis auch Freiflug geben sollte wenn sie noch nicht zahm sind.Ich meine sonst dürften andere wellis ihr...