Wachtel Erkrankung - Staphylococcus aureus

Diskutiere Wachtel Erkrankung - Staphylococcus aureus im Forum Wachtel, Reb&Steinhühner, Frankoline im Bereich Hühner- und Entenvögel - Hallo, wollte vorher den Wachteln frisches Wasser geben und das Futter auffüllen, da lag eine Wachtel, wie gelähmt auf dem Boden. Habe diese...
W

Wachtel11

Mitglied
Beiträge
38
Hallo,

wollte vorher den Wachteln frisches Wasser geben und das Futter auffüllen, da lag eine Wachtel, wie gelähmt auf dem Boden. Habe diese sofort separiert, damit sie etwas ruhe hat. Fressen und Trinken steht genug bereit.

Zum eigentlichen Thema: Die Wachtel hat äußerlich keine Verletzungen. Laufen kann sie, auch mit Hilfe, gar nicht mehr - nur noch über den Boden robben. Sitzen kann sie, zwar etwas komisch aber... - dann fällt sie plötzlich, wie gelähmt auf die Seite und bleibt da liegen. Auch Fressen und Trinken tut sie so gut wie gar nicht mehr. Für mich klingt das nach "Staphylococcus aureus". Die hier beschriebenen Symptome passen:https://www.wachtelhof-dittrich.de/krank...ml;glichkeiten/

Wer meinen anderen Beitrag verfolgt hat, der weiß, dass es ein paar Probleme zu Beginn gab, da hauptsächlich 1 Wachtel angepickt wurde. Genau diese ist jetzt erkrankt. Für mich hört sich das so an, dass die anderen 3 Wachteln diese ausgegrenzt haben, da sie die Erkrankung schon länger hat?

Aber was kann ich jetzt wirklich tun? Hat jemand eine Idee?


Danke
 
*es gibt keinen TA in der nähe, der sich mit Wachteln auskennt.
 
Wachteln sind ja eigentlich nicht mein Thema, aber weil bis jetzt niemand geantwortet hat.
Du wirst Dir wohl einen TA suchen müssen der sich mit Hühnervögeln auskennt. Die Wachtel kann ja sonst was haben. Aber mal angenommen Deine "Diagnose" mit den Staphylokokken stimmt, wird die Wachtel ohne Antibiotikum sterben. Und Du hast die Dinger im Bestand, die vielleicht jeder Zeit wieder ausbrechen können.
Davon ab, soll die Wachtel sich in dem Zustand noch länger rumquälen ?

Hast Du schon mal hier im Forum "Krankheiten" die Liste der vogelkundigen TA angeklickt ? Gibt auch TAs die Hausbesuche machen, wenn man selber nicht hin kann.

Hier ist auch noch eine Liste mit Ärzten: http://www.vogeldoktor.de/
 
Wachteln sind ja eigentlich nicht mein Thema, aber weil bis jetzt niemand geantwortet hat.
Du wirst Dir wohl einen TA suchen müssen der sich mit Hühnervögeln auskennt. Die Wachtel kann ja sonst was haben. Aber mal angenommen Deine "Diagnose" mit den Staphylokokken stimmt, wird die Wachtel ohne Antibiotikum sterben. Und Du hast die Dinger im Bestand, die vielleicht jeder Zeit wieder ausbrechen können.
Davon ab, soll die Wachtel sich in dem Zustand noch länger rumquälen ?

Hast Du schon mal hier im Forum "Krankheiten" die Liste der vogelkundigen TA angeklickt ? Gibt auch TAs die Hausbesuche machen, wenn man selber nicht hin kann.

Hier ist auch noch eine Liste mit Ärzten: http://www.vogeldoktor.de/

Danke. Zum TA werde ich morgen natürlich gehen. Meine Frage bezieht sich mehr darauf, ob Behandlungen überhaupt etwas bringen, was momentan helfen könnte etc. schließlich trinkt die Wachtel ja (fast) nichts. Da Kann ja dann kein Medikament verabreicht werden.

Gruß
 
Kannst Du die Wachtel nicht zwangstränken ? Oder sie muss das Medikament gespritzt bekommen vom TA.
 
Das habe ich schon versucht, ob und wie viel sie dabei wirklich zu sich nimmt, weiß ich aber nicht.
 
Komme gerade vom TA zurück.

- Kein Nahrungsmangel
- keine Sichtbaren Verletzungen
- linkes "Bein" - keine Probleme
- rechtes "Bein" schwächer - die Wachtel kann nur wenig Druck ausüben

Es soll sich vermutlich um eine Entzündung handeln, die auf den Nerv drückt. Es wurde ein Entzündungs hemmendes Mittel gespritzt, zudem muss ich jetzt täglich ein paar Tropfen von dem Medikament geben (Schnabel).

Ich werde weiter berichten!

Danke

Wachtel11
 
Hallo Wachtel, habe heute erst wieder reingeschaut.
Gleich bei Deiner Beschreibung habe ich auch auf Nerv getippt. Kann auch traumatisch, also aufgrund von Aufprall oder so passiert sein, oder leichte Wirbelsäulenverletzung, ähnlich wie ein Hexenschuss beim Menschen. Dann hat Wachtelchen so viel Schmerz, dass sie eine Weile weder Durst noch Appetit hat. Du solltest sie nicht zu sehr belästigen, auch wenn Du es gut meinst. Wenn sie zutraulich ist, dann kannst Du ihr ja einen Tropfen an den Schnabelrand setzen und wenn sie durstig ist, wird sie ihn gern aufnehmen. Setze ihr Lieblingsessen vor, das lockt vielleicht. Sonst gib ihr viel Ruhe, zum heilen.
Wünsche Euch alles Gute und dass dei Behandlugn vom TA anspricht.
 
Hallo Wachtel, habe heute erst wieder reingeschaut.
Gleich bei Deiner Beschreibung habe ich auch auf Nerv getippt. Kann auch traumatisch, also aufgrund von Aufprall oder so passiert sein, oder leichte Wirbelsäulenverletzung, ähnlich wie ein Hexenschuss beim Menschen. Dann hat Wachtelchen so viel Schmerz, dass sie eine Weile weder Durst noch Appetit hat. Du solltest sie nicht zu sehr belästigen, auch wenn Du es gut meinst. Wenn sie zutraulich ist, dann kannst Du ihr ja einen Tropfen an den Schnabelrand setzen und wenn sie durstig ist, wird sie ihn gern aufnehmen. Setze ihr Lieblingsessen vor, das lockt vielleicht. Sonst gib ihr viel Ruhe, zum heilen.
Wünsche Euch alles Gute und dass dei Behandlugn vom TA anspricht.

Hallo,

Ihr Normales Futter (Körnermischung und Legekorn) frisst sie aktuell gar nicht. Mehlwürmer allerdings schon. Diese müssen nur ziemlich nah an ihrem Schnabel liegen, sonst schafft sie es nicht, diese zu fressen. Aktuell ist es ja egal, wenn sie mehr davon frisst - besser als gar nichts.Ich habe mehr Angst, dass die Wachtel Verdurstet. Wie viel Wasser braucht den eine Wachtel am Tag?
 
Ich habe Zwergis, keine Leger, aber trinken sehe ich sie kaum. Futtern dafür gern den lieben langen Tag und auch Blödsinn treiben ;-)
Also mach Dir nicht so Gedanken, wenn sie nicht will, bekommst Du das Wasser eh nicht sinnvoll in das Tier. Versuch es mit dem Tropfen am Schnabel. Oder gib den Mehlis frische Gurke, dann sind die auch schön feucht.
Dass sie die Mehlis nimmt, klingt doch ganz positiv. Lass ihr etwas Zeit und Ruhe.
 
Das Problem ist, die Mehlwürmer sind getrocknet, von daher wird die Wachtel davon noch mehr Durst bekommen? Lebendige wird die Wachtel nicht fressen können, da diese sich ja kaum bewegen kann. Ich habe sie vorher in die Ecke vom Stall gesetzt, da kann sie mehr oder weniger Sitzen. Weil sonst liegt sie nur mitten im Stall und versucht sich aufzurichten.

Beim TA hat die Wachtel versucht zu zeigen, wie gut es ihr geht. :D Sie hat sich mit viel mühe gegen die Wand von der Transportbox gedrückt, sodass sie fast normal steht. Da sagt man Wachteln sollen nicht wirklich Schlau sein
 
und bau ihr einen kleinen Schutz, wegen des Stresses. Damit sie sich zurück ziehen kann. Viell. mag sie ein Häuschen?
 
Komme gerade vom TA zurück.

- Kein Nahrungsmangel
- keine Sichtbaren Verletzungen
- linkes "Bein" - keine Probleme
- rechtes "Bein" schwächer - die Wachtel kann nur wenig Druck ausüben

Es soll sich vermutlich um eine Entzündung handeln, die auf den Nerv drückt. Es wurde ein Entzündungs hemmendes Mittel gespritzt, zudem muss ich jetzt täglich ein paar Tropfen von dem Medikament geben (Schnabel).

Ich werde weiter berichten!

Danke

Wachtel11

Gute Besserung für die Wachtel. Hatte der TA wenigstens etwas Ahnung von Hühnervögeln ?
 
Gute Besserung für die Wachtel. Hatte der TA wenigstens etwas Ahnung von Hühnervögeln ?

Ich hoffe es :D Nein, laut eigenen Angaben kennt er sich damit aus. Ist ein Landtierarzt, von daher kann das gut möglich sein.

Heute Morgen habe ich überlegt, was ich der Wachtel noch füttern könnte, da sie ja ihr normales Futter nicht frisst. :idee: Hab es dann mit Wassermelone versucht. Sie hat auch sofort ein großes Stück davon gefressen. - Ist natürlich optimal, da die Wachtel dadurch auch einiges an Wasser zu sich nimmt.
 
Oh, gute Idee. Hab auch noch eine im Kühlschrank. Wenn die geschlachtet wird, dann bekommen die Wachtelis was davon ab. Bin gespannt, ob sie das mögen.
 
Ideen muss man haben. :+knirsch: Hast Du schon mal weichgekochte ungesalzene Nudeln versucht ?
 
Nur für Beo, der ist ganz wild drauf! Werd ich für die Wachtelis auch mal versuchen. Momentan haben die nur Gurke und die Töpfchen aus dem Handel zum Zerrupfen.
 
Hallo. Ich selbst habe seit vielen Jahren Wachteln und kann euch sagen dass sie Melone sehr gern mögen. Aber auch kleingeschnittene Äpfel, Eisbergsalat und vogelmiere sind der Renner. Ebenso Löwenzahn, Gurken und am allerliebsten Dosenmais oder frische noch weiche Maiskolben oder weichgekocht.
 
Thema: Wachtel Erkrankung - Staphylococcus aureus

Ähnliche Themen

R
Antworten
9
Aufrufe
534
Oregana
O
Wachtelliebe1510
Antworten
18
Aufrufe
1.071
Cova
C
Wachtelliebe1510
Antworten
4
Aufrufe
566
Wachtelliebe1510
Wachtelliebe1510
Wachtelliebe1510
Antworten
6
Aufrufe
499
Wachtelliebe1510
Wachtelliebe1510
Zurück
Oben