Wann gehen die Brieftaubenflüge los?

Diskutiere Wann gehen die Brieftaubenflüge los? im Rassetauben Forum im Bereich Tauben; Hallo Sind die Flüge eigentlich schon losgegangen oder ab wann fliegen die wieder? Ich meine jetzt nicht die Privatflieger sondern ab wann...

  1. dx2

    dx2 ******************

    Dabei seit:
    8. August 2002
    Beiträge:
    849
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Thüringen
    Hallo
    Sind die Flüge eigentlich schon losgegangen oder ab wann fliegen die wieder?
    Ich meine jetzt nicht die Privatflieger sondern ab wann werden die Wettkämpfe gestartet? Meine Frage bezieht sich darauf weil auch ich noch nichts fliegen lassen kann. Hatte bereits 4 Verluste und eine die es gerade so noch nach Hause geschafft hat.:( Es ist ein Jammer, die Tauben trippeln wie die Rennpferdchen vor dem Ausflug und keiner lässt sie raus. Zur Zeit spazieren nur die Trommler draußen rum.
    Gruß Olaf
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 rotspon, 1. Mai 2007
    rotspon

    rotspon Guest

    Hallo dx2,

    viele flogen schon am letzten Wochenende. Und viele schlechter als erwartet.

    Gruß Rotspon
     
  4. piaf

    piaf Foren-Guru

    Dabei seit:
    24. August 2002
    Beiträge:
    1.469
    Zustimmungen:
    0
    ich hatte schon die ersten Verflieger vor 2 Wochen hier, einen konnte ich fangen, den anderen erwischte der Habicht. Ich denke die Hitze könnte vielen dieses Jahr zum Verhängnis werden, die beiden waren zumindest völlig dehydriert

    Gruß piaf
     
  5. dx2

    dx2 ******************

    Dabei seit:
    8. August 2002
    Beiträge:
    849
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Thüringen
    Aha, na da werde ich nächstes WE die Flugsaison nochmal eröffnen.

    dx2
     
  6. #5 rotspon, 1. Mai 2007
    rotspon

    rotspon Guest

    Hallo,

    wer Angst hat, seine Tauben fliegen zu lassen, sollte sich keine anschaffen. Auch keine Farbentauben, denn die dürfen ja meist gar nicht fliegen. Und Tauben gehören nun mal in die Luft.

    Die Greifvögel sind für gut gehaltene Tauben meistens kein Problem. In jedem Buch über die Jagd kann man lesen, das Greife nur schwache, alte oder kranke Tiere schlagen und damit zu einem gesunden und widerstandfähigen Wildbestand sorgen. So ähnlich ist es sicherlich auch mit den Tauben. Ich glaube, dass die Schreiber dieser Zeilen damit den Nagel auf den Kopf getroffen haben.

    Aber warum klagen so viele Züchter von Flugtauben über Probleme mit Greifvögeln? Auf der anderen Seite hört man von Züchtern, dass Greifvögel kein Problem sind und das auch noch aus dem gleichen Ort. Einige Züchter behaupten doch glatt, dass ihre Tauben greifvogelresistent sind. Das wird dann wieder von anderen als Märchen hingestellt. Ich möchte hier den Versuch machen, diesen Sachverhalt aufzuklären.

    Erstens:
    Ich glaube, dass einige Rassen besonders gefährdet sind. Stellen sie sich vor, sie wären ein Habicht mit Hunger. Bei ihrem Streifflug, so von Baum zu Baum, immer die Deckung ausnutzend, sehen sie plötzlich die Tauben von „Michi“, diese benehmen sich so, als werden sie von einem Sack Flöhe gestochen und purzeln und rollen durch die Luft. Das macht doch Appetit und verspricht eine leichte Beute. Denn diese Tauben verhalten sich doch so, als währen sie mit sich selbst oder anderem beschäftigt und haben kein Auge mehr für Gefahren. Also würden sie als Greif sofort die Sache checken und einen Angriff fliegen, wie morgen wenn sie die Zeitung aufschlagen und sehen dass der Supermarkt Alibi einen Laptop für 399 Euro im Angebot hat. Verführung ist alles!!!

    Zweitens:
    Ein Schwarm Grönländische Hochflieger, topp gesund, denn in Grönland friert das Wasser sofort und mit dem „Trinken“ von Eis kann man sich nicht mit Trichomonaden anstecken, Kokzidien gibt es keine, denn der Kot friert sofort zu Eis, Oozysten haben keine Chance sich zu entwickeln. Haar- und Spulwürmer sind bei diesem Klima auch nicht zu befürchten und dem Bandwurm fehlt der Zwischenwirt, der ist eben auch festgefroren. Dazu die klare Luft, also haben die Tauben auch keine Probleme mit den oberen Luftwegen. Also topgesund!!!. Beim Flug dieser Tauben kommt ein Gerfalke des Weges und versucht eine Taube zu schlagen. Die Taube hat eine gute Chance diesem Angriff zu entkommen. Sie ist in Besitzt ihrer vollen Kräfte und Sinne.

    Drittens:
    Die Tauben eines normalen Taubenliebhabers. Er züchtet und fliegt vielleicht Flugtippler, diese Tauben, die vergessen haben, dass es auch noch schöne Sachen außer Fliegen gibt! Diese Tauben werden normal gehalten, haben einen Befall von Trichomonaden, haben einen leichten Kokzidienbefall, einige Spulwürmer sind auch vorhanden, Haarwürmer wären schlimmer. Also, diese Tauben machen einen gesunden Eindruck, obwohl sie es ja nicht sind im Sinne heutiger Brieftaubenzüchter. Diese Tauben sind gefährdet! Das sind die Tauben, die der Habicht versucht zu schlagen und bei denen der Wanderfalke eine sehr gute Chance hat. Man muss das mit uns Menschen und dem Straßenverkehr vergleichen. Wenn ich eine Flasche Rotspon (das ist ein roter Bordeaux) getrunken habe, fühle ich mich noch nüchtern, genauso wie der Züchter die Tauben noch als gesund ansieht. Aber im Straßenverkehr ist meine Reaktionsfähigkeit stark eingeschränkt nach einer Flasche Rotspon. Genauso sind die Tauben eingeschränkt in ihrer Reaktionsfähigkeit und können dem Greif nicht genug entgegensetzen. So muss man das sehen.

    Gruß Rotspon
     
  7. #6 OR-Michi, 2. Mai 2007
    OR-Michi

    OR-Michi Banned

    Dabei seit:
    27. Februar 2007
    Beiträge:
    5.388
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Bayern zwischen Augsburg + Landsberg am Lech
    Hallo rotspon,
    im Großen und Ganzen hast du ja nicht so unrecht mit deinen Ausführungen,---nur eines ist sicherlich zweifelhaft an deinen Zeilen -?---
    es fliegen nur gesunde Tauben das Pensum von mehreren Stunden!
    Daran kann man unzweifelthaft den Gesundheitszustand seiner"Flieger " erkennen!
    Kranke Tauben,da geschwächt,---- zeigen dies nicht !!!------------------
    Hast du schon die zweite PN-Telefon-gelesen ?
    Gruß
    michael
     
  8. #7 rotspon, 2. Mai 2007
    rotspon

    rotspon Guest

    Hallo rotspon,
    im Großen und Ganzen hast du ja nicht so unrecht mit deinen Ausführungen,---nur eines ist sicherlich zweifelhaft an deinen Zeilen -?---
    es fliegen nur gesunde Tauben das Pensum von mehreren Stunden!
    Daran kann man unzweifelthaft den Gesundheitszustand seiner"Flieger " erkennen!
    Kranke Tauben,da geschwächt,---- zeigen dies nicht !!!------------------
    Hast du schon die zweite PN-Telefon-gelesen ?
    Gruß
    michael


    Hallo Michael,

    es fliegen nicht nur gesunde Tauben das Pensum von mehreren Stunden.
    Beispiel Brieftaubensport:
    Bei einem Freund kamen die Tauben bei jedem Wettflug super – nur immer 10 Minuten zu spät. Er machte keine 10 % Preise. Man sollte meinen, was sind schon so 10 Minuten auf 350 km. Die Empfehlung mit den Tauben zu einem guten TA zu fahren wurde befolgt und der Erfolg stellte sich ein. Nach dem TA-Besuch wurde schon beim nächsten Preisflug mit über 20 % und dann beim darauf folgenden mit über 40 % Preise geflogen.

    Das ist so wie nach einer Flasche Wein, ich fühle mich fahrtüchtig und bin es aber doch nicht.
    Bin ich nach einer Flasche nüchtern oder betrunken? Ist eine Taube mit wenigen Trichomonaden und wenigen Kokzidien und ein Paar Würmer nun krank oder gesund, dass ist wohl die Frage. Vor 30 Jahren waren alle Tauben nach heutigen Ansichten aus dem Brieftaubensport krank. Die Brieftauben flogen auch nach Hause und die Tümmler flogen auch ihre Stunden. Aber mit einer Top-Gesundheit fliegen sie eben länger und Brieftauben fliegen schneller.

    Gruß Rotspon
     
  9. #8 rotspon, 2. Mai 2007
    rotspon

    rotspon Guest

    und der Greif bekommt sie nicht so schnell!!!
     
  10. #9 OR-Michi, 2. Mai 2007
    OR-Michi

    OR-Michi Banned

    Dabei seit:
    27. Februar 2007
    Beiträge:
    5.388
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Bayern zwischen Augsburg + Landsberg am Lech
    Brieftauben fliegen ja wohl nicht "freiwillig",insofern ist das "Schmarrn'

    Wie lange sollen denn Orientalische Flug-Roller,und nur von denen kann ich berichten,-----
    ---nach deiner "Experten-Meinung" dann wohl fliegen,wobei sie außerdem noch ihre 4 Flugfiguren zeigen sollen!

    Na,da ich aber mal gespannt?
     
  11. Rudi1

    Rudi1 Stammmitglied

    Dabei seit:
    28. Februar 2007
    Beiträge:
    235
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Nordhorn
    Michi schrieb:

    Brieftauben fliegen ja wohl nicht "freiwillig",insofern ist das "Schmarrn'

    Wie lange sollen denn Orientalische Flug-Roller,und nur von denen kann ich berichten,-----
    ---nach deiner "Experten-Meinung" dann wohl fliegen,wobei sie außerdem noch ihre 4 Flugfiguren zeigen sollen!

    Na,da ich aber mal gespannt?


    Guten Tag Michael,

    nun muss ich doch auch noch dazu etwas sagen. Ich habe festgestellt und das nicht nur in dieser Diskussion, dass Du die Beiträge anscheinend nicht richtig liest, oder die sind so anspruchsvoll geschrieben, dass der Sinn nicht bei jedem so schnell zu erfassen ist.

    Ich muss den Beiträgen von Rotspon beipflichten! Brieftaubenzüchter und Züchter von Flugtippler legen eine höhere Meßlatte in Bezug auf die Gesundheit als Züchter von Flugtauben, die ihre Tauben als Spaß züchten und fliegen und keine Wettbewerbe mitmachen, von gelegentlichen Ausnahmen abgesehen.

    Man kann jetzt darüber diskutieren, ab wann eine Taube so krank ist, dass sie behandelt werden muss. Die Ansichten darüber sind bei jedem anders. Es ist ja wohl so wie Rotspon das mit der Sauferei sieht. Früher galt jemand als fahruntüchtig, der mehr als 1,5 %o Alkohol im Blut hatte, dann wurde der Grenzwert auf 0,7 %o heruntergesetzt. In einigen Ländern gilt die Grenze von %o. Diese Grenze haben bei der Gesundheit auch die Brieftaubensportler. Wobei bei vielen Hobbytaubenzüchter noch die gleiche Reglung, wie in Irland vor 30 Jahren, gilt. Nur wer das Auto nicht mehr starten kann, ist fahruntüchtig, bei Tauben würde das bedeuten, dass Tauben krank sind, wenn welche aus dem Bestand sterben. Und dann geht man noch davon aus, dass nur die, die gestorben sind, krank waren, alle Überlebende sind gesund! Hier sollte noch viel Aufklärung betrieben werden.

    Gruß Rudi
     
  12. dx2

    dx2 ******************

    Dabei seit:
    8. August 2002
    Beiträge:
    849
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Thüringen
    Hallo
    Bei mir wurden ausschliesslich Jungtiere geschlagen die das erste mal Freiflug hatten. Das diese Tiere erstmal mit sich selber zu tun haben daran hast du wohl nicht gedacht. Natürlich sind die eine leichte Beute für Habicht und Co. und die können kerngesund sein deshalb werden sie trotzdem geschlagen. Solltest du mal Flugtippler gesehen haben (wohl eher nicht) dann wüsstest du wie schwer sich die Tiere beim Landen tun, zumal sie das erste mal geflogen sind. Die fliegen zig mal ihren Landeplatz an und stehen fast in der Luft bevor dann einer sich sagt ich dreh noch ne Runde. Schon nehmen sie das nächste Mal Anlauf. Klar bei meinen Trichomaden verseuchten Bestand kein Wunder das sie alle weg sind. :nene: Du hast ja voll den Plan, :zustimm:

    dx2
     
  13. #12 Heinrich H., 2. Mai 2007
    Heinrich H.

    Heinrich H. Guest

    Brieftaubenflüge

    Moin zusammen,

    die ersten Preisflüge für Brieftauben waren am Wochenende um den 21.04.07.
    Dementsprechend ca. zwei Wochen vorher waren die ersten Vorflüge zum Eintrainieren. Soviel dazu.

    Brieftauben mit einem leichten Kokzidienbefall und einigen Trichomonaden sind nicht krank, im klassischen Sinne. Meistens ist nur eine Beobachtung mit Blick auf die Tendenzen des Befalls notwendig. Kokzidien und Trichomonaden im Verdauungstrakt von Brieftauben werden erst "interessant", wenn sie sich übermäßig, im Sinne von "behandlungswürdig" vermehren.

    Wenn leicht befallene Brieftauben auch nicht krank sind, so sind sie zumindest meistens aber nicht so fit (zu bekommen), wie ihre "Kollegen" ohne eben diesen Befall. Dadurch erklären sich auch Leistungsschwächen im Hinblick auf die Fluggeschwindigkeit. Rotspon hat es bei seinem Kollegen sicherlich richtig beobachtet.

    Beim Training am Haus, oder beim Privattraining auf Strecke fällt das auch nicht weiter auf, weil die direkte Konkurrenz fehlt. Beim Preisflug, wo die Preise oft innerhalb einer Viertelstunde "weg" sind, jedoch sehr wohl. Da kosten die Trichos und Kokzidien mancher Taube den ihr zu stehenden Preis.
    Das sind dann die berühmten 10 Minuten auf 350km.

    Zum Thema "Greifvogelproblem" teile ich die Beobachtungen Rotspons in so weit, dass es bei Züchtern, die ihre Tauben kontolliert fliegen lassen, und deren Tauben auch die Möglichkeit haben, ihren "Feind" kennen zu lernen, ein geringeres Risiko gibt, dass sie Massen an Tauben am Haus durch Greife verlieren.
    Ich kann hier nur von "normalen" Schlägen in Ortschaften reden. Schläge in den Outbacks haben natürlich ein erhöhtes Risiko, da der "Greifdruck" zwangsläufig dort höher sein wird, als im Ort. Allerdings gibt es hier auch Ausnahmen. Wie immer... .

    Beste Grüße

    Heinrich
     
  14. Andrea

    Andrea Foren-Guru

    Dabei seit:
    3. Februar 2000
    Beiträge:
    4.448
    Zustimmungen:
    6
    Hallo Olaf,

    ich habe hier seit 2 Wochen Ruhe vor den Greifen. Ich glaube aber nicht, dass das was mit den reisenden Brieftauben zu tun hat, an denen sich die Greife sattfressen, sondern eher mit dem Umstand, dass die Sperberweibchen mittlerweile durch das Brutgeschäft "in Schach gehalten" werden und die Sperbernmännchen ja ohnehin keine Gefahr für unsere Tauben darstellen. Jungtauben fliegen bei mir allerdings noch keine, da warte ich bis sie die 2. Handschwinge gestossen haben, vorher jage ich sie ansonsten ohnehin nur aufs Dach. Bei den Tipplern hast Du glaube ich auch leider das Problem, dass sie nicht nur sehr lang fliegen, sondern eben auch relativ tief, so dass Sperber und Co. die Deckung der Bäumer, Häuser zu einem Angriff ausnutzen können.
    Und Rudi, wenn Du bei Deinen Tipplern wenig Verluste hast, dann liegt das an dem Umstand, dass Du einen relativ hoch fliegenden Zuchstamm hast (weiß ich von Kjell). Das ist aber bei den Tipplern nicht der Normalfall.
     
  15. dx2

    dx2 ******************

    Dabei seit:
    8. August 2002
    Beiträge:
    849
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Thüringen
    Hallo Andrea

    Ich habe mir schon immer eingebildet das sich Habicht und Co. verirrte Briefer holt. Sicher bin ich natürlich nicht.
    Naja, ich werde es am Wochenende nochmal versuchen. Ganz so einfach wie bei dir ist es nun nicht bei mir. Die haben so einen Drang zum fliegen das sich selbst gerade flügge gewordene im richtigen Moment, also einmal nicht aufgepasst, in die Lüfte begeben. Mein Problem lag darin das mir jedesmal beim Landen der F.Tippler mir der Habicht reingefahren ist. Deswegen schreie ich aber nicht Mistvieh o.ä. Meine Zeit kommt schon noch und dann fliegen auch meine Jungtippler. Alttiere sind bei mir alle in der Zucht und deshalb kommen die nicht raus bei mir. Vieleicht hebe ich mir diesen Herbst ein paar Flieger auf sodas ich im April 08 ein paar Flieger habe. :)

    Gruß Olaf
     
  16. Andrea

    Andrea Foren-Guru

    Dabei seit:
    3. Februar 2000
    Beiträge:
    4.448
    Zustimmungen:
    6
    Hallo Olaf,
    das kommt sicher auch dazu, dass das Nahrungsangebot größer ist. Im Sommer beim Pilze suchen, hab ich auch schon ab und an Reste von gerupften Tauben mitten im Wald gefunden, waren vermutlich Brieftauben, da kein Ort in direkter Nähe. Ich bin aber trotzdem davon überzeugt, dass die meisten Tauben direkt am Schlag erwischt werden. Wenn bei Dir der Habicht Beute macht, sieht es wahrscheinlich auch ein bißchen anders aus, da der Habichtterzel natürlich auch Tauben schlagen kann. Vom Sperber weiss ich aber, dass das Weibchen das Brutgeschäft alleine durchführt und in der Zeit vom kleineren Männchen ernährt wird. Von daher ist hier bei mir vermutlich im Moment Ruhe.
    Viele Grüße,
    Andrea
     
  17. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  18. Gunnar

    Gunnar Guest

    Das wird schon stimmen. Bei uns in der Gegend machen Bieftauben ungefähr 30% der Beutetiere aus, mit denen der Habicht seine Jungen aufzieht. Ob nun verirrt oder nicht, ist wieder eine andere Frage (ich schätze mal zum Großteil schon).

    Trotzdem kann der Habicht natürlich zusätzlich noch andere Haustauben anjagen - kommt bei mir auch immerwieder mal vor, aber im Moment ist hier absolute Ruhe. (Habe ihm das Jagen den ganzen Winter über mit erfahrenen Tauben abgewöhnt ;))
     
  19. dx2

    dx2 ******************

    Dabei seit:
    8. August 2002
    Beiträge:
    849
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Thüringen
    Hallo
    Die hatte ich leider nicht. :) 2008 habe ich dann auch welche.:D

    dx2
     
Thema: Wann gehen die Brieftaubenflüge los?
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. brieftaubenfluege heute

    ,
  2. brieftaubenflüge

    ,
  3. wann junge flugtippler das erste mal fliegen lassen

Die Seite wird geladen...

Wann gehen die Brieftaubenflüge los? - Ähnliche Themen

  1. Wie gehe ich bei der Partnersuche vor?

    Wie gehe ich bei der Partnersuche vor?: Hallo liebe Vogelfreunde. Wir haben seit 10 Tagen einen Graupapagei aus seeeeeehr schlechter Haltung aufgenommen. Die Vorbesitzerin war der...
  2. Wann brüten Pfirsichkoepfchen?

    Wann brüten Pfirsichkoepfchen?: Hallo, ich würde gerne mal wissen, wann pfirsichkoepfchen brüten. Es wäre schön, wenn jemand antwortet. LG pfirsichkoepfchen :zwinker:
  3. Was is mit meinen vögeln los ?:(

    Was is mit meinen vögeln los ?:(: Hallo :) Ich hoffe jemand kann mir helfen... ich habe seit 6 Wochen ein agaporniden Pärchen. Am Anfang lief alles gut. Bis der eine vogel anfing...
  4. wann gab es Cites?

    wann gab es Cites?: Hallo! Ich habe hier gelesen,dass es ein paar Jahre gab,in denen Mohrenkopfpapageien keine Cites brauchten. Kann mir einer sagen,von wann bis wann...
  5. Wann spricht man von Inzucht

    Wann spricht man von Inzucht: Hallo an alle. Meine Frage steht ja oben schon. Ich weiß natürlich das Eltern - Kind , Geschwister, Großeltern - Enkel Inzucht bedeuten. In Meine...