Warum nicht bestrafen?

Diskutiere Warum nicht bestrafen? im Clicker-Training Forum im Bereich Allgemeine Foren; Danke.:)

  1. D@niel

    D@niel Guest

    Danke.:)
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. JaJe

    JaJe Mitglied

    Dabei seit:
    20. Mai 2003
    Beiträge:
    97
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Niedersachsen
    jo jo, interessantes Thema.

    Ich habe immer das Gefühl, mein Vogel ist hier wie ein kleines Kind. Ausprobieren, wie weit er gehen kann.

    Allerdings wollte ich ihm das Hacken eigentlich abgewöhnen. Und mit vermeiden lernt er doch nicht, dass er das nicht darf?

    Stimmt aber, ich kann ihm das manchmal schon ansehen. Die Augen blitzen wirklich, er fixiert mich und reißt den Schnabel vorm losfliegen schon leicht auf.

    Ich selber kann mich ja auf seine Stimmung einstellen. Bin entsprechend vorsichtig. Nur habe ich immer Angst, dass er auch mal Besuch angreift.

    Ist auch schon mal passiert. Da ist er einer Freundin ins Gesicht gesprungen. Die wollte nicht auf mich hören, und hat ihn nicht rechtzeitig weggesetzt.

    Was ist wenn da wirklich mal was passiert?

    Deshalb muss ich ihm das abgewöhnen.

    Kann es sein, dass der Vogel grundsätzlich zu wenig Belohnung bekommt? Und deshalb seine eigene Art und Weise entwickelt, um Belohnung zu erhalten?

    Grüße Janette
     
  4. Ann Castro

    Ann Castro Guest

    Hi!

    Interessante Frage. Ich würde sagen ja. Wenn man davona usgeht, dass Aufmerksamkeit eine Belohnung ist, kann es gut sein,d ass er zuwenig Aufmerksamkeit bekommt.

    Deswegen hört durch das Clickertraining Beissen oft wie von selbst auf. Den Clcickertraining ist eine sehr gute Beschäftigungstherapie während der Du Dich sehr intensiv mit dem Tier befasst.

    Ausserdem gibts Du ihm Möglcihkeiten seine Umwelt zu kontrollieren. Dies ist bei Tieren sehr wichtig, die z.B. aus Angst beissen.

    Die Tiere lernen so ganz schnell, dass Beissen sich nicht lohnt. Aber dass sie riesig viel AUfmerksamkeit bekommen,w enn sie z.B. (bei meinen) Hallo, I love you, Up o.ä. sagen. Flügelchen heben, Schwänzchen wackeln usw.

    Beissen bringt weniger als nichts, weil ich dann weggehe und die Tür zu mache.

    Du willst es vermeiden gebissen zu werden, damit Du das Beissen nciht verstärkst.

    Zusätzlcih kannst Du eine Bisshemmung antrainieren. Wenns ie z.B. spielen und zu fest werden, legst Du eine Pause ein.

    Das haben meien so bombensicher sitzen,d ass selbst wenn ich etwas wirklcih unangenehmes mti ihnen machen muss (z.B. Tier Greifen, Medikament oder Spritze geben), sie nicht feste beissen sondern nur oinnerhalb ihrer antrainierten Hemmschwelle. Blut fliesst da nie.

    LG,

    Ann.
     
  5. JaJe

    JaJe Mitglied

    Dabei seit:
    20. Mai 2003
    Beiträge:
    97
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Niedersachsen
    also, ich clicker meine Vögel schon. :D

    Allerdings nur höchstens 5 Minuten am Tag und auch nicht jeden Tag. Er beherrscht schon das Hütchenspiel. D.h. 3 verschieden farbige Hütchen. Das grüne muss er immer umwerfen. Klappt perfekt. Allerdings wird er auch hier immer seeeehr ungeduldig und wütend.

    Ansonsten muss ich gestehen, belohne ich außer mit Worten eigentlich nicht. :~

    Das werde ich jetzt ändern.

    Jetzt wird regelmäßig belohnt, wenn er lieb ist.

    Mal schaun ob`s funktioniert, und er wieder "Der LIEBSTE VOGEL der Welt" wird. :D

    Ist er nämlich auch oft. (Nur daß keiner denkt, mein Vogel würde nur hacken). ;)

    Grüße Janette
     
  6. Ann Castro

    Ann Castro Guest

    Hi Janette!

    NAchd em Click sollte es auf jeden fall immer einen LEckerbsisen geben. So kann man nämlcih am einfachsten merken, ob das jetzt eine Belohnung war oder nciht. Denn sonst frisst er es nciht.

    Mit Wroten belohnen oder streicheln ist soe ine Sache. Vielelicht ist er da in dem Moment gar nciht scharf drauf, so dass Du ihn schlimmstenfalls sogar "bestrafst" statt belohnst. Nicht so ganz im Sinne des Erfinders.

    LG,

    Ann.
     
  7. JaJe

    JaJe Mitglied

    Dabei seit:
    20. Mai 2003
    Beiträge:
    97
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Niedersachsen
    Hallo Lily,

    -"NAchd em Click sollte es auf jeden fall immer einen LEckerbsisen geben. So kann man nämlcih am einfachsten merken, ob das jetzt eine Belohnung war oder nciht. Denn sonst frisst er es nciht-"

    schon klar- mache ich. Nur stelle ich offensichtlich die Hütchen nicht schnell genug wieder auf. So dass er immer das liegende Hütchen nimmt, und wieder hinschmeißen will. Wenn ich dann mit den Fingern dazwischenkomme, und die Hütchen aufstellen will, gefällt ihm das nicht, und er wird wütend.

    -"Mit Wroten belohnen oder streicheln ist soe ine Sache. Vielelicht ist er da in dem Moment gar nciht scharf drauf, so dass Du ihn schlimmstenfalls sogar "bestrafst" statt belohnst. "-

    Da habe ich noch gar nicht dran gedacht. 8o

    Kann ich mir aber gut vorstellen. Und erklärt vieles. Mensch, da denkt man, man tut dem Kleinen gutes, und im Endeffekt ist es doch ganz anderes.

    Ich muß wirklich noch viel lernen

    Ich muß gestehen, dass Vögel sehr schwer zu verstehen sind, allerdings ist es auch sehr interessant sie zu studieren und kennen zu lernen. Trotz aller Probleme, die ich schon mit meinem Hahn hatte, habe ich es noch nie bereut, ihn geholt zu haben.

    Janette
     
  8. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  9. Ann Castro

    Ann Castro Guest

    Ja. das Lernen birgt immer wieder Überraschungen, macht aber auch richtig Spass.

    Was für ein Hahn ist es denn eigentlich?

    Und wann (allgemeines genervtes Austöhnen - aber ich kann es halt nciit bleiben lassen ;)), wann bekommt er eine Partnerin?

    Wg. Hütchenspiel: Click ihn doch auch dafür,w enn er brav an einer Stelle sitzen bleibt während Du die Hütchen wieder aufstellst.

    LG,

    Ann.
     
  10. JaJe

    JaJe Mitglied

    Dabei seit:
    20. Mai 2003
    Beiträge:
    97
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Niedersachsen
    Er ist ein kleiner wildfarbener Nymphi. 1,5 Jahre alt.

    Die Partnerin hat er schon seit ca. 1 Jahr. Nur auch das ist eines meiner Probleme: Er will sie nicht als Partnerin. Es hat Monate gedauert, bis er sie überhaupt akzeptiert hat. Aber inzwischen brüten beide auf unbefruchteten Eiern. Wenigstens hier erfüllt er seine Pflicht. :D

    Das mit den "brav sitzenbleiben clicken" ist eine gute Idee, wollte sowieso mal wieder was neues ausprobieren, da er das alte ja schon beherrscht.

    Hab übrigens alles hier bei Euch gelernt. Bin ein monatelanger heimlicher Mitleser gewesen. :S

    Kompliment und großen Dank an dieser Stelle auch mal an das tolle Forum.

    Gruß Janette
     
Thema: Warum nicht bestrafen?
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. nympfensittiche bestrafen

    ,
  2. nymphensittiche wie bestrafen