Weißkopf-Albino

Diskutiere Weißkopf-Albino im Nymphensittiche Forum im Bereich Sittiche; Hallo Ihr alle! Im Buch von Lantermann stand, daß es eine Mutation Weißkopf-Albino gibt, allerdings ohne weitere Erklärung oder Foto. Wie...

  1. Lindi

    Lindi Guest

    Hallo Ihr alle!

    Im Buch von Lantermann stand, daß es eine Mutation Weißkopf-Albino gibt, allerdings ohne weitere Erklärung oder Foto.

    Wie sieht der aus? Weißer Vogel mit weißem Kopf :D

    Hat der rote oder schwarze Augen?

    Für eine Aufklärung wäre ich total dankbar :?
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Homer

    Homer Foren-Guru

    Dabei seit:
    7. Februar 2002
    Beiträge:
    500
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Lindi,

    stimmt, ein Albinonymphensittich ist ein gänzlich weißer Vogel mit roten Augen. Foto habe ich im Moment auch keins, mir gefallen sie aber sehr gut.
    Sicher kann dir jemand anderes noch einen Link geben auf dem einer abgebildet ist.

    Ciaound Grüße, Homer:D
     
  4. Lindi

    Lindi Guest

    @ Homer

    ja schon, was ein Albino ist, ist mir klar, aber wie sieht die Mutation Weißkopf-Albino aus???? Is mir en Rätsel :?
     
  5. Homer

    Homer Foren-Guru

    Dabei seit:
    7. Februar 2002
    Beiträge:
    500
    Zustimmungen:
    0
    Hi Lindi,

    da haben wir uns falsch verstanden. Ein Albino ist nichts anderes als ein Lutino-Weißkopf, also ein weißköpfiger Lutino.
    Albino und Albino-Weißkopf (so wie du ihn nennst und in deinem Buch steht) ist ein und die selbe Mutation.

    Schöne Grüße, Homer:D
     
  6. Lindi

    Lindi Guest

    Hallo Homer,

    das kann aber doch nicht sein, weil die in der Ausstellungsklassifikation (im Lantermannbuch jedenfalls, bei Radtke habe ich das nicht gefunden, das Buch ist allerdings schon älter) unter zwei Kategorien laufen. Es gibt sowohl die Kategorie Albino als auch Weißkopf-Albino. Lutino ist eine vom Albino unabhängige Mutation, schon deswegen, weil die noch Fettfarbe (gelb) haben, ein Albino nicht, der hat ja auch keinen Wangenfleck, im Gegensatz zum Lutino.

    Tja, wat nu :p Ich weiß es echt nicht... Ich kann mir allerdings auch kaum vorstellen, wie so ein Weißkopf-Albino aussieht.

    Es kann sich natürlich auch um einen Druckfehler handeln.
     
  7. #6 Siegfriedrich, 6. September 2002
    Siegfriedrich

    Siegfriedrich Stammmitglied

    Dabei seit:
    14. Juni 2002
    Beiträge:
    182
    Zustimmungen:
    7
    Ort:
    31863 Diedersen / Hameln
    Hallo Lindi
    :) Du gibst in zwei schon die Antwort würde ich sagen;) denn Albino und Weißk. Albino ist ein und das selbe. In den Schauklassen ist nur Weißkopf-Albino aufgeführt! :D
    zu 1.) die Kategorie : Bezeichnug ( Albino ) ist alt jetzt ist bei allen die mit Weißkopf und (keinen Wangenfleck) zutun haben das Weißkopf im Namen verankert.
    Bei den Lutinos ist das gelb und der Fleck zusehen Da gebe ich Dir recht bei Deiner Aussage und es gibt dann noch die Lutino geperlt was bei den Weißk.-Albino nicht möglich ist.
    Gibt dann aber grau Weißkopf-geperl , zimt Weißk-geperlt undgrau Weißk.-schecke und soweiter ,usw. ;)
     
  8. Lindi

    Lindi Guest

    Danke sehr, Siegfried!!!

    Jetzt ist mir alles klar, alle anderen Weißkopf-Kombis kann ich mir auch vorstellen, aber mit Albino schien mir das doppelt gemoppelt :s So gibts natürlich Sinn!

    Wieder schlauer geworden :)
     
  9. Lindi

    Lindi Guest

    @ Homer

    Ich kenne mich mit dem Ausstellungswesen überhaupt nicht aus, deswegen war ich etwas irritiert. Jetzt habe ich es aber kapiert :D

    Aber ein Albino ist doch kein weißköpfiger Lutino :?
     
  10. sbari

    sbari Guest

    glatze

    wie sieht es denn da mit der lutino-glatze aus?
     
  11. Lindi

    Lindi Guest

    Hallo Sbari,

    Da es keine Lutino ist, sondern ein Albino, gibts auch keine Glatze.

    Es Lutino ist KEIN Albino, das ist was völlig anderes!!!
     
  12. #11 Homer, 6. September 2002
    Zuletzt bearbeitet: 6. September 2002
    Homer

    Homer Foren-Guru

    Dabei seit:
    7. Februar 2002
    Beiträge:
    500
    Zustimmungen:
    0
    Hi Lindi,

    beim Ausstellungwesen kenne ich mich auch nicht aus, da ich kein Aussteller bin und ich mich deshalb auch nicht besonders dafür interessiere.

    Doch, doch ein Albino ist "laienhaft" nichts anderes als ein weißköpfiger Lutino.

    Du weißt sicher, daß es Weißköpfe in verschieden Kombinationen gibt: Geperlte Weißköpfe oder auch gescheckte Weißk..
    Weißköpfen fehlt der gelbe Farbstoff (Psittacin) in den Federn.
    Daher können sie weder gelbe noch rote Gefiederpartien aufweisen. Im Klartext: Alle Federn die beim "normalen" Nymph gelb oder rot sind,(Wangenfleck, Gesichtsmaske..) sind beim Weißkopf weiß.
    Wenn du jetzt überlegst wie ein weißköpfiger Lutino aussieht wirst du sicher feststellen, daß er reinweiß mit roten Augen sein wird, ein Albino eben.:)
    Die Mutation Albino ist aus Lutinos enstanden, denen also die gelbe Fettfarbe fehlte.

    Mit der Aussage ein ALbino ist kein Lutino hast du sicherlich recht, wäre aber das selbe würdest du sagen ein Weißkopfschecke ist kein wildfarbiger Schecke.
    Albinos können also auch Glatzen haben sofern sie von Tieren gezogen werden die ebenfalls "glatzköpfig";) sind und diese Veranlagung also in sich tragen.
    Wie bei den Lutinos sollte man sie nicht miteinander kreuzen, also nicht Albino x Albino.

    Ich hoffe ich habe, das aus meinem Buch richtig verstanden Lindi, finde aber es ist recht logisch, falls ich doch nen (oder 2 :-) )Fehler gemacht habe, wird sicher noch jemand was dazu sagen.:)

    Ciao, Homer:D
     
  13. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  14. Lindi

    Lindi Guest

    Aha :p

    Ist schon nicht so einfach, das mit der Vererbung. Hatte auch noch nie was von Albinoglatzen gehört. Bei Albinos gibts doch auch den Letalfaktor, oder?

    Finde Vererbungslehre jedenfalls total interessant, steht halt auch nicht alles in Bücher, was es so gibt ;) Aber dafür gibts ja andere Züchter, die das hautnah erleben, gelle ?
    cu
     
  15. Homer

    Homer Foren-Guru

    Dabei seit:
    7. Februar 2002
    Beiträge:
    500
    Zustimmungen:
    0
    Hi Lindi,

    ob Albinos einen Letalfaktor habe, glaube ich eher nicht. Habe nie etwas darüber gehört, aber genau weiß ich es nicht.

    Habe das Buch von Radtke, bis ich die Vererbung der Weißköpfe gecheckt habe, vor allem der Albinos, hats lang gedauert, glaub aber jetzt hab ich´s halbwegs drin:D .

    Im anderen Thread von mir KÜKENBILDER habe ich die Verpaarung Wildfarbig/lutino x weißkopf. Daraus ist eine Lutinohenne entstanden. Sie ist nun spalterbig Weißkopf, also Lutino/albino.
    Obwohl es Albinos ja schon recht häufig zu kaufen gibt möchte ich mir selbst welche züchten, dauert aber bestimmt noch 2 Jahre.
    Die oben genannte Henne (Lutino/albino) wäre schon sehr passend dafür, leider haben die Alttiere angfangen die Jungen zu rupfen, jetzt weiß ich nicht ob ich sie in einem Jahr zur "Weiterzucht" nehmen kann. Man liest ja, daß das Rupfen vererbbar sei. Schaun wir mal..;)

    Grüße, Homer:)
     
Thema:

Weißkopf-Albino