Wellensittich (Krankheit unbekannt)

Diskutiere Wellensittich (Krankheit unbekannt) im Vogelkrankheiten Forum im Bereich Allgemeine Foren; Hallo liebes Forum, ich bräuchte mal eure Hilfe in mehrfacher Hinsicht. Kucki, ein etwa 5 Jahre alten Wellensittich-Männchen hat sein jetzt...

  1. Topas

    Topas Mitglied

    Dabei seit:
    21. August 2008
    Beiträge:
    47
    Zustimmungen:
    0
    Hallo liebes Forum,

    ich bräuchte mal eure Hilfe in mehrfacher Hinsicht.

    Kucki, ein etwa 5 Jahre alten Wellensittich-Männchen hat sein jetzt nun schon mehreren Wochen seine Augenringe "frei", das heisst , er scheint sich ständig dort zu jucken. Zudem ist er leicht - ich würde es mal als eine Art hecheln bezeichen. Aber lnur leicht. Dazu kommt, dass er an den Federn über den Nasenlöchern eine bräunliche klebrige Substanz hat.
    Ansonsten macht er ein einigermassen fiten Eindruck, er schipft, ist aufgeregt , wenn die anderen Wellis piepsen ect. Nur selbst zwischern tut er kaum.

    Deshalb war ich nun vor etwa 4 - 5 Wochen beim Tierarzt. Dieser hatte erst eine bakterielle Infektion vermutet , und mir folgendes verschrieben,w as ich auch verabreicht habe :

    - "stärkung des Immunsystems" ( Tierärztliche Vogelapotheke, biologisch )
    7 Tropfen pro Tag ins Trinkwasser ( kucki lebt mit einem Unzertrennlichen Zusammen ) ....bis heute gebe ich den Immunstärker ins Trinkwasser

    - Boytril ( in einer Spritze ) - 1 Tropfen pro Tag, das ganze 7-10 Tage

    Im Anschluss hat sich keine Besserung gezeigt. Der Tierarzt meinte, das bisher den Verdacht auf eine bakterielle Infektion gehabt hätte, und hat mir im Anschluss ein medikament gegeb Parasiten aufgeschrieben :

    "Stronghold" ( in einer Tube )

    Während der Behandlung tat er Kucki zwei Tropfen auf dem Nacken ( direkt auf der haut ). Dasselbe sollte ich dann am Freitag Abend wiederholen ( also 2Wochen später ), nur die Tube war leer.
    Darauf hin bin ich eben bei ihm vorstellig geworden, er sagte , dass das medikament wohl ausgelaufen sei. Und das ich mir halt für 10 Euro ( incl Mwst ) eine neue Tube kaufen könne.

    Und meine Bitte an euch :

    1 ) Der Tierarzt scheint selbst nicht wirklich zu wissen , was es ist. Wenn Stronghold nicht anschlagen sollte, hat er mir eine Laboruntersuchung angeraten ( ab 60 Euro aufwärts )
    Habt ihr eine Idee

    2 ) Ich bin Student, und habe bisher in diesem Monat schon etwa 40 Euro ausgegeben. Bin auch gerne Bereit weiteres Geld aufzubringen ( in dem ich es mir irgendwo leihe ) Nur das mir gerade erst gesagt wird, das ich die Tube hätte aufrecht stellen sollen ( obwohl ein Deckel drauf ) finde ich dann schon nicht ganz korrekt. Ich würde mal gerne wissen, ob ein Teirarzt die Medikamente zu Selbstkosten weiter gibt, oder dran verdient. Wenn er für diese Tube noch eine Gewinnaufschlag drauf getan hat, finde ich dass schon etwas ziemlich heftig.

    3) Gibt es vielleicht noch andere Medikamente ect. Hatte einer von euch dasselbe Problem ?


    Wäre für Hilfe sehr Dankbar
    Topas
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 Alfred Klein, 9. März 2009
    Alfred Klein

    Alfred Klein Depp vom Dienst ;-)

    Dabei seit:
    27. Januar 2001
    Beiträge:
    11.437
    Zustimmungen:
    152
    Ort:
    66... Saarland
    Hallo Topas

    Du warst wohl nicht bei einem versierten vogelkundigen Tierarzt. Bis jetzt war die Behandlung ja wohl rein auf Verdacht.
    So wie Du es beschreibst hat der Vogel doch augenscheinlich was in der Nase/den oberen Atemwegen. Da wäre ein sofortiger Abstrich der bräunlichen Substanz bzw. der Nase mit Sicherheit angezeigt gewesen. Den Abstrich ins Labor und man hätte eine klare Aussage was da los ist.
    Das mit dem Stronghold war nach meiner Ansicht völliger Quatsch, das wirkt gegen Milben und bei Nasenausfluß kann man nun mal kaum von Milbenbefall ausgehen.
    Insgesamt also fischen im Trüben ohne wirkliche Ahnung, so mein Eindruck.
    Ich würde Dir empfehlen den Tierarzt zu wechseln und zu einem wirklich vogelkundigen zu gehen. Unsere Liste solcher Tierärzte findest Du unter diesem Link.
    Wahrscheinlich mußt Du in den sauren Apfel beißen und die Laboruntersuchung machen lassen, jedoch liegt die bestimmt nicht über 60 Euro.
    Ja meinst Du die arbeiten für Gotteslohn? Natürlich verdient der Tierarzt an den Medikamenten. Ebenso oftmals an den Laborkosten indem der Tierarzt die ihm eingeräumten Rabatte selber einstreicht. Das gilt vor allem wenn Du das Labor beim Tierarzt direkt bezahlst und es keine gesonderte Rechnung gibt.
     
  4. #3 Fantasygirl, 9. März 2009
    Fantasygirl

    Fantasygirl -Federbällchen-Freundin-

    Dabei seit:
    22. Oktober 2006
    Beiträge:
    1.259
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Essen - im Herzen des Ruhrgebietes
    Eine Laboruntersuchung ist in meinen Augen eine gute Idee.
    Es kann sich auch immer noch um eine bakterielle Infektion handeln, nur dass die Bakterien gegen Baytril resistent sind?! Es kann aber auch was ganz anderes sein. Ehe da ewig rumgedoktert und ausprobiert wird, ist eine Labrountersuchung eigentlich die einzige richtige und sinnvollste Vorgehensweise.

    Allerdings würde ich persönlich nicht mehr zum gleichen TA gehen, sondern zu einem, der sich mit Vögeln auskennt (dafür gibt es eine Zusatzausbildung). Der wird nicht erst 5 Wochen warten, ehe er Untersuchungen einleitet und so lange rumexperimentieren. Wenn du uns verrätst, wo du herkommst, kann dir sicherlich wer einen guten TA empfehlen.

    Ich zahle bei meinem TA für das "Rundum-Sorglos-Paket" mit Untersuchung, Kropfabstrich und Kotprobe, die in der Praxis und im Labor untersucht werden so 40 bis 50 EUR. Da dein Vogel jedoch klare Atemwegsprobleme zeigt, kann es vielleicht ja fürs erste ausreichen, wenn man "nur" Kropf- und Nasen-/Rachenabstrich nimmt. Hinzu kommt auch, dass jeder TA quasi einen andern Preis nehmen kann.
     
  5. Mariama

    Mariama Vogelfreundin

    Dabei seit:
    9. November 2008
    Beiträge:
    797
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Berlin
    Es gibt eine Gebührenordnung für Tierärzte.

    Und ich würde es auch gut finden, wenn Du schreibst wo Du wohnst, denn es gibt auf der Liste im Link auch TÄ, die nicht zu empfehlen sind (um es mal vorsichtig auszudrücken).
     
  6. Topas

    Topas Mitglied

    Dabei seit:
    21. August 2008
    Beiträge:
    47
    Zustimmungen:
    0
    Hallo zusammen, erst mal Danke für die vielen Antworten !

    Ich wohne in Jülich ( bei Aachen, NRW )

    Wie gesagt, Laboruntersuchung ist ja ganz ok, aber es muss irgendwas sicheres sein, weil wieder auf Glück kann ich mir nicht mehr leisten.

    Grüsse
    Topas
     
  7. #6 Alfred Klein, 10. März 2009
    Alfred Klein

    Alfred Klein Depp vom Dienst ;-)

    Dabei seit:
    27. Januar 2001
    Beiträge:
    11.437
    Zustimmungen:
    152
    Ort:
    66... Saarland
    Hallo Topas

    Also der einzige empfehlenswerte Tierarzt den ich bei Dir im Bereich gefunden habe ist der hier:

    52224 Stolberg-Zweifall
    Dr.med.vet. Hans Kiel
    Sillebend 13
    02402-71258

    Du kannst aber in unserer Liste selber gucken, das ist der Link dorthin.
    Lese aber bitte auch wenn vorhanden die Userbewertungen durch, nicht jeder Tierarzt in der Liste ist zu empfehlen.
    Ansonsten denke ich daß ein fachkundiger Tierarzt eventuell auch ohne Labor auskommt, das muß dann vor Ort geklärt werden. Du kannst den Tierarzt ja auf´s Labor ansprechen.
     
  8. #7 Fantasygirl, 10. März 2009
    Fantasygirl

    Fantasygirl -Federbällchen-Freundin-

    Dabei seit:
    22. Oktober 2006
    Beiträge:
    1.259
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Essen - im Herzen des Ruhrgebietes
    Ich habe eine Freundin aus Aachen und weiß von ihr, dass sie von den dortign TÄ in Sachen Vogel nicht so wirklich begeistert ist. Wenn sie eine wirklich kompetente Meinung benötigt, fährt sie deshalb zum Doc Straub in die Tierklinik Krauss (im Übrgen auch mein Tierarzt ;)): www.tierklinikduesseldorf.de
     
  9. #8 Susanne Wrona, 11. März 2009
    Susanne Wrona

    Susanne Wrona Foren-Guru

    Dabei seit:
    9. Januar 2004
    Beiträge:
    2.078
    Zustimmungen:
    6
    Ort:
    35041 Marburg
    Hallo,
    in der Vogelklinik in Gießen, hatte ich jetzt für einen Kloakenabstrich und Schnabelabstrich, die beide auf Pilze, Bakterien und Parasiten untersucht wurden und ein Röntgenbild 58 Euro bezahlt.
    Viele Grüße
    Susanne
     
  10. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  11. Topas

    Topas Mitglied

    Dabei seit:
    21. August 2008
    Beiträge:
    47
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Zusammen,

    erst noch mla Danke für eure Hilfe........

    Wie gesagt, gebessert hat sich bisher garnichts. Zudem hab ich noch weitere finanzielle probleme anderseitig bekommen ( u. a erhalte ich studienbedingt mein Bafög einen Monat verspätet ), was mich teilweise in Existenznöte bringt.

    An dem Stolberger Tierarzt werd ich jetzt noch mal eine Email schreiben, und meine derzeitige Situation darlegen, in der Hoffnung, das es da vllcht noch eine lösung gibt. Desweiteren werde ich eine Email an unserem örtlichen Tierschutzverein schreiben.....mit derselben Bitte um Unterstützung.

    Das Problem ist, das ich bereits mein gesamtes Erspartes ( etwa 50 Euro ) dem oben beschriebenen Tierarzt gegeben hatte, mit der Folge, dass er mich jetzt mehr oder weniger hängen gelassen hat, worüber ich mittlerweile auch ziemlich enttäuscht bin.

    Was drin wäre, wäre noch maximal 10 Euro, die ich mir dadurch besorge, indem ich andere Kosten nicht bezahle....


    Weil lange werde ich mir das jetzt nicht mehr anschauen. Falls es jetzt wirklich schlimm werden sollte, spiele ich sehr vorsichtig mit dem Gedanken, ihn im allerschlimmsten Fall einschläfern lassen zu müssen.
    Wenn ich jetzt 50 Euro für eine Laboruntersuchung zahlen muss, bringe ich mich ernsthaft in Existenznöten...

    Vielleicht habt ihr ja noch eine Idee.

    Topas
     
  12. Sandraxx

    Sandraxx Foren-Guru

    Dabei seit:
    30. November 2007
    Beiträge:
    2.764
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Topas, mit 10 Euro wirst Du nicht weit kommen. Deine Eltern würden Dir nicht aus der Patsche helfen? Jedenfalls, ich würde dem TA *keine* Mail schicken, sondern anrufen und ihm alles schildern. Könnte mir denken, dass es die Möglichkeit einer Ratenzahlung gibt.
    Email ist ein bisschen unpersönlich und wird - wenn überhaupt - meist nur langsam beantwortet.
    Viele Grüsse,
    Sandra
     
Thema:

Wellensittich (Krankheit unbekannt)

Die Seite wird geladen...

Wellensittich (Krankheit unbekannt) - Ähnliche Themen

  1. 31061 Alfeld 4 Wellensittiche (Mega+PBFD Kontakt), 2 Hennen zusammen, 1 Hahn und 1 Henne zusammen

    31061 Alfeld 4 Wellensittiche (Mega+PBFD Kontakt), 2 Hennen zusammen, 1 Hahn und 1 Henne zusammen: Liebe Wellensittichfreunde, an den VWFD wurde zur Vermittlung übereignet: 1 Henne - Ella, blau mit weißem Kopf ->zusammen mit Cara zu vermitteln 1...
  2. Beratung

    Beratung: Hallo, ich würde mir gerne ein Vogelpärchen kaufen, bin mir aber unsicher wegen der Lautstärke.Ich schwanke zwischen...
  3. 41468 Neuss eine Wellensittich-Henne, schon älter

    41468 Neuss eine Wellensittich-Henne, schon älter: Liebe Wellensittichfreunde, an den VWFD wurden zur Vermittlung übereignet: Wellensittich-Henne Lilly Marleen, Alter unbekannt Die Henne lebte...
  4. Welche Krankheiten haben Nymphensittiche häufig?

    Welche Krankheiten haben Nymphensittiche häufig?: Hallo, ich bin neu hier und habe ein Frage. Wir haben schon immer 4 Nymphensittiche (2 Pärchen) Normalerweise werden die Flieger ja 20-25 Jahre,...
  5. Eine unbekannte Vogelstimme in meinem Garten

    Eine unbekannte Vogelstimme in meinem Garten: Hallo, heute habe ich in meinem Garten, auf einer Fichte, eine Vogelstimme vernommen, die ich noch nie gehört hatte. Ich bin schnell ins Haus...