Wellensittich Murphy ist krank!!

Diskutiere Wellensittich Murphy ist krank!! im Vogelkrankheiten Forum im Bereich Allgemeine Foren; Hallo Zusammen, ich bräuchte mal euren rat. undzwar war folgendes: am sonntag entdeckte ich, dass mein kleiner ständig würgte und nichts...

  1. spkwellis

    spkwellis Neues Mitglied

    Dabei seit:
    18. Juli 2007
    Beiträge:
    20
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Bodensee
    Hallo Zusammen,

    ich bräuchte mal euren rat.
    undzwar war folgendes: am sonntag entdeckte ich, dass mein kleiner ständig würgte und nichts mehr fraß und nur teilnahmslos rumsaß und vorallem aufgeplustert. nach genauerer betrachtung meiner Voliere entdeckte ich vereinzelt körner an den stangen. ich entschied mich rasch den notdienst anzurufen und konnte auch gleich zum TA. lt. I-net sei dieser vk. aber ich bin nicht ganz dieser meinung.
    als ich beim arzt war, hatte er diesen nicht in die hand genommen, ich musste ihn halten. es wurde kein abstrich gemacht und abgetastet wurde er auch nicht. wie gesagt ich war froh dass ich einen TA erreicht habe der notdienst hatte. den ihm ging es nicht gut. am Sa war noch alles bestens.
    ich habe baytil flüssig in der kanüle bekommen. dazu homoöphatische Tropfen namens V2000 propolis tropfen zur Stärkung des immunsystems. ich wies den arzt daraufhin, dass ich noch 3 weitere wellis habe. er meinte dass sie durch die tropfen gestärkt werden. er meint dass der kleine eine kropfentzündung hätte.
    bereits am sonntag ging es ihm schon besser und war ständig beim fressen. auch bis heute ist alles super. er ist sehr fit und frisst genug.
    ich habe dann mo sicherheitshalber noch weitere 4 TAs angerufen. zum einen um herauszufinden wer vk ist und zum anderen was sie von der sache halten.
    mir wurde immer wieder gesagt, dass das AB gut wäre und ich nichts bei den anderen 3 machen soll, wenn es nicht 100 % sei, dass sie sich angesteckt haben. das weiß ich ja nicht. mir fällt auf dass sie ständig sich am kopf kratzen und niesen und ihren schnabel am ast wetzen, bin aber mir nicht sicher, ob ich natürlich jetzt durch die sache mit sonntag so verängstigt bin, dass ich schon nicht mehr unterscheiden kann was normal ist und was nicht.
    soweit scheinen alle fit zu sein. es wird gezwitschert, gezickt und gespielt. was würdet ihr machen. ich bin mir so unsicher. ich möchte natürlich nicht unnötig AB geben wenn es nicht notwendig ist. es ist ja dann auch nicht gut Oder? ich habe ich durch meine anrufe herausgefunden, dass es eine TA gibt, die sogar eine vogelauffangstation hat und sich das ganze angeeignet hat. die meinte wenn es nicht besser wird mit ihm, dann würde sie ihm AB direkt in den kropf geben. also hört diese sich eigentlich ganz gut an? oder was meint ihr?
    ist die VK? ihm scheint es ja wie gesagt besser zu gehen, aber was mache ich mit den anderen. sind das schon anzeichen?
    Ich hoffe ihr könnt mir ein Rat geben, was ich machen soll.
    Liebe Grüße
    Sabrina
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Lemon

    Lemon Moderatorin
    Moderator

    Dabei seit:
    16. Januar 2004
    Beiträge:
    7.233
    Zustimmungen:
    26
    Ort:
    57078 Siegen
    Hi Sabrina, ich hab's mal zu den Krankheiten geschoben. ;)

    Ein vogelkundiger Doc hätte auf jeden Fall einen Abstrich gemacht. Auf Verdacht Anitibiotikum eingeben macht hier wenig Sinn. Erbrechen kann nämlich nicht nur durch Entzündungen ausgelöst werden. Sowas kann auch durch Pilze oder Parasiten kommen.

    Wenn es ihn ja jetzt wieder besser geht würde ich die Wellis erstmal weiter beobachten, vielleicht hatte er auch nur was verschluckt.

    Mal sehen, was die Experten dazu sagen...

    Und BTW: Willkommen im Forum! :)
     
  4. spkwellis

    spkwellis Neues Mitglied

    Dabei seit:
    18. Juli 2007
    Beiträge:
    20
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Bodensee
    danke schön fürs verschieben.
    habe mich noch nicht so zurecht gefunden. 8o
    ja ich bin auch der meinung dass er nicht wirklich wusste was er tatsächlich hatte. er meinte zudem zu mir, dass entzündungen im kropf gerne von pilzen käme. er fand die lösung mit dem AB baytril am besten.
    ich war froh, dass mein kleiner erstmal hilfe bekommen hat.
    wie gesagt es scheint wieder besser zu sein. jedoch bin ich mir immer noch nicht sicher. habe vorhin nochmals meine 3 anderen beobachtet und stand an der voliere. da haben 2 meiner süßen genossen und ich hab was im gesicht abbekommen. danach wurde im gesicht gekratzt und am ast abgeschubbelt.
    ständig wird auch das fell geputzt.
    also ich werde auf jeden fall morgen mal zum TA gehen, lieber einmal zuviel als zu wenig. Mein gefühl sagt mir das irgendwie und ich komme doch nicht zur Ruhe. auf was sollte ich denn achten, was der TA machen muss, um zu erkennen dass der Ahnung hat? oder seht ihr das zu voreilig? so kann sie murphy auch grad nachkontrollieren.

    Liebe Grüße
    Sabrina
     
  5. Cornelia

    Cornelia Foren-Guru

    Dabei seit:
    18. August 2003
    Beiträge:
    595
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    76297 Stutensee
    Hallo,

    wenn der Vogel AB bekommt und Du das Gefühl hast, dass es davon besser wird, würde ich erst einmal weitermachen. Das AB muss mind. 7 Tage gegeben werden. Wie gibst Du das Baytril denn - direkt in den Schnabel?
    Die Anderen würde ich erst einmal weiter beobachten. Kannst Du außer dem Kratzen und Niesen noch etwas beobachten (z.B. nasse Nasenlöcher bzw. Federn über den Nasenlöchern, Schleim,....)? Vielleicht fangen sie auch nur an zu Mausern oder die Luft ist bei Euch etwas trocken oder staubig???

    Gruß
     
  6. #5 charly18blue, 12. September 2007
    charly18blue

    charly18blue Moderatorin
    Moderator

    Dabei seit:
    25. Januar 2004
    Beiträge:
    12.358
    Zustimmungen:
    152
    Ort:
    Hessen
    Hallo Sabrine,

    Dein TA hat wirklich keine Ahnung
    - wenn die Kropfentzündung von Pilzen hervorgerufen würde, freuen die sich über das Baytril, da es sie vom Feinsten ernährt. Aber anscheinend hat er mit dem Schuß ins Blaue getroffen, da es Deinem Welli besser geht. Wie Cornelia schon schrieb, gib es bitte mindestens 7 Tage und nach Abschluß muß die Darmflora wieder aufgebaut werden mit Bird-Bene-Bac oder PT12, sonst gibt es Durchfall.

    Ich finde Deine Entscheidung heute nochmal zu einem TA zu gehen richtig. Es sollte auf jeden Fall ein Kropfabstrich gemacht werden. Da das Niesen feucht ist, würde ich auch darauf dringen einen Abstrich vom Nasensekret machen zu lassen.

    Liebe Grüße Susanne
     
  7. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  8. Mutzie

    Mutzie Foren-Guru

    Dabei seit:
    10. Januar 2006
    Beiträge:
    701
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Bad Honnef
    Hallo,

    ja ist schwierig, kenne das Problem. Ein richtiger Vogelkundiger TA nimmt sofort einen Abstrich im Kropf und auch vom Kot und da kann man dann sehen, was Sache ist. Pilze im Kropf ist eher seltener, dafür hilft das Baytril nicht - das ist ein Antibiotikum und hilft bei Entzündungen, daher würde ich einen Pilz erstmal ausschließen. Würde das Mittel auch mal 7 Tage geben, falls es eine Entzündung ist, und Du Glück hast geht es weg. Vielleicht haben sie auch eine kleine Erkältung wegen der Nieserei etc.. Wenn Du nochmal zum Arzt gehst denke bitte daran, dass zwischen der Antibiotikaeingabe und einer erneuten Untersuchung durch Abstrich ich meine 7 oder 10 Tage liegen muss. Ansonsten macht der Abstrich während der Wirkung von dem Antibiotika keinen Sinn. Drücke die Daumen und gut weiter beobachten! Würde auch mal Obst und Grünzeug eingeschränkter während der Zeit geben, da das nicht so leicht verdaulich ist. Vielleicht gibst Du mal Kamillentee mit ins Trinkwasser
    (halb Wasser / halb Tee nicht zu stark), kann nicht schaden.

    Viele Grüße
    Mutzie
     
  9. spkwellis

    spkwellis Neues Mitglied

    Dabei seit:
    18. Juli 2007
    Beiträge:
    20
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Bodensee
    Hallo ihr lieben,

    also ich war heute bei einer TÄin. Lt. TÄ hat Murphy tatsächlich eine Kropfentzündung. Der Kropf war noch leicht angeschwollen. Sie meinte das AB scheint ihre Wirkung zu haben. Sie erklärte mir auch dass sie wie der Herr am Sonntag nicht gehandelt hätte. :nene: Sie sagte ich solle das AB auf jeden Fall weitergeben da wir das so angefangen haben. Sie hat ihn abgehorcht und es ist alles in ordnung und sehr genau abgetastet. sie meinte er sei gut genährt und hat klare augen. seine Nasenlöcher sind frei auch die der anderen. ich solle sie aber ruhig noch beobachten. sie gab mir noch ein paar tipps auf was ich achten soll bezüglich der anderen, schleim, federn über der nase usw. meinte aber, dass sie sehr fit sind und sehr gut aussehen und brauche mir keine sorgen machen.
    ich bin froh dass ich dort hin bin. ich habe mich endlich mal richtig verstanden gefühlt, vorallem mal endlich sehr gut aufgehoben. das ist die Dame mit der Vogelauffangstation. echt klasse. sie hat auch von patienten also Wellibilder in der Praxis, auf dem einen stand, "ich lebe noch vielen Dank".
    ich war sooooooo happy. endlich eine richtige anlaufstelle und endlich eine Beruhigung.
    ich danke euch sehr für die tipps und ratschläge. zu dem einen werde ich nicht mehr gehen.
    wie mache ich das mit dem kamilientee?
    bezüglich dem Baytril das gebe ich direkt in den schnabel ein Tropfen pro tag. also war da schon erstmals überfordert und unsicher. musste erstmal damit klarkommen. aber es geht nachher ganz super soweit.
    Liebe Grüße
    Sabrina
     
Thema:

Wellensittich Murphy ist krank!!