Welli hat krämpfe!!! Brauche TA in Dortmund!

Diskutiere Welli hat krämpfe!!! Brauche TA in Dortmund! im Vogelkrankheiten Forum im Bereich Allgemeine Foren; Hallo, mein armer Welli...:( seit fast zwei Wochen hat er Krämpfe mit kurzzeitiger Lähmung des rechten Fußes. Dabei fliegt er plötzlich...

  1. pupsy

    pupsy Guest

    Hallo,
    mein armer Welli...:( seit fast zwei Wochen hat er Krämpfe mit kurzzeitiger Lähmung des rechten Fußes. Dabei fliegt er plötzlich kreischend von der Stelle los, und fällt schließlich auf den Boden (im Käfig fällt er halt sofort auf den Boden und flattert dann mit den Flügeln). Dazu kommt, dass er immer müde ist und viel schläft. Seine Füße sind auch meistens sehr heiß und er kratzt sich ständig daran. Beim ersten Anfall bin ich natürlich vor Panik selbst ausgeflippt und sofort zu meiner TÄ gefahren. Aber sie hatte keine Ahnung, sie mußte mal wieder in ihrem Buch nachlesen, und schließlich sagte sie mir, dass es alles sein könnte, und dass es bei Wellensittichen entweder unmöglich oder sehr schwierig ist irgendwelche Untersuchungen anzustellen, aber in den meisten Fällen wäre es angebracht AB zu geben, was ich ihr auch geglaubt habe. Schließlich hatte sie mir auch welche gegeben (Chloromycetin), die ich meinem Chipchie ca. 9 Tage lang gegeben habe. Es wurde aber weder besser noch schlechter... Die Krämpfe hatte er inzwischen 4 mal gehabt, und jedesmal bete ich, dass er am leben bleibt. :( Komischerweise hat er genug Appetit, und frisst weiterhin gerne Hirse....
    Hilfe! Wenn jemand einen vogelkundigen TA in Dortmund oder Nähe kennt, bitte schreibt mir!!! Bei www.vogeldoktor.de habe ich schon geguckt, da sind ja für die Dortmunder Ärzte nur negativer Bewertungen drin!
    Ich mache mir solche Sorgen um mein Piepmätzchen!!:traurig:
    Ich bin für jeden Rat dankbar!

    Eure Lena
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Semesh

    Semesh registrierter Benutzer

    Dabei seit:
    15. Juni 2002
    Beiträge:
    5.176
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Oldenburg
    Ich kann dir zwar keinen TA in Dortund nennen, aber ich kann dir was zu den Symptomen sagen. Für mich hört sich das ganz nach einem Epileptischen Anfall an. In solchen Fällen sollte man ein Vitamin B haltiges Vitaminpräparat anbieten. Es hilft, zerstörte Gehirnzellen wieder aufzubauen. Der Vogel sollte auch viel Trinken.

    Solche Epileptischen Anfälle können z.B durch eine Kopfverletzung verursacht werden oder durch neurale Störungen, evt. bedingt durch einen Vitaminmangel.

    Ich hoffe, dass sich bald jemand meldet, der dir einen vk. TA empfehlen kann.
     
  4. pupsy

    pupsy Guest

    Danke Semesh!

    Vitamin B bekommt der kleine ja schon... Hat mir die TÄ zumammen mit den AB mitgegeben. Und eben diese Vermutung mit den epileptischen Anfällen, die ich auch schon hatte, mußte sie in ihrem Buch nachlesen 8( ... Möglich ist es schon, aber sie konnte es mir halt nicht mit Sicherheit sagen. Wenn es das ist, kann er daran sterben???:?
     
  5. D@niel

    D@niel Guest

    Hast ne PN (oben rechts unter ''Private Nachrichten'' nachgucken)
     
  6. Semesh

    Semesh registrierter Benutzer

    Dabei seit:
    15. Juni 2002
    Beiträge:
    5.176
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Oldenburg
    Kommt drauf an, was ds auslöst. Vorallem quält der Vogel sich damit. Einfach auf verdacht ein Antibiotikum zu geben, finde ich nicht in Ordnung.
    Wie kommt deine TÄ überhaut dadrauf, ein AB zu verabreichen? Ga es irgendwelche hinweise für eine Bakterielle Infektion?
    Denke mir mal, dass das AB die Situation in dem Fall sogar verschlechtern könnte, sollte es eine Gehirnverletzung sein.
     
  7. Sigrid79

    Sigrid79 Foren-Guru

    Dabei seit:
    26. Juni 2006
    Beiträge:
    3.957
    Zustimmungen:
    0
    Hallo!

    Das hört sich ja dramatisch an mit dem armen WElli! Ich habe jetzt eine sehr dumme Frage. Kann es sein, dass das Kerlchen irgendwelche Parasiten hat? Es ist deswegen eine dumme Frage, weil ich ein Meerschweinchen hatte, das Milben und wegen diesen Milben schreckliche Krämpfe - "Juck-Krämpfe" - mit Lähmungen hatte. Wir haben damals auch schon an Epilepsie gedacht, aber dann waren es doch Milben. Ansonsten - ist er mal gegen irgendwas geflogen? Liebe Grüße
     
  8. pupsy

    pupsy Guest

    @ Sigrid

    Hallo,
    nein meines Wissens ist er nie gegen irgendwas geflogen, der ist ziemlich geschickt beim Fliegen. Und meine dumme TÄ fand keine Anzeichen für Milben...
     
  9. Sigrid79

    Sigrid79 Foren-Guru

    Dabei seit:
    26. Juni 2006
    Beiträge:
    3.957
    Zustimmungen:
    0
    Hast Du auf unserer Liste geschaut wegen einem vogelkundigen Tierarzt? Ich würde es Dir in diesem Fall wirklich raten, zu so einem Tierarzt zu gehen. Es scheint eine nicht sehr "alltägliche" Erkrankung zu sein, da kann Dir dann ein "normaler" Tierarzt wirklich nicht mehr helfen. Wie alt ist der Vogel? Ansonsten springt er rum und geht seinem Vogelalltag ohne irgendwelchen Beeinträchtigungen nach? Fliegt er noch normal? Wenn er läuft, zieht er ein Beinchen nach? Steht er aufrecht da, ohne dass ihm irgendwas (Flügel, Köpfchen) runter hängt?
     
  10. pupsy

    pupsy Guest

    Ja auf der Liste habe ich schon geschaut, aber wie ich schon schrieb, sind da nur negative Bewertungen für die Tierärzte in Dortmund drin. Leider weiß ich nicht wie alt er ist, aber ich habe ihn schon seit 6 Jahren und damals war er schon erwachsen. Fliegen kann er eigentlich gut, das macht er nur kaum weil es ihn zu ermüden scheint. Ansonsten hängt bei ihm nichts und er zieht auch nichts nach, wenn er sitzt ist er halt sehr aufgeplustert.
     
  11. Sigrid79

    Sigrid79 Foren-Guru

    Dabei seit:
    26. Juni 2006
    Beiträge:
    3.957
    Zustimmungen:
    0
    Du solltest trotzdem einen guten Tierarzt besuchen, das alles hört sich schon sehr ernst an. Übrigens, zerstörte Nervenzellen kommen nie mehr wieder. Deswegen kann man sich ja auch z. B. "blöd saufen". Es ist so frustrierend, ich würde gern den Vogel vor mir sehen, dann könnte ich Dir vielleicht mehr sagen. Hat er vielleicht was gefressen, das er nicht sollte? Vielleicht ein Kabel angenagt? Was macht er denn gerade?
     
  12. Anja12

    Anja12 Foren-Guru

    Dabei seit:
    2. September 2003
    Beiträge:
    3.700
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Neuss
    Daniel hat Dir doch ne PN geschrieben - er kommt nämlich auch aus Dortmund ;)

    Bitte fahr zu einem Vogelspezialisten, auch wenn es weit ist.
     
  13. #12 Thomas B., 1. Juli 2006
    Thomas B.

    Thomas B. Guest

    Hallo Lena,
    keine Antibiotika und kein Kortison! Und ich warne auch wegen erheblicher Nebenwirkungen und Suchtgefahr vor einer Behandlung mit Benzodiazepinen oder schulmedizinischen Antiepileptika. Man kann epileptische Krampfanfälle mit guten Erfolgsausichten homöopathisch behandeln. Der Beginn des Anfalls mit einem Schrei und einer Lähmung bzw. einem Krampf des rechten Fußes ließe mich als erstes an Cuprum metallicum als richtiges Arzneimittel denken. Sicher bin ich mir aber nicht, dafür müßte ich mehr wissen.
    Liebe Grüße,
    Thomas
     
  14. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  15. F.Annuß

    F.Annuß Phoenix

    Dabei seit:
    19. November 2005
    Beiträge:
    31
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Dortmund
    Hallo,

    Das hört sich ja alles nicht wirklich gut an, du solltest auf jeden Fall dringend einen vogelkundigen Tierarzt aufsuchen!
    Empfehlen kann ich dir, in deinem Fall, in Dortmund die Tierarztpraxis Dr.Möhrke, PLZ 44149.
    Oder in näherer Umgebung von Dortmund, die Taubenklinik in Essen, PLZ 45257.
    Solltest du die genauen Adressen wissen wollen, schick mir eine PN.

    Ich drücke deinem Vogel und dir ganz fest die Daumen.
     
  16. #14 dunnawetta, 1. Juli 2006
    dunnawetta

    dunnawetta Foren-Guru

    Dabei seit:
    18. Februar 2006
    Beiträge:
    1.204
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Saarland
    Hallo F. Annuß!
    So wie Dein Vogel sich anstellt und wie Du das beschreibst, sind das keine Krämpfe sondern plötzliche Schmerzattacken. Und wenn ich mir Deine Beschreibung angucke, würde ich mit zu nahezu 80% Sicherheit Gicht vermuten. Im Mometn gibt es hier gerade einen Thread der sich mit Gicht bei einem Nymphen beschäftigt und ich habe da gerade ein ellenlanges Posting gesetzt. Laß den Verdacht Gicht bitte bei einem vogelkundigen TA abklären. Die setzt plötzliche und sehr heftige, geradezu rasende Schmerzattacken, bei denen sich der Vogel aufführt, als hätte er sie nicht ganz alle. Im Ergebnis sieht das dann ungefähr so aus, als würde man urplötzlich von unten in die Fußsohlen gestochen, kein Wunder daß er von dem Ort der Schmerzerfahrung so schnell wie möglich weg will. Auch die heißen Füße zeigen in Richtung Gicht. Die Fußgelenke sind bei Gicht sehr häufig betroffen, kein Wunder, daß er dauernd daran herumnestelt. Viel Schlafen gehört auch zum Erscheinungsbild. Wenn Du jetzt noch beim genaueren Hinsehen gelblich/weißlich schimmernde Stellen, die auch verdickt sein können, an den Zehengelenken ( da hauptsächlich) und/ oder Fußgelenken finden kannst (am besten mit einem definitiv gesunden Welli vergleichen!) hat er zu 98% Sicherheit Gicht.
    Das Antibiotikum würde ich, vom TA gegeben oder nicht, auf jeden Fall nicht anwenden, bis der Verdacht Gicht von einem vogelkundigen TA aus dem Weg geräumt ist, und der wird Dir, falls er eine andere Diagnose hat, dann schon das richtige Medikament geben. Als erst Hilfe kannst Du Dir Luvos Heilerde besorgen, damit einen dicken Brei (aber nicht zu fest) anrühren und den Vogel mit den Füßen für eine Minute oder so reinsetzen. Zieht die Hitze und den Schmerz etwas aus den Füßen und wenn der Vogel sich nachher die Füße putzt, nimmt er die Heilerde auf, das ist schon mal gut zur Entschlackung. Schädlich ist das, im Gegensatz zu einem auf Verdacht gegeben AB, schon mal nicht und Linderung bringt es auch, wenn es Gicht ist.
    Lieb Grüße und gute Besserung
    Anne
     
Thema: Welli hat krämpfe!!! Brauche TA in Dortmund!
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. rote hirse verursacht krampfanfaelle bei wellensittich

Die Seite wird geladen...

Welli hat krämpfe!!! Brauche TA in Dortmund! - Ähnliche Themen

  1. 22767 Hamburg Welli-Pärchen suchen neues Zuhause

    22767 Hamburg Welli-Pärchen suchen neues Zuhause: Hallo, ich suche ein neues Zuhause für meine beiden ca. 3 Jahre alten Wellensittiche, die ich abgeben muss, weil ich die Beiden vor 2 Jahren zum...
  2. 72555 Metzingen - 2 Welli-Paare (m+), 3 - 5 Jahre - Vermittlung nur pärchenweise

    72555 Metzingen - 2 Welli-Paare (m+), 3 - 5 Jahre - Vermittlung nur pärchenweise: Liebe Wellensittichfreunde, an den VWFD wurde zur Vermittlung übereignet: 2 Welli-Paare: Hahn Erbse, ca. 4 Jahre, Schecke gelb mit wenigen...
  3. Brauche Hilfe mit sehr ängstlichen Wellensittiche!!

    Brauche Hilfe mit sehr ängstlichen Wellensittiche!!: Hallo zusammen!!! Ich habe letzte Woche 2 Wellensittiche Heim gebracht von einen Bewohner in dem Heim wo ich arbeite. Es sind 2 Männchen also hab...
  4. Brauche Rat - Beleuchtung

    Brauche Rat - Beleuchtung: Hallo, ich habe schon fast 2 Jahre lang Lucky Reptile Strip T5 Power und Narva Leuchtstoflampe LT-T5 - 54 Watt Bio Vital. Die Lampe bekomme ich...
  5. Habe Stadttaube gefunden, brauche dringend Hilfe!!

    Habe Stadttaube gefunden, brauche dringend Hilfe!!: Hallo, ich habe gestern eine Stadttaube gefunden die einfach nur schlafend herumsaß. Ich hab sie dann mitgenommen und ihr einen Karton mit Zeitung...