Wer kann helfen?

Diskutiere Wer kann helfen? im andere Sittiche Forum im Bereich Sittiche; Guten Tag, ich habe eine Frage, nachdem mein zahmer Wellensittich gestorben war wollte ich mir einen etwas größeren Vogel anschaffen und bin zu...

  1. #1 pauline, 02.02.2020
    pauline

    pauline Neues Mitglied

    Dabei seit:
    02.02.2020
    Beiträge:
    1
    Zustimmungen:
    0
    Guten Tag,
    ich habe eine Frage,
    nachdem mein zahmer Wellensittich gestorben war wollte ich mir einen etwas größeren Vogel anschaffen und bin zu einem Züchter gegangen um mich zu informieren. Mein Wellensittich war tagsüber in meiner Wohnung frei unterwegs und ist nach Lust un Laune wieder hinein.Der Vogel war sehr selten alleine da ich den ganzen Tag zu Hause bin.
    Der Züchter riet zu einem Königssittich einem jungen Hahn den er mir samt Käfig überließ.Ich persönlich finde den Käfig eher zu klein. Wir haben in des öfteren versucht heraus zu lassen . Pauli fliegt dann so wild umher und lässt sich beim Versuch zu landen wie in Stein auf den Boden fallen wobei er sich natürlich verletzt.
    Ich bin ratlos ob die Stubenhaltung für den kleinen Kerl das richtige ist da er zwischendurch sehr laut und unruhig ist.
    Ich habe den Vogel seit 09. 2018 .
     

    Anhänge:

  2. Ingo

    Ingo Herpetophiler Geierfreund

    Dabei seit:
    28.11.2000
    Beiträge:
    7.497
    Zustimmungen:
    1.247
    Ort:
    Groß-Gerau
    Hi, erstmal herzlich willkommen in den Vogelforen.
    Leider habe ich schlechte Nachrichten für Dich. Aber es macht keinen Sinn, die Dinge schönzureden, wichtig im Sinne der Tiere ist, zu sagen, was Sache ist.
    Vor allem hat dich jemand ganz schlecht beraten (und Du hast Dich leider offenbar auch nicht im Vorfeld ausgiebig informiert). Königssittiche sind zwar ruhige Vögel und werden oft auch recht zahm. Sie fliegen aber gerne und viel und sind am besten in einer geräumigen Aussenvoliere mit Schutzraum untergebracht. Im Innenraum sollte eine Voliere schon 3-4m x 2m x 1m im Minimum haben. Und den Platz muss man erstmal in einer Wohnung finden!
    Wichtig ist natürlich auch, dass Einzelhaltung gar nicht (nie, nimmer, unter keinen Umständen! Liebe, Zeit für den Vogel, Freiflug...ersetzt alles keinen Partner) geht - trifft übrigens für alle Papageienvögel zu- es muss zwingend mindestens ein gleichartiges gegengeschlechtliches Paar sein.
    Dem Züchter, der dich beraten hat, gehören tatsächlich sämtliche Vögel entzogen. So etwas ist unverantwortlich.
    Ich fürchte, nach Deiner Schilderung, dass Du Königssittichen eher nicht gerecht werden kannst. Das beste ist, Du gibst ihn zurück und informierst Dich ausführlich (!!!) über Alternativen. Da gibt es viele. An erster Stelle würde ich Nymphen- oder Ziegensittiche nennen. Aber je nachdem, wieviel Platz und Geld du bereit bist, zu spendieren und wie lärmresistent Du und Deine Nachbarn sind, und wieviel Dreck und Zerstörung Du tolerierst,kann es auch noch etwas ganz anderes werden.
    Aber mit dem Königssittich dürfte es sehr schwer werden, den (die!) Vogel (Vögel!) und Dich dauerhaft glücklich zu machen.
     
    Jo0808 und terra1964 gefällt das.
  3. #3 Sammyspapa, 02.02.2020
    Sammyspapa

    Sammyspapa Foren-Guru

    Dabei seit:
    21.01.2018
    Beiträge:
    4.518
    Zustimmungen:
    2.097
    Ort:
    Idstein
    Unbeaufsichtigter Freiflug ist mit einem König auch kaum möglich fürchte ich. Der Kerl legt dir die Wohnung in Schutt und Asche.
    Ein guter Ansprechpartner für Könige ist auch (neben Ingo natürlich der ist bei allem ein guter Ansprechpartner) @sittichmac der züchtet Könige.
     
    terra1964 gefällt das.
  4. #4 Jo0808, 02.02.2020
    Zuletzt bearbeitet: 02.02.2020
    Jo0808

    Jo0808 Mitglied

    Dabei seit:
    26.03.2009
    Beiträge:
    66
    Zustimmungen:
    2
    Ort:
    99084 Erfurt
    Hallo, wie bereits geschrieben, braucht der Zwerg zwingend eine Partnerin. Könige sind zwar keine Kuscheltiere, aber allein ohne Artgenossen geht bei keinem Papagei/Sittich. Könige brauchen viel Bewegung und neben einer relativ mageren Körnermischung (zumindest bei Innenhaltung) Gemüse und etwas Obst. Wir halten seit gut 11 Jahren Könige in überwiegend Innenhaltung. Sie haben unser größtes Zimmer bekommen (Wohnzimmer) gut 30m2. Die Innenvoliere hat 3m2 Grundfläche und reicht bis zur Decke, steht aber immer auf. Auf dem Balkon haben wir vor einigen Jahren 2/3 für sie als Außenvoliere abgetrennt, wo sie bei Plusgraden raus können (im Sommer den ganzen Tag, wenn sie mögen). Es braucht viel Enthusiasmus, um mit dem Schmutz und den Schäden, die sie auch mal anrichten zu leben :D. UV-Licht und Luftbefeuchter sind m.E. unabdingbar, wenn sie drinnen gehalten werden und gesund bleiben sollen. Dein Zwerg ist durch (vermutlich) wenig Flugmöglichkeiten untrainiert. Er braucht einige Landeplätze im Zimmer oder Klettermöglichkeiten, wenn seine verminderte Flugfähigkeit andere Gründe hat. Was die Lautstärke betrifft, ist ihr Rufen schon recht laut und durchdringend, aber nur ein paar mal am Tag, was ich nicht schlimm finde. Ist einmal der Partner nicht zu sehen, wird sehr ausdauernd nach ihm gerufen. Wenn deiner oft ruft, wird er sicher nach Artgenossen rufen. Wenn ihr ihm nicht mehr bieten könnt als jetzt, wäre eine Abgabe zu empfehlen. Aber dann bitte nur in ein artgerechtes zu Hause. Hier vllt. ein paar Anregungen für die Innengestaltung.
    Den Anhang 06A57C41-A86F-48C2-AB7A-1547B98D559B.jpeg betrachten Den Anhang F5D1C80E-F0A1-4C38-B16F-C0E7B71FE3B9.jpeg betrachten Den Anhang F8B42913-EEFC-44CE-BE82-F715EC538486.jpeg betrachten
    Da unser Hahn nicht so gut fliegen kann, mussten wir für ihn einiges anders gestalten, so dass er viele Stellen kletternd erreichen kann.
     
    Sam & Zora gefällt das.
  5. Carola

    Carola Foren-Guru

    Dabei seit:
    26.07.2010
    Beiträge:
    550
    Zustimmungen:
    17
    Ort:
    Baden-Württemberg
    Das ist mal ein richtig gutes Beispiel für eine Wohnungshaltung von Königssittichen!
     
    Jo0808 gefällt das.
  6. #6 sittichmac, 03.02.2020
    sittichmac

    sittichmac Foren-Guru
    Moderator

    Dabei seit:
    24.02.2013
    Beiträge:
    3.022
    Zustimmungen:
    255
    Ort:
    Brandenburg / Berlin
    hi und willkommen im forum,
    da bist du leider auf einen ganz miesen züchter reingefallen. ich kann mir genau vorstellen was da ablief. der sogenannte züchter hatte sicherlich noch einen jungen hahn rumsitzen. in der regel zieht man mit königen immer mehr hähne als hennen nach und besonders junge hähne wird man einzelnt nur schwer los. darum hat ein richtiger züchter immer jungtiervolieren wo man solche tiere auch über ein bis zwei jahre problemlos halten kann. leider haben das viele nicht und müssen sehen das sie zur nächsten brut die tiere loswerden und da kammst du ihm genau richtig.
    stutzig hättest du werden sollen als er dir einen so großen einzelnen vogel mit käfig direkt geboten hat. ohne das du wirklich erfahrung mit großsittichen hast.

    ich rate jedem der könige für die wohnung haben will erst mal davon ab. denn leider haben die wenigsten die möglichkeit wie jo0808.

    dein hahn sieht aber auch auf dem bild nicht wirklich gut aus. sehr struppig und etwas stressgebeutelt. das er nicht richtig fliegen und landen kann liegt bestimmt auch an der vorigen haltung aber warscheinlich auch etwas am stress. desweiteren neigen sie in schrecksituationen zum wilden fast kopflosen herrum fliegen.

    wenn du den vogel behalten willst solltest du dir erstmal eine große voliere zulegen mindestens 2m² und eine henne. dann kannst du mit täglichen freiflug die tiere erstmal so halten. du musst aber besonder in den ersten 3-4 lebensjahren der vögel auf viel ärger einstellen. junge könige haben in dem alter nur grütze im kopf. da ist erziehung erforderlich und wie papageien eignen sich auch könige schlechtes verhalten und ungewollte eigenschafte schnelle an als gewünschtes verhalten. die meisten zahmen könige werden ruffreudiger.

    wobei ich dir aber eher dazu raten würde den könig wieder abzugeben und dir eine etwas wohnungstauglichere vogelart zu zulegen. und ganz wichtig immer mindestens 2 vögel der gleichen art.
     
    Jo0808 und Ryouxi gefällt das.
  7. #7 Pauleburger, 03.02.2020
    Pauleburger

    Pauleburger Foren-Guru

    Dabei seit:
    22.09.2011
    Beiträge:
    778
    Zustimmungen:
    180
    @sittichmac
    Sollte der Vogel nicht schon einige rote Federn im Kopfgefieder zeigen? Sie haben ihn immerhin schon seit 9/2018. Voraussetzung ist natürlich, dass das Bild aktuell ist.

    Und ja, die Vögel bei Jo0808 haben es wirklich sehr gut, da sieht man die Leidenschaft für die Tiere! :)
     
    Jo0808 gefällt das.
  8. #8 sittichmac, 03.02.2020
    sittichmac

    sittichmac Foren-Guru
    Moderator

    Dabei seit:
    24.02.2013
    Beiträge:
    3.022
    Zustimmungen:
    255
    Ort:
    Brandenburg / Berlin
    leider ist das foto nicht wirklich gut. danach könnte ich keine geschlechtsprognose abgeben. ob der noch keine rote federn hat ist für mich nicht sicher zusehen.

    ich bin bei meiner zucht immer darauf bedacht nur vögel zu nehmen die aus linien stammen die recht früh anfangen umzufärben. im schnitt fangen meine hähne schon mit 8-12 monaten an umzufärben. aber ich habe auch schon vögel gesehen die mit 2 jahren noch keine roten federn zeigten.
    Den Anhang DSCN2062.JPG betrachten
    das sind 2 gleichalte hähne. der linke war mit 2 jahren schon fast ausgefärbt beim rechten wurde da der schnabel erst etwas rötlicher und im dritten jahr hat er dann die roten federn bekommen.
     
    Sam & Zora und Jo0808 gefällt das.
  9. solcan

    solcan Foren-Guru
    Moderator

    Dabei seit:
    09.05.2001
    Beiträge:
    4.600
    Zustimmungen:
    44
    Ort:
    50374 Erftstadt
    Die Umfärbung ist bei vielen Arten sehr unterschiedlich. Mal färben die Vögel sehr früh um und andere brauchen sehr lange.
     
Thema:

Wer kann helfen?

  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden