Wie genau nehmt ihr es mit der Hygiene und Sauberkeit?

Diskutiere Wie genau nehmt ihr es mit der Hygiene und Sauberkeit? im Allgemeines Vogelforum Forum im Bereich Allgemeine Foren; Frage steht ja schon oben.... Wie ich drauf komme.... Ich sehe ganz oft videos oder fotos (ich mein nicht hier aus dem forum) wo ich mir echt...

  1. pöfpöf

    pöfpöf Stammmitglied

    Dabei seit:
    22. Dezember 2012
    Beiträge:
    264
    Zustimmungen:
    0
    Frage steht ja schon oben....
    Wie ich drauf komme.... Ich sehe ganz oft videos oder fotos (ich mein nicht hier aus dem forum) wo ich mir echt denke.... Da müsste man mal wieder reinigen....

    Wie macht ihr das? Was wie oft?

    Näpfe spüle ich zum beispiel täglich, die gitterstäbe, sowie das gitter über der kotschublade reinige ich auch täglich und desinfiziere es. Einstreu befreie ich täglich von kot und obst/futterresten.
    Die Stange reinige ich nur alle zwei tage, wenn nicht grad n haufen drauf ist. Um den käfig herum fege ich zweimal am tag und einmal wird gewischt.
    Wenn sie ihren freiflug ahben, habe ich immer antibakterielle tücher parat, um die kleckse/haufen aufzuwischen.

    Trotzdem siehts manchmal aus wie sau 8o
    Okay, das wusste ich vorher, und mir ist klar das nicht alles klinisch rein geht. Spätestens seit ich kinder, hund und katzen habe, bin ich abgehärtet. Aber die grauen machen ja ne riesenschweinerei....

    Putzt ihr noch mehr oder weniger? Habt ihr noch ein paar tricks?
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Kategorie an. Dort findest du bestimmt etwas gutes!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. kace63

    kace63 Foren-Guru mZg

    Dabei seit:
    4. August 2002
    Beiträge:
    3.338
    Zustimmungen:
    1
    Ich desinfiziere nicht und habe auch keine antibakteriellen Tücher. Das halte ich für übertrieben und ggf. eher schädlich. Jedenfalls solange kein Tier erkrankt ist.
    Ich habe nix desinfiziert als meine Kinder klein waren und fange bei Haustieren bestimmt nicht damit an (außer jemand im Haushalt ist krank, dann gibts was zum Hände desinfizieren)
    Bei mir wird mit Wasser geputzt, ggf. mit Universalreiniger.
    Wenn der Käfig richtig sauber gemacht wird, wüßte ich nicht was noch zu desinfizieren wäre (mein Geschirr desinfiziere ich ja auch nicht - sauber muß reichen)
    Freiflughäufchen nehme ich mit feuchtem Küchetuch weg. Jeden 2. Tag wird gewischt (wenn ich Zeit hab) , saugen wenn möglich täglich.
    Näpfe werden natürlich täglich abgewaschen, Kotgitter finde ich schrecklich und habe das nicht.
     
  4. Pflaume

    Pflaume Foren-Guru

    Dabei seit:
    7. Oktober 2012
    Beiträge:
    723
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Südbaden / Ortenau
    Hallo pöfpöf,
    bei meinen 4 Pflaumen gibt es auch eine Menge Dreck, im Vogelzimmer mit 24stündigem Freiflug halte ich es so, daß der Laminat mit Packpapier von der Rolle ausgelegt ist. Das Papier wechsle ich nach Bedarf. Unter den Sitzplätzen habe ich Kotwannen mit Vogelsand, die reinige ich mit der Katzenschaufel nach Bedarf. Näpfe täglich, oder auch gleich, wenn ein Kötel reinfällt.
    Da meine 4 dreimal in der Woche duschen möchten, wird das Gitter auch jedesmal trockengewischt bzw. abgewaschen. Die Sitzstangen gleich mit und das Buchenholzeinstreu und darunter Zeitungspapier je nach Verschmutzung gewechselt. Also mit Desinfektionsmittel und dergleichen arbeite ich garnicht.
    Bisher bin ich sehr gut damit gefahren, denn meine Vögel sind putzmunter.

    Lieben Gruß Pflaume
     
  5. #4 Tanygnathus, 25. Januar 2013
    Tanygnathus

    Tanygnathus Co Admin
    Administrator

    Dabei seit:
    3. September 2009
    Beiträge:
    6.734
    Zustimmungen:
    40
    Ort:
    Oberschwaben
    Hallo Andrea,

    Ich habe seit Jahren einen Dampfreiniger, mit dem heißen Dampf bekommt man alles richtig gut sauber.
    Desinfektionsmittel brauche ich keins, außerdem ist das auch nicht gut, wenn man es damit übertreibt.

    Bei mir wird täglich der Kot am Boden und die Futterreste entfernt.
    Näpfe werden jeden Tag heiß gespült.
    Äste tausche ich im Sommer wöchentlich aus, im Winter einmal im Monat und dampfe sie bei Bedarf im Käfig ab ( klebriges Obst, Kot ).

    Dass man vor dem abdampfen die Vögel aus dem Käfig tut, ist natürlich klar :zwinker:
     
  6. kace63

    kace63 Foren-Guru mZg

    Dabei seit:
    4. August 2002
    Beiträge:
    3.338
    Zustimmungen:
    1
    Nee... das ist gar nicht allen klar, gut dass Du es nochmal extra erwähnst! - bei den Kakadus gabs doch vor relativ kurzer Zeit einen Fred dazu. Ein user bedampft seine Vögel anstatt sie zu duschen und ist der Meinung das wär nicht gefährlich
     
  7. Malik

    Malik Foren-Guru

    Dabei seit:
    24. August 2009
    Beiträge:
    619
    Zustimmungen:
    0
    Dann solllte dieser Mensch das den Vögeln mal vormachen. Id...en gibt's....
     
  8. alfriedro

    alfriedro Wildfang

    Dabei seit:
    15. Februar 2009
    Beiträge:
    1.295
    Zustimmungen:
    0
    Erreger umgeben uns und unsere Piepmätze immer und überall. Zu viel Hygiene bewirkt eine Deaktivierung der Immunsysteme. Das bedeutet dann eine höhere Anfälligkeit bei zeitweise Vernachlässigung der Hygiene. Zu viel Dreck wiederum bewirkt einen Dauerstress der Immunsysteme. Wenn diese dann erschöpft sind und irgend ein Auslöser, z.B. sozialer Stress aufkommt, dann bricht etwas aus.

    In einer naturhaften AV regelt das meiste die Natur. Voraussgesetzt, der Bestand ist nicht zu hoch (1 Vogel bis Amselgröße auf 2 qm). Bei überdachten Anlagen sind gleicher Aufwand wie im Innenraum.
    Im Innenraum ist es nicht supersauber und klinisch rein, aber auch nicht starrend von Dreck. Halt so normal, relativ hygienisch.

    Wenn Tiere krank sind, werden sie abgesondert und die werden klinisch sauber gehalten bis sie wieder fit sind. Bei ekelhaften Seuchen, die ich bisher nur einmal hatte (eingeschleppte Spulwürmer) wird alles grundgereinigt, entwurmt und desinfiziert. Danach wieder normal. Bösartige Seuchen bekommt man nicht mehr 100 % weg. Die hatte ich zum Glück noch nicht. Dann darf weder neu aufgenommen noch abgegeben werden. Wenn man Pech hat, geht der ganze Bestand drauf. Bei Milben etc. eine Antimilbenkur und gut ist.

    Im Normalfall putze ich nur mit Spachtel grob, mit heißem Wasser und Lappen. Bei Seuchen natürlich mit Chemie.

    Das Beste ist:
    Futter und Wasser immer sauber. Spätestens abends Frischfutterreste entfernen (wg. Schimmel etc.).
    Boden immer trocken (in Feuchtigkeit vermehren sich Keime und Schimmel), Saugfähiges Substrat (ich nehme Papier und Buchenholzgranulat)
    Sitzplätze möglichst sauber (die Vögel scheuern ihren Schnabel daran), je nach Verschmutzung, wöchentlich
    Gitter etc. monatlich
    In geschlossenen Räumen ist Staub ein Problem. Vogellungen sind empfindlich. Bei Reinigungsarbeiten sprühe ich mit einer Pflanzendusche nebelfeucht, dann bleibt der Staub an Wasser gebunden und geht nicht in die Luft.
     
  9. #8 Manfred Debus, 25. Januar 2013
    Zuletzt bearbeitet: 25. Januar 2013
    Manfred Debus

    Manfred Debus Foren-Guru

    Dabei seit:
    19. November 2010
    Beiträge:
    2.625
    Zustimmungen:
    8
    Diesen Antworten ist ja wohl nichts mehr hinzu zu fügen.
    Außer das Thema Bodengitter.
    Ich habe zwar auch so zwei Teile für die Voliere,
    habe diese aber nicht im Einsatz.
    Denn auch Vögel laufen gerne einmal in
    der Voliere hin und her. Was aber leider das Bodengitter
    nicht zu lässt.
    Wenn mal ein St. Apfel
    runter fällt, das würden sie sich auch gerne wieder
    holen. Geht aber leider nicht, wegen dem Gitter.
    Deshalb habe ich keine Bodengitter.
    Ich empfehle jedem, die Gitter raus zu nehmen.

    LG.
    Manni!
     
  10. Timo

    Timo Mitglied

    Dabei seit:
    17. September 2004
    Beiträge:
    62
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    NRW
    Jo, tut er seit 7 Jahren und bleibt bei der Meinung.
    Du hast Dir das Video angeschaut, das ich dabei verlinkt hatte und gelesen, was ich dazu schrub?
    Wenn Du das mal einfach mit Deiner eigenen Hand ausprobieren würdest, könntest Du die gefährlich hohen Temperaturen im Dampf ja spüren und würdest merken, dass dieser Dampf 10cm vor der Düse kälter ist als Dein Badewasser ;)

    Bei der Hygiene sind wir wohl eher Mittelmaß, durch die Menge und Grösse der Vögel werden die Volieren hier 2 mal am Tag gereinigt, einmal einfach, einmal mit Dampf. Näpfe werden nach jeder Benutzung gespült, desinfiziert wird nur, wenn mal einer krank ist.
    Bodengitter find ich gut, da kann man schöne Sachen draus basteln. Ich würds eben nur nicht im Käfig als Bodengitter nehmen :D

    Grüsse aus dem Pott
     
  11. Tiffani

    Tiffani Vögel ohne Lobby

    Dabei seit:
    9. Januar 2008
    Beiträge:
    7.738
    Zustimmungen:
    7
    Ort:
    Wo die Polizei nicht tot über'm Zaun hängen möchte
    Das Graue ein Bodengitter haben resultiert wohl daher das sie sich gerne mal am Boden aufhalten und alles breittreten und auch dann mit hoch schleppen. Zudem neigen sie dazu ihre Schubladen oder Sockel "umzugestalten".
    Meine Grauen hatten kein Bodengitter, ich habe die Schale anderweitig gesichert. Der Kot wurde einmal täglich entfernt, im Urlaub auch öfters. Duschen einmal wöchentlich satt.
    Kleckse mit Zewa entfernen und feuchten Lappen nachwischen. Staubwischen der Gitterstäbe nach Bedarf und ohne Chemie, da sie an ihnen klettern und mir dabei zu viel aufnehmen. Äste wurden nur verkotet wenn er was mit hochschleppte. Daher hin und wieder nur in der Wanne abgewaschen.
    Wasser- und Futternäpfe täglich mit Spüli gereinigt, manchmal zweimal (Wasser) einmal im Monat entkalken.
     
  12. #11 vögelchen3011, 26. Januar 2013
    vögelchen3011

    vögelchen3011 Foren-Guru

    Dabei seit:
    5. Juni 2010
    Beiträge:
    1.241
    Zustimmungen:
    3
    zu diesen gehöre ich dann wohl auch8)

    Reinige meine Voli`s auch regelmäßig mit dem Dampfer, hab dabei festgestellt das meine Geier den Dampf lieben....................seitdem gibts regelmäßige "Dampfbäder" und
    zu den Bodengittern, die kommen nur bei den "Kleinen" im Einsatz, wenn sie im Winter drinnen sind, das sie mir beim Reinigen des "Käfig" nicht entwischen. Ich dachte bisher, dafür sind sie da:)


    Es grüßt das
    Vögelchen
     
Thema:

Wie genau nehmt ihr es mit der Hygiene und Sauberkeit?

Die Seite wird geladen...

Wie genau nehmt ihr es mit der Hygiene und Sauberkeit? - Ähnliche Themen

  1. Älteren Welli Hahn gesucht. Umkreis Bremen/Rotenburg (27412 genaue PLZ)

    Älteren Welli Hahn gesucht. Umkreis Bremen/Rotenburg (27412 genaue PLZ): Wir suchen für unsere Henne (Libby) 7 Jahren alt einen älteren Hahn als Partner. Im Moment sind sie zur Zweit einmal Libby und Max da Max aber...
  2. Diagnose Aspergillose - wie genau hinterfragen?

    Diagnose Aspergillose - wie genau hinterfragen?: Mein - ganz persönlicher - Eindruck zur Aspergillose ist, dass hier von den Tierärzten sehr gerne und sehr schnell diese Erkrankung festgestellt...
  3. Umzug während Jungenaufzucht

    Umzug während Jungenaufzucht: Hallo an alle. Ich brauch euren Rat. Meine Grauen (Handaufzuchten, 6 Jahre alt) haben wirklich unerwarteter Weise ihre erste Brut. Ich hatte den...
  4. Geschwister genauso glücklich?

    Geschwister genauso glücklich?: Hallo, ich hätte da mal eine Frage. Ich habe jetzt ein Paar Kanarienvögel, 5 Monate alt, die Geschwister sind. Meine Frage wäre, ob sie als...
  5. Weiß nicht genau!

    Weiß nicht genau!: Ich habe ein Pärchen Japanische Mövchen. Leider ist das Männchen krank ( schon 9Jahre ) und sitzt fast nur noch im Nest. Das Weibchen ist aber 2...