Wie lange kann man Keimfutter im Napf lassen?

Diskutiere Wie lange kann man Keimfutter im Napf lassen? im Ernährung Forum im Bereich Allgemeine Foren; Hallo!Wie lange kann man Keimfutter wenn es nicht gefressen wird ohne bedenken im Futternapf lassen?ich würde mich wie immer über eine antwort von...

  1. #1 Manfred Debus, 27. Februar 2011
    Manfred Debus

    Manfred Debus Foren-Guru

    Dabei seit:
    19. November 2010
    Beiträge:
    2.647
    Zustimmungen:
    12
    Hallo!Wie lange kann man Keimfutter wenn es nicht gefressen wird ohne bedenken im Futternapf lassen?ich würde mich wie immer über eine antwort von euch freuen.Lg.Manni!
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Tiffani

    Tiffani Vögel ohne Lobby

    Dabei seit:
    9. Januar 2008
    Beiträge:
    7.826
    Zustimmungen:
    19
    Ort:
    Wo die Polizei nicht tot über'm Zaun hängen möchte
    Im Napf schon mal gar nicht, keine Lüftung, gärt.
    Es gehört auf einen ganz flachen Teller, z.B. Deckel von Einmachgläsern (optimal).
    Wenn Du nur Näpfe anbieten kannst, gib eine Menge die in 4 Stunden aufgefressen ist. Bzw. entferne dann den Napf.
     
  4. rudeGirl

    rudeGirl registrierter Benutzer

    Dabei seit:
    24. Januar 2006
    Beiträge:
    1.814
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Koblenz
    Ich würde das Futter auch auf einem flachen Teller nicht lange anbieten, aber generell ist das Futter immer recht schnell weg.
    Du solltest die Mengen in passender Menge zubereiten, so dass gar nicht viel übrig bleibt ;)
     
  5. Eumo

    Eumo Wildvögel

    Dabei seit:
    23. Februar 2006
    Beiträge:
    554
    Zustimmungen:
    2
    Ort:
    34355 Staufenberg/Niedersachsen
    Hi,

    gutes Keimfutter richtig zubereitet kann man ohne weiteres länger als 4 Stunden anbieten. Selbst im Napf. Es sollte halt nicht nass sein, sondern nur leicht feucht.
    Im Hochsommer sollte man allerdings das Futter noch mehr im Auge behalten. Ich mach es in meinen Außenvolieren morgens rein und die Reste (meist aber alles schon leer gefressen) abends raus. Hatte nie Probleme. Wässere es aber auch nicht mit normalem Wasser, sondern setzte dem Wasser Keimfrei oder Vetresan bei.
    Riecht auch abends immer noch frisch.

    Gruß Jens
     
  6. #5 Manfred Debus, 3. März 2011
    Manfred Debus

    Manfred Debus Foren-Guru

    Dabei seit:
    19. November 2010
    Beiträge:
    2.647
    Zustimmungen:
    12
    Hallo!Es wäre ja gar nicht zu dieser frage gekommen,aber ich habe es ihm bisher zwei mal angeboten,aber er hat es nicht gefressen.Deshalb habe ich ja die frage gestellt,denn wenn ich es immer wieder nach vier stunden rausnehmen würde,hätte er gewonnen,und ich verloren.Lg.Manni!
     
  7. zwilling

    zwilling Foren-Guru

    Dabei seit:
    20. Januar 2009
    Beiträge:
    515
    Zustimmungen:
    1
    Hallo Manfred,
    meine Amas und Graupis bekommen auch Keimfutter. Bei den Amas habe ich morgens, wenn das Keimfutter gereicht wurde, die Körner reduziert. Nach 4 Std. entfernt. Irgendwann werden sie neugierig und fressen.
    Meine graue Henne wollte ursprünglich kein Obst/Gemüse futtern, geschweige denn Keimfutter. Der Hahn futtert alles, obwohl er früher nur Pellets kannte. Deshalb gibt es morgens wenig Körner und Keimfutter. Mittags Obst/Gemüse. Nach 4 Std. wird immer entfernt.
    Wenn Du das eine Weile durchziehst, siegt die Neugier und er frißt. Reduzierst Du das Körnerfutter, geht er dran.
    Gib nicht auf, dann klappt es.
    Gruß
    zwilling
     
  8. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
Thema: Wie lange kann man Keimfutter im Napf lassen?
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. keimfutter wie lange