Wir haben eine junge Handaufzucht und Fragen dazu

Diskutiere Wir haben eine junge Handaufzucht und Fragen dazu im Graupapageien Forum im Bereich Papageien; Hinweis von Tierfreak: Dieses Thema wurde von dem Thema "angegriffen von zahmer HZ" abgekoppelt. Hallo Silleef, ich bin neu im Forum, aber...

  1. #1 sibylla2405, 12. April 2008
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 12. April 2008
    sibylla2405

    sibylla2405 Neues Mitglied

    Dabei seit:
    8. April 2008
    Beiträge:
    27
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Sächsische Schweiz
    Hinweis von Tierfreak:
    Dieses Thema wurde von dem Thema "angegriffen von zahmer HZ" abgekoppelt.


    Hallo Silleef,

    ich bin neu im Forum, aber entsetzt über Deine Erlebnisse mit dem Grauen.
    Meiner ist mir vor 2 Monaten mit 12 Jahren entflogen. Er war ein Wildfang und mir gegenüber sehr aggressiv. Meinen Mann dagegen liebte er. Ich mochte ihn trotzdem, da er mit mir den ganzen Tag rum blödelte. Er sprach vorzüglich und lachte in allen Tonlagen. Telefongespräche übernahm er immer sofort.

    Ich habe jetzt eine HA mit 7 Wochen gekauft. Was sollte ich jetzt beachten. Ich möchte keinesfalls dass er verhaltensgestört wird.
    Er ist heute 10 Wochen geworden.
     

    Anhänge:

  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 Cheyenne0403, 12. April 2008
    Cheyenne0403

    Cheyenne0403 Foren-Guru

    Dabei seit:
    19. Januar 2007
    Beiträge:
    891
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Sibylla,

    ist der Kleine schon futterfest???

    Die Grundlage für eine Verhaltensstörung legst Du möglicherweise schon durch die Alleinhaltung. Er braucht nen (Vogel-)Partner, den ihm kein Mensch ersetzen kann. Spätestens mit Eintritt der Geschlechtsreife können sich dann auch bei Dir Probleme ergeben.
     
  4. Pico

    Pico Chefin einer Chaotenbande

    Dabei seit:
    17. Juni 2002
    Beiträge:
    3.212
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    im schönen Westerwald
    Kann ich mir nicht vorstellen. :nene: Zudem hat sie ihn mit 7 Wochen erworben wo er noch gefüttert werden müßte und somit den Grundstein gelegt das dieser Vogel bereits zum jetzigen Zeitpunkt Verhaltensstörungen aufweist.
     
  5. #4 sibylla2405, 12. April 2008
    Zuletzt bearbeitet: 12. April 2008
    sibylla2405

    sibylla2405 Neues Mitglied

    Dabei seit:
    8. April 2008
    Beiträge:
    27
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Sächsische Schweiz
    Wann wird denn der Graue geschlechtsreif? Natürlich bekommt er später eine Partnerin ein. Aber vorerst wollte ich ihn an meine Familie gewöhnen.
     
  6. #5 sibylla2405, 12. April 2008
    sibylla2405

    sibylla2405 Neues Mitglied

    Dabei seit:
    8. April 2008
    Beiträge:
    27
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Sächsische Schweiz
    Futterfest wird er jetzt. Er frisst bereits Obst, Gemüse und eingeweichte Körner. Vielleicht könnt Ihr mir ein paar Futtertips für das Alter von 10 Wochen geben.
     
  7. #6 Tierfreak, 12. April 2008
    Tierfreak

    Tierfreak Foren-Guru

    Dabei seit:
    27. Juli 2005
    Beiträge:
    12.875
    Zustimmungen:
    4
    Ort:
    Westerwald
    Hallo Sybilla,

    herzlich Willkommen hier im Forum :bier:.

    Leider ist dem wirklich so. Gerade Handaufzuchten, die isoliert von Artgenossen aufgezogen werden, neigen ganz besonders leicht und schnell zu Verhaltensauffälligkeiten, daher kann auch ich dir nur dringend ans Herz legen, euch schnellstmöglich einen gegengeschlechtlichen Jungvogel dazuzuholen, damit dein Süßer wenigstens noch etwas arteigenes Verhalten erlernen und trainieren kann.

    Jeden Tag, den euer Schatz nun allein unter Menschen verbringt, wird ihn um so mehr fehlprägen und um so schwieriger wird es nachher werden, ihn noch mit einem Artgenossen zu verkuppeln :trost:.

    Ich würde euch daher raten, direkt nach einem gegengeschlechtlichen Jungvogel ausschau zu halten, wobei ich euch als Zweitvogel eine junge Naturbrut(NB) empfehlen würde, die komplett von den Papageieneltern großgezogen wurde.
    Solche Naturbruten haben das arteigene Verhalten durch die leiblichen Eltern erlernen dürfen und von ihr könnte eure Handaufzucht(HZ) wunderbar Nachhilfe in Sachen arteigenes Verhalten bekommen. Im Gegenzug würde die junge Naturbrut sicher auch bei entsprechende Beschäftigung ebenfalls recht schnell zutraulich werden, da sie sich von eurer Handaufzucht abschauen kann, dass der Mensch nicht wirklich gefährlich ist. Von daher ist diese Kombi eigentlich ein super Deal :zwinker:.

    Etwa mit 3-5 Jahren ;).

    Erst mal finde ich es klasse, dass ihr schon über einen zweiten Grauen nachdenkt :prima:.
    Handaufzuchten gewöhnen sich in der Regel sehr schnell an ihre neuen Besitzer und da ihr euren Grauen auch schon ein paar Wochen habt, dürfte er schon ausreichend genug an euch gewöhnt sein, sodas nun ruhig sofort ein 2. Grauer einziehen könnte :zwinker:.

    Ihr braucht auch keine Angst zu haben, dass eurer Grauer durch den zweiten Grauen verwildert. Auch das Sprechen erlernen die Grauen genauso gut im Doppelpack, wenn sie die Begabung dazu haben und Interesse daran haben. Ich möchte das nur erwähnen, falls ihr deshalb Bedenken haben solltet ;).

    Wisst ihr denn, welches Geschlecht euer Kleiner hat (DNA-Test/Endoskopie)?

    Wie heißt er denn eigentlich, euer süßer Fratz ?
     
  8. silleef

    silleef Foren-Guru

    Dabei seit:
    27. Februar 2008
    Beiträge:
    1.242
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    southafrica
    hallo sybilla,
    worin siehst du das entsetzliche, was meine erlebnisse mit kucki betrifft?
     
  9. Sybille

    Sybille Foren-Guru

    Dabei seit:
    23. September 2001
    Beiträge:
    8.161
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    073.... Thüringen
    Hallo silleef,

    ich glaube, Sibylla hat da was verwechselt und meinte eigentlich Kentara, denn sie schrieb diesen ersten Beitrag ursprünglich in Kentaras Thema. Also hat sie wohl Kentara mit silleef verwechselt.:zwinker:
     
  10. #9 Tierfreak, 12. April 2008
    Tierfreak

    Tierfreak Foren-Guru

    Dabei seit:
    27. Juli 2005
    Beiträge:
    12.875
    Zustimmungen:
    4
    Ort:
    Westerwald
    Huhu silleef,
    ich vermute Sybilla meinte eigentlich Kentara, die ja das ursprünglichen Thema gestartet hatte, wovon ich dieses Thema hier abgekoppelt hatte :zwinker:.
    Ups, Sybille war schneller, grins :D.
     
  11. silleef

    silleef Foren-Guru

    Dabei seit:
    27. Februar 2008
    Beiträge:
    1.242
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    southafrica
    dankeschoen!
     
  12. Sybille

    Sybille Foren-Guru

    Dabei seit:
    23. September 2001
    Beiträge:
    8.161
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    073.... Thüringen
    Hallo Sibylla,

    auch von mir ein herzliches Willkommen hier unter den Grauenfans!
    Das tut mir Leid! :trost: Habt ihr nichts mehr von ihm gesehen oder gehört?
    Ich glaube, du machst das schon richtig, wie du es hier beschreibst. Bei den eingeweichten Körnern solltest du aber peinlich genau darauf achten, dass sie nicht schimmeln... Oft abspülen und nicht zu lange im Napf belassen.
    Mit 10 Wochen könntest du nun auch schon einen Napf mit trockenen Körnern reichen, sodass sich der/die Kleine auch daran gewöhnt.:zwinker:
     
  13. MaKa

    MaKa Stammmitglied

    Dabei seit:
    17. Januar 2004
    Beiträge:
    158
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    33428 Harsewinkel
    Hallo
    Ich verstehe es einfach nicht. Immer Jünger und nicht Futterfest werden Papageien verkauft. Kein Jungvogel bekommt die Chance von Altvögeln zu lernen. Fehlprägung ist vorprogrammiert. Nur zum Zweck einen Menschengeprägten zahmen Papagei zu halten. Kein Züchter dürfte Papageien unter 12 Monate verkaufen, da müsste mal ein Gesetz her. Aber wie immer die Nachfrage ist groß und darum werden immer mehr nicht geprägte Papageien vermarktet. Warum nicht sofort die Eier selber ausbrüten8(Mit ins warme Bett, dann sieht der Vogel schon beim schlüpfen in ein Menschengesicht. :kIch finds zum .........
     
  14. silleef

    silleef Foren-Guru

    Dabei seit:
    27. Februar 2008
    Beiträge:
    1.242
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    southafrica
    noch ein paar gute tipps:
    in diesem alter koennen sie noch nicht fliegen und sind auch recht ungeschickt, was das klettern anbetrifft.
    sollte er schon in einem kaefig wohnen, dann die sitzstange soweit unten wie moeglich anbringen und auch ein eventuelles kotgitter entfernen- verletzungsgefahr fuer die fuesse.
    die entwoehnung vom vogelbabybrei auf feste nahrung kann problematisch sein...hier empfehle ich eine regelmaessige gewichtskontrolle.
    vorsicht mit dem keimfutter. dies ist naehrboden fuer keime innerhalb weniger stunden.
    zu beginn habe ich kuckis aepfel und moehren gerieben- da sie auch mit dem schnabel nicht so geschickt umgehen koennen in dem alter. habe ihm aber auch grosse stuecke obst oder gemuese gereicht zum "spielen"
    aufpassen, dass es nicht zu kuehl wird fuer den kleinen- dicht befiedert sind die auch noch nicht.
    ...und nun ...immer schoen neugierig bleiben...
    und viel spass mit dem kuecken
     
  15. #14 sibylla2405, 12. April 2008
    sibylla2405

    sibylla2405 Neues Mitglied

    Dabei seit:
    8. April 2008
    Beiträge:
    27
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Sächsische Schweiz
    Hallo Manuela,

    mein kleiner Grauer heißt Peter. Er hat den Namen von unserem Entflogenen übernommen. Den hatten wir geerbt. Eine Geschlechtsbestimmung wurde über einen DNA Test gemacht.
     
  16. #15 Andree Dincher, 14. April 2008
    Andree Dincher

    Andree Dincher Guest

    Was ich nicht verstehe ist wie ist dir dein Grauer entflogen ...wie war das möglich und umgehend hast du dir einen noch nicht Futterfesten zu gelegt?????????????
     
  17. Abbraxas

    Abbraxas Stammmitglied

    Dabei seit:
    24. September 2007
    Beiträge:
    222
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Baden-Württemberg
    Einen Grauen mit sieben Wochen?Wir geben unsere Naturbruten mit 4 Monaten ab, am liebsten noch später.Mit sieben Wochen fressen sie noch das vorgekaute Futter von ihren Eltern.Weißkopfpapageien habe ich notgedrungen mit der Hand aufgezogen ,aber auch erst mit 5 Monaten in erfahrene Hände abgegeben.Ich halte Handaufzuchten für bedenklich wenn sie in diesem Alter abgegeben werden(sieben Wochen).Bei falscher Fütterung können irreparable Schäden auftreten(Kropf, Magen,Skelett).Auch sollte so ein Vogel immer Gesellschaft von Artgenossen haben, er sollte immer wissen er ist ein Vogel!Wenn er nicht das arttypische Verhalten lernt wie soll er sich später mit Artgenossen verständigen?Ein Papageienleben ist lang und ein Papagei ist kein Haustier wie Hund und Katz.
     
  18. Abbraxas

    Abbraxas Stammmitglied

    Dabei seit:
    24. September 2007
    Beiträge:
    222
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Baden-Württemberg
    Zu MaKa Bei unseren Grauen ist bei etwa 4 Monaten der Zeitpunkt gekommen wo der Hahn die Jungen abwehrt wenn sie betteln,so als wolle er sagen Kinder jetzt reichts.Warum immer mehr Baby´s mit der Hand aufgezogen werden?Weil eine Handaufzucht benahe das Doppelte kostet und wenn man die Jungen entnimmt eine Zweite,eine dritte Brut möglich ist .Auch uns ist schon viel Geld geboten worden für solche Zwerge.Zitat eines Anrufers ...meine Frau findet die Baby´s immer so toll! Meine Antwort fand er nicht so toll, er rief nie wieder an.
     
  19. silleef

    silleef Foren-Guru

    Dabei seit:
    27. Februar 2008
    Beiträge:
    1.242
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    southafrica
    sorry.
    aber hier hat niemand vor sich einen 7 wochen alten grauen zu kaufen...
    es ist bereits geschehen...das kind ist also schon in den brunnen gefallen...
    nun geht es darum hilfestellungen aufzuweisen und nicht vorhaltungen zu machen.
    wieder einmal laeuft man hier gefahr einen neuen user zu vergraulen, der sich mit fragen an alle hier wendet.
    die frage wieso ein grauer mal einfach so wegfliegen kann, finde ich persoenlich echt panne. es ist nicht der erste und wird auch nicht der letzte graue sein, der hier wegfliegt. leider.
    dass sich in diesem fall hier so schnell um ersatz gekuemmert wurden ist, ist in meinen augen aus liebe zu den grauen passiert.
    ich denke jedoch dass vorher alle hebel in bewegung gesetzt wurden, um den entflogenen wieder zu finden.
    das es sich bei der neuanschaffung um ein so junges kuecken handelt, ist nun auch nicht mehr zu aendern.
    nicht jeder kennt dieses forum und nicht jeder ist ein freund von computern
    sich vor anschaffung zu informieren, setzte ich einfach mal vorraus. leider kann man aber auch falsch informiert werden.
    ich wuensche mir ,dass sich der neue user nicht abschrecken laesst und weiter fragen stellt! und vielleicht auch ein paar beantwortet!!!
     
  20. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. #19 Jessy und Funny, 14. April 2008
    Jessy und Funny

    Jessy und Funny Mitglied

    Dabei seit:
    10. Januar 2008
    Beiträge:
    138
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    64732 Bad König
    Also, das Entwöhnen vom Brei kann unter Umständen sehr lange dauern.Meine Funny ist jetzt 7 Monate alt und braucht immernoch einmal am Tag. Trotz Rocco, der nebendran sitzt und frisst, hat das fressen lernen bei ihr sehr lange gedauert. Vielleicht aber könnt ihr mir mal einen Tip geben, wann ich komplett den Brei weglassen kann? Ich habe es schonmal versucht, da hat sie in 3 Tagen aber gleich 7 Gramm abgenommen und aus Angst, sie könnte weiter abnehmen, habe ich ihr wieder Brei gegeben.Sie nimmt nicht viel. 10, manchmal 20 ml am Tag.Ist es normal, daß sie in der Entwöhnungszeit abnimmt und soll ich es durchziehen, oder denkt ihr, ich soll ihn weiter geben, solange sie ihn noch braucht?Ihr habt ja geschrieben, daß die Eltern dann ihre Kinder abweisen, wenn sie betteln, in der Natur.
     
  22. #20 selinamulle, 14. April 2008
    selinamulle

    selinamulle Selinamulle

    Dabei seit:
    3. Mai 2005
    Beiträge:
    1.290
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Lotte
    Hallo Jessy,
    ein Gewichtsverlust ist völlig normal, allerdings sollte es im Rahmen bleiben... Sven (Fisch) hat mal von 8 % und das ist hart an der Grenze geschrieben in einem anderen Forum... Also sollte es mehr sein, würde ich auf jeden Fall zufüttern weiterhin... Natürlich nicht aus den Augen verliehren, dass das Absetzten notwendig ist und Du sonst in zwei Jahren immer noch fütterst mir der Hand :zwinker:

    Gruß
    Sabine
     
Thema:

Wir haben eine junge Handaufzucht und Fragen dazu

Die Seite wird geladen...

Wir haben eine junge Handaufzucht und Fragen dazu - Ähnliche Themen

  1. Frage zu Wellensittichhaltung, Brutkasten, Außenvoliere im Winter

    Frage zu Wellensittichhaltung, Brutkasten, Außenvoliere im Winter: Hallo, ich habe einige Fragen. Ich habe eine kl.. Außenvoliere gebaut (Siehe Foto!) und seit 2 Wochen 2 päärchen drin. Sind etwa 2-3 Jahre alt....
  2. Entwöhnung von Nhymphensittichküken

    Entwöhnung von Nhymphensittichküken: Ich brauche wieder Mal ein wenig Rat. ich habe meinen jetzigen Schwarm inklusive 2 Jungtiere die gefüttert werden müssen von einem Bekannten...
  3. Hilfe Junge

    Hilfe Junge: guten Abend, Wir haben seit zwei Jahren ein Pärchen Rosenköpfchen, in einer großen Voliere. Als wir aus einem langen Urlaub zurückkamen, haben...
  4. Nymphensittich Handaufzucht

    Nymphensittich Handaufzucht: Hallo zusammen... Brauche mal eure Hilfe Bestimmt gibt es 100 Foren wo dieses Thema schon angegangen wurde doch ich wollte mal eure Meinung direkt...
  5. Halsbandsittich vergesellschaften von jung und alt vogel möglich?

    Halsbandsittich vergesellschaften von jung und alt vogel möglich?: hallo, bin neu hier und will mal mein Problem schildern... hatte zuvor viel mit papageien zu tun und vor allem mit amazonen. habe mich aber schon...