Womit Voliere desinfizieren, in der an PBFD erkrankte Papageien lebten?

Diskutiere Womit Voliere desinfizieren, in der an PBFD erkrankte Papageien lebten? im Für Vögel mit Krankheiten wie PBFD und Polyoma Forum im Bereich Vogelkrankheiten; Hallo zusammen, ich habe folgendes Problem und hoffe, ihr könnt mir helfen. :zwinker: Am Wochenende hole ich eine Voliere ab, in der bis...

  1. Sybille

    Sybille Foren-Guru

    Dabei seit:
    23. September 2001
    Beiträge:
    8.161
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    073.... Thüringen
    Hallo zusammen,

    ich habe folgendes Problem und hoffe, ihr könnt mir helfen. :zwinker:

    Am Wochenende hole ich eine Voliere ab, in der bis jetzt 2 Amazonen lebten (beide erfreuen sich noch des Lebens, ziehen aber in eine andere Behausung um), die an PBFD erkrankt sind. Da ich weiß, wie enorm ansteckend diese Krankheit ist und sich über Gefiederstaub verbreitet, stellt sich mir die Frage nach einer optimalen Desinfektion, denn ich möchte auf keinen Fall einen meiner 4 Geier gefährden.
    Meine Frage:
    Wie/womit kann ich die Voliere optimal/durchschlagend desinfizieren (im Freien und zerlegt, sodass Gerüche etc. kein Problem sein dürften)? Wenn ihr ein Mittel wisst, wäre es nett, wenn ihr mir auch gleich die Bezugsquelle dazu nennen würdet.
    Danke schon mal im Voraus an alle, die mir weiterhelfen können. :zwinker:
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. oratrix

    oratrix Mitglied

    Dabei seit:
    21. Mai 2005
    Beiträge:
    31
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    NRW
    Hallo Sybille!!

    Wenn Du Deine 4 Geier nicht gefährden möchtest, dann laß die Finger von der Voliere.
    PBFD ist eine Viruserkrankung....desinfizieren hilft da herzlich wenig.
    Also ich würde das Risiko nicht eingehen.

    Lieben Gruß
    oratrix
     
  4. #3 Alfred Klein, 30. Juni 2005
    Alfred Klein

    Alfred Klein Depp vom Dienst ;-)

    Dabei seit:
    27. Januar 2001
    Beiträge:
    11.437
    Zustimmungen:
    152
    Ort:
    66... Saarland
    Hallo Sybille
    Ein wirksames Mittel auch gegen Viren:
    Peressigsäure: ist eine organische Säure. Wirkt desinfizierend durch starke Ätzwirkung; antiparasitär, bakterizid, fungizid, viruzid, in höheren Konzentrationen auch sporizid.
    Vorteil: hervorragend wirksam, wird zu Essigsäure und Wasserstoffperoxid abgebaut;
    Nachteil: schädigt u.U. Material, weil korrosiv, starker Essiggeruch, in höherer Konzentration sogar explosiv.

    Handelnamen habe ich keinen.
     
  5. #4 Thomas B., 1. Juli 2005
    Thomas B.

    Thomas B. Guest

    Hallo Sybille,
    nicht jedes Desinfektionsmittel ist gegen PBFD-Viren geeignet. Welche, die dadurch wirken, daß sie die Hülle des Virus angreifen (und das sind die meisten!), wirken naturgemäß nicht gegen unbehüllte Viren, zu denen das PBFD-Virus gehört. Auch gegen unbehüllte Viren gut wirksame Desinfektionsmittel können Aldehyde und Halogene sein.
    Hier ein paar Links, die Dir weiterhelfen sollten:
    http://www0.gsf.de/flugs/Desinfektion.pdf und
    http://www.med.uni-jena.de/dvv/fachausschuesse/de/virusdesinfektion/virwirdes.htm
    http://www.med.uni-jena.de/dvv/fachausschuesse/de/virusdesinfektion/virwirdes.htm
    Liebe Grüße,
    Thomas
     
  6. #5 roterfuchs, 1. Juli 2005
    roterfuchs

    roterfuchs Foren-Guru

    Dabei seit:
    1. Dezember 2004
    Beiträge:
    537
    Zustimmungen:
    2
    Das ist aber eine nicht allzugescheide Antwort. Zum einem bat sie um Rat, auf welche Mothede die sicherste Definfektion erfolgen kann. Zum anderen jedoch, wenn sie Deine Sage befolgt und die Finger davon lässt. Dann wird irgendwer anders die Voliere zu sich anlegen, der von dieser Krankheit (PBFD) bissher überhaupt nichts wusste und sie deswegen auch nicht desinfiktiert. Stell Dir vor, so gelangt die Voliere (samt PBFD & Co.) bei Dir :idee:
     
  7. Azrael

    Azrael Foren-Guru

    Dabei seit:
    11. August 2004
    Beiträge:
    2.105
    Zustimmungen:
    2
    Ort:
    LE
    Hallo Sybille,

    also wenn ich ganz ehrlich bin, würde ich auch die Finger von der Voli lassen. Ich arbeite selbst in einem Labor und versuche mich immer von allen eventuell gefährlichen Proben (Chlamydien etc.) fernzuhalten, weil man sich nie 100% sicher sein kann - auch wenn desinfiziert wird.

    Es reicht aus, daß Du eine Ecke nicht erwischst, oder das Desinfektionsmittel nicht so optimal wirkt und schon ist die Katastrophe passiert. 8o Vielleicht bin ich ja übervorsichtig, aber gerade bei PBFD würde ich kein Risiko eingehen.

    :~ Kein Kommentar... :k
    Liebe Grüße

    Azrael
     
  8. Sybille

    Sybille Foren-Guru

    Dabei seit:
    23. September 2001
    Beiträge:
    8.161
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    073.... Thüringen
    Hallo Oratrix, Alfred, Thomas, Roterfuchs und Azrael,

    vielen Dank für euere Antworten!

    Ich hätte mir im Traum nicht gedacht, dass mich die Sache so beschäftigen würde... Oratrix und Azrael, ihr habt schon auch Recht. Besser wäre wohl gewesen, ich hätte die Finger davon gelassen... Aber ich habe die Voliere ersteigert und sie gehört nun mir. Das ist dasselbe Modell, wie ich schon 2 besitze. Und ich dachte mir, dass das mit der Desinfektion doch nicht so ein Problem sein könne...
    Wie machen es denn die TA´s und Tierkliniken, bei denen an PBFD erkrankte Vögel vorstellig wurden? Die müssen doch auch irgendwie desinfizieren. Kann doch nicht sein, dass dagegen kein Kraut gewachsen sein soll?
    Die Viren würden ja dann in solchen Örtlichkeiten zu Hauf anzutreffen sein?
    Das würde ja bedeuten - wenn man mal etwas weiter spinnt -, dass jeder Vogel, mit dem man irgendwann beim TA oder in einer Vogelklinik war oder der noch dahin muss, zu 90% oder noch höher mit diesen Viren angesteckt sein könnte, also potenzieller Träger der Krankheit wäre.... :?

    @Alfred und Thomas,

    ich danke euch für die Infos. Weiß nun leider nicht, wie ich an irgend ein solches Hammermittel kommen kann... :?

    Ich habe vorhin, um mich abzusichern, in der Uniklinik Leipzig angerufen. Leider war der TA gerade beschäftigt und ich soll nach 14 Uhr noch einmal anrufen. Mal sehen, welche Infos ich dort erhalte. Ich berichte...
     
  9. Liora

    Liora Guest

    Blöde Frage? Reicht Abdampfen da nicht? Wenn man das mehrmals und lange macht?????

    Mit einem Dampfreiniger??????
     
  10. #9 Alfred Klein, 1. Juli 2005
    Alfred Klein

    Alfred Klein Depp vom Dienst ;-)

    Dabei seit:
    27. Januar 2001
    Beiträge:
    11.437
    Zustimmungen:
    152
    Ort:
    66... Saarland
    Hallo Sybille
    Peressigsäure wird in der Industrie zur Flaschenreinigung benutzt.
    Sollte also bei Abfüllern, Brauereien, Sprudelproduktion u.Ä. zu finden sein. Die können bestimmt weiterhelfen.
     
  11. #10 Ann Castro, 1. Juli 2005
    Ann Castro

    Ann Castro Guest

    Peressigsäure kannst Du unter dem Markennamen Wofasteril in der Apotheke bestellen.

    Es muss dann zur Gebrauchslösung verdünnt werden. Das ist lt. einer Auskunft der Uni Giessen das Einzige, was Circoviren, die PBFD verursachen, wirklich abtötet.

    ABER: Peressigsäure ist recht instabil. Es kann einen Brand verursachen oder auch explodieren. Ausserdem reagiert es sehr heftig mit manchen Metallen darunter auch Zink!

    Du brauchst auf jeden Fall eine Schutzbrille und Handschuhe. Es ist stark ätzend und zeizt die Atemwege (riecht selbst in Gebrauchsverdünnung wie ganz starker Essig).

    Ich habe schon damit gearbeitet und weiss wovon ich rede ;).

    Für mehr Infos kannst DU auf die Webseite http://www.wofasteril.de/ gehen. Dort findest Du auch Sicherheitshinweise.

    Nicht alle Apotheken rücken das Mittel an jeden heraus. Als Ingenieur der Verfahrenstechniker (auch wenn es ewige Jahre her ist, dass ich zuletzt in der Branche gearbeitet habe :D) war ich scheinbar überzeugend genug, dass sie es mir bestellt haben.

    Freunde von mir haben es nicht bekommen.

    Riesenvorteil von Wofasteril (Peressigsäure) es zerfällt nach der Benutzung in Essig und über Peroxid in Sauerstoff, also völlig ungiftig für die Geier.

    Ich würde den Käfig wegschmeissen. Du bringst ihn nach Hause, fasst ihn an, holst ihn dort selber ab, oder die Leute kommen zu DIr....der ganze Weg von denen zu Dir wird möglicherweise mit den Viren kontaminiert. Der Käfig ist noch das geringste Problem.

    Es sit zwar ärgerlich aber den Käfig wegzuschmeissen ist auf jeden Fall weniger schlimm, als lauter erkrankte Papageien zu haben (und ich rede hier auf keinen Fall nur vom Geld!)

    LG,

    Ann.
     
  12. KarinD

    KarinD Guest

    Hallo Sybille,

    ich kann Ann nur zustimmen. PBFD ist eine hochansteckende Virusinfektion, bei denen die Viren mittlerweile auch gegen viele Dsinfektionsmittel resistent sind. Die Viren überleben auch außerhalb der Vögel bis zu Jahren.

    Ich würde die Voliere nicht nehmen, sondern verschrotten lassen. Keine noch so luxuriöse Voliere der Welt ist es wert, die eigenen Vögel zu gefährden.

    Liebe Grüße,

    Karin
     
  13. #12 Gruenergrisu, 1. Juli 2005
    Gruenergrisu

    Gruenergrisu Foren-Guru

    Dabei seit:
    24. Januar 2003
    Beiträge:
    1.743
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    NRW
    Hallo,
    vielleicht gibt es doch noch eine Möglichkeit. Der Transportweg und das Transportmedium sind schon ein Problem. Wie wäre es, die Voliere sofort zum Pulverbeschichten zu geben. Würde die Vorbehandlung und das abschließende Einbrennen nicht die Viren zerstören können?
    Ann hat vielleicht durch ihren Beruf Einblick oder Kontakte.
    Grüße
     
  14. #13 Ann Castro, 2. Juli 2005
    Ann Castro

    Ann Castro Guest

    Das dürfte derart teuer sein, dass man besser einen neuen Käfig kauft.

    Wie gesagt, ich mache mir nicht nur Sorgen um den den Käfig, sondern vielmehr auch um den Weg mit der Virenspur im Auto, auf Kleidung, im Haar, in Wohnung.

    Das Risiko muss man nicht eingehen.

    LG,

    Ann.
     
  15. Sybille

    Sybille Foren-Guru

    Dabei seit:
    23. September 2001
    Beiträge:
    8.161
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    073.... Thüringen
    Hallo ihr Lieben,

    noch einmal danke für euere Antworten!

    Ich hatte ja geschrieben, dass ich in Leipzig in der Uniklinik, Professur für Vogelkrankheiten, anrufen wollte. Ich dachte mir, wenn die es nicht wissen, wer dann...
    Der zuständige TA (Dr. Enders) gab mir folgende Auskunft:
    Jeder TA hätte ein solches Desinfektionsmittel, welches gegen unbehüllte Viren arbeite, denn die würden das auch zum Einsatz bringen. Auf meine Frage nach der Sicherheit (und dem Hinweis, dass mir von der Voliere abgeraten wurde) nahm er mir eigentlich meine Ängste und meinte, dass dann alles i.O. sei.
    Auch wollte ich wissen, wie lange diese Viren aktiv seien. Das könne man nicht genau sagen, denn da würden verschiedene Faktoren mitspielen, es käme auf Witterung, Sonneneinstrahlung etc. an. Am besten sei, ich würde die Voliere erst mal einige Zeit im Freien lassen, auch nach der Behandlung.

    Gestern telefonierte ich dann auch noch mit meiner TA (für Vögel bedingt "geeignet", kennt sich aber ziemlich gut aus und gibt zu, wenn sie was nicht weiß), um nach einem Desinfektionsmittel zu fragen. Sie hat ein solches und setzt das auch ein. Sie meinte, das töte auch HIV-Viren etc. ab (musste ich an Thomas B.´s Beitrag denken). Auf meine Bitte hin sah sie extra noch mal nach und das Mittel ist gegen unbehüllte Viren.
    Ich brachte ihr auch meine und euere Bedenken vor... Auch sie sagte, dass ich die Voliere besser nicht genommen hätte, wenn ich ganz sicher gehen wollte und mir die Arbeit sparen wollte... Ich erzählte ihr dann von meinen Befürchtungen zwecks TA-Besuch mit Vögeln (siehe mein letzter Beitrag).
    Das Mittel soll wohl wirklich brauchbar sein.
    Leider weiß ich im Moment nicht, wie das Mittel heißt, habe nicht nachgefragt (habe die Bezeichnung von Ann erst am Abend gelesen). Ich denke aber, dass es event. das von Ann beschriebene ist. Wenn nicht, mache ich mich diesbezüglich bei meiner TA noch schlau.

    Ich mir auch und werde dementsprechende Vorkehrungen treffen.
    Das Auto ist ein Dienstfahrzeug einer Baufirma, denke und hoffe nicht, dass das in der nächsten Zeit mal mit Vögeln zu tun haben wird. Aber ich gebe dem Besitzer Hinweise. Auch werde ich die Volierenteile in Laken einpacken (wegen des Staubs).
    In meine Wohnung kommt die Voliere erst nach Behandlung und auch erst frühestens nach 14 Tagen (laut TA-Hinweis).
    Kleidung und Haar dürfte auch kein Problem sein, denn mein erster Weg in der Wohnung führt mich ins Bad (gleich neben der Haustüre) zum Duschen, Haare Waschen, Kleidung Wechseln. Alles an Kleidung wandert sofort in die Waschmaschine. Auch die Schuhe werde ich nicht vergessen...
    Mit den kranken Papageien werde ich nicht in Verbindung kommen (so gerne ich die beiden Süßen sehen würde), möchte eigentlich alles im Freien erledigen. Außerdem sind die auch schon weggezogen.
    Und die Voliere werde ich in dem Mittel tränken, werde ihr im Freien extra ein Bad richten...

    PS: Bei der Lagerung im Freien sei kein Vogel gefährdet. Wollte ich extra noch wissen...
     
  16. MELODIE

    MELODIE Stammmitglied

    Dabei seit:
    21. Mai 2005
    Beiträge:
    222
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    NRW
    HALLO SYBILLE ich habe die berichte jetzt nur flüchtig überflogen aber wenn du meine meinung wissen willst, würde ich die voliere nehmen und sofort entsorgen lassen! willst du wirklich das risiko eingehen und die gesundheit deiner vögel auf's spiel setzten? ehrlich gesagt, mir wäre das die sache nicht wert.falls deinen vögeln irgend etwas passiert, wirst du dir mit sicherheit dein leben lang vorwürfe machen, ist das die sache wert? denk mal drüber nach GRUSS MELODIE
     
  17. #16 Thomas B., 2. Juli 2005
    Thomas B.

    Thomas B. Guest

    Liebe Sybille,
    ich meine, Du kannst Dich auf das, was Dr. Enders gesagt hat, verlassen. Er ist ein sehr qualifizierter Vogeldoc. Frage am besten bei ihm direkt nach, welches Desinfektionsmittel gegen unbehüllte Viren er verwendet und empfiehlt. Gold wert ist auch der Tip, die Voliere eine zeitlang im Freien zu lagern - idealerweise bei Sonnenschein.
    Vorsicht ist die Mutter der Weisheit, aber Panikmache ist immer ein schlechter Berater. Beachte alle Vorsichtsmaßnahmen, die Du geplant hast und beherzige die Tips von Dr. Enders. Dann wird es auch gut gehen.
    Man kann die aus den USA herübergeschwappte "Keimhysterie" auch übertreiben. Wenn man alle Käfige oder Volieren, in denen mal ein Vogel mit einer ansteckenden Viruserkrankung gesessen hat, verschrotten müßte, wären die Vogelkliniken bald pleite. Und, um den Gedanken weiterzuspinnen: Was ist, wenn ein Wildvogel den Schrottplatz besucht und dann Deine Vögel via Außenvoliere infiziert? Und man dürfte vor allen Dingen keinen Tierarzt mehr aufsuchen. Der verschrottet auch nicht seinen Behandlungstisch, auf dem zuvor ein PBFD-Vogel gesessen hat, sondern er begnügt sich mit Desinfizieren. Der hier häufig gegebene Tip: "Geh zum vogelkundigen Tierarzt" wära ja dann unmittelbar lebensgefährlich, wenn die übertriebenen Warnungen Berechtigung hätten.
    Also geh mit Verstand, Vorsicht und Augenmaß ran, aber laß Dich nicht durch einige übertriebene Reaktionen hier verrückt machen.
    Liebe Grüße,
    Thomas
     
  18. #17 Ann Castro, 2. Juli 2005
    Ann Castro

    Ann Castro Guest

    Hast Du Dr. Enders nur bzgl. unbehüllter Viren, oder spezifisch wg Circoviren oder PBFD befragt?

    Würde gerne herausbekommen warum Giessen und Leipzig solchu nterschiedlcihe Antworten geben.

    Ein paar Gedanken, die mir grad so durch den Kopf gehen:

    ???? Wildvögel???

    Eine ehemalige VK TA von mir, hat sich PBFD von der Praxis ins Haus zu Ihren Grauen hochgeschleppt, obwohl sie immer Schuhe und Kittel wechselte.

    Meine derzeitige vk TA legt Termine so, dass nicht mehrere Vögel gleichzeitig im Behandlungszimmer sitzen.

    Auf dem Behandlungstisch sitzen Vögel eigentlich selten. Meist kommen sie aus der Transportbox direkt in die Hand zur Untersuchung etc, und dann wieder in die Transportbox.

    Gegen HIV zu desinfizieren ist relativ leicht, da gibt es mehrere gute Mittel im Handel. HIV stirbt ausserhalb des Wirtes auch relativ schnell ab. PBFD Viren sollen hingegen ausserhalb des Wirtes bis zu zwei Jahre überleben können.

    LG,

    Ann.
     
  19. #18 Gruenergrisu, 2. Juli 2005
    Gruenergrisu

    Gruenergrisu Foren-Guru

    Dabei seit:
    24. Januar 2003
    Beiträge:
    1.743
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    NRW
    Hallo,
    wenn ich bei Ebay hineinschaue, sehe ich jede Menge Volieren, die gebraucht versteigert werden, ebenso in Kleinanzeigenmärkten. In diesem Fall hat Sybille erfahren, dass die Vögel an PBFD erkrankt sind oder zumindest Virusträger sind. Ich möchte nicht (oder doch) wissen, wieviele Volieren den Besitzer wechseln, wo es nicht bekannt ist oder bewußt verschwiegen wird. Die Durchseuchung ist recht hoch mit Circoviren. Dann haben wir noch die Magendilatation und andere virale potenziell tödliche Erkrankungen.
    Circoviren scheinen sehr verbreitet. Ich lebe auf einem Bauernhof, der ein Ferkelmastbetrieb ist. Trotz beeindruckender Sorgfalt müssen um 5% Verluste wegen Circoviren einkalkuliert werden.
    Ob der Virus bei verschiedenen Wirten unterschiedlich ist oder Übertragungen vorkommen, habe ich noch nicht herausgefunden, da ich erst letzte Woche zufällig im Gespräch mit dem Vermieter die Info erhalten habe.
    Es hat auch etwas mit den Handaufzuchten zu tun; mehr als 15- jährige Wildfänge gelten als PBFD- frei, soweit ich weiß. Die Übertragung findet also beim Züchter statt und später durch Vergesellschaftungen.
    Zum Thema Pulverbeschichtung: Ich habe um 100,00 Euro für eine komplette Zimmervoliere bezahlt.
    Grüße
     
  20. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. #19 Thomas B., 3. Juli 2005
    Thomas B.

    Thomas B. Guest

    Das kenne ich anders. Viele Tierärzte setzen den Vogel erstmal auf den Behandlungstisch, um ihn frei von Gitterstäben zu beobachten, ohne den Handstreß. Andere nehmen ihn gleich mit einem Handtuch aus dem Transportkäfig. Und was ist dann mit dem Handtuch? In der Regel wird das nur gewaschen. Was ist mit dem Gefiederstaub im Praxisraum? Und was ist mit den Händen? Werden die dann mit Peressigsäure desinfiziert? Und kann nicht Federstaub im Wartezimmer verbleiben, bis der nächste Patient kommt?
    Ich bleibe dabei: Vorsicht, Desinfektion und Hygiene ja, übertriebene Panik und Keimhysterie nein. Auch die Argumente von Gruenergrisu, insbesondere die bekannt hohe Durchseuchung mit Circoviren (gerade z.B. bei Agaporniden) finde ich einleuchtend. Und letztlich ist wieder einmal darauf hinzuweisen, daß das Immunsystem wichtiger ist als der Keim. Extrem viele Vögel, solange es keine immungeschwächten oder Jungvögel sind, erkranken nicht an PBFD, obwohl sie dem Keim ausgesetzt sind oder waren.
    LG
    Thomas
     
  22. #20 Ann Castro, 3. Juli 2005
    Ann Castro

    Ann Castro Guest

    Thomas,

    vielleicht kenne ich einfach viel mehr Leute als Du, die sich PBFD durch Unachtsamkeit in ihren Bestand geholt haben.

    Das daraus resultierende Elend, auch die Selbstvorwürfe, möchte ich niemals erleben und wünsche es auch keinem anderen.

    LG,

    Ann.
     
Thema: Womit Voliere desinfizieren, in der an PBFD erkrankte Papageien lebten?
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. virkon s vernebeln einwirkungszeit

    ,
  2. womit töte ich haare ab

    ,
  3. virkon s desinfektionsmittel papageien

    ,
  4. desinfektionsmittel bei pbfd,
  5. virkon s papageienzucht,
  6. wie desinfiziere ich mit virkon s,
  7. virkon s gebrauchsanweisung hunde,
  8. virkon s gebrauchsanweisung,
  9. desinfektionsmittel bei papageien mit circovirus,
  10. pbfd voliere säubern,
  11. PBFD Virus käfig,
  12. virkon s richtige Anwendung
Die Seite wird geladen...

Womit Voliere desinfizieren, in der an PBFD erkrankte Papageien lebten? - Ähnliche Themen

  1. 31089 Duingen - 6 Jungwellis (Mega+PBFD Kontakt)- 1 Hahn, 5 Hennen - davon 2 Pärchen + 2 Einzelvermi

    31089 Duingen - 6 Jungwellis (Mega+PBFD Kontakt)- 1 Hahn, 5 Hennen - davon 2 Pärchen + 2 Einzelvermi: Liebe Wellensittichfreunde, an den VWFD wurde zur Vermittlung übereignet: Henne 1 Europäisches Gelbgesicht hellblau - Cora ---> einzeln...
  2. 31061 Alfeld 4 Wellensittiche (Mega+PBFD Kontakt), 2 Hennen zusammen, 1 Hahn und 1 Henne zusammen

    31061 Alfeld 4 Wellensittiche (Mega+PBFD Kontakt), 2 Hennen zusammen, 1 Hahn und 1 Henne zusammen: Liebe Wellensittichfreunde, an den VWFD wurde zur Vermittlung übereignet: 1 Henne - Ella, blau mit weißem Kopf ->zusammen mit Cara zu vermitteln 1...
  3. 40474 Düsseldorf (Mega+PBFD Kontakt) 1 Pärchen (m+w) 1 Henne, 1 Hahn

    40474 Düsseldorf (Mega+PBFD Kontakt) 1 Pärchen (m+w) 1 Henne, 1 Hahn: Liebe Wellensittichfreunde, an den VWFD wurden zur Vermittlung übereignet: 1 Pärchen Toni und Viola, 1 Hahn Snowy und 1 Henne Speedy Toni und...
  4. Volieren

    Volieren: Hallo, Ich möchte gerne im Frühjahr mit dem Bau neuer Volieren beginnen! Kennt jemand Seiten wo man Bilder mit schönen Volieren sehen kann oder...
  5. edelstahlgitter für Volieren

    edelstahlgitter für Volieren: Hallo ihr lieben, ich suche Anbieter für Edelstahlgitter. Brauche eine größere Menge, da unser Grauer ein neues großes Zuhause bekommt. Habe...