Zeitungsschnipsel

Diskutiere Zeitungsschnipsel im Agaporniden Allgemein Forum im Bereich Agaporniden; Ich melde mich erst jetzt, weil ich zwei ganz traurige Vögel hatte: Die Vorderfront des Hauses kann ich nicht abnehmen. Nur die Seitenteile kann...

  1. #61 manfred2806, 28.07.2019
    manfred2806

    manfred2806 Neues Mitglied

    Dabei seit:
    17.12.2018
    Beiträge:
    27
    Zustimmungen:
    14
    Ort:
    Antalya
    Ich melde mich erst jetzt, weil ich zwei ganz traurige Vögel hatte: Die Vorderfront des Hauses kann ich nicht abnehmen. Nur die Seitenteile kann ich in einer Führungsnut hocheben, aber dann habe ich es mit einer ganz bosen Schnipsel zu tun. Sie hackt nach mir und schreit ganz laut.

    Ich habe dann das Haus abmontiert und da sahen mich vier ganz erstaunte Augen an. "Wo ist unser Schlafhaus?". "Sollen wir jetzt auf dem Boden des Käfigs schmusen und kuscheln?" Ganz traurig und verstört haben sie sich verhalten. Schnipsel begann sogar nach ihrem Schatz zu hacken und er flatterte ganz aufgeregt herum. Sogar die so geliebten Hirsekolben wurden nicht beachtet.

    Ich habe jetzt das Schlafhaus wieder am Vogelkäfig befestigt. Es ist wieder Frieden eingekehrt: Schmusen, küssen, Kopf kraulen, Hirse knabbern, fröhlich zwitschern und Schnipseln ist wieder angesagt. Schnipsel fliegt wieder auf meine Schulter und er erzählt wieder den neuesten Vogeltratsch.

    Danke für Eure Ratschläge und viele Grüße von Schnipsel und ihrem Butschi.

    (Übrigens hatte Schnipsel -bevor das Schlafhaus kam, Eier auf den Boden des Käfigs gelegt und dort auch bebrütet.)
     
  2. #62 manfred2806, 10.08.2019
    manfred2806

    manfred2806 Neues Mitglied

    Dabei seit:
    17.12.2018
    Beiträge:
    27
    Zustimmungen:
    14
    Ort:
    Antalya
    Dieses ist mein letzter Beitrag zu Schnipsel.

    Sie hat uns gestern verlassen. Ihrem Namen ist sie alle Ehre gemacht:

    Wir haben sämtliche Fenster mit verstärktetem Plastikmückenschutzgitter versehen, damit wir vor Insekten Ruhe in der Wohnung haben.
    Naürlich hatten unsere Vögel diese Gitter mal als Landbahn bei Flugversuchen genutzt. War doch toll: Rumsausen in der Wohnung und dann gekonnt landen auf der großen Landefläche. Daran konnte Vogel sich festklammern oder mit Schnabel oder Krallen fortbewegen.

    Nun muß Schnipsel herausgefunden haben, dass sie nicht nur landen und starten an diesem Gitter kann. Wir waren eine Stunde einkaufen und als wir wiederkamen, saß Herr Vogel oben auf dem Fensterrahmen (sein Lieblingsplatz) und von Schnipsel war nichts zu sehen. Das ist ganz normal, denn Schnipsel versteckt sich gern (mal hinter der Gardine, mal auf dem Fernseher und mal in der Hängeleuchte). Ich rufe dann: "Schnipsel, wo bist Du?", und wenn sie möchte, dann antwortet sie mit einem leisen Piepsen. Wenn sie nicht möchte, dann muss ich eben weitersuchen und rufen.

    Ich rufe gestern also und es kam keine Antwort. Auch nach dem zweiten und nächsten Rufen, hörte ich keine Antwort. Er saß auf dem Fensterrahmen und erzählte mir (vielleicht) die neusten Begebenheiten. Ich wurde etwas unruhig und wedelte die Gardinen, sah in die Leuchte, aber keine Schnipsel war zu sehen. Zufällig sah ich in eine Ecke des Fliegengitters: Ein Loch war in des Gitter geschnipselt worden. Das Loch war gerade so groß, dass Schnipsel wohl da durch passte und sie hat dann sicher die Gelegenheit wahrgenommen und ist ins Freie entschnipselt. Reste des Fliegengitters lagen unten auf der Fensterbank.

    Natürlich haben wir sofort den "Herrn des Hauses" ins Haus gebracht, Schnipsel gesucht, die Nachbarn alarmiert und alle Fenster geöffnet, vom Gitter befreit. Vielleicht findet sie ja den Weg zurück. Aber vergebens: Sie bleibt verschwunden und er (können Vögel weinen?) sieht ganz traurig aus und macht traurige Töne.

    Was können wir machen? Mitfühlend versuchen wir ihn zu trösten, Extra-Hirsekolben. Maiskolben und beruhigendes Ansprechen. Ganz langsam "taut" er auf und ruft immer wieder laut nach seinem Schatz.

    Wir sind auch sehr traurig.
     
  3. Gabi

    Gabi Moderatorin
    Moderator

    Dabei seit:
    19.06.2000
    Beiträge:
    2.897
    Zustimmungen:
    51
    Ort:
    NRW - 58710 Menden (bei Iserlohn/Unna/ Dortmund)
    Oh je, das ist traurig, auch wenn ich euch jetzt den Vorwurf, dass ihr es gerade bei Schnipsel hättet ahnen müssen, nicht ganz ersparen kann. Diese Fliegengitter aus Plastik taugen nichts, auch nicht für unsere kleinen Papageien, vor allem auch nicht ohne Aufsicht. Die meisten haben deshalb Fensterrahmen mit richtigem Vogelgitter bespannt, da könnte man dann ja wegen Insekten noch zusätzlich so ein Fliegengitter dran befestigen.

    Wie wohnt ihr denn Manfred? Ländlich oder in einer Stadt? Ich würde die Hoffnung jedenfalls noch nicht aufgeben, lasst Herrn Vogel weiterhin im Käfig am offenen Fenster sitzen, spielt zusätzlich laut und immer wieder Videos mit Agatönen von YouTube z.B. ab, verteilt Suchplakate überall in eurer Umgebung. Auch wenn ihr draußen seid, nehmt ein Handy mit und spielt auch da die Agatöne immer wieder ab. Wenn ihr bei Facebook seid, dann postet Suchanzeigen in allen Gruppe, die zu eurer Umgebung gehören, dort lesen oft sehr viele. Hier findet ihr auch noch weitere Tipps. *klick*

    Ich drücke euch alle Daumen, dass ihr sie doch noch zurück bekommt! Viele der entflogenen Vögel sind manchmal auch Tage lang unterwegs, also noch nicht aufgeben, zumal gerade Agas auch ziemlich standorttreu sind.....aber ihr müsst schon einiges dafür tun. In dem Link ist auch ein Bericht von Tanja, was sie alles gemacht hatte, bis sie am 4. Tag ihr Ringel-Blümchen endlich wieder hatte. Toi toi toi!!!
     
    manfred2806 gefällt das.
  4. manfred2806

    manfred2806 Neues Mitglied

    Dabei seit:
    17.12.2018
    Beiträge:
    27
    Zustimmungen:
    14
    Ort:
    Antalya
    Danke Gabi

    Das ist ja eine tolle Seite, die Du mit dem "Klick" bekannt gegeben hast.

    Jetzt im Sommer wohnen wir hier in einer Feriensiedlung mit viel grüner Umgebung. Viele Deiner Tips haben wir schon probiert. Einige Nachbarn sahen mich verwundert an, als ich mit Vogelgezwitscher und Rufen durch die Siedlung ging. Und nun wollen sie bei der Suche helfen.

    Viele Nachbarn haben wir zur Zeit hier nicht, denn es ist Bayram und die meisten Bewohnen besuchen in diesen Tagen Freunde und Familien. Die Häuser sind geschlossen. Die Feriensiedlungsfacebooksseite hat eine Suchinfo von Schnipsel mit Bild, Adresse und Telefonnummer.

    Wir haben die Suche noch nicht aufgegeben und hoffen auf eine Wiederkehr von unserer kleinen Schnipsel.
     
  5. #65 manfred2806, 14.08.2019 um 09:00 Uhr
    Zuletzt bearbeitet: 14.08.2019 um 09:09 Uhr
    manfred2806

    manfred2806 Neues Mitglied

    Dabei seit:
    17.12.2018
    Beiträge:
    27
    Zustimmungen:
    14
    Ort:
    Antalya
    Sie ist wieder hier!!!!!!!!!

    Gestern Nachmittag klingelte unser Telefon: Eine uns fremde Stimme fragte, ob wir einen goldgelben Vogel vermissen würden. Der Vogel sei ihnen zugeflogen.

    Sie würde in einer entfernten Siedlung wohnen und hätte mit ihrer Schwester in unserer Siedlung gesprochen. Die hätte ihr erzählt, dass in unserer Siedlung ein Vogel vermisst würde.

    Voller Hoffnung machten wir uns mit dem eigenen Käfig auf den Weg und fuhren ca. 7 Kilometer in die andere Siedlung. Ob Schnipsel wohl diesen weiten Weg (Luftlinie bestimmt 5 Kilometer) zurückgelegt hätte? Die Frau kam mit einem Vogel in einem Vogelbauer zu uns heraus und ich sagte nur: "Hallo, liebe Schnipsel!" Dieses freudige Zwitschern hättet ihr hören sollen. Ganz aufgeregt plusterte sie sich auf und war von den Käfigstangen gar nicht wegzubekommen. Die Frau machte große Augen und meinte, dass das nun bestimmt unser Vogel sei.

    Und nun: einen Umzug von einem Käfig in den anderen? Nein, wir sind in der Türkei. Die Frau lieh uns ihren Käfig mit Schnipsel und wir fuhren mit einem leeren und einem gefüllten Käfig nach Hause.

    Hier im Haus gab es dann ein sehr lautstarkes Wiedersehensgezwitscher von Herrn Vogel und von Schnipsel. Aber Schnipsel wollte den geliehenen Käfig nicht verlassen. Nun trat Herr Vogel in Aktion: Ein lautes Rufen und Vorwegfliegen zum eigenen Käfig zeigte ihr den Weg. Nun waren wie wieder vereint und machten sich sofort über die Willkommenshirse her.

    Wir verließen das Vogelpaar und brachten den geliehen Käfig und ein größeres Dankeschön wieder zu der Frau zurück.

    Nun sind wir alle wieder glücklich und freuen uns über das Zusammensein.

    (Ich wollte Euch an unserer Freude teilhaben lassen.) Und: Versprochen: Es gibt weiterhin Erlebnisberichte von Schipsel und (nennen wir ihn Boppi) unserem Herrn Vogel.

    -- Gerade eben ist sie auf meine Schulter geflogen und hat zärtlich an meinem Ohrläppchen geknabbert. ---
     
    Karin G., mäusemädchen, Hanne und 5 anderen gefällt das.
  6. Sam & Zora

    Sam & Zora Stammmitglied

    Dabei seit:
    21.03.2019
    Beiträge:
    331
    Zustimmungen:
    80
    Ort:
    Rheinland-Pfalz
    Hallo Manfred,

    na das sind tolle Neuigkeiten!!! :freude::freude::freude:
    Schön, dass sie wieder bei euch ist.

    LG Corinna
     
    manfred2806 gefällt das.
  7. Isrin

    Isrin Foren-Guru

    Dabei seit:
    25.08.2005
    Beiträge:
    9.268
    Zustimmungen:
    363
    Ort:
    Mittelfranken
    Freut mich sehr, dass ihr die Ausreißerin zurück habt.
    Somit ist ja alles noch gut ausgegangen.
     
    manfred2806 gefällt das.
  8. Boehmei

    Boehmei Stammmitglied

    Dabei seit:
    29.12.2009
    Beiträge:
    297
    Zustimmungen:
    61
    Ort:
    Hamm
    Das sind tolle Nachrichten, schön dass Schnipsel wieder da ist!
    Und für die Zukunft werden die Fenster dann hoffentlich gut gesichert.
     
Thema:

Zeitungsschnipsel

  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden