Zur Zuchtvorbereitung...

Diskutiere Zur Zuchtvorbereitung... im Forum Kanarienvögel allgemein im Bereich Kanarienvögel - Hallo an Alle, dieses Thema interessiert mich eigentlich sehr, da ich schon mehrfach meine Kanarien Nachwuchs hab aufziehen lassen. Das...
Melostylos

Melostylos

melo
Beiträge
265
Hallo an Alle,

dieses Thema interessiert mich eigentlich sehr, da ich schon mehrfach meine Kanarien Nachwuchs hab aufziehen lassen. Das Problem war aber eigentlich nie die Aufzucht selbst, sondern die Gelege bzw. Eier, die nie alle befruchtet waren.
Mittlerweile bin ich der Meinung, dass ich vielleicht zu spät mit der Vorbereitung der Zuchtpaare beginne und die Kondition der Vögel nicht sooo optimal ist, wie das möglicherweise sein soll (allerdings mangelt es ihnen meiner Meinung nach aber auch an nichts: sie haben viel Freiflug, Grünfutter bekommen sie auch, Körnerfutter etc. ...alles mögliche halt).
Hier einige Fragen, die mich beschäftigen:

1) Muss vor der Anpaarung anders gefüttert werden ?

2) Wann sollte man mit einer eventuellen Futterumstellung anfangen? Erst wenn man bemerkt, dass das Weibchen in Brutstimmung kommt ?

3) Oder sollte man gezielt auf die Brutstimmung hin füttern ? z.B. mehr Eiweiß oder Vitaminkuren, "Quikon forte" oder sonstige zusätzliche "leistungssteigernde" Mittelchen verabreichen ?

Über Eure Antworten werd ich mich bestimmt freuen, vielleicht können sie auch manchem Züchter oder auch Anfängern (wie mir)und ihren Vögeln sehr hilfreich sein. Also seid bitte nicht schreibfaul und ran an die Tasten.

liebe Grüße Chris
 
mal schauen ...

Also, eigentlich hatte ich gehofft, dass hier vielleicht einige langjährige Züchter ihren Senf dazugeben. Aber damit der Beitrag hier nicht länger verwaist rumsteht, werde ich mal die Fragen aus meiner Sicht beantworten.

Ich füttere vor der Anpaarung bereits Eifutter, das ich allerdings stark mit Wild-/Unkrautsaamen "strecke".
Vitamine gibt es natürlich unabhängig der Zuchtsaison ganzjährig - bevorzugt natürliche Vitamine.
Andere Produkte gibt es nur in Problemfällen.

Während der Zuchtzeit mische ich unter das Eifutter noch Zuchtgold (ein Produkt mit natürlichen Vitaminen, dass speziell auf die Bedürfnisse der Zucht abgestimmt ist).

Aber ansonsten gibt es vom Futter her keine grossen Umstellung. Durch die ganzjährige abwechslungsreiche und hochwertige Futtergabe denke ich, dass sie Tiere bereits in guter Kondition sind.

Ich hoffe das hilft Dir etwas weiter :~ . Andere Meinungen und Ergänzungen sind natürlich weiter gefragt :) ...
 
Hallo Chris,
vielleicht kann als Ergänzung zu Marc´s Ausführungen noch gesagt werden, dass die Vögel im Vorfeld sich einer Kur z. B. mit ROPA B unterziehen sollten. Des weiteren ist es zweckmäßig die Hähne zuvor in Einzelboxen zu setzen und durch eine Lichtverlängerung, Erhöhung der Temperatur sowie der Zugabe von Broccoli bzw. anderem Grünzeug und Vitaminen in Brutstimmung zu bringen. Anschließend werden die Weibchen einzeln in Boxen gesetzt. Auch hier sollten Vitamine und Grünzeug nicht fehlen. Außerdem stelle ich den Weibchen Nistmaterial zur Verfügung. Wenn die Weibchen anfangen dieses Nistmaterial zu schleppen, setze ich die Weibchen erneut mit dem entsprechenden Hahn in eine neue Zuchtbox. Somit kann keiner der Partner sein bisheriges Revier verteidigen. Blase vorher den Hahn bei der Kloake an. Steht das Geschlechtsteil vom Körper ab, dann ist der Hahn geschlechtsreif. Ich wünsche Dir einen guten Zuchterfolg.
 
Unbefruchtete Eier

Hallo zusammen,
Unbefruchtete Eier wirst Du immer haben ob die Zucht früh oder spät beginnt,denn Duwirst in den seltenstenFällen sehen ob der Hahn getreten hat da das meistens Nachts passiert.
Bei uns sin d in der ersten Brut auch immer mindestens 2-3Eier unbefruchtet.Also im 2.Ansatz klappts bestimmt.
 
Hallo Rainer,
sicherlich gibt es hier und da unbefruchtete Eier. Dieses hat mehrere Gründe. Z. B. ist das Gefieder an der Kloake zu stark gewachsen, sodass man es rundum beschneiden muß.
( Siehe Gloster ). Desweiten stelle ich immer wieder fest, dass junge Züchter die Zeit des Einsetzens nicht abwarten können. Auch mir ging es in früheren Jahren so. Wichtig ist auch eine gute Vorbereitung während der Wintermonate. Wenn Du beobachten willst ob ein Hahn getreten hat oder nicht, so kannst Du dieses am besten beobachten, wenn das Licht morgens angeschaltet wird. Ich habe es jedenfalls während meiner 20 - jährigen Zucht noch nicht festgestellt, dass die Hähne nachts treten.
 
Hallo,

bitte erläutere mir doch noch jemand (Gerhard?) was genau dieses ROP AB ist. :?


Mark: """Während der Zuchtzeit mische ich unter das Eifutter noch Zuchtgold (ein Produkt mit natürlichen Vitaminen, dass speziell auf die Bedürfnisse der Zucht abgestimmt ist)."""

Wo gibt es denn dieses "Zuchtgold", Mark ?

Von Vitamin E habe ich ja gewusst, dass es auch synthetisch hergestellt, vom Organismus dann aber nicht so gut aufgenommen wird. Ist das denn bei den anderen Vitaminen ähnlich ?

Wie steht es übrigens mit Keimfutter? Welche Mischungen nehmt ihr denn für eure Vögel oder welche gekeimten Saaten nehmen Eure Kanarienvögel besonders gerne auf ?

Also meine haben voriges Jahr so gerne eine bestimmte Sorte gekeimte ROTE RÜBSEN gefressen, aber die finde ich nirgendwo mehr. Momentan kriege ich keinen "guten" Rübsen, der so richtig gut keimt,den würden sie nämlich auf Anhieb "verschlingen".
Ich hab jetzt Wildsämereien, Quinoa und Leindottersamen als Keimfutter angesetzt und sie fressen alles. Aber sie fressen dieses Futter nicht mit dem gleichen Genuss, wie diese Roten Mini-Rübsen....die ich jedem Züchter nur empfehlen kann.

Gruß Chris
 
Hallo lieber Chris,
dieses Mittel ROPA B hole ich aus Holland. Es wird hergestellt von der Firma ROPA-PHARM B.V.. Leider habe ich nur eine in holländisch beschriebene Produktbeschreibung.
Das Mittel wird über das Futter gegeben und ist ein rein biologisches Produkt zur Vorbeugung und Heilung vieler Vogelkrankheiten. Z. B. Bakterien, Schimmel, Würmer, Durchfall usw.. Solltest Du die holländische Sprache lesen können,bin ich gerne bereit, Dir die Beschreibung zu übersenden. Du kannst mir Deine Anschrift per e-Mail mitteilen. Zum Keimfutter kann ich nicht viel sagen, da ich es seit einigen Jahren nicht mehr verfüttere. Meine Vögel bekamen Durchfall und dadurch wurden die Nester beschmutzt.
Ich wünsche Dir noch einen guten Zuchterfolg.
 
Hallo Gerhard,

habe nach langem Suchen das Mittel im Quiko-Katalog gefunden, mit deutscher Beschreibung wie es scheint. Danke trotzdem für deine Hilfsbereitschaft.
Welches Grünfutter nimmst du denn, wenn du keine Keimsaaten anwendest ?
Oder gibst du den Vögeln Obst ?

Gruß Chris
 
Hallo Chris,
während der Mauser gebe ich den Vögeln gewaschene Schlangengurken. Ansonsten gebe ich ab und zu gewaschene und anschließend abgetrochnete Salatblätter, Broccoli, einen
auf einem Nagelbrett gespießten gewaschenen Apfel und im Sommer Vogelmiere aus meinem Garten. Da freuen sich die Vögel.
Bezüglich des ROPA B Präparates kann ich Dir nur sagen, dass ist ein von vielen Züchtern eingesetztes Mittel.
Es ist zwar etwas teurer, aber die Krankheiten im Zuchtraum werden wirklich selten.
 
Hallo Chris,
ich möchte Dir und Rainer nur bestätigen, dass es bei einer guten Zuchtvorbereitung keine unbefruchteten Eier geben muß. Ich habe vier rez. weisse Pärchen im Dezember gekauft.
Diese Vögel waren jedoch schon zuchtreif, sodass ich diese zusammen setzen mußte. Alle Pärchen legten vier Eier und jedes Ei ist befruchtet. In dem ersten Nest sind die Jungen bereits geschlüpft. Im zweiten Nest kroch heute morgen ein weiteres Junges aus. Nun hoffe ich auf weitere Geburten. Meine Gloster habe ich noch nicht eingesetzt. Dieses wird in den nächsten 8 Tagen erfolgen. Auch hier hoffe ich, dass die Eier auch alle befruchtet sind.
 
Hallo,
hab hier mal ein altes aber momentan wohl wieder aktuelles Thema ausgegraben...bevor wieder ein neues aufgemacht wird...;)

Hätte da noch eine Frage zur "Kalkfütterung". Gibt man zur Zuchtvorbereitung schon vermehrt Kalk ?

Wer hat da gute Erfahrungen und was für Präparate gebt ihr den Vögeln ?

Ich denke da - außer an kleingemoerserte Eierschalen - unter anderem auch an mit Kalk angereichertes Wasser, das ich von der Hühnerhaltung her kenne.
Ist das für Kanarien verträglich oder sogar empfehlenswert ? Möchte nicht, dass meine Weibchen sich völlig verausgaben und sie optimal füttern.

Kann mir auch vorstellen, Vitakalk oder ähnliches übers Futter zu streuen.
 
Also ich gebe regelmässig Vogelgrit übers ganze Jahr.
Zur Zuchtvorbereitung gebe ich zusätzlich täglich Avisanol GE
ins Wasser. Das ist kein bischen schädlich für die Vögel,
solange man sich an die vorgegebenen Mengen hält.
Im Gegenteil, es sorgt neben der Eierschalenbildung
auch und vor allem dafür, dass die Federkiele der Vögel hart genug werden, die Haut zu durchstossen, und beugt somit Gefiederproblemen, wie zum Beispiel Lumps ( = zu weiche Federkiele durchstossen die Haut nicht / die Federn rollen sich somit unter der Haut zu Beulen auf ) vor.
Wie dem auch sei flüssiger Kalk ist meiner Meinung nach die beste Methode alle Vögel mit genügend Kalk zu versorgen. Manche stürzen sich wie wild auf den gereichten Vogelgrit, bei anderen wiederum stösst man auf Widerstand 0l . Diese, muss man halt zu ihrem Glück zwingen, trinken müssen sie ja alle! :bier:

Ich hoffe ich konnte weiterhelfen

Gruss
thunderbird
 
rwieting schrieb:
Hallo zusammen,
Unbefruchtete Eier wirst Du immer haben ob die Zucht früh oder spät beginnt,denn Duwirst in den seltenstenFällen sehen ob der Hahn getreten hat da das meistens Nachts passiert.
Bei uns sin d in der ersten Brut auch immer mindestens 2-3Eier unbefruchtet.Also im 2.Ansatz klappts bestimmt.
also nachts treten höchstens menschen aber keine kanarien gruss focko
 
Hallo!

Bei meiner ersten Brut, waren alle Eier befruchtet. Nur das letzte ist nicht geschlüpft, alle anderen wohl. Habe jetzt 4 prächtige junge Kanarien :)

Ich habe nur Eifutter, Grünfutter, Körnerfutter, Vitamindrink und Vitakalk gefüttert.

Kalkfütterung: Ich habe meinen von der Firma Marienfelde Vitakalk gefüttert, nach Dosierungsanleitung der Hersteller!
 
Melostylos schrieb:
Hallo,
hab hier mal ein altes aber momentan wohl wieder aktuelles Thema ausgegraben...bevor wieder ein neues aufgemacht wird...;)

Hätte da noch eine Frage zur "Kalkfütterung". Gibt man zur Zuchtvorbereitung schon vermehrt Kalk ?

Wer hat da gute Erfahrungen und was für Präparate gebt ihr den Vögeln ?

Ich denke da - außer an kleingemoerserte Eierschalen - unter anderem auch an mit Kalk angereichertes Wasser, das ich von der Hühnerhaltung her kenne.
Ist das für Kanarien verträglich oder sogar empfehlenswert ? Möchte nicht, dass meine Weibchen sich völlig verausgaben und sie optimal füttern.

Kann mir auch vorstellen, Vitakalk oder ähnliches übers Futter zu streuen.
hallo ja eierschalen sind gut und kosten nichts man muss sie aber vorher keimfrei machen indem man sie kurz erhitzt (mikrowelle oder backofen) und dann zerstoßen aber nicht zu pulver die vögel nehmen kleine stücke gerne und knabbern sie auf. zum problem mit den unbefruchteten eiern sei noch zu sagen es kann sein das die henne schon brutreif ist und eier legt, aber der hahn noch nicht befruchtungsfähig ist. man sollte bei einer zucht den hahn ca. 1 woche eher in die zuchtbox setzen und gehaltvoller füttern als die weibchen gruss focko
 
Hanf

Hallo,

wer füttert Hanf, um seine Vögel auf die Brutsaison vorzubereiten?

Ist das empfehlenswert? Hat jemand gute Erfahrungen damit gemacht?


Füttert man vor "Legebeginn" auch mehr eiweißhaltige Sämereien ?

s-nacht
 
Thema: Zur Zuchtvorbereitung...

Ähnliche Themen

M
Antworten
20
Aufrufe
3.173
Tobias84
Tobias84
Falco22
Antworten
3
Aufrufe
4.515
plassco
plassco
M
Antworten
30
Aufrufe
5.412
Wachtelkönig
W
Timme98
Antworten
8
Aufrufe
2.922
Sirius123
Sirius123
Zurück
Oben