2 probleme

Diskutiere 2 probleme im Vogelkrankheiten Forum im Bereich Allgemeine Foren; Die Krallen sehen seit ein paar Wochen sehr komisch aus. Hab mal angefangen sie einzureiben in der Hoffnung das es besser wird. Oder is das...

  1. #1 memphis, 27.09.2004
    memphis

    memphis Guest

    Die Krallen sehen seit ein paar Wochen sehr komisch aus. Hab mal angefangen sie einzureiben in der Hoffnung das es besser wird. Oder is das falsch?
    Am Schnabel hat er jetzt so ne braune Stelle, is das schlimm? Ist mir erst gestern aufgefallen. Ansonsten scheints im gut zu gehen. Singt bzw schreit wieder. Ißt und fliegt ganz normal...
    Der kleine mausert aber immernoch

    Foto: http://www.angelfire.com/droid/memphis/images/2.html
     
  2. Pine

    Pine Foren-Guru

    Dabei seit:
    09.09.2001
    Beiträge:
    2.655
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    irgendwo im Rheinland
    Hallo

    Bei der Betrachtung Deines Bildes bekam ich ne Virenwarnung . ;) Stell bitte das Bild hier rein.
     
  3. #3 memphis, 27.09.2004
    memphis

    memphis Guest

    dürft wohl eher nen empfindliches Programm sein...

    Nagut, aber dann in schlechterer Quali. Hoffe passt noch

    (argh. Datei zu Groß... Format zu groß... jetzt aber)
     

    Anhänge:

  4. #4 Thomas B., 27.09.2004
    Thomas B.

    Thomas B. Guest

    Hallo Memphis,
    das sieht ja ziemlich grauenhaft aus! Sowas siehst Du Dir "mehrere Wochen" an, ohne zum Tierarzt zu gehen? Bitte sofort zum vogelkundigen Tierarzt!
    Das kann eine Infektion, Pilzbefall etc. sein. Es muß genauestens klinisch untersucht werden.
    P.S.: Mit was hast Du denn "eingerieben"?
    Schöne Grüße,
    Thomas
     
  5. #5 Dresdner, 27.09.2004
    Dresdner

    Dresdner seltener online

    Dabei seit:
    03.12.2002
    Beiträge:
    782
    Zustimmungen:
    1
    Bösartige Bilddateien ( Beitrag im WDR-Videotext gefunden )


    191 WDR-Text Mo 27.09. 23:11:19

    WDR-Text Schieb der Woche

    Wenn Bilder Rechner ausspionieren

    Zum ersten Mal können Bilddateien
    bösartig sein

    Von Jörg Schieb

    Nun ist es so weit: Auch ganz normale
    Bilddateien können Viren, Würmer oder
    Schnüffelprogramme enthalten. Schon das
    Betrachten der Bilder reicht, um einen
    Rechner zu infizieren. Eine ganz neue
    Dimension der Bedrohung. Computer-
    benutzer sollten sich unbedingt dagegen
    wappnen.

    Nein, das klingt wahrlich nicht gut,
    was da im Augenblick in den Experten-
    foren diskutiert wird. Fachleute haben
    nämlich einen neuen, ganz gemeinen
    Trick entdeckt, wie sich relativ ein-
    fach ein so genannter "schädlicher
    Programmcode" in fremde Rechner ein-
    schleusen lässt: Über normale Bilder.
    Kleine wie große.

    Auch Bilder können also ab sofort
    Viren, Würmer oder Schnüffelprogramme
    enthalten. Wer sich das vermeintliche
    Bild ansehen will, und sei es nur per
    Automatik in der E-Mail-Software, kann
    so seinen Rechner ungewollt infizieren.

    Eine Sicherheitslücke macht's möglich:
    Bilder als Infektionsherd

    Traurige Botschaft: Die PC-Welt wird
    noch ein bisschen komplizierter (bitte
    nicht den Überbringer der Nachricht
    dafür verantwortlich machen
    ). Bislang
    war man davon ausgegangen, dass sich
    Viren, Würmer und andere Grausamkeiten
    nur in Programmdateien verstecken
    können. Also in Dateien mit den Endun-
    gen .EXE, .COM oder .VBS, um nur einige
    zu nennen. Auch Dokumente schleppen
    schon mal virtuelle Schädlinge ein,
    etwa Word- oder Excel-Dateien. Wegen
    der Makros. Bilder hingegen galten bis-
    lang als ungefährlich.

    Bislang. Doch diese Zeiten sind ein für
    alle Mal vorbei. Die neu entdeckte
    Sicherheitslücke in Windows macht auch
    Bilddateien mit der Endung .JPG zur
    potenziellen Gefahr. In jedem Bild
    könnte sich ein Virus oder Wurm ver-
    stecken. Oder ein virtueller Schnüff-
    ler, der sensible Daten ausspionieren
    will.

    Wer so eine infizierte Bilddatei
    anklickt, aktiviert den versteckten
    Programmcode. So ist das bei Word,
    Excel und Powerpoint - aber auch in
    zahlreichen anderen Programmen. Aber
    nicht jede Software ist gefährdet.

    Das Mini-Malprogramm Paint zum Beispiel
    scheint immun gegen die Attacken. Hier
    lassen sich Bilder gefahrlos öffnen.
    Immerhin.

    JPG-Dateien in Antiviren-Kontrolle
    aufnehmen

    Betroffen sind Benutzer von Windows XP
    oder Windows Server 2003. Keine Sorgen
    muss sich machen, wer Windows 98, NT
    oder 2000 benutzt - sowie MacOS oder
    Linux. Das Service Pack 2 hat das
    Problem bereits beseitigt.

    Deshalb sollte jeder die "Windows
    Update"-Funktion benutzen, um seinen
    Rechner auf den neuesten Stand zu
    bringen. Nur so ist ein solider Schutz
    gewährleistet.

    Das gilt aber auch für Antiviren-
    Software. Die Hersteller führender
    Programme haben ihre Software bereits
    auf die neue Bedrohung eingestellt.
    Auch diese Programmgattung muss
    umdenken. Künftig sind nun mal auch
    Bilddateien verdächtig. Computerbenut-
    zer sollten JPG-Dateien in ihrer Anti-
    viren-Software nicht mehr von der Kon-
    trolle ausschließen. Die Mühe lohnt
    sich, den eigenen Rechner abzusichern.

    Selbst das Surfen im WWW eine Bedrohung

    Wenn jetzt sogar JPG-Bilddateien zu
    trojanischen Pferden werden, die unbe-
    merkt unerwünschte Programme ein-
    schleppen, ist eigentlich jeder gefähr-
    det. Auch wer ahnungslos im World Wide
    Web surft. Denn jede Webseite besteht
    in der Regel aus unzähligen JPG- Bild-
    dateien. Jede einzelne könnte gefähr-
    lich sein. Auch, wenn sie auf der Fest-
    platte landet. Etwa, wenn der Windows
    Explorer versucht, so eine Bilddatei
    anzuzeigen.
     
  6. Krabbi

    Krabbi Guest

    Hatte die Warnung auch......hmm.

    Der arrme Kerl sieht ja schlimm aus. :traurig:
    Hoffentlich gehts ihm bald wieder besser. Lass es bitte, am besten morgen,von einem TA ansehen und behandeln.
     
  7. #7 memphis, 27.09.2004
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 27.09.2004
    memphis

    memphis Guest

    sind jetzt nicht ganz 2 wochen. Geh mittwoch mit ihm zum Tierarzt. Mal gucken was der sagt. Fällt so eigentlich kaum auf. Hat mir erst angst gemacht als ich das eben auf dem Foto gesehn habe :(

    Hoffe der kann ihm schnell helfen :s

    Seine Federn sehen eigentlich nicht so wuschig aus, hatte da gerade gebadet
     
  8. #8 memphis, 29.09.2004
    memphis

    memphis Guest

    Also der kleine Vogel, den ich 2 wochen habe, hat das auch son kleines bisschen. Der Arzt meint das wäre ne überproduktion der Hornhaut (?) Der konnte das auch ganz leicht wegreiben. Ist schon fast von alleine abgefallen. Hat uns jetzt nen Vitaminpreparat mitgegeben und den kleinen die Nägel geschnitten. Das von schnabel isn Bluterguss, nix schlimmes.
    Jetzt wo die hälfte schonmal weg ist siehts nicht mehr ganz so schlimm aus.
    Auf Fotos siehts aber immer noch aus als wäre es ne Monsterkralle.
     
Thema:

2 probleme

Die Seite wird geladen...

2 probleme - Ähnliche Themen

  1. Singleprobleme

    Singleprobleme: Nur andersrum als viele nun ersteinmal denken dürften. Seit Jahren wohne ich mit einem Paar Gelbnacken ohne bedeutendem Dachschaden (ich habe...
  2. Gruppenzusammenstellung Probleme

    Gruppenzusammenstellung Probleme: Hallo, Ich habe folgendes Problem: Ich besaß zwei Gruppen Goldfasane, ein harmonisches Paar und eine Vierer Kombination: zwei Hähne, ein Zwitter,...
  3. Hilfe Küken Probleme!

    Hilfe Küken Probleme!: Hallo zusammen Ich bin ganz neu hier und völlig unerfahren. Ich bin quasi über die Mutter meines Freundes in die Hühnerhaltung gerutscht und bin...
  4. Nymphensittich Fussprobleme

    Nymphensittich Fussprobleme: Mein Nymphensittich schon betagt hat Probleme mit dem Füßchen schon länger zwar eine Art Gicht ging aber noch, jetzt kann er jedoch gar nicht mehr...
  5. Probleme mit Zeitschaltuhren, wer kann helfen?

    Probleme mit Zeitschaltuhren, wer kann helfen?: Hallo in die Runde, meine Vögel haben Tageslichtlampe und Sonnenspot, die über Zeitschaltuhren laufen. Zuerst hatte ich digitale ZSU, leider hat...