Ängstliche Papageien

Diskutiere Ängstliche Papageien im Graupapageien Forum im Bereich Papageien; Hallo liebe Tierfreunde, wir haben uns einen 2 jahre alten Graupapagei Names Stinker zugelegt. Leider wurden dem Grauen ziemlich extrem die...

  1. tomsen

    tomsen Guest

    Hallo liebe Tierfreunde,

    wir haben uns einen 2 jahre alten Graupapagei Names Stinker zugelegt. Leider wurden dem Grauen ziemlich extrem die Federn gestutzt:traurig: vobei wir hoffen das diese wieder schön nachwachsen. Und wir haben noch ein Problem unser Stinker hat Angst vor Männern, ich hoffe das ich von Ihnen die vielleicht ein ähnliches Problem hatten o. haben uns ein paar Tipps und Tricks verraten können. All das hat uns nicht davon abgehalten Stinker bei uns aufzunehmen weil Stinker nichts dafür kann sondern die Vorbesitzerin. Ich kann nur jedem ans Herz legen stutzt eure Vögel nicht, und wenn Ihr auf der Suche nach einem neuen Kameraden seit schaut auch mal bitte über ein paar Schönheitsfehler weg den auch diese verdienen es in ein geliebtes zuhause zukommen und liebe zu Spüren.:)

    Mit freundlichen Grüssen

    Thomas, Nicole und Stinker
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. X800

    X800 Tierliebhaberin :-)

    Dabei seit:
    30. Januar 2006
    Beiträge:
    1.142
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    zwischen Gifhorn und Braunschweig
    Hallo Ihr...

    wie haben auch so einen armen kleinen Mann zuhause. Es ist unsere Amazone Herr Wuschel. Ihm wurden auch die Flügel gestutzt und er ist sehr scheu. Herr Wuschel klaut sich mittlerweile mal ein Stück Apfel oder ne Weintraube aus der Hand... aber nur schnell klauen und dann wieder weg. Das ganze hat etwas über drei Jahre gedauert. Aber man freut sich wahnsinnig über solch kleine Erfolge.... auch wenn es noch so lange dauert.
     
  4. Pico

    Pico Chefin einer Chaotenbande

    Dabei seit:
    17. Juni 2002
    Beiträge:
    3.212
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    im schönen Westerwald
    Ich denke, das ist eine Tatsache mit der man sich abfinden muß.

    Wenn Vögel mit einer bestimmten Kathegorie Menschen schlechte Erfahrungen gemacht haben, so werden sie dies ihr Leben lang beibehalten.

    Wichtig ist, das betroffene Personen den Vogel niemals in irgendeiner Form zu bedrängen oder etwas zu fordern.

    Vielleicht erlangt man eine gewisse Duldung.
    Eine komplette Verhaltensveränderung halte ich nach meinen Erfahrungen für ausgeschlossen.

    Sicherlich kommt es mit darauf an, wie tief so ein Trauma sitzt.
     
  5. tomsen

    tomsen Guest

    Vielen dank für eure Antworten. Es ist selbstverständlich das man ein Tier zu nichts zwingen darf mann kann nur drauf hinarbeiten. Immerhin frisst er mir ja schon aus der Hand.:)
     
  6. Tierfreak

    Tierfreak Foren-Guru

    Dabei seit:
    27. Juli 2005
    Beiträge:
    12.875
    Zustimmungen:
    4
    Ort:
    Westerwald
    Hallo Thomas und Nicole,

    herzlich Willkommen hier im Forum :bier: !

    Ist damit Thomas seine Hand gemeint :~ ?
    Wenn ja, sind die Aussichten nicht ganz so schlecht, oder nimmt er nur aus weiblichen Händen Futter ?

    Wie schon gesagt würde ich auch versuchen ihn nicht zu bedrängen und viel Geduld mit ihm zu haben.

    Ihr könnt ja auch versuchen, das Thomas übergangsweise meinstens den positiven Part übernimmt, wie Freiflug gewähren, Füttern, Futter aus der Hand reichen usw.
    Oft wirkt es sich auch positiv aus, wenn man etwas ängstlicheren Vögeln was vorliest oder erzählt, so werden sie mit der Simme vertraut.

    Vielleicht verknüpft Stinker mit der Zeit die positiven Erfahrungen mit Thomas und wird ihm gegenüber weniger ängstlich :zwinker: .
     
  7. tomsen

    tomsen Guest

    Hallo Manuela,
    danke für die Ratschläge. Also um genauer zu werden nicole kann mit Ihm alles machen ( Frauenvogel ) kraulen Füttern auf die Hand nehmen. Tja bei mir frisst er wenigstens aus der Hand und wenn ich Ihm zunahe komme sagt er nur Hör auf und geh weg. Es wird noch lange dauern bis er mich akzepiert aber mit solchen Ratschlägen kann es uns Helfen die Zeit vielleicht zu verkürzen. nochmals danke schön.
    Thomas u. Nicole:prima:
     
  8. ConnyRudi

    ConnyRudi Stammmitglied

    Dabei seit:
    29. Januar 2006
    Beiträge:
    257
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Berlin
    Hallo,
    also dass er dir schon aus der Hand frisst, ist doch super!!
    Meine Henne mochte mich zum Anfang gar nicht, sie ist halt ein typischer Männervogel. Da war noch nicht mal an aus der Hand fressen zu denken.

    Aber mit viel Geduld und Spucke habe ich geschafft, ihr Vertrauen zu gewinnen und jetzt darf ich sie auch am Köpfchen kraulen und auf die Hand nehmen und maaaanchmal fliegt sie mir auch todesmutig auf die Schulter :dance: :dance:

    Also, wie du siehst, kann das durchaus was werden.
     
  9. tomsen

    tomsen Guest

    Hallo Anke,
    tja Sturköpfe. Mittlerweile nach einigen Attacken Klettert er mir auch schon auf die Hand und dann den Arm hoch bis zur Schulter. Je nachdem wie er drauf ist darf ihn graulen aber das ist mit Vorsicht zu geniessen den die nächste Attacke läst nicht lange auf sich warten.:nene:
    Wünsche dir noch mit deiner Grauen viel Glück.
    Gruß Thomas:) :) :)
     
  10. Cosima

    Cosima Guest

    Hallo!

    Willi hatte früher auch panische Angst vor Männern.
    Ich kaufte sie von einer Familie vor 14 Jahren. In dieser Familie lebte sie knappe 4 Jahre und der Herr des Hauses, konnte sich Willi nicht nähern, ohne dass sie in schreckliches Geschrei ausbrach. Auch vor jedem anderen Mann hatte sie Angst, so auch vor meinem damaligen Freund.
    Die erste Zeit durfte mein Ex garnicht in die Nähe des Käfigs kommen, ohne dass Willi sich in eine Ecke drückte und schrie. Mein Ex gab aber nicht auf und bemühte sich weiter um Willi und irgendwann verlor Willi nach und nach ihre Angst vor ihm.
    Heute hat sie vor keinem Mann mehr Angst und gute Bekannte von mir, dürfen sie auch kraulen.
     
  11. Jolaweb

    Jolaweb Mitglied

    Dabei seit:
    20. Juni 2005
    Beiträge:
    69
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    NRW
    moin,
    ich kann Cosimas Beitrag nur bestätigen. Wir haben auch eine alte Timnehhenne aufgenommen, aus ganz schlechter Haltung. Sie war total abgemagert und bekam mit einem großen Holzlöffel Prügel, wenn sie mal laut war. Mein Mann durfte nicht mal in die Nähe des Käfigs, mich hat sie geduldet, aber hin und wieder mal kräftigst zugebissen.
    Mein Mann hat immer ziemlich leise mir ihr gesprochen, gepfiffen und natürlich Leckerchen verteilt, nach und nach ließ ihre Angst nach.
    Heute ist sie ein Lämmchen, ich kann sie anfassen, kraulen usw. Von meinem Mann lässt sie zwar immer noch nicht anfassen, aber er darf die Voli sauber machen, sie aus der Hand füttern und sie freut sich wenn er nach abends Hause kommt. Angst vor Männern hat sie nicht mehr.
    Das Ganze hat mehr als 3 Jahre gedauert, Geduld ist wohl das Zauberwort. Mit viel Liebe und Verständnis kann auch so ein Vogel nochmal Vertrauen zum Menschen aufbauen.:zustimm:
    Wie für Alles im Leben, gilt wahrscheinlich auch hier ......
    Eine Garantie für gutes Gelingen gibt es leider nicht.
     
  12. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  13. Stefan.S

    Stefan.S verstorben März 2011

    Dabei seit:
    29. September 2003
    Beiträge:
    1.747
    Zustimmungen:
    4
    Ort:
    nahe Berlin
    Hallo Thomas,

    So einen Grauen hatten wir auch schonmal. Aber: nach gerade mal einem Vierteljahr geduldigem Zureden hat er sich von mir kraulen lassen, und wir waren die besten Freunde :-)

    Ob die Aversion deines Grauen gegen Männer aus Erfahrung resultiert oder einfach 'instinktiv' ist (die Geier haben da halt unterschiedliche Vorlieben), muss dich eigentlich gar nicht interessieren. Hauptsache, er fasst irgendwann Vertrauen zu dir.

    Und das wird er tun, wenn er an dir lernt, dass ihm von Männern keine Gefahr droht. Dass er dir aus der Hand frisst, ist ja schonmal ein riesiger Vertrauensbeweis. Unser damaliger 'männergeschädigter' Grauer hat sich lange Zeit einfach kreischend vor Angst in die letzte Ecke zurück gezogen, wenn er mich nur gesehen hat :-/

    Aber selbst den haben wir wiegesagt wieder 'hin bekommen'. Also nur Mut - das klappt schon irgendwann!

    Viele Grüße,
    Stefan
     
  14. tomsen

    tomsen Guest

    Hallo,
    nochmals danke für eure Antworten. Mit unserem Stinker läuft es immer besser. Wir wünschen allen ein frohes Weihnachtsfest.:freude: :freude: :freude:

    Stinker, Nicole und Thomas
     
Thema:

Ängstliche Papageien

Die Seite wird geladen...

Ängstliche Papageien - Ähnliche Themen

  1. Brauche Hilfe mit sehr ängstlichen Wellensittiche!!

    Brauche Hilfe mit sehr ängstlichen Wellensittiche!!: Hallo zusammen!!! Ich habe letzte Woche 2 Wellensittiche Heim gebracht von einen Bewohner in dem Heim wo ich arbeite. Es sind 2 Männchen also hab...
  2. Audio Konferenz der Papageien

    Audio Konferenz der Papageien: Hallo zusammen, Ich spiele meinen beiden Mohrenköpfen oft YouTube Videos von Artgenossen vor bei denen sie dann fleißig mitzwitschern. Viel...
  3. Dampf Luftbefeuchter für Papageien

    Dampf Luftbefeuchter für Papageien: Nun fängt die kalte Zeit wieder an. Die Luftfeuchtigkeit nimmt rapide ab. Da bin ich auf diese Produkt gestoßen: Dampf Luftbefeuchter für...
  4. Welchen kleinen Papagei?

    Welchen kleinen Papagei?: Hallo erstmal, ich will mir bald einen Papagei kaufen.Dieser sollte nicht zu groß sein 20 - 40cm.Außerdem sollte er auh nicht zu teuer sein heißt...
  5. Papagei krank bitte um Hilfe. Pilzinfektion.

    Papagei krank bitte um Hilfe. Pilzinfektion.: Hallo, meine Venezuela Papagei ist leider Krank. Ich habe Sie vor 2 Jahren über Ecken Geerbt und leider erst später Erfahren was dieser Vogel...