Ätherische Öle?

Diskutiere Ätherische Öle? im Technik-Forum Forum im Bereich Vogelzubehör; Hallo Schadet es meinen Wellis wenn ich ätherische Öle in eine Duftlampe packe? Sind diese Dämpfe für Piepsis schädlich?

  1. #1 Anfänger, 5. Januar 2007
    Anfänger

    Anfänger Stammmitglied

    Dabei seit:
    2. Juni 2005
    Beiträge:
    167
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Cottbus
    Hallo

    Schadet es meinen Wellis wenn ich ätherische Öle in eine Duftlampe packe? Sind diese Dämpfe für Piepsis schädlich?
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. GeorgB.

    GeorgB. verstorben am 5.7.2013

    Dabei seit:
    30. Januar 2005
    Beiträge:
    918
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Gelsenkirchen
    Bezeichnung:
    Lavendel, Thymian, Muskatellersalbei, Teebaum, Zitrone, Pfefferminze, Johanniskraut, Mandelöl, Kümmel, Fenchel.

    Vorkommen:
    Ätherische Öle ist der Sammelbegriff für aus Pflanzen gewonnene Konzentrate, die aus mehr oder weniger flüchtigen Verbindungen bestehen. Diese durch Enfleurage, Wasserdampfdestillation, Extraktion oder Kaltpressung gewonnenen Öle enthalten überwiegend Kohlenwasserstoffe oder monofunktionelle Verbindungen.
    Geschichte:
    Erste Hinweise auf die Verwendung von ätherischen Ölen gehen auf sumerische Keilschriften im Jahr 2000 vor Christus zurück. Anschließend nutzten die Griechen und Römer die Öle als Duft- und Pflegemittel. Mitte dieses Jahrtausend erkannte man dann die heilende Wirkung verschiedener Pflanzen und Kräuter, von der man noch in der heutigen Zeit profitiert.
    Wirkung / Physiologie:
    Was der Mensch als angenehmen Duft oder wohltuend empfindet, wirkt auf viele Schädlinge und Lästlinge abschreckend.
    Viele ätherische Öle haben reizende, allergisierende, phototoxische oder giftige Eigenschaften. Diese äußern sich bei unsachgemäßer Handhabung in Schmerzen im Mund, in der Speiseröhre oder im Magen. Daneben kann es zu Übelkeit und Erbrechen sowie bei übermäßiger Aufnahme zu Krampfanfällen und Herzrhythmus-törungen kommen.
    Verwendung:
    Ätherische Öle finden Verwendung im Pflanzenschutz als Fungizid, Akarizid, Insektizid und Keimhemmstoff. Darüber hinaus dienen sie als natürliche Rohstoffe in der Lebensmittel- und Parfümindustrie.

    Vielleicht hilft Dir Das für eine vernünftige entscheidung. (Also: nicht zuviel)

    Liebe Grüße

    Georg
     
  4. #3 AstralReisender, 18. Januar 2007
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 18. Januar 2007
    AstralReisender

    AstralReisender Guest

    Ich habe mich schon massiv mit ätherischen Ölen eingerieben, laut deinen Aussagen müßte ich ja schon den Allergoschock haben.

    Meine Hausärztin hatte mich auch schief angeguckt, wie ich ihr sagte in welchen Mengen ich ätherische Öle benutze, sie sagte dann nur:

    "naja, wenn es Ihnen gut tut" :-)

    Ich kann von so gut wie keinen negativen Eigenschaften berichten.

    reine Ätherische Öle wirken zu 90% positiv!

    Negatives wäre bei evtl. Überdosierung (Selbsttests): Nervenreizungen, d.h. du hast verminderte Reizwahrnehmung auf der Haut, quasi eine art narkotisierender Effekt, der sich auch auf die Atmung auswirken kann, kurzfristige Atemnotzustände und betäubende Wirkung auf deine Nervenstruktur.
    Also bei massiver Anwendung ist die Wirkung auf das ZNS zu bemerken.
    Der enorme Kälteeffekt, kann für manche unangenehm sein.

    Allerdings weiß ich nicht wie diese Zusatzstoffe wirken und wenn sie verbrannt werden, reine Öle sind besser, als das Duftlampenzeugs mit den unbekannten Zusatzstoffen, die könnten evtl. ungesund sein.
     
  5. GeorgB.

    GeorgB. verstorben am 5.7.2013

    Dabei seit:
    30. Januar 2005
    Beiträge:
    918
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Gelsenkirchen
    Du solltest meine Antwort nochmal durchlesen, besonders den letzten, in Klammern gesetzten, Satz. Außerdem ist die Aussage nicht von mir sondern eine wissenschaftliche, siehe Deine Ärztin. Wie sagte Paracelsus so schön (singemäß): Die menge eines Stoffes macht es zum Gift.
    Die etwas ausführlichere Beschreibung ist ein KANN, kein MUß. Man sieht es an Dir und mir: Du kannst Dich mit ätherischen Mitteln zuknallen, während ich auf den kleinsten Tropfen allergisch reagiere.

    Ich kann mir vorstellen dasß ein übermäßiges Besäuseln der Piepser durchaus negative Wirkungen habn kann. Das sagst Du selbst.
    Auch die Natur hat ihre Schattenseiten und sollte nicht bedingungslos angebetet werden.
    Das war der Sinn meiner Einlassung: zur Vorsicht raten, evtl einen Fachmann (Tierarzt) zu Rate ziehen. Dzu gehörte eben eine etwas ausführlichere Beschreibung der MÖGLICHEN Folgen.

    MfG
    Georg
     
  6. Krabbi

    Krabbi Foren-Guru

    Dabei seit:
    26. März 2003
    Beiträge:
    3.812
    Zustimmungen:
    0
    Zwischen äußerlich angewendet und verdunsten bei Erwärmung liegt ein himmelweiter Unterschied.
    Das, was beim verdampfen dieser Öle freigesetzt wird, schlägt sich (ganz ordentlich) auf die Atemwege nieder und tut den Vögeln gar nicht gut.
    Also besser sein lassen.
     
  7. #6 AstralReisender, 19. Januar 2007
    AstralReisender

    AstralReisender Guest

    Cooler Satz :dance:

    Stimmt genau!
     
  8. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
Thema: Ätherische Öle?
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. etärische öle für vogel

Die Seite wird geladen...

Ätherische Öle? - Ähnliche Themen

  1. Verschiedene Öle

    Verschiedene Öle: Hallo, ich hätte gerne mehr Infos, wie Vogelhalter mit dem Thema "Öl" umgehen... Ich höre und lese, das viele Leute ihren Vögeln das Öl...
  2. Ätherische Öle und Kerzen

    Ätherische Öle und Kerzen: Hallo, jetzt wo langsam die Tage kürzer und die Abende länger werden, mache ich mir gerade über folgendes Gedanken: Ich würde ganz gerne...