Alles unbefruchtet...

Diskutiere Alles unbefruchtet... im andere Sittiche Forum im Bereich Sittiche; Hab ja keine paar einzelhaltung sondern großvoliere. Nistkästen sind genügend da. Hab jetzt 4 brütende paare unterschieclicher Art. Halsband,...

  1. #1 MrTwister, 19.04.2020
    MrTwister

    MrTwister Mitglied

    Dabei seit:
    24.06.2016
    Beiträge:
    102
    Zustimmungen:
    9
    Hab ja keine paar einzelhaltung sondern großvoliere. Nistkästen sind genügend da. Hab jetzt 4 brütende paare unterschieclicher Art.
    Halsband, ziegen, nymphen und vielfarben.
    + noch pärchen vielfarben und 4 noch nicht verpaarte ziegensittiche.
    Riesen stress gibts nicht, hat sich gut eingespielt (klar wenn mal jemand dem nest zu nah kommt, wird ee verjagt)

    Das problem ist, alles ist unbefruchter. Habe eben mal kontrolliert mit lampe. Sitzen alle über 1 Woche auf den Eiern.

    Keine ahnung warum. Liegts am Futter, doch zuviel ablenkung durch die anderen Vögel...
    Die Halsis wäre die erste Brut. Bei den Nymphen find ichs net so schlimm, da ich die eigendlich nicht brüten lassen wollte,
    Gerade auf die Vielfarben hab ich gehofft.

    Kann man ihnen ihrgendwie unter die Flügel greifen, oder ist das einfach so.

    Gerade wo ich schon züchter gesehen habe, die jedes paar alleine halten in einer kleineren voliere, und da gabs jedes jahr nachwuchs...

    Bissl frustriert...
     
  2. #2 sittichmac, 19.04.2020
    sittichmac

    sittichmac Foren-Guru
    Moderator

    Dabei seit:
    24.02.2013
    Beiträge:
    3.126
    Zustimmungen:
    296
    Ort:
    Brandenburg / Berlin
    hi,
    das kann mehrere ursachen haben aber in der regel zieht man in einer gesellschaftsvoliere immer schlechter als bei paarhaltung. darum halten ja auch alle züchter ihre großsittiche paarweise und achten auch immer drauf wer neben wem in der voliere sitzt. da sich die paare gerne mal von anderen vögeln stören lassen. besonders wenn es um die balz und das treten geht.
    auch sehe ich in deiner zusammenstellung schon großes potenzial für solche probleme. bei zuchtabsichten und 14 großsittichen aus 4 unterschiedlichen arten, von denen die hälfte ein ausgeprägtes revierverhalten an den tag legt, sollte die voliere schon mehr als 50m² haben damit die brut machbar wäre.
    aus meiner eignen erfahrung kann ich dir versichern das unbefruchtete eier nicht das schlimmste ist was bei der konstellation passieren wird.
    - ziegensittiche kriechen aus neugier auch in andere nistkästen. wodurch sich andere arten schnell gestört fühlen. was bis zur aufgabe der brut führen kann auch gehen dabei oft eier und kücken verlohren.
    - vielfarbensittiche die eine brut haben betrachten gerne die voliere als ihre und verteidigen sie gegen andere sittiche. in extremfällen räumen die auch andere nistkästen aus.
    - halsbandsittiche können auf störungen der brut auch sehr agressiv reagieren.
    - nymphensittiche lassens ich durch unruhe auch schnell von ihrem gelege vertreiben und bei jungen paaren kommt es dann oft zur aufgaben des geleges oder der jungen.
    das habe ich schon alles gesehen oder selber erlebt. da ich anfangs ebendfals solche versuche getätigt habe.
    raten würde ich dir: wenn du eine ersthafte zucht anstrebst dann kommst du nicht an paarhaltung vorbei. ansonsten lass die nistkästen aus der gemeinschaftsvoliere raus. wenn du unbedingt brüten lassen willst solltest du entwerder deine zusammenstellung ändern oder dir eine zuchtvoliere zulegen. in der du zur zucht ein paar separieren kannst.
     
    Sietha gefällt das.
  3. #3 MrTwister, 19.04.2020
    MrTwister

    MrTwister Mitglied

    Dabei seit:
    24.06.2016
    Beiträge:
    102
    Zustimmungen:
    9
    Bin ja so an die 50qm mit schutzhaus.
    Um die halsbandsittich mach ich mir keine sorgen. Die sind sowas von scheu das sie sich immer komplett zurückziehen und nur zum fressen mal aus dem haus gehen.
    Die anderen sind jetzt ein eingespieltes Team. Alle störenfriede (meine Aratingas) hab ich letztes jahr schon in einen neuen Anbau verfrachtet, seitdem herrscht ruhe. Ja die Vielfarbenhähne prügeln sich mal, aber das dauert 1-2 sek und dann ist auch wieder ruhe.

    Ich möchte euch prof. Züchtern nicht zu nahe treten, finde nur diese Einzelhaltung in Schlauchvolieren nicht schön. Auch wenn das Tierschutzrechlich ok ist.
     
    Sietha gefällt das.
  4. #4 sittichmac, 19.04.2020
    sittichmac

    sittichmac Foren-Guru
    Moderator

    Dabei seit:
    24.02.2013
    Beiträge:
    3.126
    Zustimmungen:
    296
    Ort:
    Brandenburg / Berlin
    das ist genau der grund warum ich nicht auf solche messivolieren und den "es ist alles super" einschätzungen stehe. sieh deine aussage mal von dem standpunkt. das die halsbandsittiche nicht scheu sind und lieber zurückgezogen leben. sondern das sie sich von den anderen "dominateren und aktiveren" vögeln unterdrückt fühlen und daraus das scheue verhalten entsteht und gefördert wird? wenn die ihre eigene voliere hätten wären sie sicher immer noch etwas scheu aber sie würden viel zeit draußen verbringen und mehr ihres natürlichen verhaltens zeigen können.

    warte mal bis da ein festes paar dabei ist. dann prügelt die henne auch mit und wenn die vögel einen anderen in eine ecke drängen fließt blut, fehlen körperteile oder es gibt tote.
     
  5. #5 Baghira1, 30.04.2020
    Baghira1

    Baghira1 Foren-Guru

    Dabei seit:
    08.02.2013
    Beiträge:
    712
    Zustimmungen:
    70
    Ort:
    Hohenlohe
    Ich kann da Sittichmac nur recht geben.
    Ich habe selber solche "Messivolieren" und bin ein großer Fan von dem Anblick der Gemeinschaftshaltung.
    Leider musste ich auch die letzten Jahren die Erfahrung machen dass das in einer professionellen Zucht nicht funktionieren kann. Inzwischen habe ich meinen Artenbestand stark angepasst und setze während der Zucht die meisten Paare separat.

    Deine Konstellation habe ich so ähnlich auch schon versucht, allerdings mit Singsittichen statt Vielfarben, was unterm Strich eigentlich keinen Unterschied macht.
    Alle Singsitticharten sollte man paarweise halten, da es ansonsten fast immer und in deiner Konstellation am Ende ziemlich sicher, zu Verletzungen führt.

    Ziegensittiche werden immer wieder für eine Gemeinschaftshaltung empfohlen. Ich kann nicht genau sagen, wie oft wir es in den letzten 20 Jahren Sittichhaltung und Zucht versucht haben aber funktioniert hat es am Ende nur wenn ich die Rabauken paarweise untergebracht habe.
    Die haben sich bei mir nicht mal im arteigenem Schwarm verstanden.

    Gut gemeinter Tipp, setze einen Fokus in deiner Zucht und mach aus der 50qm Voliere ein paar Zuchtvolieren.
    Baulich kannst du das auch so machen dass die Unterteilung nach der Zucht wieder aufgehoben werden kann.
    Die Vielfarben würde ich schnellst möglich paarweise abtrennen, weil da steckt richtig Risiko drin wenn die loslegen und dann spielt die Volierengröße leider keine Rolle mehr, denn Vögel können bekanntlich ja recht schnell von A nach B fliegen :zwinker:
     
Thema:

Alles unbefruchtet...

Die Seite wird geladen...

Alles unbefruchtet... - Ähnliche Themen

  1. Alles anders dieses Jahr

    Alles anders dieses Jahr: Hallo, ich habe eine Henne und 2 Hähne in einem Vogelzimmer von 20 qm. Das war nicht geplant, aber egal. Bisher wurde dann spätestens ab März auf...
  2. Alles Rohrweihen?

    Alles Rohrweihen?: Hallo, hab heute mehrere Greifvögel fotografiert. Für mich als Greifvogel-Laie sieht das alles irgendwie nach Rohrweihenweibchen aus (#4 eher...
  3. wer zwitschert da alles?!!!!!

    wer zwitschert da alles?!!!!!: Servus! aus Wien...aus dem Lainzer Tiergarten, den ich nun für Spaziergänge entdeckt habe. Am späten Nachmittag fast keine Leut dort (Wochentag)...
  4. alles Wacholderdrosseln....oder..?

    alles Wacholderdrosseln....oder..?: Hallo, ich bitte Euch um Kontrolle.... sind das alles Wacholderdrosseln? da sind auch sehr dunkle dabei !! [MEDIA] danke Euch im Vorraus!!...
  5. Alles in einer Hand halten??

    Alles in einer Hand halten??: Hallo zusammen, ich clickere seit ein paar Wochen mit meiner Sperlingspapageienhenne. (Ihr Partner tut mit wechselndem Erfolg so als würde es ihn...