Amazone Betrunken?!

Diskutiere Amazone Betrunken?! im Vogelkrankheiten Forum im Bereich Allgemeine Foren; Hallo! Wir haben 2 Amazonen, eine Venezula Amazone Namens Joey und eine Gelbwangenamazone Namens Kira. Heute abend saß Kira mit starken...

  1. Sam

    Sam Guest

    Hallo!

    Wir haben 2 Amazonen, eine Venezula Amazone Namens Joey und eine Gelbwangenamazone Namens Kira.

    Heute abend saß Kira mit starken Gleichgewichtsstörungen im Wohnzimmer. Sie fliegt, die quietscht, klettert, turnt, aber alles sehr sehr tollpatschig. Meine Mutter war gleich total aufgelöst und so hat sie auch gleich die Notfallnummer unseres vogelkundigen Tierarzts gezückt (immerhin 21:30) und dieser fragte sie nach einigen Fragen zur Ernährung doch gleich ob die Pupillen groß sind und ob der Kot körnig sei. Als sie das bejahen konnte meinte er sie hat vermutlich Obst im Kropf gelassen und das hätte dort zu gähren begonnen. Wir sollen morgen vorbeischauen, weil sich durch die Trunkenheit auch Hefepilze entwickeln können.

    Zuerst dachte ich mir, er hat vorerst etwas gesagt um uns erstmal zu beruhigen (er ist wirklich sehr vogelkundig, hat auch selbst nen Ara und hat unsere Papageien schon mehrfach gerettet), allerdings ist mir dann etwas eingefallen: Kira liebt Mais und Körner. Wir füttern unseren Papageien Körner, Mais und viel Obst. Vor einer Woche oder so, haben wir den Mais eingestellt, "eh nicht so gesund" haben wir gedacht und Kira ist anscheinend auch aufs Obst gleich umgestiegen.

    Komisch sowas, bin doch recht in Sorge und gespannt, was morgen rauskommt, wenn wir persönlich hingehen, aber von betrunkenen Papageien hab ich vorher noch nix gehört.
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Sam

    Sam Guest

    Hallo nochmal!

    Waren gerade beim Tierarzt. Man glaubt gar nicht wie viel los ist an einem Sonntag. Kira war heute Morgen immer noch sehr taumelig. Der Tierarzt legte Kira in Narkose und nahm mir Blut ab, sah sich den Kot an und nahm einen Abstrich aus dem Schnabel. Dann nahm der das Gerät (wo mir gerade der Name leider nicht einfällt) um ihr mit einem langem Stab mit Kammera in den Schnabel schauen zu können.

    Seine Ferndiagnose konnte er bestätigen. Sie roch auch aus dem Schnabel sehr vergoren, der Hals war entzunden und der Kot schleimig. Unser Fehler war, dass wir im Moment groß mit Hausbau und Umzugsarbeiten beschäftig sind und deswegen einfach am Morgen das Futter hinstellen und das Obst durch die Wärme vor sich hingährt und die Vögel trotzdem noch fressen (Körner sind lange nicht so beliebt). So hat Kira nun schon seit Tagen einen Rausch, ist aber durch unseren vielen Stress nicht aufgefallen :traurig:

    Der Arzt hat ihr gleich etwas zur Entgiftung gespritzt und auch gleich ein Antibiotikum. Baytril, kennen wir schon und etwas zur Entgiftung. In der Blutuntersuchung werden wir erfahren, ob sich schon Hefepilze gebildet haben.

    Doof sowas, da freut man sich seine Papageien endlich davon wegbekommen zu haben sich bevorzugt von Sonnerblumenkernen Mais und Menschenfutter ernähren zu wollen und dann passiert selbst mit grundsätzlich gesunder Nahrung so ein Fehler..

    Kira brauchte mehr als überdurchschnittlich lange, wieder aus der Narkose zu erwachen, er meinte, dass ihr Kreislauf schon sehr verlangsamt ist. Bei der Heimfahrt hat sie sich gleich mal übergeben. Der zu Hause gebliebene Joey, welcher ganz apatisch rumsaß, weil wir seine Kira entführt haben, hat einen riesen Freudenschrei gelassen als er Kira sah und so haben sie sich auch sofort zusammen gekuschelt... gar kein so schlechtes Zeichen hoffe ich. Denn als Joey wegen Aspergillose mehr tot als lebendig war, hielt Kira ordentlich Abstand und Kiras Seele tun die Liebkosungen trotz des noch anhaltenden Schwindels sichtlich gut.

    Sowas blödes, im Moment gibts hauptsächlich Reis mit Knoblauch und Gurke bzw. überhaupt mehr Gemüse und erst wenns Kira besser geht auch wieder Obst, nicht mehr ganz so viel und vorallem nicht den ganzen Tag rumstehend. :nene:
     
  4. Sybille

    Sybille Foren-Guru

    Dabei seit:
    23. September 2001
    Beiträge:
    8.161
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    073.... Thüringen
    Hallo Sam,

    das hört sich ja nicht gut an mit deinem kleinen Kiraschätzchen... :trost:
    Du meinst sicherlich das Endoskop.:zwinker:
    Aufgrund der Tatsache, dass Hefepilze vermutet werden, würde ich jetzt auch erst mal alles Süße weglassen. Zucker, egal in welcher Form, fördert das Wachstum der Hefepilze.
    Ich bis jetzt auch noch nicht, allerdings aber von Wildtieren wie Affen, Elefanten etc., die irgendwelche Früchte futtern und dann durch den Gärungsprozess "trunken" sind...

    Ich drücke der kleinen Kira ganz fest die Daumen, dass sie die Sache gut übersteht, bald wieder fit und die alte Kira ist! :trost:
     
  5. Sam

    Sam Guest

    Hallo!

    Ja genau das Endoskop.

    Am Montag morgen lag Kira auf ihren Lieblingskasten und sah eigentlich in dieser Lage mehr tot als lebendig aus, ein Grund für Panik bei meiner Mutter, welche Kira aufweckte, welch sich dann noch etwas benommen benahm. Ein paar Stunden später merkte man schon: Kira hat ihren Rausch ausgeschlafen. Da Medikamente verabreichen nicht unbedingt einfach ist und normal mit viel Stress für Mensch und Tier verbunden ist (vorallem wenn wir das machen), bekommt sie ihre Medikamente auf Weißbrot mit Streichkäse. Haben wir auch bei Joeys Aspergillose gemacht und hat wunderbar geklappt.

    Die Abstriche haben gezeigt, dass sie einen Candita hat und deswegen holen wir morgen noch ein Medikament für sie ab. Ansonsten hat sie sich ganz gut erholt. Die Medikamente frisst sie ohne Probleme auch wenn Weißbrot vermutlich nicht ganz so perfekt in dem Fall ist, aber der Tierarzt hat nichts dazu gesagt, als wir es erzählt haben.

    Dass der Tierarzt dass schon in der Ferndiagnose richtig erkannte fand ich schon interessant. Er meinte er hatte schon hin und wieder so einen Fall. Jetzt passen wir auf jeden Fall besser auf, dass es nicht zu viel Obst gibt und dass es nicht zu lange rumsteht und solange sie in Behandlung ist, spielt sich überhaupt mehr auf der Gemüseseite ab.

    Robust ist Kira in jedem Fall, betrunken war sie vermutlich schon mindestens 2-3 Tage lang.
     
  6. Pucki

    Pucki Bea

    Dabei seit:
    6. Juli 2004
    Beiträge:
    3.953
    Zustimmungen:
    2
    Ort:
    NRW
    Schön,dass es ihr wieder besser geht.Ein interessanter Fall.
    Ich hatte das so noch nicht gehört.
    Weiter gute Besserung,BEA
     
Thema:

Amazone Betrunken?!

Die Seite wird geladen...

Amazone Betrunken?! - Ähnliche Themen

  1. Welche UV-Lampe ist gut ?

    Welche UV-Lampe ist gut ?: Hallo, ich besitze seit fast einem halben Jahr 2 Blaustirnamazonen. Seit ein paar Tagen bin ich auf das Thema UV-Licht gestoßen. Habe mich auch...
  2. Amazonen Geschwisterpaar Geschlechtsreif

    Amazonen Geschwisterpaar Geschlechtsreif: Hallo, habe ein gegengeschlechtliches Blaustirnamazonenpaar! Sie sind erst 7 Monate alt, aber was wenn sie Geschlechtsreif werden?! Vertragen sie...
  3. Wie lange dauert die Mauser einer Amazone ?

    Wie lange dauert die Mauser einer Amazone ?: Hallo in die Runde der Amazonen - Besitzer und Experten, In diesem Jahr ist mir besonders bei meiner weiblichen Blaustirnamazone aufgefallen,...
  4. Papagei + Amazone mit Prachtfinken vergesellschaften

    Papagei + Amazone mit Prachtfinken vergesellschaften: Vor einigen Jahren ist es uns gelungen einen damals ca. 13 Jahre alten Timneh-Graupapagei mit einer damals ca. 44 Jahre alten Blaustirnamazone zu...
  5. 21337 Lüneburg, Venezuela Amazone; Männchen sucht Weibchen mit einem festen Zuhause

    21337 Lüneburg, Venezuela Amazone; Männchen sucht Weibchen mit einem festen Zuhause: Hallo ihr Lieben, ich hatte schon einmal hier von Lora berichtet: Venezuela Amazone 'Lora', ich weiß langsam nicht mehr weiter (kann den Link...