Welche Amazone soll es sein? Fragen über Fragen

Diskutiere Welche Amazone soll es sein? Fragen über Fragen im Forum Amazonen im Bereich Papageien - Einen wunderschönen guten Morgen aus dem schönen Brandenburg, Ich hoffe das das Thema in der richtigen Rubrik steht, wenn nicht bitte ändern...
Macht doch mal langsam und holt Luft, irgendwie kommt es mir so vor, als ob du es jetzt mit der Brechstange willst ;)
Ich hab mit der Zeit gemerkt, den richtigen Vogel findet man nicht, er findet dich :)
 
Danke.:traurig:
Ja stimmt, hab gerade das gefühl es rennt mir die zeit davon......
du hast so recht.
mein hund hat mich auch gefunden, zwei jahre hab ich gesucht gegrübelt (wie jetzt)
und dann gesehen schockverliebt und 3 tage später ist er eingezogen.
Macht doch mal langsam und holt Luft, irgendwie kommt es mir so vor, als ob du es jetzt mit der Brechstange willst ;)
Ich hab mit der Zeit gemerkt, den richtigen Vogel findet man nicht, er findet dich :)

lg moni (die ungeduldige)
 
Moin, moin,

sehe es wie Sammys.
In einer "Hau Ruck" Aktion schafft man sich keine Papageien an. Gut, Amazonen scheiden nun aus, dann kamen Edels in Spiel, jetzt sind es Graupapageien, weil diese dir als "Anfänger" Vögel von einem "Edelpapagei-Züchter" angepriesen wurden ??? Das ganze Paket von jetzt auf gleich, von heute auf morgen, ohne jegliches Wissen über Graue und deren Haltung, ohne Ahnung darüber zu haben , auf was ihr bei einem (eventuellen) Kauf alles achten solltet.....düst ihr heute wieder im Karacho los, eventuell mit zwei "süßen" Graupapageien später im "Gepäck"? Monika, ob das so der richtige Weg ist...aus eigener Erfahrung, ein klares Nein. (So nebenbei....es gibt keine Anfänger-Papageien!)
Weshalb hast du das Gefühl, dass dir die Zeit davon rennt......die Welt wird heute, morgen und auch übermorgen garantiert nicht untergehen. Nehmt euch mehr Zeit, "saugt" erst mal alles an Wissen auf, welches ihr benötigt (von Haltern mit jahrelangen Erfahrungen und auch von verschiedenen Papageienarten) ) und dann erst solltet/könnt ihr die richtige Entscheidung treffen.

Möchte betonen....das ist keine Schimpfe, sondern nur ein kleiner Denkanstoß. :)
 
Zuletzt bearbeitet:
Ich finde es gut wenn sich Neulinge in der Papageienhaltung breit informieren. Man geht schließlich eine Bindung für Jahrzehnte ein und da sollte es gut überlegt sein welche Papageienart zu einem passt. Ich denke das kann man nur herausfinden indem man sich am besten auch persönlich mit Haltern der verschiedenen Arten trifft und direkten Kontakt mit deren Vögeln haben kann.

Wenn ich hier lese was Karin über ihre Olga so berichtet und mit welchen Kommentaren Corinna darauf reagiert würden für mich Edle niemals in Frage kommen, allerdings hat meine Schwägerin seit vielen Jahren ein Paar Edle und die sind nicht mal im Ansatz bissig. Ich denke persönliches Erleben der einzelnen Arten ist der beste Weg um zu einer guten Entscheidung zu kommen.
 
allerdings hat meine Schwägerin seit vielen Jahren ein Paar Edle und die sind nicht mal im Ansatz bissig.
Ich halte seit einigen Jahren Edelpapageien und kann nur dazu sagen.....sie haben wie jede andere Art Papageien ihren eigenen Charakter, man muss eben lernen, damit umzugehen, genauso wie mit den verschiedenen Wesen von Amazonen, Graue u.s.w. Wer Karin`s und meine Kommentare und Geschichten bezüglich unserer Edels genau liest, sollte eigentlich merken, wie wir im Grunde mit manchen Situationen umgehen...nämlich cool und lässig, bissel Spaß, Gefrotzel und Schadenfreude, auch wenn`s mal weh tut, muss eben auch sein....gehört in einem Forum, wenn man sich "länger "kennt" nunmal auch dazu. :D
Wenn uns unsere Vögel beißen, dann nicht, weil sie bösartig sind oder ihre Freude daran haben ihrem Halter Schmerz zu zu fügen..... sondern oftmals ist es der Mensch, der in irgendeiner Weise etwas "falsch" gemacht hat und Schuld an diesem Verhalten trägt....davon bin ich überzeugt und schließe mich da nicht aus, denn ich mache auch Fehler.

Ich kann nur von mir sprechen.....Edels sind unkompliziert, total liebenswerte Wesen und vieles mehr....und Porthos hat nicht ganz Unrecht...wenn ich manches von anderen Haltern lese, nicht um alles in der Welt würde ich mit anderen Arten tauschen wollen. :)
 
Zuletzt bearbeitet:
Gerade die Grauen sind keine Anfängervögel. Zu sensibel, zu anfällig und dann reagieren sie mit Rupfen, Schreien und Verhaltensstörungen, die extrem schwer zu beseitigen sind. Sie binden sich sehr umfänglich an IHREN Menschen, sind sehr anfällig für Aspergillus und ich rate jedem Anfänger davon ab. Ich weiß natürlich, mit wem du telefoniert hast. Sie ist nur 10 Minuten von mir entfernt. Hat sehr viele Tiere zu sitzen, weshalb ich nicht verstehe, daß sie dir keine Abgabetiere angeboten hat. Müssen es denn große Papageien sein. Könntest du dir nicht einen kleinen Trupp an Nymphensittichen vorstellen? Die machen auch sehr viel Freude.
 
Hallo,
und vielen lieben Dank an alle.

Erstmal ich habe alles abgeblasen, es ist noch kein Vogel eingezogen.:nene:
Wie gesagt ich möchte ja das Beste für die Geier, welche es auch werden sollen.

Ich werde mich persönlich bei der Tiervermittlung in Berlin vorstellen, damit man im Gespräch genau das
richtige für mich/uns findet. Ich finde das am Telefon immer blöd.

als ich heute früh abgesagt habe, wurde ich natürlih beschimpft "schönen Dank auch für die sinnlise Zeit"
0l Gibt es denn nur noch Leute, die einem um jeden Preis, egal was dann passiert, Vögel verkaufen wollen???
Ich verstehe das nicht :nene::nene::nene:

Meine Schwägerin hat auch ein paar Edle und die sind auch total lieb, ohne Agressionen. auch zu Fremden.

Lg Moni
 
Gerade die Grauen sind keine Anfängervögel. Zu sensibel, zu anfällig und dann reagieren sie mit Rupfen, Schreien und Verhaltensstörungen, die extrem schwer zu beseitigen sind. Sie binden sich sehr umfänglich an IHREN Menschen, sind sehr anfällig für Aspergillus und ich rate jedem Anfänger davon ab. Ich weiß natürlich, mit wem du telefoniert hast. Sie ist nur 10 Minuten von mir entfernt. Hat sehr viele Tiere zu sitzen, weshalb ich nicht verstehe, daß sie dir keine Abgabetiere angeboten hat. Müssen es denn große Papageien sein. Könntest du dir nicht einen kleinen Trupp an Nymphensittichen vorstellen? Die machen auch sehr viel Freude.
Du meinst die Rita nicht,
Ich glaube in meinem Wahnsinn gestern war ich nur auf Amazonen versteift:+knirsch:

Nymphen sind nicht so mein Fall. Vieleicht weil ich als Kind mal schlechte Efahrung gemacht habe, meine Eltern hatten einen total duchgeknallten Nymphen, der hat den Kronleuchter von der Decke geholt, alles geschreddt und Angriffe geflogen vom feinsten. Sie hatten ihn allein gehaltn, so war das leider vor 40 Jahren.:heul:

LG Moni
 
damit man im Gespräch genau das
richtige für mich/uns findet.
Sorry Monika, aber es kann NIEMAND die richtige Art für dich/euch finden......nur DU/IHR ganz alleine müsst letztendlich finden und entscheiden, andere können euch das nicht abnehmen.....wäre ja auch zu einfach. Tierheime/Tiervermittlungen kennen sich oftmals nicht genügend mit den verschiedenen Arten von Papageien, die sie abgeben möchten, aus......finde, alles nicht wirklich der richtige Weg.

Versucht doch einfach mal, euch auf eine bestimmte Art zu beschränken....wie sieht deren Haltung aus, Charaktere, Ernährung und und und. Hier gibt es doch genügend Halter die ihre jahrelangen Erfahrungen mit euch teilen möchten, euch raten, empfehlen, helfen, euch mit Rat und "Tat" zur Seite stehen......nur, erst mal müsst ihr wissen was ihr wollt, vorher könnt ihr euch von Hinz und Kunz beraten lassen.....ihr werdet am Ende immer wieder von vorne anfangen.
 
Zuletzt bearbeitet:
Sorry Monika, aber es kann NIEMAND die richtige Art für dich/euch finden......nur DU/IHR ganz alleine müsst letztendlich finden und entscheiden, andere können euch das nicht abnehmen.....wäre ja auch zu einfach. Tierheime/Tiervermittlungen kennen sich oftmals nicht genügend mit den verschiedenen Arten von Papageien, die sie abgeben möchten, aus......finde, alles nicht wirklich der richtige Weg.
SO nun ist die Verwirrung bei mir komplett:huh::huh::huh::huh:
Natürlich muss ich es wissen, ist schon klar, aber Die Vermittlungsstelle kennt doch die Vögel???? wegen Charakter und so??? Oder bin ich nun auch schon wieder auf dem Holzweg????????
 
wegen Charakter und so???
Es geht doch nicht nur um den Charakter bzw. das Verhalten, welches sie im Tierheim an den Tag legen. Bei euch zu Hause kann das völlig anders sein.
Das Netz und das Forum ist voller Informationen über die verschiedenen Arten. Nehmt euch die Zeit und lest sie, googelt euch überall durch, wenn ihr Fragen habt, nur keine Hemmungen.... stellt sie.....nehmt Kontakt zu verschiedenen Züchtern auf, fahrt dorthin, verbringt dort Zeit, beobachtet die Vögel, stellt so eine "Verbindung" zu den Papageien her, die ihr auf dem Schirm habt....das gilt auch für Papageien aus dem Tierschutz....mehrere Besuche dort einplanen, eine Beziehung zu den "auserwählten" Vögeln herstellen, mit einem mal ist das nicht getan. Vielleicht auch mal mit dem einen oder anderen User/Halter telefonieren und persönlich sprechen (ich denke, das wäre sicher kein Problem...würde mich auch anschließen wenn es um Edels gehen würde). Das sind nur ein paar Beispiele für das, was in an Möglichkeiten hättet......macht was draus.
 
Zuletzt bearbeitet:
Natürlich meine ich "Rita". Versuche einen Gesprächstermin bei ihr vor Ort zu bekommen. Du könntest dir ihre Haltung anschauen und Beratung in Anspruch nehmen. Natürlich braucht sie dafür Zeit und einen Termin. Mein Werdegang (bin ja bisschen älter) ist eben auch der Klassiker. Erst Australier. Wellis, Nymphen, Zebrafinken. Später Kanarienvögel und Diamanttäubchen und nebenbei immer wieder Asylanten kleiner und grösserer Papageien. Bis ich mich fit gefühlt hab für meine eigenen Grauen und Kakadus. Klein anfangen hat mir jedenfalls gut getan. Jede Zeit war toll. Wellensittiche im Schwarm in Außenhaltung, die Nymphen als Schwarm und die vielen Großen aus schlechter Haltung, denen ich helfen konnte und sie gut untergebracht habe.
 
Ich schätze, die Entscheidung musst Du so oder so selbst treffen: Schau Dir die Vögel an und überlege, ob sie zu Dir passen. Die Entscheidung kommt dann von selbst. Vorab wirst Du nicht alles hieb- und stichfest eingrenzen können.
Klar sind Nymphensittiche leichter zu händeln als Großpapageien. Aber schwierig können sie alle werden.
Es ist auch richtig, sich vorab gut zu informieren und vielleicht eine Vorauswahl zu treffen. Aber alle Tiere sind nun mal Individuen - die kann man nicht wie einen Schrank kaufen: Farbe und Maße stimmen, also passt.
Amazonen können super aggressiv sein - aber vielleicht kriegst Du den Dreh raus, damit gut umgehen zu können, um die Angelegenheit auf ein Minimum zu reduzieren, und gewinnst überwiegend super verschmuste Familienmitglieder. Graupapageien sind so sensibel und entwickeln sich schnell zu Rupfern - aber vielleicht bietest Du ihnen so ein harmonisches Umfeld, dass das alles gar nicht so eintritt...
Du willst ja gerne abgegebene Altvögel zu Dir nehmen - sehr lobenswert - dann dauert alles vielleicht länger. Aber Du wirst mit Dankbarkeit belohnt, wenn sie sich bei Dir allmählich wohlfühlen, und wirst richtig stolz darauf sein, selbst wenn nicht alles so rund läuft wie erhofft.
Ich wollte nur sagen: Das sind alles Prozesse. Die Art selbst gibt nur eine kleine Vorgabe. Aber alle Vögel können zu schwierigen Psychopathen mutieren, wenn es nicht passt.

Ich denke, wenn Du ein gutes Händchen für Vögel hast, entscheidet Dein Bauchgefühl, welche Art bei Dir einziehen darf.
Viel Erfolg dabei!
 
Habe noch einmal bissel im Netz gestöbert und folgendes noch gefunden

Ich weiß, ich weiß, nicht gerade bei Euch um die Ecke, aber vielleicht lohnt es sich ja, sich dort mal über die verschiedenen Abgabevögel zu informieren.

Egal für welche Art ihr Euch letztendlich entscheidet....ich wünsche Euch viel Glück und Erfolg!
 
Nymphen sind nicht so mein Fall. Vieleicht weil ich als Kind mal schlechte Efahrung gemacht habe, meine Eltern hatten einen total duchgeknallten Nymphen, der hat den Kronleuchter von der Decke geholt, alles geschreddt und Angriffe geflogen vom feinsten
Jetzt muss ich doch etwas schmunzeln.
Was meinst du, was eine Amazone oder die Edels unter Umständen anstellen können? :D
Ich hatte zwar nur Zwerge (Sperlingspapageien) aber wenn ich überlege, was meine erste Henne an Angriffen auf mich gestartet hat wenn sie brutig war… was mein Hahn in jungen Jahren alles kaputt gemacht hat… wenn ich mir das im Großkaliber vorstelle: juhu!

Lass dir Zeit bei der Entscheidungsfindungen. Etwas übers Knie zu brechen bringt langfristig oft mehr Unmut als nötig. Dir läuft doch nichts weg. Am Ende kommt alles, wie es kommen sollte. :)
 
Also ich finde nicht, das Nymphen oder andere Sittiche anspruchsloser sind.
Der Hauptunterschied liegt in der Körpergröße. Einige (nicht alle, manche fliegen gerne viel) brauchen daher weniger Platz und Newbies haben weniger Angst vor den Schnäbeln, mit denen sie in der Tat auch weniger (schnell) Schaden anrichten können.
Aber dass "Sittiche" generell weniger Aufwand brauchen und weniger anspruchsvoll sind, als "Großpapageien" würde ich so nicht unterschreiben.
Man sollte sich die Vögel holen, die man will und keine sogenannten "Anfängerersatz" . Da ist man dann nicht mit dem Herzen dabei und das ist schlecht.
Wenn man weiss, was man will, sich wirklich ausführlich informiert und ehrlich zu sich selber bezüglich der Frage ist ob man die Ansprüche auch allesamt erfüllen kann, ist keine regelmäßig nachgezogene Art ein No Go.
Aber der Knackpunkt ist, herauszufinden, was man will.
Da bist Du noch nicht am Ende des Prozesses.
Als nächstes kommt dann das Informationssammeln, dann das abklären von Verfügbarkeit eines vogelkundigen Tierarztes sowie von Urlaubs- Krankheits- und Notfallbetreuung, das Herrichten einer Unterkunft "mit allem"....und dann kann der Vogelkauf kommen.
Abkürzungen und Reihenfolgeumstellungen führen öfter zu Problemen als nicht.


P.S.: Zum potentiellen Schaden: Wenn mich Leute fragen, wie der Freiflug eines Graupapageienpaares mit vier Jungvögeln im Wohnzimmer ist, sage ich: Nimm eine Kettensäge, schalte sie ein, häng sie an ein Seil und schwing das ganze im Wohnzimmer über Deinem Kopf, dann hast Du eine Vorstellung.
Klar, das ist übertrieben...aber manchmal meint man auch, das triffts auf den Punkt...und bei Kakadus und Aras sowieso.
 
Zuletzt bearbeitet:
Hallo an alle :0-

Ganz ganz lieben Dank für die vielen Ratschläge.
Ich bin von Sternzeichen Stier und will manchmal ganz schnell mit dem Kopf durch die Wand 0l

Ich werde es ganz langsam angehen. Habe auch über "Alternativen" nachgedacht, vom Wellensittich über Unzertrennliche Nymphen oder Sperlingspapageien, Aber das sind nicht meine :nene:Sollte ich welche aus schlechter Haltung retten müssen würde ich es machen und sie hätten es auch super bei mir (ich rette gern Tiere) aber ich würde mir keine kaufen.

Und verrückt dürfen die Geier auch ein, ich habe nur "verrückte" Vögel, Gänse die ans Fenster oder die Tür klopfen, wenn sie was haben wollen, Hühner die auch mal mitten in der Küche stehen, wenn die Tür auf ist :freude:
Und gestern ist meine Kanarienhenne neben unserem Hund (aus dem Tierschutz) auf dem Teppich gelandet um Hundehaare zu sammeln, na der hat vielleicht blöd geguckt und hat brav Platz gemacht.:D Er hat mich nur angeguckt und :~ . Keine Angst ich war dabei und da kann ich mich auf den Lord verlassen.

So habe gerade mit der Auffangstelle in Berlin lange telefoniert und wir dürfen sie am Sonntag besuchen.
Unverbindlich nur um zu schauen.

Nun wünsche ich euch allen einen schönen Montagabend!:0-
LG monika
 
Finde ich gut, nur unverbindlich schauen. Nichts übereilen. Einfach mal wirken lassen alles. Du kannst bei jeder Besichtigung sowieso nur einen Minibruchteil des Verhaltens sehen, also eigentlich gar nicht danach urteilen.
Ich glaube, bei Dir wird irgendwann das Bauchgefühl zuschlagen. Eines Tages sagt Dir Dein Inneres "das ist es!" und dann wird es auch passen, egal welche Art es sein wird.

Meine Amazonen haben auch mich gefunden und nicht umgekehrt. Ich hatte immer viele Arten Sittiche und zwar den Wunsch nach Großpapageien, aber ihn nie wirklich verfolgt, da ich immer unterwegs war und eigentlich gar keine Zeit für Große hatte. Dann bekam ich von irgendwoher mit, dass jemand sein Amazonenpärchen abgeben will, weil die Frau schwanger war. So kam ich zu den Amazonen und der Anfang war ganz schön holprig. Aber heute bin ich selber so ein schräger, grüner Vogel. Ich bin da reingewachsen, und sie sind an mich rangewachsen mit den Jahren. So oder so ähnlich wird es Dir bestimmt auch mal gehen :0-
 
Ach, Monika, daß finde ich Klasse. Wenn Rita Zeit hat und du nicht total bekloppt daher kommst, beantwortet sie dir viele wichtige Fragen. Auch hat sie sehr viele Tiere aller Größen. Ein kleiner Eindruck wird dir schon etwas helfen. Sie hat natürlich Leute, die ihr bei allem helfen. Putzen etc. Sie liebt die Tiere. Einmal rannte sie bei meiner TA an mir vorbei, den Tränen nahe. Ein wunderschöner Ara lag auf ihren Armen. Alt und am Tage vorher aus schlechter Haltung geholt. Ohne Box, an den Oberkörper gedrückt. Kam sofort in die Sauerstoff Box. Akuter Aspergillus Schub. Wenn du dann noch Bedarf hast, melde dich per PN bei mir. Ich zeige dir gerne, wie ich das hier händel. Graupapageien als Familienmitglieder und gehandicapte Rosakakadus mit eigenem Außenleben. Auch ich habe Hühner, Hund, Kois... Ist ein Angebot, wenn du den Alltag einmal erleben möchtest. Gerne auch einmal um den Aufwand an Hygiene zu erleben.
 
Thema: Welche Amazone soll es sein? Fragen über Fragen

Ähnliche Themen

Ingo
Antworten
4
Aufrufe
499
Amazona
Amazona
M
Antworten
3
Aufrufe
294
Minchen
M
S
Antworten
11
Aufrufe
849
Evy
J
Antworten
43
Aufrufe
2.639
Sammyspapa
Sammyspapa
E
Antworten
13
Aufrufe
1.112
Porthos
Porthos
Zurück
Oben