Amazone immer noch krank

Diskutiere Amazone immer noch krank im Vogelkrankheiten Forum im Bereich Allgemeine Foren; hallo alle zusammen! Ich habe mein problem hier schon mal geschildert. Kiwi zeigt seid ca. 5 Wochen Krankheitssymtome. Ich bin zum Vogelkundigen...

  1. lila26

    lila26 Stammmitglied

    Dabei seit:
    4. Februar 2005
    Beiträge:
    223
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Beckum NRW
    hallo alle zusammen!
    Ich habe mein problem hier schon mal geschildert. Kiwi zeigt seid ca. 5 Wochen Krankheitssymtome.
    Ich bin zum Vogelkundigen TA und die hat einen Abstrich (Trachealsekret) gemacht und den Kot untersuchen lassen. Auf dem Röntgenbild war aber wohl nichts zusehen.
    Der Kot war wohl keimfrei, aber beim Abstrich wurde Escherichia coli (in mäßiger Keimzahl) und Klebsiella pneumoniae (in geringer Keimzahl) festgestellt.
    daraufhin hat sie Kiwi ein Antibiotika verschrieben. Sie hatte mich gefragt, ob ich es übers Trinkwasser oder in den Schnabel geben will. da Kiwi aber noch ganz ängstlich ist, habe ich dummerweise gesagt lieber in das Trinkwasser geben. Nun habe ich aber schon gehört, das das Antibiotika übers TW geben eibne heikle sache ist.
    Ich soll 10 tage lang ihr jeden tag 1ml ins wasser geben. Dies habe ich auch gemacht. Morgen bekommt sie ihre letzten Tropfen. Ich habe mal beobachtet wie viel sie ungefair am Tag trinkt. Sie geht so ca. drei mal täglich was trinken. Reicht das wohl um die Keime zu bekämpfen?
    Leider hat sich bisher noch nichts gebessert. Sie nießt noch relativ häufig, manchmal hat sie Naselaufen, aber wenn für kurze Zeit und immer das linke Nasenloch. Heute Atmet sie ziemlich schwer. Wenn sie am spielen ist dann hört man sie immer. Außerdem wippt heute der Schwanz mit.
    Komisch ist aber, das es aussieht, als würde sie das gar nicht stören.
    Sie spielt, sie duscht, sie klettert, sie fliegt, sie frisst, keine hängende Flügel, oder viel aufplustern.
    Ich weiß nicht was ich machen soll.
    Ein Abstrich ist ja schon ziemlich sicher, aber die Symtome hören sich doch sehr nach irgend etwas in dar Lunge an.
    Eigentlich habe ich ihr bevor ich das Antibiotika gegeben habe immer Echinace D1 gegeben, aber das habe ich vorsichtshalber mal weggelassen. Dunkelstrahler hat sie auch fast immer nachts.
    Ich weiß nicht mehr weiter.
    Bitte um Rat. :?
    Liebe Grüße
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 Alfred Klein, 5. Oktober 2005
    Alfred Klein

    Alfred Klein Depp vom Dienst ;-)

    Dabei seit:
    27. Januar 2001
    Beiträge:
    11.427
    Zustimmungen:
    150
    Ort:
    66... Saarland
    Hallo Eva

    Offensichtlich war das mit dem Medikament über das Trinkwasser wohl nichts.
    Kiwi hat sicher viel zu wenig davon aufgenommen als daß es hätte wirken können.
    Es wird wohl darauf hinauslaufen daß Du die Sache wiederholen mußt, diemal aber mit direkter Eingabe in den Schnabel.
    Wurde wegen der E-Coli ein Antibiogramm erstellt? Die sind nämlich äußerst zäh und schwer zu bekämpfen.
     
  4. #3 lila26, 5. Oktober 2005
    Zuletzt bearbeitet: 5. Oktober 2005
    lila26

    lila26 Stammmitglied

    Dabei seit:
    4. Februar 2005
    Beiträge:
    223
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Beckum NRW
    Hallo und danke
    Erstellt?Ne, ich glaube nicht.Ich habe einen Zettel vor mir liegen, mit lauter Antibiotika wo dann plus oder minus oder plus plus drauf steht.
    Ich glaube sie hat Enrofloxacin bekommen. Ich weiß es aber nicht genau.
    Gibt es denn keine Andre Möglichkeit als ihr was in den Schnabel zu träufeln. ich möchte sie nicht unbedingt dem Stress aussetzen. geht aber warscheinlich nicht anders, oder?
    Und wie traufel ich ihr denn am besten was in den schnabel?
    Liebe Grüße
     
  5. lila26

    lila26 Stammmitglied

    Dabei seit:
    4. Februar 2005
    Beiträge:
    223
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Beckum NRW
    Ich noch mal.
    war gerade in Ricos Futterkiste einkaufen habe dabei gesehen, dass es etwas gibt, was man speziell nach der behandlung mit antibiotika gibt. Ist das erforderlich?
     
  6. #5 Alfred Klein, 5. Oktober 2005
    Alfred Klein

    Alfred Klein Depp vom Dienst ;-)

    Dabei seit:
    27. Januar 2001
    Beiträge:
    11.427
    Zustimmungen:
    150
    Ort:
    66... Saarland
    Hallo Eva

    Der "Zettel" ist das Antibiogramm.
    Das Antibiotikum wo ++ dabei steht ist das am besten geeignete. Sind es mehrere sollte das am wenigsten belastende ausgesucht werden.

    Das Medikament in den Schnabel eingeben ist mit etwas Übung nicht schwer.
    Den Vogel solltest Du mit einem Handtuch nehmen. Dabei die Finger so halten daß er sie nicht sehen kann, das vermeidet unnötige Bisse. Auf dem Tisch oder der Ablage absetzen, dabei weiter festhalten.
    Nun umfaßt Du ihren Hals mit Daumen und Mittelfinger der linken Hand (bei rechtshänder) so weit oben als möglich. Auch dabei sollte das Handtuch so weit überstehen daß die Finger vom Vogel nicht zu erkennen sind. Der Zeigefinger kommt auf den Kopf. Nun hast Du den Vogel fixiert.
    Das Medikament wird am sinnvollsten mit einer Wegwerfspritze ohne Nadel in den Schnabel gegeben. Dabei immer die möglichst kleine Spritzengröße wählen, also z.B. 1ml. Die bekommt man in der Apotheke, sind nicht teuer.
    Sehr empfehlenswert ist es auch täglich eine neue Spritze zu verwenden da diese steril ist.
    Selbstverständlich muß das Medikament in die Spritze aufgezogen werden und diese bereit liegen bevor man den Vogel nimmt.
    Ich nehme an Du meinst Bird bene bac?
    Ja, es wäre besser wenn der Vogel das bekäme zur Aufbau einer neuen Darmflora.
     
  7. alex

    alex Stammmitglied

    Dabei seit:
    21. Oktober 2004
    Beiträge:
    470
    Zustimmungen:
    4
    Ort:
    in der Nähe von Köln
    Hallo Eva,

    Du solltest versuchen, die Amazone vorsichtig mit einem Handtuch zu greifen und dann eingewickelt in dem Handtuch auf Deinen Schoß zu setzten. Vorher solltest Du das AB in eine Einwegspritze ohne Nadel füllen und Dir die Spritze zurechtlegen. Wenn Du mit der Ama leise sprichst, dann merkst Du wie sie sich langsam entspannt. Ich hatte bei meinem Grauen dasselbe Problem, aber glaube mir mit viel Geduld klappt das schon. Ich würde dann den Kopf der Ama etwas anheben und ihr das AB seitlich in den Schnabel geben. Du musst darauf achten, dass sie es auch schluckt und nicht wieder ausspuckt.

    Meinst Du Bird Bene Bac? Würde ich auf jeden Fall nach einer AB-Therapie empfehlen, da durch das AB auch die guten Bakterien im Darm abgetötet werden.

    Gruß Alex
     
  8. alex

    alex Stammmitglied

    Dabei seit:
    21. Oktober 2004
    Beiträge:
    470
    Zustimmungen:
    4
    Ort:
    in der Nähe von Köln
    Oh, Alfred war schneller
     
  9. lila26

    lila26 Stammmitglied

    Dabei seit:
    4. Februar 2005
    Beiträge:
    223
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Beckum NRW
    danke, ward mir schon mal eine große Hilfe.
    LG
     
  10. lila26

    lila26 Stammmitglied

    Dabei seit:
    4. Februar 2005
    Beiträge:
    223
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Beckum NRW
    Stop, eine Sache hab ich noch.
    Ich hab gerade bei der TA angerufen. Wie immer wenn man sie braucht-im Urlaub-. Die hat ein total dumme Urlaubsvertretung. Die versteht gar nichts.
    Vielleicht, wisst ihr, wie ich das Dosieren muss. Sicherlich anders als im Trinkwasser.
    Danke. ich hoffe das war das letzte.
    LG
     
  11. #10 Alfred Klein, 5. Oktober 2005
    Alfred Klein

    Alfred Klein Depp vom Dienst ;-)

    Dabei seit:
    27. Januar 2001
    Beiträge:
    11.427
    Zustimmungen:
    150
    Ort:
    66... Saarland
    Hallo Eva

    Bei Amazonengröße würde ich 0,5 bis 0,6 ml für richtig halten.
    Die Dosierung richtet sich nach dem Körpergewicht. Bei einem Welli nimmt man 0,2 ml, bei einem Ara 1 ml.
    Von daher und dem was ich von meinem TA gelernt habe sollte diese Angabe richtig sein.
     
  12. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  13. lila26

    lila26 Stammmitglied

    Dabei seit:
    4. Februar 2005
    Beiträge:
    223
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Beckum NRW
    Wie lange?
    ich bin dir sehr dankbar
     
  14. #12 Alfred Klein, 5. Oktober 2005
    Alfred Klein

    Alfred Klein Depp vom Dienst ;-)

    Dabei seit:
    27. Januar 2001
    Beiträge:
    11.427
    Zustimmungen:
    150
    Ort:
    66... Saarland
    Ca. 7 bis 10 Tage.
    Wobei ich denke daß wegen der langen Krankheitsdauer 10 Tage sinnvoller wären.
     
Thema:

Amazone immer noch krank

Die Seite wird geladen...

Amazone immer noch krank - Ähnliche Themen

  1. mein grauer rennt immer noch weg von mir

    mein grauer rennt immer noch weg von mir: ich habe seit 10 monaten einen Graupapagei - ich mache alles für ihn / riesige Voliere - schaue mit dem ausgewogenen Futter -aber er lässt sich...
  2. Welche UV-Lampe ist gut ?

    Welche UV-Lampe ist gut ?: Hallo, ich besitze seit fast einem halben Jahr 2 Blaustirnamazonen. Seit ein paar Tagen bin ich auf das Thema UV-Licht gestoßen. Habe mich auch...
  3. Gans Auguste immer noch Gefiederprobleme, evtl. auch Bürzeldrüse

    Gans Auguste immer noch Gefiederprobleme, evtl. auch Bürzeldrüse: Hallo, ich hatte ja schon vor einiger Zeit beschreiben, daß bei unserer älteren Gänsedame, seit dem sie diese Federlinge hatte, Gefiederprobleme...
  4. Papagei krank bitte um Hilfe. Pilzinfektion.

    Papagei krank bitte um Hilfe. Pilzinfektion.: Hallo, meine Venezuela Papagei ist leider Krank. Ich habe Sie vor 2 Jahren über Ecken Geerbt und leider erst später Erfahren was dieser Vogel...
  5. Amazonen Geschwisterpaar Geschlechtsreif

    Amazonen Geschwisterpaar Geschlechtsreif: Hallo, habe ein gegengeschlechtliches Blaustirnamazonenpaar! Sie sind erst 7 Monate alt, aber was wenn sie Geschlechtsreif werden?! Vertragen sie...