Amselnest auf unserer Terasse

Diskutiere Amselnest auf unserer Terasse im Allgemeines Vogelforum Forum im Bereich Allgemeine Foren; Hallo, wir haben einmal eine Frage. Auf unserer Terasse nistet derzeit eine Amsel. Sie hat ihr Nest in einem Efeu-Topf gebaut. Dieser Topf...

  1. #1 eutschge, 7. Juli 2008
    eutschge

    eutschge Guest

    Hallo,

    wir haben einmal eine Frage. Auf unserer Terasse nistet derzeit eine Amsel.
    Sie hat ihr Nest in einem Efeu-Topf gebaut. Dieser Topf hängt in ca. 2 Meter Höhe an unserer Terassen-Wand.
    Sie hat insgesamt 4 Eier gelegt, von denen 2 bisher geschlüpft sind. Die Jungtiere sind jetzt 7 und 6 Tage alt.
    Da von dem Amsel-Männchen nichts zu sehen ist und das Amsel-Weibchen permanent damit beschäftigt ist, für die "Kleinen" Futter zu holen und diese zu füttern, stellen wir uns die Frage ob eine "Futterhilfe" sinnvoll ist. Wir möchten aber auf keinen Fall lebende Würmer oder ähnliches auf unserer Terasse platzieren. Wir dachten erher an Rosinen oder Äpfel. Ist dies sinnvoll bzw. gut?
    Die zweite Frage die wir haben, ist hinsichtlich der Höhe. Da wir hier schon einiges über Amseln gelesen haben und wir auch erfahren haben, dass die "Kleinen" auch das Nest verlassen werden, obwohl sie noch nicht fliegen können, stellen wir uns auch die Frage, ob wir unter dem Nest ein Netz spannen sollen oder ähnliches, damit die Kleinen nicht so tief und und so hart auf unseren Terassen-Boden fallen.
    Wäre nett, wir dazu von Euch Hilfe bekommen, denn wir sind zum ersten Mal "Vogeleltern" geworden. Vielen Dank.:freude:
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Walter

    Walter Mitglied

    Dabei seit:
    26. Februar 2003
    Beiträge:
    146
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    84326 Falkenberg
    Hallo Eutschge,

    ich habe heuer auch "meine" Amseln zugefüttert, vor allem um sie bei der Nahrungssuche im katzensichern Bereich des Gartens zu halten. Dabei zeigte sich dass Rosinen besonders gefragt waren, Würmer brauche ich übrigens nicht extra zu füttern, die gibt es am Kompostplatz sowieso reichlich. Sehr gefragt waren aber auch mit Sonnenblumen- oder Rapsöl getränkte Haferflocken. Dieses Rezept habe ich aus dem Buch "Vogel füttern - aber richtig". Alle Vögel die ans Futterhaus kommen schätzen dieses Futter so sehr, dass in Zukunft dabei bleiben werde, also keine Fertigfuttermischung für Wildvögel mehr anbieten werde (bei dem meist die Hälfte nicht gefressen wird), denn es ist preisgünstig und hochwertig. Ich habe aber auch schon gesehen dass Äpfel verfüttert wurden, bei dem Paar heuer wurden sie aber nicht beachtet.

    Ich weiß nicht wie das Umfeld bei euch ausssieht, aber wenn es wenig Sträucher und viel Katzen im Umfeld der Terrasse gibt, würde ich kurz vor dem Verlassen des Nestes (etwa 14 Tage nach Brutbeginn) Zweige im Bereich des Nestes aufhäufen. Ich glaube zwar nicht, dass ein Verletzungsrisiko besteht wenn die Jungvögel auf die Terrasse fallen, aber ein gute Deckung ist sicher von Vorteil. Übrigens haben sich bei mir die Jungvögel als sie selbständig waren auch an dem Futterplatz bedient und machen dies gelegentlich auch jetzt noch.

    Gruß
    Walter
     
  4. #3 schumihund, 9. Juli 2008
    schumihund

    schumihund Guest

    hallo zusammen,
    auch wir haben ( eigentlich jedes Jahr ) junge Amseln , die meistens von unerfahrenen Kindern gebracht werden, zur Aufzucht. Wir füttern dann überwiegend mit Würmern, weil die gibt es reichlich im Kompost und sind darüber hinaus auch noch sehr nahrhaft. Wenn die kleinen das Nest verlassen, werden sie normalerweise noch ohne Probleme von den Eltern gefüttert. Nur müßt Ihr aufpassen , wie Walter schon anmerkte, das die Katzen ferngehalten werden, aber auch die Elstern gehen gerne an die Jungvögel, und das der Balkon absturzsicher ist. Die meisten unserer aufgezogenen Vögel blieben einige Wochen in der Hausnähe, kamen oft zum Futtern auf den Terrassentisch um sich ihre Würmer zu holen.
    Wahrscheinlich hat es das eine Elternteil irgendwo erwischt, Auto oder Katze , denn bei der Futtersuche sind die Eltern im totalen Stress !
    alles Gute beim Nachwuchs aufziehen und bis bald !
    :beifall:
     
  5. Seriema

    Seriema Die VOGELverrückte

    Dabei seit:
    24. März 2008
    Beiträge:
    718
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Hessen
    ...

    "Unser" Amselpaar (Egon + Effi) brütet seit drei Jahren in unserer Nachbarschaft und sie kommen oft zum Futter sammeln auf unseren Balkon.
    Da steht ja die Voliere mit meiner Nupsi und wenn ich zu Nupsi gehe, lege ich Mehlwürmer, Rosinen und manchmal ein paar Haferflocken oder Apfelstückchen auf einen Teller.

    Meistens kommt Egon dann schon sofort angeflogen.
    Manchmal sitzt er auch auf dem Balkon und ruft solange, bis einer von uns Rosinen bringt.

    So kann er sich zwischen der Futtersuche für die Küken schnell und einfach stärken und wenn die Küken dann durch unseren Garten hüpfen, füttert er ihnen auch Rosinen.

    Rosinen sind ungeeignet für Küken, Egon füttert sie immer erst, wenn die Küken aus dem Nest sind.
    Also weiss er selbst, was er füttern darft und was nicht, hat aber für sich selbst immer leckere Auswahl! :zustimm:

    LG,
    Seriema
     
  6. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
Thema: Amselnest auf unserer Terasse
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. amselnest an der terrasse

    ,
  2. amselnest auf der terrasse