Angsthase

Diskutiere Angsthase im Wellensittich Allgemein Forum im Bereich Wellensittiche; juhuu ihr Lieben Ich habe 2 wellis die immer noch sehr angst haben vor mir und alles was so passiert. wenn sie freiflug haben zb mit meinen...

  1. hexchen

    hexchen Guest

    juhuu ihr Lieben

    Ich habe 2 wellis die immer noch sehr angst haben vor mir und alles was so passiert. wenn sie freiflug haben zb mit meinen kanaries. dann sitzen sie meist im käfig und gehen vllt 1 mal kurz raus setzen sich auf die stange und dann hauen sie wieder in denn käfig ab.genauso als wenn sie einzelflug haben ausserdem sobald ich nur denn gleichen raum betrette werden sie nervös.

    ich habe die beiden nun seid knapp 3 jahren mir wurde imemr gesgat gib ihnen zeit. aber langsam habe ich das gefühl ich bin eine schlechte welli mutter :heul:
    zu der vorgeschcihte ich habe wie gesagt die wellis seid 3 jahren ich habe sie aus einer zoohandlung wo sie so zu sagen""zum sterben"" nur noch gehalten wurden. sie wurden als sterbevögel geahndet auch der arzt sagte es da sie einen schweren nieren schaden hatten ich habe sie dennoch gekauft denn wenn sie sterben müssen dann wo es schön ist. naja die vorbeziehtser waren nicht wirklich gut zu dennen die vor besitzer liesen sie mal 1 woche hunger es gab nur alle 6 tage frisches wasser alle 2 wochen wurder der winzige käfig auber gemahct grün futter kannten sie nie. ihnen wurden die feder gestuzt damit sie net vegfliegen. die krallen wurden so geschnitten das sie immer gebluttet hatten die wellis wurden mit absicht in die badewanne geschmissen aber wirklich geschmissen damit sie baden gehen und das genau punkt 12 uhr.

    Naja ihnen gehts so weit sehr gut keine körperlichen schäden mehr über die seelischen naja die werden wohl imemr bleiben ,,haben keine angst mehr das sie verhungern,, bekommen immer frisches wasser,, mittlerweile essen sie sogar schon salat ,gurke und petersielie.

    Aber sie wollen nie baden gehe. ich habe sie 2 jahre lang nun immer besprüht sie fanden es net wirklich toll aber wirlich gestört hattes ihnen auch net es waren ihnen egal sie assen zb ihr futter einfach weiter.

    nun habe ich aufgehört sie zu besrühen und langsam habe ich angst denn die federn sehen sehr verklebt aus das fliegen wird schwer. aber sie gehen nicht baden und frei fliegen naja sie gehen 2 min raus dann wieder schnell in käfig. sie sitzen auch viel einfach nur zusammen und kuscheln. nun die fragen

    wie bekomme ich das hin das sie baden gehen??
    Das sie keine panik bekommen?
    das sie ihren freiflug genissen??
    das sie einfach wieder mega happy sind??

    Ich habe viel mit gedult und vorallem mit salat versucht (8des lieben die die wollen nie was anderen );)
    aber sie sind denoch die meiste zeit ja wie tot nur das sie noch atmen
    Grüssle jenny

    PS: die vögel waren seid geburt bis zum 10 lebensjahr bei denn mega schlechten leuten.
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 scherzkeks, 27. Mai 2006
    scherzkeks

    scherzkeks Foren-Guru

    Dabei seit:
    14. April 2006
    Beiträge:
    543
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    26133 Oldenburg
    Hallo hexchen,
    erst einmal möchte ich dir sagen, dass ich es toll finde, dass du die beiden zu dir geholt hast. Die Vorgeschichte der beiden macht mich rasend vor Wut auf solche Vogelhalter. Und Du bist bestimmt keine schlechte Welli-Mutter. Ganz im Gegenteil: Die beiden haben es doch jetzt gut bei Dir. Das ist doch das wichtigste. Dass sie noch große Angst vor Dir haben, ist doch zu verstehen. Sie haben aber meiner Meinung nicht Angst vor deiner Person, sondern generell vor Menschen. Wenn ein Vogel aus solchen Verhältnissen kommt, dann ist es wohl sehr schwer oder gar nicht möglich, dass er wieder Vertrauen zu einem Menschen fasst. Ich will damit sagen, dass Du das beste für sie getan hast, was man machen kann.
    Was das Baden betrifft, so ist es ja auch verständlich, dass sie sich vor dem Wasser wohl fürchten, wenn sie immer mit Gewalt da hinein geschmissen wurden. Man - ich kann's nicht glauben. Versuche doch mal, ihnen eine Schüssel mit nassem Günzeug hinzustellen. Viele Wellis baden dann darin. Wenn sie schon Gurke und Petersilie essen, dann vielleicht auch Salat.
    Ich könnte mir auch denken, dass ein weiteres Welli-Paar die beiden etwas aufmuntern könnte und ihnen zeigen könnte, dass Wasser doch nicht so schlimm ist und ein Mensch auch nicht immer schlecht ist. Aber dafür gibt es keine Garantie, dass das klappt. Und ich weiß auch nicht, ob du noch zwei Wellis aufnehmen könntest
    Aber vielleicht hat ja noch jemand hier eine bessere Idee. Ich wünsche Dir und Deinen beiden jedenfalls alles Gute.
    Liebe Grüße
    Ute
     
  4. Chemsi

    Chemsi Foren-Guru

    Dabei seit:
    7. Februar 2005
    Beiträge:
    759
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Landau/Pfalz
    Hallo Jenny,

    dass die beiden so nervös und verschreckt sind, kann ich gut verstehen, bei dem was sie schon Schlimmes erlebt haben. Ihr Vertrauen in Menschen ist wohl zerstört. Ich hoffe nicht für immer. Sei einfach weiter geduldig mit ihnen - aber das bist du ja bestimmt.

    Achte mal auch darauf wie du mit ihnen redest. Versuche überfreundlich offen und leise mit ihnen zu reden - ohne jede Enttäuschung, Kritik oder schlechter Stimmung in der Stimme - auch dann wenn sie zum 1000. Mal vor dir flüchten, wenn du ins Zimmer zu ihnen kommst. Ich bin überzeugt, dass die Wellis die Stimmungen spüren.

    Wo stehen die beiden denn? Im Wohnzimmer? Ich denke, gut ist auf jeden Fall ein Raum, in dem sie mitten im Geschehen dabei sind und wo auch immer Menschen sind. Besuch muss sich den beiden natürlich auch behutsam nähern. Da solltest du drauf achten.

    Wichtig ist, dass du dich den beiden betont langsam näherst, wenn du Wasser oder Futter austauschst. Wenn ich morgens in Eile bin und zu schnell das Futter austausche, dann flüchten sie auch. Wenn ich ganz langsam bin, dann bleiben sie auch in der Nähe sitzen. Sie beobachten zwar genau, was die böse Hand tut, aber sie bleiben ruhig.

    Wenn du mit ihnen sprichst, dann nimm mal die Hände auf den Rücken, sodass sie sie nicht sehen können. Oft kann man mit der Nase dann langsam auf sie zugehen und sie so fast berühren. Aber das musst du langsam machen und jeden Tag ein Stück näher und auf jeden Fall die Hände aus dem Spiel lassen ;)

    Ich hätte den gleichen Vorschlag gemacht wie Ute. Wenn es Möglichkeiten für dich gibt, ein weiteres (älteres) Wellipärchen dazuholen. Vielleicht auch Abgabevögel - aber dieses Mal aus einem liebevollen Zuhause, Wellis die eben noch nie Leid erfahren haben, dann wird es (vielleicht) leichter für deine beiden Alteingesessenen.

    Ich habe die Erfahrung gemacht, dass, wenn man einen quirligen Vogel dabei hat, die Anderen mitziehen. Das heißt, sie gehen dann auch öfters mal raus, denn sie wollen ja überall sein, wo die Anderen auch sind.
    Möglich ist auch, dass du vielleicht einen schönen Vogelbaum machst mit ihrem Lieblingsspielzeug und ihn mit Kolbenhirse oder anderen Leckereien bestückst, dann wird es vielleicht draußen interessanter für die beiden.

    Versuch es mal bzgl. Baden mit nasser Petersilie oder Möhrengrün. Von letzterem ruhig einen großen grünen Busch, das werden sie zwar nie und nimmer fressen, aber man kann sich so richtig schön darin schubbeln.
    Bei mir kommt auch nasse Vogelmiere oder ein nasses Salatblatt gut an.
    Und mach es ruhig richtig klatschnass. Die Hälfte tropft dann eh weg und dann ist es immer noch schön nass. Dann lass das mal den ganzen Tag hängen und besprüh es nochmal wenn es trocken werden sollte.

    Ich drück dir die Daumen für die Beiden und berichte doch mal bitte, wie es mit den Beiden weitergeht. :)
     
  5. #4 purzelflatterer, 27. Mai 2006
    purzelflatterer

    purzelflatterer Körnersklavin

    Dabei seit:
    24. Januar 2006
    Beiträge:
    803
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Bremen
    Tipps haste da oben schon bekommen, ich wollte nochmal meiner Wut darüber Ausdruck verleihen, wie einige Leute mit ihnen anvertrauten Lebewesen umgehen. Arme Tiere, schön dass sie es jetzt bei dir so gut haben. Schmuser werden bestimmt nicht mehr aus ihnen, aber schön zu lesen, dass sie nun wenigstens artgerecht leben können. Den Tipp mit den weiteren Vögeln halte ich für sehr gut.
     
  6. hexchen

    hexchen Guest

    juhuuu ihr Lieben

    Was für texte ;) leider kommt für mich kein 2 paar mehr in frage bzw jetzt erstmal nicht.
    denn ich besitze

    .-4 mövchens
    .-2 zebrafinken
    .-12 kanarienvögel
    .- im moment bis monat 1 weisskopfnonne wobei ich meinen kleinen adler am montag wieder spielgefährten kaufen werde daher ab mntag 4 weisskopfnonnen

    ich hbe so schon schwirigkeiten meine wellis zu halten da sie sehr laut sind. aber vllt nächstes jahr wenn ich ne andere wohnung habe denke ich mal drüber nach.

    das mit den baden und mit dem baum das hört sich gut an wobei ich sagen muss das die beiden leckerien die beiden nciht essen bzw nicht gerne am liebsten essen die beiden diese kiwistangen. ich werde monatg mal wieder gross einkaufen. und euch dann mal bericht erstatten wie es so vor siht geht ^^

    grüssle jenny

    PS: alle meine tiere kommen aus solch verhältnisen da es kaum leute gibt die alte und kaputte vögel wollen habe ich die mir imemr zu gelegt. naja irgendwann ist halt wegen platz mangel och ma shcluss bzw auch wegen der lautstärke ^^
     
  7. #6 Saskia137, 28. Mai 2006
    Saskia137

    Saskia137 Foren-Guru

    Dabei seit:
    23. September 2005
    Beiträge:
    2.901
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    74906 Bad Rappenau
    Hallo Jenny,

    Möglicherweise gar nicht. Einerseits haben die Beiden ihre - leider sehr schreckliche Vergangenheit - und andererseits gibt es tatsächlich auch Wellis, die nicht gerne baden.
    Ansonsten, wie schon beschrieben frisches Grünzeugs ruhig auch ab und an mal patschnass reinhängen. Oder auch patschnass in ner Schüssel kredenzen.
    Ach ja, manche Wellis planschen auch lieber in nem tiefen Teller, als in dem "ach wie doofen" ;) Badehäuschen.
    Ich hab in meiner Truppe auch ein Wellimädel, dass während die Anderen im Wasser planschen, sich im Sand auf dem Rücken wälzt (sieht schon komisch aus). Aber ich lass sie, im Wasser hab ich sie zwar noch nicht gesehen, aber solange sie sonst okay ist, wieso sollte sie nicht Wasserscheu sein dürfen.

    Möglicherweise kannst Du da mit Clickertraining etwas erreichen. Clickertraining arbeitet mit positiver Verstärkung und muß nicht unbedingt zum Kunststückchen beibringen verwendet werden. Manch einem reicht es schon aus, wenn die Vögel nicht in Panik geraten, wenn man mal länger am Käfig hantieren muß.
    Dazu würde ich Dir die Schälchenmethode empfehlen.

    Wenn sie sich (so habe ich es zumindest aus Deinem ersten Posting herausgelesen) unwohl fühlen, wenn Du im Raum bist, einfach in der Zeit, draussen bleiben und ihnen die freie Wahl geben. Selbst wenn sie nicht jedes Mal, wenn Du ihnen Freiflug gönnst, raus gehen, so werden sie die Freiheit - raus und rein zu können, wie sie wollen - geniessen.

    Ich denke, sie sind schon ziemlich happy.
    Ute hat mit Sicherheit damit recht, wenn sie sagt, Deine Wellis haben allgemein vor dem Wesen MENSCH Angst. Wenn Du es schaffst, ihr Vertrauen zu gewinnen (evtl. tatsächlich mit Clickertraining), wird es ein menschliches Wesen - und zwar Dich - weniger geben, dass ihnen Angst bereitet. Wenn sie sich bei Dir sicher fühlen, werden sie auch wieder glücklicher.

    Zu Chemsi's Theorie mit dem Standort Deiner Wellis muß ich sagen, ich sehe es sehr ähnlich. Ursprünglich wollten wir - nachdem die Beiden Wellis meines Schatzes kurz vorm Umzug als sie bei seinen Eltern in Pflege waren verstarben - erst nachdem wir unsere gemeinsame Wohnung bezogen haben, uns wieder Wellis anschaffen. Allerdings platzte die Info und damit tatsächlich gleich 3 Abgabewellis mitten in unseren Umzug hinein. Sie bekamen den vollen Umzugsstress ab. Das war für sie aber nicht so extrem wild, wie wir befürchtet hatten, denn einerseits waren sie zu dritt und andererseits bekamen sie sehr viel Ansprache. Sämtliche Helfer - selbst die über's Umzugsunternehmen bezahlten - sprachen sie in den Möbelschlepppausen an. Durch diesen Trubel, haben sie glaube ich doch sehr schnell gelernt, dass nicht alle Menschen ihnen was böses wollen. Über die Vorbesitzer wissen wir nichts, die drei wurden über nen Zoohändler vermittelt und waren zu Beginn extremst scheu, teilweise sogar panisch.
     
  8. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
Thema:

Angsthase